Miasmatik

Dieses Thema im Forum "Naturheilkunde, Komplementär- u. Alternativmedizin" wurde erstellt von Mary68, 23. April 2018.

  1. Resi Ratlos

    Resi Ratlos Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    31. Januar 2016
    Beiträge:
    5.767
    Zustimmungen:
    3.372
    Mary, das klingt vielversprechend; darf ich Dich fragen, was in Deinen Globuli konkret enthalten ist?
     
  2. Chrissi50

    Chrissi50 Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    29. November 2016
    Beiträge:
    4.264
    Zustimmungen:
    2.571
    Wirken nicht spezielle Globuli bei jedem Patienten anders? In der Homöopathie muss es doch auf jeden Organismus und die Situation abgestimmt sein.
    Ich würde den Wirkstoff nicht einfach veröffentlichen, damit keiner damit rumprobiert. Auch wenns "nur" Homöopathie ist, kanns doch auch nicht gewollte Wirkung zeigen.


    Allgemein wirksame Globuli wie Zaunrübe und Küchenschelle werden das ja nicht sein.
     
  3. Mary68

    Mary68 Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    14. August 2017
    Beiträge:
    417
    Zustimmungen:
    478
    Ort:
    Regensburg
    Du hast recht chrissie, das Mittel ist auf mich und meine Krankheitsgeschichte abgestimmt! Und ich werde den Wirkstoff auch nicht nennen. Nur soviel, es ist nichts giftiges und es kommt eh schon in der Körperzelle vor. Also nicht körperfremdes und keine „Chemie“.
    Natürlich stellen sich erst erschlimmerungen ein selbst wenn die Dosis geändert wird. Aber diese verschwinden und es geht einem besser wenn es das richtige Mittel ist. Einige Symptome sind tatsächlich rückläufig und ich lass es mit blutabnahme überprüfen.
    Ich bin guter Dinge.
     
  4. Mary68

    Mary68 Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    14. August 2017
    Beiträge:
    417
    Zustimmungen:
    478
    Ort:
    Regensburg
    Es ist außerdem eine q Potenz und es handelt sich um eine Lösung, keine Globuli.
    Eine Blutuntersuchung hatte ich schon und die Werte waren gut, ein Wert hat sich wieder gut erholt und war fast im normalbereich und ich konnte meine kortisondosis reduzieren.
     
  5. Shishi1

    Shishi1 Mitglied

    Registriert seit:
    24. Juli 2018
    Beiträge:
    45
    Zustimmungen:
    16
    Hallo Mary,

    danke für die Infos, das ist total spannend. Hab ich vorher noch nie was von gehört.

    Und sehr toll, daß Du schon reduzieren konntest! Freut mich sehr für Dich!

    Wie heißt es so schön: wer heilt, hat Recht.

    Liebe Grüße
    Shishi
     
    Mary68 gefällt das.
  6. Mary68

    Mary68 Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    14. August 2017
    Beiträge:
    417
    Zustimmungen:
    478
    Ort:
    Regensburg
    Danke für deine Nachricht.
    Dir auch alles gute.
     
  7. Lagune

    Lagune Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    31. Juli 2011
    Beiträge:
    6.671
    Zustimmungen:
    584
    Ort:
    Bayern
    Was bedeutet und heisst eine q Potenz? Sorry für die Frage, aber hab noch nie davon gehört oder gelesen. Über eine Info oder/und Aufklärung was das bedeutet oder aussagt oder überhaupt ist würde ich mich freuen!
     
  8. Chrissi50

    Chrissi50 Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    29. November 2016
    Beiträge:
    4.264
    Zustimmungen:
    2.571
  9. Mary68

    Mary68 Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    14. August 2017
    Beiträge:
    417
    Zustimmungen:
    478
    Ort:
    Regensburg
    Ja genauer gesagt könnte man meinen, dass ja nichts mehr vorhanden ist.
    Das ist das fantastische daran.
    Man glaubt es glaub ich nur wenn man es ausprobiert hat.
    Ich schreibe auch nur darüber weil ich es am eigenen Leib spüre.

    Es soll auch nur interessierte erreichen und ich will damit keinen bekehren.
     
  10. Chrissi50

    Chrissi50 Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    29. November 2016
    Beiträge:
    4.264
    Zustimmungen:
    2.571
    Habs mal salopp so erklärt bekommen: Man muss ja auch nicht das Gehirn des Profs essen, um sein Wissen für sich zu nutzen ;)

    Irgendwie so funktionierts, die Information des Mittels ist in der Verschüttelung. Aber es gibt so viel, was wir uns nicht erklären können, und doch gibts diese Dinge.
     
  11. Mary68

    Mary68 Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    14. August 2017
    Beiträge:
    417
    Zustimmungen:
    478
    Ort:
    Regensburg
    ja Christine das stimmt.
     
  12. Lagune

    Lagune Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    31. Juli 2011
    Beiträge:
    6.671
    Zustimmungen:
    584
    Ort:
    Bayern
    Danke dir für den Link und die darin enthaltenen Erklärungen. Hätte ich auch selber googeln können, Sorry aber mein Hirn läuft anscheinend nach monatelanger anhaltender Sommerhitzetemperaturen 32 bis 38 Grad im Schatten etwas verlangsamt
     
  13. Mary68

    Mary68 Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    14. August 2017
    Beiträge:
    417
    Zustimmungen:
    478
    Ort:
    Regensburg
    Die Sommerhitze kann einem schon zusetzen.
    Meine Trockenheit ist jetzt rückläufig seit der Therapie.
     
