1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Methotrexat oder Naturheilverfahren

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von maxibonne, 11. März 2003.

  1. maxibonne

    maxibonne Guest

    Hallo!
    Bei mir wurde Rheuma diagnostiziert. Der Arzt schlägt die Behandlung mit Methotrexat vor. Wer hat hier Erfahrungen gemacht? Wer hat Erfahrung mit Naturheilverfahren und kennt einen guten Arzt in Süddeutschland?

    Danke für Eure Antwort.
     
  2. kukana

    kukana Guest

    hallo maxibonne,

    bei mir lautet die diagnose chronische polyarthritis und ich nehme seit märz 2000 mtx, das ich nun reduziere. zu anfang habe ich mittel auf homöopatischer basis besrucht, aber die cp war so agressiv und zerstörte meine gelenkinnenhaut, dass ich zu mtx greifen musste um den einhalt zu gebieten.

    die cp ist eine autoimmunerkrankung, d.h. dein körper greift sich selbst an. dies kann man mittels mtx, einem immunsuppresivum unterbinden. mir hat es sehr geholfen, die entzündungen gingen zurück. ich kann vollzeit arbeiten und die gelenkveränderungen sind so gering, dass sie mich kaum einschränken.

    trau dich zu mtx, hab keien nagst davor. hab lieber angst was das rheuma anrichten kann, ohne richtige medikamente.

    herzlichen gruss kuki 8-)
     
  3. gisela

    gisela Guest

    Hallo maxibonne,
    bei mir wurde vor 4 Jahren Psoriasisarthritis (CP ausgelöst durch Schuppenflechte ) diagnostiziert. Seitdem nehme ich MTX, Cortison, Ibuprofen als Schmerzmittel und noch so einiges.

    Ich habe es nie bereut eine Therapie mit MTX begonnen zu haben. Nach vier Jahren kann ich sagen, das alle Entzündungen und Schwellungen zurückgegangen sind. Nur das linke Handgelenk muckt manchmal noch. Laut meinem Rheumadoc ist die Zerstörung der Gelenkinnenhaut gestopt (anhand eines Blutwertes nachgewiesen). Mir geht es im Moment sehr gut, ich möchte allerdings nicht wissen, wie es mir ergangen wäre, wenn ich MTX nicht bekommen hätte.

    Die einzigen Nebenwirkungen vom MTX, die ich hatte, waren am Anfang der Therapie ständige Infekte. Mein Rheumadoc hat mir dann Zinktabletten dazu verschrieben. Seitdem hat sich das normalisiert.

    Du wirst ja mit Blutuntersuchungen ständig überwacht, also falls irgendwas sein sollte, kann Dein Rheumadoc sofort reagieren. Also trau nicht. Ein Versuch ist es wert.

    Viele Grüße aus Nürnberg
    gisela

    [%sig%]
     
  4. Mecki

    Mecki Guest

    Hallo Maxibonne,

    ich schließe mich meiner Vorrednerin an. Ich würde mich weiterhin nur mit MTX behandeln lassen. Naturheilmittel helfen bei solch einer Krankheit überhaupt nicht.

    Wo in Süddeutschland wohnst Du denn, damit wir Dir einen guten Rheumatologen empfehlen können?

    Liebe Grüßeaus Oberfranken Mecki

    :)):-o?:-(
     
  5. baba

    baba Guest

    Hallo Maxibonne

    Ich werde ausschließlich alternativ behandelt. Nehme absolut keine Schulmedizin. Das ganze nennt sich Anthroposophie und ist ein Zweiggebiet der Medizin. Behandeln dürfen nur Ärzte mit Zusatzausbildung. Aber da brauchst du einen guten.
    Ich fahre immer dafür nach HH, und wohne im Ruhrgebiet, also nehme da schon ganz schön was auf mich.

    Meine cP ist nicht so agrressiv. Daher helfen wahrscheinlich auch anthroposophische Mittel.
    Suche dir entweder einen guten (!) anthroposophischen Doc, der weiß was er tut, oder nehm MTX!
    Ich hoffe du findest deine Behandlungsmethode.

    lg baba
     
  6. bodo

    bodo Guest

    Hallo Maxibonne!

    zu MTX ist ja von den Vorgängern alles gesagt. Infos kannst Du Dir auch auf der Startseite holen. Hier findest Du alles über die Medikamente und auch eine genaue Beschreibung Deiner Krankheit. (A-Z etc.)
    Ich selbst habe CP und nehme seit knapp 4 Monaten MTX und habe bisher keine Probleme. Naturheilverfahren können unterstützen, das solltest Du aber mit dem Doc besprechen.
    Falls Du im Raum Augsburg wohnst, mail mich wegen einer Doc-Adresse an.
    Viele Grüße
    Bodo

    [%sig%]
     
  7. Zirps

    Zirps Guest

    Hallo Maxibonne!

    Was MTX anbelangt kann ich allen Vorrednern nur zustimmen.
    Ich nehme es seit 2 Jahren und bin mehr als zufrieden.
    Vor Unannehmlichkeiten - wie Übelkeit, Müdigkeit u.s.w. braucht Du auch keine Angst zu haben. Das gibt sich!
    Gruß aus dem verregneten Bayern!