1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Mit der ganzen Familie zum stationären Aufenthalt

Dieses Thema im Forum "Kinder- und Jugendrheuma" wurde erstellt von steffi84, 5. November 2011.

  1. steffi84

    steffi84 Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    4. November 2011
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Hat schon mal jemand von Euch davon hehört, dass Krankenkassen die Unterbringung von z. B. einem kranken Kind und seiner Mutter UND dem Geschwisterkind und einer weiteren Person bezahlt- mit der Begründung: Die familiäre Trennung sei dem Kind nicht zumutbar?
    Für mich interessant, da ich mit meiner 3jährigen Tochter für ca. zwei Wochen in die Klinik muss. Ich kann ihren Zwillingsbruder zwar mitnehmen, aber halt für ihn bezahlen und mit einer weiteren Betreuungsperson könnte ich mich auf meine kranke Tochter konzentrieren!
    Tja, jetzt am Wochenende erreicht man ja keine Kasse, aber ich bin so neugierig, habt ihr schonmal davon gehört??
     
  2. Kati

    Kati Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    1. Januar 2009
    Beiträge:
    2.137
    Zustimmungen:
    138
    Steffi, ich kan Dir zu Deinem Anliegen nicht viel sagen.
    Aber bist Du sicher, dass ein KH so ideal für das Geschwisterkind ist?
    Vielleicht findest Du eine Möglichkeit das Geschwisterkind bei den Großeltern, Freunden oder so unterzubringen. Dann hast Du wirklich Zeit für das kranke Kind, und außer der Trennung hat das Geschwisterkind nicht noch alles Mögliche zu verarbeiten...
    ist aber nur mein Gedanke!

    Kati
     
  3. Honiggesicht

    Honiggesicht Neues Mitglied

    Registriert seit:
    2. November 2011
    Beiträge:
    63
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hamburg
    Hey Steffi,
    ich denke nicht das die zweite Begleitperson bezahlt werrden würde aber probieren kann man es ja immer. Ich weiß nicht in welches Krankenhaus du mit deiner Tochter fährst, aber in Sendenhorst ist das voll machbar, denn Erzieher helfen zu Not auch mit.
    LG Honiggesicht
     
  4. -Aufrecht-

    -Aufrecht- Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. September 2005
    Beiträge:
    364
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Meerbusch bei Düsseldorf
    Hallo Steffi,

    1. muss die Klinik schriftlich bestätigen, dass Du als Mutter, aus medizinischen Gründen, mit aufgenommen wirst. Sollte eigentlich kein Problem darstellen, wenn die Klinik auf Mutter/Kind Aufenthalte eingestellt ist. Die Kosten übernimmt die gesetzliche Krankenkasse.

    2. Weiss nun nicht, ob Du verheiratet bist. Wenn ja, dann würder der Vater unbezahlten Urlaub nehmen und die gesetzliche Krankenkasse zahlt in Höhe des Nettoverdienstes des Vater "Kinderkrankengeld".

    Solltest Du alleinerziehende Mutter sein, so

    3. könntest Du die die Kostenübernahme einer Haushaltshilfe vor Beginn des Krankenhausaufenthaltes, bei der Krankenkasse beantragen. Die Kosten der Haushaltshilfe werden jedoch nur für 8 Stunden täglich übernommen.

    Ob die Klinik für die Versorgung eines ganzen "Familienclans" eingerichtet ist, muisst Du natürlich mit der Klinik klären, aber ich befürchte, selbst wenn, wirst Du für die Kosten aufkommen müssen.

    LG

    Michael
     
  5. steffi84

    steffi84 Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    4. November 2011
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Ich danke euch...

    ...jetzt ist meine Entscheidung gefallen. Ich werde meinen Sohn zu Hause lassen...schweren Herzens:sniff:
    Aber es stimmt, wie schlimm wär es für ihn, immer nur fünftes Rad am Wagen zu sein und von Untersuchung zu Untersuchung mitgeschleppt zu werden. Er wird also bei seinem Vater bleiben, der zur Zeit eh keine Arbeit hat und somit Zeit.
    Naja, ich werd wohl mal berichten wie es bei uns so weiter geht...
    Lg, Steffi!
     
  6. orti69

    orti69 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    2. Oktober 2009
    Beiträge:
    83
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Nordbayern
    Hallo Steffi84,

    als Mama kann ich Dich verstehen, daß Du Deine beiden Kinder gerne mitnehmen würdest. Aber ich glaube, daß Deine Entscheidung trotzdem richtig ist.
    Sieh es doch auch mal positiv: Vater und Sohn haben eine "Männerzeit" miteinander - das ist sicher für die Papa-Sohn-Beziehung sehr gut.

    Liebe Grüße
    Bärbel


    PS: Mein Sohn ist auch gerade 3 geworden.
    Im Sommer war ich auf Reha mit meinen Kindern. Für meinen Sohn war es eine Tortour. Er hat sich in der Kinderbetreuung nicht wohl gefühlt, er hat nicht viel gegessen (2 kg abgenommen!), war ständig verstopft und für mich war es auch kein "Zuckerschlecken", sondern eher anstrengend.
     