  14. Lagune

    Lagune Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    31. Juli 2011
    Beiträge:
    6.671
    Zustimmungen:
    584
    Ort:
    Bayern
    Wo genau war jetzt deine Trockenheit spürbar für dich ? Entschuldige wegen der Nachfrage, aber kann mir leider nicht von jedem User im ro merken, was er oder sie irgendwann
    mal schrieb!
     
    #34 7. August 2018
    Zuletzt bearbeitet: 7. August 2018
  15. Mary68

    Mary68 Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    14. August 2017
    Beiträge:
    417
    Zustimmungen:
    478
    Ort:
    Regensburg
    Sjögren Syndrom mit Antikörper im Blut

    Augentrockenheit
    Nasentrockenheit
    Mundtrockenheit, speicheldrüsenentzündung,
    Geschwulst zwischen Ohrspeicheldrüsen und Speicheldrüse wurde heuer
    Im Februar entfernt

    Genitalbereich
    Haut
    Empfindliche Kopfhaut
    Schwellung an Fingergelenken morgens bildet sich über Tage zurück
    Gelenkschmerzen
    Antriebslosigkeit morgens und mittags Müdigkeit

    Und unD und...............

    Weiteres unter meiner mitgliederinfo
     
    #35 7. August 2018
    Zuletzt bearbeitet: 7. August 2018
    DieTarantel gefällt das.
  16. Resi Ratlos

    Resi Ratlos Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    31. Januar 2016
    Beiträge:
    5.767
    Zustimmungen:
    3.372

    Das ist selbstredend Deine Entscheidung, Mary.
    Über die Glaubwürdigkeit einer Behandlungsmethode oder -Substanz, die sooo geheimnisvoll ist, dass Andere sie nicht wissen dürfen - darf sich jeder selbst ein Bild machen.....

    Veräppeln kann ich mich nämlich ganz gut selbst.
    Bei keiner schulmedizinischen Behandlung wird (auch in den Diskussionen hier!) so ein Getue gemacht.
     
    #36 8. August 2018
    Zuletzt bearbeitet: 8. August 2018
  17. allina

    allina Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    25. Juni 2018
    Beiträge:
    1.351
    Zustimmungen:
    565
    Ort:
    Berlin
    Ich glaube, dass das Wichtigste ist, einen guten Homöopathen zu finden. Ich habe es zwei Mal in meinem Leben bei 2 schwerwiegenden Erkrankungen ausprobiert und leider ist es 2 Mal schief gegangen. Das soll nicht heißen, dass Homöopathie nicht hilft. Bei Male handete es sich um Internisten, die zusätzlich die Ausbildung zum Homöopathen absolviert hatten.

    Ich bin gegenüber Heilpraktiker skeptisch, weil der Weg dahin relativ leicht ist. Was natürlich nicht heißen soll, dass es nicht gute Heilpraktiker gibt.

    Meine Krankenkasse hat Verträge mit homöopathisch ausgebildeten Ärzten abgeschlossen und bezahlt die Behandlung. Vielleicht sollte ich solbald ich endlich einen Rheumatologen gefunden habe, zusätzlich es auch mal wieder mit Homöopathie probieren.

    Allerdings die größte Schwierigkeit sehe ich darin, einen wirklich guten Homöopathen zu finden. Beim letzten Mal hatte ich eher den Eindruck, dass die Ärztin auf den Zug Hömöopathie aufgesprungen war, weil es inzwischen manche Kassen bezahlten und nicht wirklich viel Ahnung davon hatte.

    Leider bemerkte ich es erst nach ca. 6 Terminen. Da war es auch schon zu spät, um zu wechseln.

    Und ich hatte immer die Hoffnung, dass ich mich irrte.
     
  18. Mary68

    Mary68 Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    14. August 2017
    Beiträge:
    417
    Zustimmungen:
    478
    Ort:
    Regensburg
    Alias, schade dass es nicht funktioniert hat. Ich denke als komplementärmedizin ist Homöopathie schon sinnvoll.
     
  19. allina

    allina Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    25. Juni 2018
    Beiträge:
    1.351
    Zustimmungen:
    565
    Ort:
    Berlin
    Ja klar Mary, dass es bei mir nicht funktioniert hat, heißt ja ncht, dass es grundsätzlich nicht funktioniert.

    Ich glaube eher, dass die Homöopathen einfach nicht so gut waren. wobei der erste Internist und Homöopath eine Kapazität auf dem Gebiet gewsen sein soll und auch noch sehr erfahren.

    Aber ich glaube auch, dass es bestimmt welche gibt, die darin sehr gut sind.
     
  20. Mary68

    Mary68 Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    14. August 2017
    Beiträge:
    417
    Zustimmungen:
    478
    Ort:
    Regensburg
    Tschuldige allina das war die worterkennung.
    Es ist auf jeden Fall so dass es verschiedene Arten von Heilpraktikern gibt.
    Ich war bei einer, die hat mir mit Ohrakupunktur die lebensmittelunverträglichkeit therapiert und es hat geholfen. Dann ist sie nicht mehr weiter gekommen.
    Jetzt bin ich bei einem Heilpraktiker der sich auf chronische Krankheiten spezialisiert hat.
     
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden