1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Mißempfindungen in Händen und Füßen durch Arava?

Dieses Thema im Forum "Entzündliche rheumatische Erkrankungen" wurde erstellt von vrönchen, 20. September 2013.

  1. vrönchen

    vrönchen Neues Mitglied

    Registriert seit:
    20. September 2013
    Beiträge:
    12
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Steppach bei Augsburg
    Hallo miteinander,

    mich würde interessieren, ob ich die Einzige auf der ganzen Welt bin, die 20 mg Arava nimmt und gleichzeitig brennende und schmerzende Füße hat. Habe seit 14 Jahren chron. Polyarthritis und bin bis vor einem dreiviertel Jahr ganz gut mit 10 mg MTX und 6 mg Prednisolon zurecht gekommen.
    Bis mein Rheumatologe sagte, wir müssen mit dem Cortison runter, dann MTX-Erhöhung auf 12,5mg, dann nur noch Übelkeit/Benommenheit, dann wurde MTX abgesetzt und mit Arava angefangen.
    Seit März hab ich also noch 2 neue Diagnosen: Bluthochdruck und Polyneuropathie.

    Was mach ich bloß, mein Doc glaubt mir nicht, er sagt, es kann nicht am Arava liegen, obwohl im Beipackzettel steht (unter seltenen Nebenwirkungen): neurologische Mißempfindungen.

    Hat irgendjemand Erfahrungen gemacht?
     
  2. Gertrud

    Gertrud Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    13. August 2010
    Beiträge:
    1.233
    Zustimmungen:
    16
    Ich habe eine Bekannte, die hatte so eine Art Restless-Legs unter Arava. Nachdem sie das abgesetzt hat, verschwanden die Beschwerden.

    Seltsam, dass dein Arzt die Nebenwirkungen nicht ernst nimmt ... das steht doch nicht umsonst auf dem Beipackzettel!?!?!?
     
  3. vrönchen

    vrönchen Neues Mitglied

    Registriert seit:
    20. September 2013
    Beiträge:
    12
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Steppach bei Augsburg
    Danke für die Antwort, das beruhigt wenigstens ein ganz klein wenig. Manchmal denke ich, ich sollte doch den Doc wechseln, obwohl ich gar kein Freund von Ärztewechsel bin. Wenn es nicht so plötzlich gekommen wäre, ein viertel Jahr nach Ansetzen von Arava, könnte man vielleicht meinen, es sind eben die vielen Jahre der Medikamentenfresserei, die ihre Spuren hinterlassen haben.

    Es fühlt sich an wie eine alte Indianische Foltermethode, schätze, ich werde meinen Doc zum Umdenken zwingen müssen.
    Aber ER ist der Experte und er hat gesagt, daß noch keiner seiner Pat. Ähnliches berichtet hat. *rabäähh*
     
  4. Gertrud

    Gertrud Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    13. August 2010
    Beiträge:
    1.233
    Zustimmungen:
    16
    Wenn man so was hört, dann könnte man ihm doch gleich eine Axt an den Kopf werfen, oder???

    "ER ist der Experte!!????"""

    Ich bin DER Experte, wenn es um MEINEN Körper geht!!!

    Und wenn ER noch keinen Patienten mit irgendwelchen speziellen Beschwerden/Nebenwirkungen hatte, dann heißt das ja nicht, dass es diese nicht gibt!?!?!

    Ja, manchmal ist es schwer, solchen Halbgöttern entsprechend die nötige Paroli zu bieten!!!
     
  5. Also ich habe auch dieses Kribbeln in den Armen und Beinen. Nehme Arava jetzt schon drei Jahre lang. Bei mir ist es aber nicht besonders schlimm. Mein Rheumatologe meint übrigends auch dass das nicht vom Arava kommt.

    Schönes Wochenende wünscht

    Mizikatzitatzi
     
  6. Heike68

    Heike68 Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    8. Juli 2012
    Beiträge:
    1.507
    Zustimmungen:
    236
    Ort:
    Rheinland
    Ich nehme seit vielen Jahren Arava 20 mg und habe seit geraumer Zeit Polyneuropathie in den Zehen. Das dies Nebenwirkungen des Arava sind, bestätigen mein Rheumatologe und auch der Neurologe.
     
  7. Gaby01

    Gaby01 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    31. Oktober 2011
    Beiträge:
    14
    Zustimmungen:
    0
    Hallo.

    Ich hab auch eine ganze Zeit Arava ( erst 10 dann 20 mg) genommen.
    Bei den 20 mg hatte ich nach einer Weile fast den ganzen Tag lang das Gefühl, als wären Hände und Füße "eingeschlafen".
    Mein RD meinte, dass kann vom Arava sein, muss aber nicht. Um sicher zu gehen und nichts anderes zu übersehen, haben wir daraufhin MRT der HWS gemacht und ich war beim Neurologe. Beides gab keinen Hinweis woher das Gefühl kommen könnte.

    Als ich dann vor über 1 Jahr Arava abgesetzt hab, war das taube Gefühl nach ca 3 Wochen fast weg. Hing also mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit mit dem Arava zusammen.

    Lass dir also nichts einreden und hör auf deinen Körper.

    Alles gute :)
     
  8. vrönchen

    vrönchen Neues Mitglied

    Registriert seit:
    20. September 2013
    Beiträge:
    12
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Steppach bei Augsburg
    Liebe Leute, vielen Dank für's Feedback, das tut gut.
    Manchmal braucht man auch als Patient ein Quäntchen mehr Selbstbewußtsein bei den Doktoren.
    Was die Wirkung auf's Rheuma betrifft, war ich echt zufrieden mit Arava.
    Wieder mehr Haare, weniger Cortison, weniger Mumu-Entzündungen *rotwerd*
    Aber daß ich das Gefühl hab, ich muß meine Füß' abmachen und sie gegen die Leitplanke hauen,
    das kann so nicht weitergehen...
    Schönes Wochenende!
     
  9. Tortola

    Tortola Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    9. Januar 2007
    Beiträge:
    1.135
    Zustimmungen:
    0
    an Vrönchen

    Hallo!

    Mein Mann hatte jahrelang auch diese "brennenden Füße", er hat kein Rheuma.

    Seit einem Jahr nimmt er Vitamin B-Komplex als Nahrungsergänzungsmittel.
    Wir bestellen das bei einer Internetapotheke (Vitamin B-Komplex-ratiopharm).

    Ihm hilft es sehr, vielleicht ist es einen Versuch wert!

    Viele Grüße von Tortola
     
  10. vrönchen

    vrönchen Neues Mitglied

    Registriert seit:
    20. September 2013
    Beiträge:
    12
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Steppach bei Augsburg
    Liebe Tortola, hab's auch mal mit zusätzlich Vit. B 12 probiert, hatte aber keinen Effekt.
    Trotzdem werd ich Deinen Tipp mal ausprobieren, Danke.
    Hilf, was helfen mag.