Mit der Heilpflanze "Panax Notoginseng" Rheuma kurieren

Dieses Thema im Forum "Naturheilkunde, Komplementär- u. Alternativmedizin" wurde erstellt von meyer 76, 1. September 2017.

  1. meyer 76

    meyer 76 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    18. Juli 2017
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Zusammen

    Hat jemand von Euch Erfahrung mit der Heilpflanze "Panax Notoginseng" bei der Behandlung von Rheuma?

    Ich habe selber seit Jahren Schmerzen in den Gelenken (v.a. Hüfte, Knie und Schulter), kombiniert mit Schweregefühlen in den Beinen. Die Schmerzen sind im Gelenk fixiert und verschlimmern sich bei Kälte. Dazu kommt eine verminderte Beweglichkeit, sowohl bei passiver wie auch aktiver Bewegung.

    Ich versuche so gut es geht die gängigen Medikamente aufgrund von starken Nebenwirkungen zu vermeiden. Mit gezielter Diätetik, regelmässigen Akupunktursitzungen und Mobilitätsübungen versuche ich über die Runden zu kommen. Leider nur mit mässigem Erfolgt.

    Vor ca. 3 Wochen wurde ich von einem Bekannten auf die Heilpflanze "Panax Notoginseng" aufmerksam gemacht die anscheinend sehr gute schmerzlindernde und abschwellende Eigenschaften haben soll. Ich habe dann etwas recherchiert und herausgefunden, dass diese Heilpflanze vor allem im Südwesten Chinas bekannt dafür ist,
    Chi-Blockaden in den Gelenken zu heilen.
    Ich habe mir dann darauf hin ein Einreibemittel mit Panax Notoginseng (Yunnan Baiao Spray) besorgt und kann sagen, dass meine Schmerzen sich bereits nach einer 2-wöchigen Anwendung deutlich gebessert haben. Das Schweregefühl in den Beinen ist jedoch nur geringfügig besser geworden.
    Frage: Gibt es Personen, die ähnliche Erfahrungen mit Panax Notoginseng gemacht haben (auch Langzeit)? Danke, für Eure Rückmeldungen.
     
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden