Miasmatik

Dieses Thema im Forum "Naturheilkunde, Komplementär- u. Alternativmedizin" wurde erstellt von Mary68, 23. April 2018.

  1. Mary68

    Mary68 Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    14. August 2017
    Beiträge:
    312
    Zustimmungen:
    313
    Ort:
    Regensburg
    Mit dieser Form der Homöopathie befasse ich mich gerade. Mal sehn zu was es führt. Zu gegebener Zeit werde ich eine Heilpraktikerin dazu mal aufsuchen.
     
  2. Mary68

    Mary68 Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    14. August 2017
    Beiträge:
    312
    Zustimmungen:
    313
    Ort:
    Regensburg
    Ich war jetzt bei einem klassischen Homöopathen.

    Ich habe vor vier Tagen begonnen das mir verschriebene Mittel zu nehmen. Ich bekam meinem Gefühl nach eine Erstverschlimmerung, aber jetzt am vierten Tag geht es mir besser als sonst an den Tagen vor der Einnahme.
    Morgen nehme ich das Mittel wieder, mal sehn was passiert.

    Natürlich werde ich nicht übermorgen gesund sein, aber ich habe mich auf den Weg gemacht.
    Ziel ist es die starken Medikamente zu reduzieren. Das Fortschreiten der Krankheiten zu verhindern.

    Meine chronischen Krankheiten häufen sich in den letzten Jahren und mein Vertrauen in die Chemie ist nicht groß, aber ich seh es leider vom Verstand her notwendig.
    Die Angst sitzt tief vor Nebenwirkungen und Schädigungen durch Medikamente.

    Die Therapie sehe ich als komplementäre Therapie.
    Mein Therapeut sieht es auch so.
     
    Mara1963 gefällt das.
  3. Mary68

    Mary68 Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    14. August 2017
    Beiträge:
    312
    Zustimmungen:
    313
    Ort:
    Regensburg
    Meine antriebslosigkeit am Morgen ist vorbei, ich stehe auf bevor der Wecker läutet.
    Die Müdigkeit am Nachmittag ist noch vorhanden, aber nicht mehr sooooo extrem.

    Im Mund befindet sich wieder Speichel.
     
    Mara1963 gefällt das.
  4. Mara1963

    Mara1963 Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    8. März 2012
    Beiträge:
    1.771
    Zustimmungen:
    383
    Ort:
    Bayern

    Das freut mich für dich Mary, super, dass es dir besser geht!

    Magst du ein wenig erzählen, was genau hast du gemacht, welches Mittel hast du eingenommen, hast du sonst noch was gemacht?, ich habe nämlich von Miasmatik noch nichts gehört und kenne mich nicht damit aus.

    Viele Grüße von Mara
     
  5. Chrissi50

    Chrissi50 Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    29. November 2016
    Beiträge:
    1.778
    Zustimmungen:
    792
    Glückwunsch zur Spucke.
    Tät mich auch interessieren. Mir bleibt die Spucke nur noch über Nacht weg.
     
  6. Tusch

    Tusch Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    23. März 2014
    Beiträge:
    1.843
    Zustimmungen:
    402
    Ort:
    Hamburg
    Moin
    Ich habe mal gegoogelt (ich kannte den Begriff auch nicht )

    Eine relativ einfachen Erklärung fand ich bei einem Heilpraktiker (Andreas Winkels)

    „Die Miasmatik ist ein Teilbereich der Homöopathie, bei der es um die Behandlung chronischer und vererbter Erkrankungen geht.

    Es gibt Krankheiten, die trotz erfolgreicher Therapie nach einiger Zeit immer wieder zurückkehren. Diese Krankheitsdispositionen können sogar über Generationen weitergegeben werden. Um diese Krankheiten auszuheilen, ist eine antimiasmatische Behandlungerforderlich. Hierbei verwendet man spezifische Arzneimittel, die Bezug zu der ursprünglichen Infektionskrankheit haben. Wenn ihr Kind antimiasmatisch behandelt werden soll, ist es bei einem vererbten Miasma sinnvoll, die Eltern mitzubehandeln.“

    Es werden Verschiedene Miasmen unterschieden, wobei es Hauptformen gibt
    Laut „experto.de“
    „Die Psora, die Sykose und da syphillitische Miasma gelten als die Grundpfeiler der Miasmen-Theorie von Samue Hahnemann. Erst später kamen das tuberculinische Miasma und das akute Miasma hinzu. Die Weiterentwicklung der homöopathischen Theorie hat dazu geführt, dass es inzwischen zehn bedeutende Miasmen gibt. Dennoch gelten das psorische Miasma, das sykotische Miasma und das syphillitische Miasma als die wichtigsten Orientierungspunkte in der Miasmenlehre der Homöopathie.“

    Diese Miasmen haben, wie in der „normalen“ Homöopathie, umschriebene Symptome und dazu gehörige Mittel.

