1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Mit Arava macht die Leber schlapp!

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von Schnuffi, 6. März 2004.

  1. Schnuffi

    Schnuffi Guest

    Hallo Leute

    Nach einem Megaschub (cP) musste ich MTX vor zwei Monaten absetzen, weil es nicht mehr gewirkt hatte. Wurde dann auf Arava umgestellt. Mal abgesehen vom jetzt obligatorischen täglichen Kopfschmerz habe ich das auch ganz gut vertragen.
    Jetzt endlich fängt das Zeug an zu wirken, ich komme langsam vom Schub runter und schon folgte vom Doc die nächste Hiobsbotschaft.
    Meine Leberwerte sind durch Arava bedenklich angestiegen, habe jetzt nächste Woche nochmal eine Kontrolleuntersuchung. Eventuell droht nun die Absetzung.
    Na Super, wieder mal wochenlang im Genuss der Nebenwirkung und kaum setzt die Wirkung ein, kann ich wieder aufhören.

    Hat jemand Erfahrung mit Naturheilprodukten, die man zur Unterstützung der Leber nehmen kann? Kann es sein, dass sich die Leberwerte auch wieder "von selbst" einpendeln?

    Wär echt ein Mist, wenn ich jetzt wieder aufhören muss. Dann ist der nächste Schub eh schon wieder vorprogrammiert.

    Danke für eure Info
    LG
    Schnuffi
     
  2. bise

    bise Neues Mitglied

    Registriert seit:
    1. Februar 2004
    Beiträge:
    4.654
    Zustimmungen:
    8
    Ort:
    bei Frau Antje
    leberwerte

    hab sehnenscheidenentzündung, daher kurz
    artischocken saft usw.
    quark
    überprüfe die anderen medis
    bei mir gingen leberwerrte hoch, als ich ( in arava basis therapie) heparin bekam.
    gruss
    bise
     
  3. bise

    bise Neues Mitglied

    Registriert seit:
    1. Februar 2004
    Beiträge:
    4.654
    Zustimmungen:
    8
    Ort:
    bei Frau Antje
    leberwerte

    hab sehnenscheidenentzündung, daher kurz
    artischocken saft usw.
    quark
    überprüfe die anderen medis
    bei mir gingen leberwerrte hoch, als ich ( in arava basis therapie) heparin bekam.
    gruss
    bise
     
  4. Monsti

    Monsti das Monster

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    6.880
    Zustimmungen:
    15
    Ort:
    am Pillersee in Tirol
    Hallo Schnuffi,

    weil bei mir schon unter Mtx die Leberwerte bedenktlich hochgesaust waren, wird Arava bei mir geringer dosiert (20 mg alle 2 Tage). Dazu bekomme ich noch eine Goldtherapie.

    Soweit ich weiß, steigen die Leberwerte zu Beginn einer Therapie mit Mtx oder Arava gern mal an, um sich aber irgendwann wieder weitgehend zu normalisieren. Wie Bise schon geschrieben hat, kommen Erhöhungen der Leberwerte oft vor, wenn man zusätzlich noch andere Medis nimmt (z.B. Diclo oder andere NSAR). Lies Dir mal die Beipackzettel aller Medis durch, die Du nimmst. In vielen Fällen genügt es, die Arava-Dosis kurzfristig etwas zu verringern, bis die Leberwerte wieder auf einem tolerablen Niveau sind. Darüber solltest Du mit Deinem Doc sprechen, der die Blutwerte in der nächsten Zeit möglichst engmaschig kontrollieren sollte.

    Zu leberregenerierenden Naturheilprodukten kann ich Dir leider nichts sagen.

    Alles Gute und liebe Grüße von
    Monsti
     
  5. Muckel

    Muckel Das Muckelchen

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    502
    Zustimmungen:
    1
    Hallo Schnuffi,

    nehme nach dem MTX, etwa 3 Tage später bis zum Tag vor der nächsten MTX-Spritze, Derivatio H. Es ist ein naturheilkundliches Produkt ohne Wechselwirkungen und Nebenwirkungen.

    Eine Bekannte von mir hat es vom Arzt empfohlen bekommen, um ihre Leber zu unterstützen, weil sie sehr viele Medikamente nimmt.

    Habe selber bis jetzt gute Erfahrungen damit gemacht, meine Leberwerte waren trotz MTX und hoher NSAR-Dosis immer im Normalbereich.

    Was für mich das wichtigste ist, Derivatio H behindert nicht die Medikamente und schwächt sie auch nicht ab, so daß es für Rheumatiker und andere, die Medikamente nehmen müssen, nicht gefährlich werden kann.

    Liebe Grüße

    Muckel
     
  6. claudia-dd

    claudia-dd Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    217
    Zustimmungen:
    0
    also ich habe bei erhöhten werten mariendiestelextrakt aus der apotheke eingenommen.

    dazu versuchte ich zwischen den einzelnen medi einnahmen die beste zeit herauszufinden.

    z.b. mtx früh

    vioxx abends

    mtx und embrel nie an einem tag

    nie alkohol am mtx tag und die nächsten 2 tage

    versuch über arava auch solceh "dinge" zu erfahren.

    meine leberwerte sind z.zt. recht o.k., etwas erhöht ., nicht viel.

    claudia