Mir ist alles zu viel. Bin überfordert / PSA

Dieses Thema im Forum "Entzündliche rheumatische Erkrankungen" wurde erstellt von Mona31, 23. Februar 2018.

  1. Mona31

    Mona31 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    4. Februar 2018
    Beiträge:
    26
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Grevenbroich
    Ich habe PSA der Wirbelsäule. Momentan im Schmerzschub gehts mir besser durch die Medikamente. Aber ich bin mit allem überfordert. Ich geh nur 20Stunden die Woche arbeiten bin Friseurin. Dann weil ich das Geld brauch 8Stunden in ner Tanke. Ist wenigstens nicht anstrengend und macht Spass. Ich krieg nur leider kaum was zuhause geschafft. Ich habe auch noch ein paar wenige Kunden die nach Haus kommen.
    Mein bald Ehemann beschwert sich ständig darüber das er keine Klamotten hat oder ich nichts koche. Ich bin ständig immer nur müde. Kann morgens kaum aufstehen. Wenn ich länger liegen bleiben kann dann bleib ich meist ne Stunde länget liegen. Ich hatte bis zu diesem Schub im Oktober alles im Griff. Seitdem ist alles scheisse. Ich hab drei Kaninchen die mich brauchen das schaff ich so grade noch aber alles andere wird vernachlässigt. Dabei hasse ich das. Kann einfach nicht mehr....Wer fühlt mit mir?
     
  2. Milica

    Milica Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    27. Januar 2018
    Beiträge:
    1.444
    Zustimmungen:
    391
    Ich! Auch wenn ich noch keine klare Diagnose habe, fühle ich dennoch absolut mit dir. Eine Spirale von Schmerzen, Kraftlosigkeit, Verantwortungsgefühl, Druck, das Gefühl nicht verstanden zu werden, Kämpfen und Müdigket....ect pp
     
  3. Mara1963

    Mara1963 Guest

    :pftroest:, da kann ich mich gut einfühlen Mona, ich fühle mich auch sehr oft erschöpft, müde und schlapp. Ich krieg grad oft nur die Arbeitswoche so hin, nebenbei läuft da nicht mehr viel, je nachdem wies mir geht...

    Weshalb kümmert sich dein Freund nicht selbst um sein Essen und seine Klamotten?
    Zeigt er kein Verständnis?

    Gruß
    Mara
     
    Mona31 und Lagune gefällt das.
  4. Samuro

    Samuro Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    4. Januar 2018
    Beiträge:
    189
    Zustimmungen:
    27
    Ort:
    NRW
    Ich versteh dich auch! Ging mir ähnlich, bis ich Wochenlang mit Gürtelrose und damit verbundenen starken Nervenschmerzen flachlag! Seitdem geht nicht mehr viel.
     
    Mona31 gefällt das.
  5. Mona31

    Mona31 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    4. Februar 2018
    Beiträge:
    26
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Grevenbroich
     
  6. Zuckerstreusel

    Zuckerstreusel Neues Mitglied

    Registriert seit:
    22. Februar 2018
    Beiträge:
    12
    Zustimmungen:
    4
    Ich verstehe dich auch, aber Rat habe ich leider keinen.

    Außer vielleicht, sinnvoll Prioritäten setzen. Also, Liste machen, was getan werden soll/muss und dann weniger wichtiges streichen bzw delegieren.

    Ich lege zb keine Wäsche mehr zusammen. Sortiere nur noch nach Besitzer und Art des Kleidungsstücks, dann kommt alles in entsprechende Körbe/Schubladen.

    Alles gute!
     
  7. Finn89

    Finn89 Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    18. Mai 2017
    Beiträge:
    313
    Zustimmungen:
    179
    Ort:
    Nrw am Rhein
    Hallo Mona
    Ich kann dich sehr gut verstehen. Es ist auch viel was du machst alleine 2 Jobs und als Friseurin bist du auch in nicht so guten Haltungen für den Rücken. Respekt dass du das schaffst.
    Zuhause solltest du überlegen was du delegieren kannst also aufteilen, mit dem Freund Arbeiten teilen er wird es lernen seine Wäsche alleine zu waschen.
    Kochen muss nichts aufwendiges sein vielleicht Aufläufe die du vorkochst und einfrierst. Deine Kräfte musst du dir gut einteilen. Ich Bügel nur das nötigste an Wäsche ist mir nicht mehr so wichtig. Putzen teile ich gut ein und mach immer maximal 2 Räume am Tag. Ich binde meinen Freund voll mit ein und er hilft mir gerne.

    Mir wurde mit dem Rücken auch alles zuviel und ich habe viele Arbeiten abgegeben, die Arbeitszeit reduziert und versuche mehr auf mich zu achten. Ich war nervlich ein Wrack, habe eine Psychotherapie begonnen und meditiere und mache Yoga. Das entlastet mich.
    Vielleicht kannst du mit deinem Arzt auch über eine Reha nachdenken. Oder Physiotherapie bekommen.
    Das Leben mit Rheuma ist nicht leicht aber es rüttelt wach was wirklich wichtig ist, nämlich wir selbst und unser Wohlbefinden.
    Ich wünsche dir viel Kraft
     
  8. Mona31

    Mona31 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    4. Februar 2018
    Beiträge:
    26
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Grevenbroich
    Vielen dank euch allen für eure Antworten und Gedanken.
     