    Liebe Mary
    Ich hoffe ich hab’s ungefähr getroffen.
    Ob diese Therapie seine Berechtigung hat oder nicht? Wenn’s dir hilft, ist es eine gute Sache.
    Gerade wenn du es als zusätzliche Therapie siehst.

    Ich denke, es bedarf eines guten Homöopathen oder Heilpraktiker

    LG
    Tusch
     
    Mara1963 und Mary68 gefällt das.
  7. Mary68

    Mary68 Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    14. August 2017
    Beiträge:
    312
    Zustimmungen:
    313
    Ort:
    Regensburg
    Also, nur grob erklärt, der Homöopath erklärt, dass chronische Krankheiten durch Miasmen ausgelöst werden können. Es bezieht sich darauf, dass man nicht ausgeheilte Krankheiten vererbt bekommen hat.
    Genaueres bitte googeln.
    Da ich eine lange Liste an Krankheiten und Symptome mit mir rumschleppe dachte ich mir ich geh mal die Krankheiten in diese Richtung an.
    Nach genauester Anamnese, d.h. Liste erstellen über alle heftigen Krankheiten die meine Großeltern, Eltern und Geschwister haben.
    Eigene Krankheitsgeschichte seit der Geburt. Impfungen, Traumata und Charaktereigenschaften.
    Der Therapeut durchforscht die ganzen Sachen und ordnet sie in die eventuell dazugehörigen nicht ausgeheilten Krankheiten ein, die die Urahnen gehabt haben.

    Nach einigen Tagen nachdem ich persönlich bei ihm war hat er mir ein Rezept für eine homöopathische niedrig dosierte Lösung für meinem Fall zugeschickt.
    Bis auf weiteres nehme ich noch meine Medikamente.
    Und zusätzlich das homöopathische.
    Über das Mittel will ich nichts genaueres sagen, da man es nicht verallgemeinern kann.
    Nur soviel, es ist nichts "giftiges".

    Es hat sich eine leichte erstverschlimmerung eingestellt war aber nach 3 Tagen vorbei.,

    Ich bin auf jeden Fall guter Dinge.
    Wie lange die ganze Sache dauern wird weiß ich nicht. Es hat Jahre gedauert bis es so schlimm war, wichtig wäre gewesen schon eher mit der therapie zu beginnen.

    Diesen anderen weg zu versuchen wurde mir bewusst als ich feststellen musste, dass ich mit dem Kortison nicht weiter runter dosieren kann bei meiner aih. Und große Angst bekam ich als mir bewusst wurde dass eine zweite autoimmunkrankheit hinzugekommen ist, das sjögren.

    Ich bin der Meinung Zuviel Chemie kann nicht gesund sein und macht noch mehr krank.
    Ich hab auch schon mal aza ausprobieren müssen und das hätte mich umgebracht.
    So ganz unwissend bin ich nicht.

    Es soll jeder seinen Weg suchen, finden und gehen.
    VG
    Mary
     
    #7 24. Juni 2018
    Zuletzt bearbeitet: 24. Juni 2018
    Mara1963 gefällt das.
  8. Mary68

    Mary68 Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    14. August 2017
    Beiträge:
    312
    Zustimmungen:
    313
    Ort:
    Regensburg
    Ja genau richtig tusch
    L.g.
    Mary
     
  9. Lagune

    Lagune Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    31. Juli 2011
    Beiträge:
    6.179
    Zustimmungen:
    278
    Ort:
    Bayern
    Auf Webseiten von Heilpraktikern steht dies und das, bedeutet aber nicht unbedingt, dass da was dran ist.;) Heilpraktiker kann jeder relativ einfach werden............und dann allerhand verquirltes Zeug auf die eigene Webseite schreiben.
     
  10. Mara1963

    Mara1963 Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    8. März 2012
    Beiträge:
    1.771
    Zustimmungen:
    383
    Ort:
    Bayern
    Ich seh das auch so Mary und es freut mich deine Erfahrungen zu lesen. Ich hoffe du gibst ab und an ein Feedback wie es dir ergeht.