  7. Nicole Flensburg

    Nicole Flensburg Neues Mitglied

    Registriert seit:
    9. Dezember 2011
    Beiträge:
    49
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Flensburg
    Hallo
    Aus psychischen Gründen würde eine Krankenkasse die zusätliche stationäre Aufnahme eines Elternteils bezahlen. Bei einem Geschwisterkind mit drei Jahren wohl nur in absoluten Ausnahmefällen wenn sich sonst wirklich keine Betreuung bietet.
    Bei uns ist es etwas anders. Ich werde mit meiner Tochter (4J) für zwei Wochen in die Klinik gehen und muss ihre Schwester (7Monate) mitnehmen, da ich noch stille.
    Im Krankenhaus bei uns in der Stadt habe ich es so lösen können, dass die Kleine morgens geholt wurde und abends wieder zu mir gebracht wurde damit ich morgens, abends und nachts stillen konnte. Das war eine große Erleichterung da es der Großen gegenüber sonst wirklich gemein gewesen wäre in dieser Situation rücksicht für ihre Schwester aufbringen zu müssen. Der kommende Klinikaufenthalt ist aber weiter weg und ich bin gespannt wie ich das wuppen soll.
    Du kannst also eigentlich froh sein, dass dein Mann den Kleinen betreuen kann und du ganz für das kranke Kind da sein kannst.
     
  8. gf_tanja

    gf_tanja Neues Mitglied

    Registriert seit:
    19. Dezember 2007
    Beiträge:
    342
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    in der Nähe von Wolfsburg
    Hallo Nicole,

    in Bad Bramstedt war mein Sohn auch schon, allerdings bei Dr. Küster. Jetzt ist er in Celle in Behandlung. Es gibt zwei Erzieherinnen, die dann auch mal auf das gesunde Kind aufpassen, damit du mit deiner kranken Tochter allein Termine wahrnehmen kannst, z.B. ins Bewegungsbad gehen. Oder die Schwestern nehmen den Kinderwagen mit ins Schwesternzimmer. Da bekommst du auf jeden Fall Unterstützung.

    Alles Gute für euch
    Tanja
     
  9. Nicole Flensburg

    Nicole Flensburg Neues Mitglied

    Registriert seit:
    9. Dezember 2011
    Beiträge:
    49
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Flensburg
    Tanja, danke!
    Das klingt ja super. Nur, dass ich schon hoffte ums Baden herumkommen ;) Ich hasse Schwimmbäder. Nun werde ich also losziehen und mir Badesachen kaufen.
    Aber jetzt kann ich die "Reise" etwas entspannter antreten.
     
  10. gf_tanja

    gf_tanja Neues Mitglied

    Registriert seit:
    19. Dezember 2007
    Beiträge:
    342
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    in der Nähe von Wolfsburg
    Hallo Nicole,

    es handelt sich nur um ein kleines Becken. Nach dem Mittagessen geht eine Erzieherinnen mit den Kindern für eine halbe Stunde dorthin. Da deine Tochter noch so klein ist, mußt du wohl in den sauren Apfel beißen... Denk an Waschpulver. In Bad Bramstedt kannst du Wäsche waschen, dann brauchst du nicht soviel einzupacken. Für 3 Personen braucht man doch eine ganze Menge. Im Speisesaal gibt es Mikrowelle, Kaffeemaschine und Wasserkocher, das kannst du benutzen.

    Die Zimmer sind auch so groß, daß da ohne Probleme noch ein Babybett reinpaßt. Dusche und Toilette sind auf dem Zimmer. Einen Fernseher gibt es auch. Für die Kinder gibt es jede Menge Spiele und Bücher. Allerdings würde ich Spielzeug mitnehmen. Das ist da nicht so toll - außer jeder Menge Legosteinen gibt es nicht viel. Obwohl es gibt noch Dreiräder, Laufräder usw. Ein Babyphon würde ich an deiner Stelle auch mitnehmen, dann kannst du dich ohne Baby auf der Station bewegen.

    LG
    Tanja
     
  11. Nicole Flensburg

    Nicole Flensburg Neues Mitglied

    Registriert seit:
    9. Dezember 2011
    Beiträge:
    49
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Flensburg
    Vielen lieben Dank für die Info!!!
     
  12. steffi84

    steffi84 Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    4. November 2011
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Tja, es war im Endeffekt so, dass ich mit meinen Zwillingen allein in der Klinik war. Es war super wichtig, dass die Kinder nicht getrennt wurden, dass tat meiner Tochter sehr gut. Außerdem bin ich von meinem Mann getrennt, also hätte ich ihn eh nicht mitgenommen, eher ein anderes Familienmitglied. Überwogen hat dann aber auch mein Stolz nicht vor der Krenkenkasse zu betteln. Ich bin alleinerziehend mit den den beiden, dass ist im Alltag schon manchmal nicht ganz einfach, aber wir haben bisher zu dritt alles gewuppt und solche Ausnahmesituationen schweißen einen auch nochmal extra zusammen. Es hat meinem Sohn geholfen zu verstehen, dass mit seiner Schwester nunmal nicht alles ok ist und er nimmt seitdem ganz lieb Rücksicht auf sie und stellt sich oft schützend vor sie- sie sind ein noch tolleres Team geworden.
    Den Aufenthalt meines Sohnen hat die Kasse gezahlt, da sie sonst eine Betreuung hätte zahlen müssen, daher war es ihnen gleich wofür ihre Zahlungen genutzt werden!
    Lg, Steffi!
     
  13. Katharinakauf

    Katharinakauf Mitglied

    Registriert seit:
    3. Februar 2011
    Beiträge:
    125
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    München
    Hallo Steffi,
    schön, dass es bei Euch so gut geklappt hat! :top:
    Ich hoffe Deiner Kleinen geht es besser,
    liebe Grüße
    Katharina
     
  14. arabeske 20.06.2011

    Registriert seit:
    7. August 2011
    Beiträge:
    1.378
    Zustimmungen:
    2
    Hallo Steffi84,

    freue mich zu lesen das es mit der Kur so geklappt hatte wie du es dir Vorgestellt hast.

    Lg Ara