    Milica gefällt das.
  9. Lagune

    Lagune Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    31. Juli 2011
    Beiträge:
    7.915
    Zustimmungen:
    1.610
    Ort:
    Bayern
    Halo Mona,

    ich kann mich hier der Frage von Mara nur anschließen, also warum erwartet dein Freund das du quasi alles für ihn machst, kochen, Wäsche waschen, bügeln in Schrank räumen usw. wahrscheinlich musst du alleine auch noch die Wohnung für euch beide in Schuss und saubehalten ?

    Du gehst schließlich trotz schwerer chronischer Erkrankung noch arbeiten und vergiss mal gleich das Wort "nur", denn 20 Stunden sind für dich doch jetzt eine große Anstrengung und dem gehört ein Lob ausgesprochen und dazu noch die 8 Stundenarbeit an der Tanke! Bravo, du leistest sehr viel!

    Dein zukünftiger Mann weiss aber schon von deiner Erkrankung oder ? Ich würde mir ja ganz ehrlich nochmal überlegen, ob ich dieses männliche Exemplar heiraten würde! Der wurde wohl bei Mama zu sehr verwöhnt, meine drei erwachsenen Söhne können alle kochen und eine Waschmaschine bedienen.

    Mach mal Nägel mit Köpfen, entweder hift er dir oder eure Wege werden sich trennen. Was du nun drauss machst liegt natürlich in deiner Hand.............
     
    ana.t, Mari682, Mona31 und 2 anderen gefällt das.
  10. Mona31

    Mona31 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    4. Februar 2018
    Beiträge:
    26
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Grevenbroich
    Genau das meine ich Genau das umd deswegen mag ich nicht mehr. Bist du auch geräuschempfindlich? Ich bin so sensibel das es meinen Freund schon nervt.
     
  11. Mona31

    Mona31 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    4. Februar 2018
    Beiträge:
    26
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Grevenbroich

    Ja er ist sehr verwöhnt kennt es nicht anders. Aber er macht schon das eine oder andere. Aber mir ist es halt nicht genug weil es ja nicht regelmässig so ist.

    Vielen dank das du das so sagst das tut gut. Hat mir noch keiner so gesagt. Eher anders rum das ich zu wenig arbeite so sagen es auch meine Eltern.
    Ja weiss er. Weiss aber nicht was alles dahinter steckt. So richtig verstehen kann er es nicht weil er es nicht sieht.
     
  12. Milica

    Milica Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    27. Januar 2018
    Beiträge:
    1.444
    Zustimmungen:
    391
    Ist deine Diagnose noch etwas frischer?
    Vielleicht hat dein Mann sich noch nicht so richtig mit der Krankheit auseinander gesetzt, und weiß gar nicht, wie es dir wirklich geht? Das war so mein Gedanke. In meiner Familie und auf Arbeit heißt es oft, aber du bist doch viel zu jung, um so krank zu sein. Und irgendwie hab ich das Gefühl keiner raffts. Da wird ne Erkältung mit meinem Zustand verglichen und so ein Käse. Da ich ziemlich hart im nehmen bin, denkt man schnell: so schlimm kann es ja nicht sein, wenn Sie noch rumläuft und aufräumt oä . Ich muss auch lernen Aufgaben mehr zu verteilen und auf mich mehr zu achten die Signale meines Körpers zu hören. Ich arbeite z.B 25 stunden habe aber weite wege somit bin ich täglich mind.9 Std unterwegs. 5 Kinder Haushalt kochen Vorlesen Hausaufgaben bla bla....ich bin jetzt seit 6 Wochen zuhause und will nicht mehr in das Leben zurück...es ist und war einfach zuviel...ich werde mit meinen Stunden runter gehen müssen. .das sind jetzt meine Prioritäten .... verändere was! Geld ist wichtig, aber nicht Alles!
     
    Mona31 gefällt das.
  13. Mona31

    Mona31 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    4. Februar 2018
    Beiträge:
    26
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Grevenbroich
    Tut einfach gut zu hören wie ihr das seht. Das ich nicht ganz Banane bin und überreagiere.
    Ich bin gerade wieder an so nem Punkt wo es mir einfach beschissen geht. Nichts geht ohne Schmerzen. Und ich bin einfach fertig. Ich hab Schmerzen im Becken wenn ich aufs Klo muss. Mir tun die Wangenknochen so weh das ich nicht mehr aus den Augen gucken kann wenn es richtig schlimm ist. Das kommt von der Haldwirbelsäule.
     