    Beste Grüße von Mara
     
  11. Tusch

    Tusch Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    23. März 2014
    Beiträge:
    1.843
    Zustimmungen:
    402
    Ort:
    Hamburg
    Moin Mary,
    Danke für dein Feedback und die Erklärung.
    Es ist richtig, dein persönliches Mittel nicht zu veröffentlichen.
    Wenn jemand diese Therapie für sich in Erwägung zieht, dann sollte er, wie du schreibst, einen „Fachmann“ aufsuchen.
    Ich drücke dir die Daumen, dass es so gut und positiv weiter geht.

    @Lagune
    Danke für die Belehrung.
    Das nicht alles, was im Netz steht wahr und richtig ist, ist mir auch bewusst.
    Meine Zitate sind lediglich eine einfache Erklärung. Nicht mehr und nicht weniger.

    Kommt gut die Woche
    Tusch
     
  12. Mary68

    Mary68 Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    14. August 2017
    Beiträge:
    312
    Zustimmungen:
    313
    Ort:
    Regensburg
    Hallo tusch und Mara und Chrissie,

    natürlich halte ich euch auf dem Laufenden.

    Ich wünsch Euch eine gute Zeit.
     
  13. Lagune

    Lagune Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    31. Juli 2011
    Beiträge:
    6.179
    Zustimmungen:
    278
    Ort:
    Bayern
    Mir ging es bei meinem Beitrag nicht darum dich zu belehren!
    Aber nun gut wenn du für den einen Herrn Heilpraktiker speziell auch noch "Werbung" machen möchtest, bitteschön, der freut sich bestimmt. Die Thematik hätte auch anders erklärt werden können, ohne das für einen speziellen Heilpraktiker und speziell seine Webseite und seine Ausführungen "Werbung" gemacht werden muss und sein Text kopiert werden muss.
    Du hast meinen Beitrag meiner Ansicht nach missverstanden.
     
  14. Tusch

    Tusch Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    23. März 2014
    Beiträge:
    1.843
    Zustimmungen:
    402
    Ort:
    Hamburg
    @Lagune
    Ich könnte jetzt was zu deinem Post schreiben, aber ich lass es mal so stehen.
    :knuddel:
     
  15. Lagune

    Lagune Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    31. Juli 2011
    Beiträge:
    6.179
    Zustimmungen:
    278
    Ort:
    Bayern
    Naja verstehe nicht was du meinst, was du da schreiben könntest, aber es lässt und finde das jetzt echt albern, manchmal kommt es mir hier bei ro vor, als wäre das ein Kindergarten!
     
  16. Tusch

    Tusch Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    23. März 2014
    Beiträge:
    1.843
    Zustimmungen:
    402
    Ort:
    Hamburg
    Das ist schon okay
    Bin halt ein lustiger Mensch
    :a smil08:
     
  17. Lagune

    Lagune Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    31. Juli 2011
    Beiträge:
    6.179
    Zustimmungen:
    278
    Ort:
    Bayern
    Lustig sein ist ja auch nicht verkehrt.;) Kreativen Austausch finde ich aber auch nicht verkehrt, hättest also durchaus auf meinen Beitrag was antworten und schreiben können, würde dir das nicht übel nehmen oder so, aber wir müssen die Thematik auch nicht weiter ausdehnen, nicht dass es womöglich noch in Stress ausartet.:D;).
     
  18. Tusch

    Tusch Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    23. März 2014
    Beiträge:
    1.843
    Zustimmungen:
    402
    Ort:
    Hamburg
    So sehe ich das auch
    Wünsche dir eine gute Nacht.
     
  19. Mary68

    Mary68 Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    14. August 2017
    Beiträge:
    312
    Zustimmungen:
    313
    Ort:
    Regensburg
    Festzustellen ist, dass das Mittel etwas bewirkt und zwar sichtbar und auch gefühlt.
    Seit meiner aih breiteten sich pro Unterarm immer größer werdende pigmentflecken auf, diese lösen sich seit ich die Lösung nehme partiell auf. Jeden Tag ein kleines Stück mehr.
    Die Morgenmüdigkeit ist überwunden. Am Tage bessert sich die Müdigkeit, es gibt viele wachere Tage und wenigere müde Tage über die Woche verteilt.
    Ende der Woche denke ich dass ich ein neues Rezept erhält mit einer stärkeren Dosis und dann als Globoli. Es bleibt spannend.
     
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden