1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Mischkollagenose und nur langsame Besserung

Dieses Thema im Forum "Entzündliche rheumatische Erkrankungen" wurde erstellt von endlichfitwerden1974, 13. Mai 2009.

Schlagworte:
  1. endlichfitwerden1974

    endlichfitwerden1974 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    13. Mai 2009
    Beiträge:
    19
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NRW
    Hallo, auch ich war bisher nur mitlesender Gast, habe mich aber nun entschlossen, mich besser doch anzumelden, weil man hier doch viele Tipps und Ratschläge erhält und ich anderen, die evtl. noch frischere Diagnosen haben, auch gerne zur Seite stehen würde. Ich bin 35 Jahre alt und freue mich auf den Erfahrungsaustausch!
    Meine Beschwerden habe ich ( nach längerer Überlegung) wohl schon lange, für diese aber immer irgendwelche " Gründe " gehabt. Wenn es die Knöchel waren, war der Boden, auf dem ich unterwegs war, halt zu uneben, bei den Knien war natürlich mein Hund, der darauf verweilte, schwer. Bei den Schultern hat eben derselbe zu sehr an der Leine gezogen etc.!:) Gibt doch immer genug Ausreden. Nun wurden die Beschwerden immer schlimmer und ich habe mir im Dez. einen Termin beim Rheumatologen gegönnt, nachdem das Blutbild beim HA verdächtig war! Der Rheumatologe im Weihnachtsstress meinte nur, wenn ich mal Schwellungen vorweisen könnte, die RICHTIG dick und heiß sind, könnte ich wieder kommen, sagte aber selbst- das sind ordentliche Ergüsse! "Schmerzmittel bei Ihnen- WIESO?"
    Also vergeudete 3 Stunden! Meinem HA reichte das nicht und gab mir eine ÜW in die Klinik nach Wuppertal. Nach 3-wöchigem teilstationärem Aufenthalt, sehen die Ergebnisse anders aus. Acht große Gelenke stark entzündet, Referenzkniepunktion gemacht, und die Diagnose Mischkollagenose SHARP-Form- scheint allerdings nicht häufig zu sein.
    Habe nun seit 9 Wochen MTX 15 mg als Spritze, morgens und abends Voltaren und Folsäure 5mg nach dem MTX!
    MTX spritze ich natürlich auch super ungern, deshalb habe ich mir das neue Rezept über die neuen METEX ausstellen lassen, sind dann nur noch 0,3ml zu spritzen. Freu mich auf Euch!!:a_smil08::a_smil08:
     
  2. Colana

    Colana Musikus

    Registriert seit:
    18. Januar 2004
    Beiträge:
    6.173
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Schleswig-Holstein
    Herzlich Willkommen hier bei uns im Forum...

    und fühl Dich einfach wohl.

    Dem Rheuma-Doc im Weihnachtsstress hätte ich wahrscheinlich nach der Diagnosestellung der Klinik die Meinung gegeigt.. bei mir wars ähnlich: 2 Jahre lang mit Fibro herumgelaufen und erst die Klinik fand dann die richtige Diagnose. Die Rheuma-Ärztin meinte damals zu mir; wenn die etwas entzündliches finden, dann sehen wir uns wieder ---> sie sah mich nie wieder nach dem Satz...

    Viele Grüße
    Colana
     
  3. endlichfitwerden1974

    endlichfitwerden1974 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    13. Mai 2009
    Beiträge:
    19
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NRW
    Hallo Colana,
    danke für deine Antwort:a_smil08:
    Mein Rheumatologe hat ja sogar die Entzündungen im Blut ignoriert und mir meine Schmerzen abgesprochen:mad:. Voll unverschämt!! Ich werde mich auf jeden Fall noch einmal bei ihm sehen lassen, habe aber derzeit weder Muße noch Kraft dazu, wenn ich arbeiten war und die vier Hunde irgendwie mit meinem Mann möglichst mit wenig Kraft ausgepowert habe, kann ich einfach nicht mehr!!
    Also - erst einmal ICH- dann zum Rheumatologen und ihm die Meinung sagen!!
    Bei der Erstuntersuchung in der Klinik hatte die Ärztin sofort gefragt, wie ich denn sooo noch arbeiten könnte! Schon komisch die unterschiedlichen Auffassungen der Ärzte!
     
  4. Colana

    Colana Musikus

    Registriert seit:
    18. Januar 2004
    Beiträge:
    6.173
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Schleswig-Holstein
    Da hast Du wohl recht und wenn Du dann zu einem anderen musst wegen anderer Nettigkeiten, dann kann es sogar vorkommen, dass der Dir sämtliche Diagnosen wieder abspricht ---> ist nicht nur mir allein hier im Forum passiert... mit dem Ergebnis: zu diesem Doc bin ich nie wieder gewesen... beim nächsten Facharzt habe ich dann nur noch gesagt, dass er sich das erkrankte Teil anschauen soll und sich nicht um sämtliche anderen Diagnosen kümmenrn soll, das wäre die Angelegenheit von meinen anderen Ärzten... Punkt..
    Das verdutzte Gesicht war herrlich, aber anschließend sind wir wunderbar mit einander ausgekommen :D

    LG Colana