  14. Mona31

    Mona31 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    4. Februar 2018
    Beiträge:
    26
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Grevenbroich

    Ne die habe ich schon bevor Patrick in mein Leben kam bekommen. Seit 18Jahren.
    Er hat mich am Anfang immer in den Arm genommen und mich einfach weinen lassen. Das tut er leider nicht mehr. Aber wir hatten es auch nicht immer einfach! Er hat von Anfang an auf viel verzichten müssen weil es mir sehr schlecht ging als wir zusammen kamen.
    Ich weiss nicht warum er jetzt so reagiert.

    Wow das ist Wahnsinn. 5Kinder und arbeiten plus Haushalt und die Krankheit. Das würde ich nicht schaffen.
    Ja mach das auch mal lieber das kann dir nicht gut tun. Was ist mit deinem Mann? Versteht der es?
     
  15. Mona31

    Mona31 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    4. Februar 2018
    Beiträge:
    26
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Grevenbroich


    Was du machst ist echt krass. Das muss man mal anerkennen! Tut das dein Mann? Wie sieht er das?
    Das könnte ich im Leben nicht. Ich bin ja so schon ko.
    Ich hab meinem gesagt im Moment in meinem Zustand kann ich kein Kind bekommen. Das überleb ich nicht. Bin eh schon durch.
     
  16. Mona31

    Mona31 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    4. Februar 2018
    Beiträge:
    26
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Grevenbroich
    Das war vor 18Jahren bekam ich die diagnose. Aber glaub Patrick versteht es trotzdem oft nicht deswegen reagiert er so.
     
  17. Lagune

    Lagune Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    31. Juli 2011
    Beiträge:
    7.915
    Zustimmungen:
    1.610
    Ort:
    Bayern
    5 Kinder und arbeiten gehen und Haushalt, liebe Mona, du musst das auch nicht schaffen mit einer chronischen Erkrankung, da gilt es sich doch alle erdenklichen Hilfen zu holen. Ich weiss ja wie das ist, denn mein entzündliches Rheuma, eine Kollagenose kam etwa fünf Wochen nach der Geburt meines dritten Kindes (ist jetzt 24 Jahre alt, oh ja bald 25) voll in Gang und brach total arg und fies aus, hatte das jahrelang seit der Kindheit/Jugend wahrscheinlich schon in abgeschwächter Form, denn im Nachhinein ließ sich da einiges drauf schließen, quasi vielfache seltsame Beschwerden und unerklärliche Erschöpfungszustände und Fieberschübe, die jüngere Menschen normalerweise gar nicht haben usw.. Aber nach der Geburt des dritten Kindes kam es mit aller Wucht und heftigst zum Vorschein. Das jüngste Kind konnte ich dann selber mehrere Monate gar nicht versorgen und auch die beiden anderen Kinder, die ja auch noch im Vorschulalter und beginnendem Grundschulalter waren, also kleinere Kinder und andere mussten das dann übernehmen.
     
    #17 24. Februar 2018
    Zuletzt bearbeitet: 24. Februar 2018
  18. Samuro

    Samuro Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    4. Januar 2018
    Beiträge:
    189
    Zustimmungen:
    27
    Ort:
    NRW
    Oh Mann! Meiner ist ein Engel. Er nimmt mir ab was er kann und wenn wir abends auf der Couch liegen, steht er auf für mich, auch 10 mal. Er murrt nie wenn die Wäsche nicht gemacht ist o.ä., er macht es dann halt. Neulich wollte ich meinen Sattel vom Sattler abholen und er meinte, nee, der ist zu schwer. Wenn ich mir vorstelle du musst den vom Parkplatz zum Schrank tragen - und er hat den Sattel in den Stall gefahren. Da könnte ich Seiten mit Beispielen füllen. Und ich war noch nicht krank, als wir geheiratet haben.
     
    Mari682 und Milica gefällt das.
  19. Mona31

    Mona31 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    4. Februar 2018
    Beiträge:
    26
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Grevenbroich

    Warum hast du noch keine klare Diagnose? Wenn du dich da so rein fühlen kannst bist wahrscheinlich ja nicht weit weg. Wann erfährst du denn mehr?
     
  20. Milica

    Milica Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    27. Januar 2018
    Beiträge:
    1.444
    Zustimmungen:
    391
    Ich hoffe von Woch zu Woche. Erst hieß es Polyarthritis und dann wurde zurück gerudert. Jetzt eine internistische Rheumatologin ..schickte mich zur Szintigrafie MRT und Röntgen. Jetzt warte ich auf Befunde. Oder eher gesagt den Termin ab zur Besprechung. Ich kenne dies ganzen Zustände nur zu gut und habe sie länger ignoriert. Erst nach meinen Zusammenbruch oder vielleicht besser gesagt ersten richtigen Ausbruch von was auch immer seit Oktober geht es mir so. Daher verstehe ich das. Und die Kinder sind ja nicht jetzt erst gekommen. Ich habe bisher von Außen gar keine Hilfe. Was mich teilweise auch depressiv macht. Ab Donnerstag müsste ich wieder Arbeiten und ich weiß nicht, wie ich das schaffen soll.
    Achso der Verdacht auf Morbus Bechterwe stand im Raum und wenn ich so meine Problemzonen anschaue passt es absolut
     
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden