1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Methotrexat in der Anfangsphase

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von Marthi, 7. März 2007.

  1. Marthi

    Marthi Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    26. Februar 2007
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,
    sicher nehmen viele von Euch MTX. Könnt Ihr mir sagen, wie lange es nach Eurer Erfahrung dauert bis das Medikament wirkt?
    Seit 8 Wochen nehme ich nun MTX und- es tut sich gar nichts. Im Gegenteil, ich fühle mich sehr schlecht und habe Schmerzen, kann nicht richtig laufen, da meine Füße betroffen sind.
    Für mich stellt sich die Frage, ob ich weiterhin Durchhalten soll. Und wenn ja,wie lange? Sicher werde ich diese Fragen bald mit meinem Arzt erörtern- doch was für Erfahrungen habt Ihr gemacht?
    Ganz liebe Grüße von Marthi
     
  2. Rosarot

    Rosarot trägt keine Brille ... ;)

    Registriert seit:
    18. März 2006
    Beiträge:
    1.296
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Saarland in der Landeshauptstadt
    Hallo Marthi,

    Du hattest in Deinem ersten Beitrag hier geschrieben, dass Du in den ersten Wochen nur 2,5 mg MTX und inzwischen nur 5 mg MTX nimmst, und das noch in Tablettenform ...

    Das die Dosis wahrscheinlich viel zu winzig ist, wurde Dir geantwortet, und ich glaube das auch.

    Die Wirkkraft in Tablettenform ist zudem reduziert gegenüber der Spritze, da vieles verloren geht.

    Meine persönliche Erfahrung. Ich habe mit 10 mg Spritze angefangen und bereits nach der zweiten oder dritten Spritze ist die Wirksamkeit eingetreten. Dann wurde auf 20 mg erhöht und ich war kurze zeit später praktisch beschwerdefrei. Kannst Du nachlesen in meinem Thread (klick auf die Signatur), wenn Du magst.

    Schööönen Tag!
    Rosarot
     
    #2 7. März 2007
    Zuletzt bearbeitet: 7. März 2007
  3. Faustina 24

    Faustina 24 Mitglied

    Registriert seit:
    26. September 2006
    Beiträge:
    977
    Zustimmungen:
    3
    Hallo Marthi,
    Ich glaube auch, dass die Dosis zu gering ist. Mir wurde erklärt, dass MTX als Spritze besser wirkt. Bei der Tablette wird oft nicht der ganze Wirkstoff vom Körper aufgenommen. Mein Arzt hat mir deshalb zum Therapieeinstieg Spritzen verschrieben, allerdings steht die erste erst Ende dieser Woche an und ich sehe dem Ganzen mit sehr gemischten Gefühlen entgegen.
    @ Rosarot: du machst mir Mut, wenn du schreibst, dass dir das MTX so gut geholfen hat!:) ;)
    Liebe Grüße
    Faustina
     
  4. xconny

    xconny Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. Dezember 2006
    Beiträge:
    13
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    oberhausen
    mtx

    habe auch mit mtx angefangen, leider haben sich meine leberwerte versiebenfacht, musste mtx weglassen, nun bekomme ich seit einer woche arava täglich 10mg.habe wieder schmerzen wie in der anfangszeit...meine knie sind geschwollen, so das ich kaum laufen kann...leide an cp....mit grossen einschränkungen des rechten handgelenks
     
  5. Lil Romi

    Lil Romi Neues Mitglied

    Registriert seit:
    20. Juni 2006
    Beiträge:
    57
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Marthi
    kann dich sehr gut verstehen da bei mir auch die Füsse betroffen sind bzw. ein Fuss und die Zehen nehme MTX seit November erst 15mg nun seit ein paar Wochen 20mg es hat sich gar nichts getan es hat sich eher verschlimmert erst war nur ein Zeh dick dann vor ein paar wochen war der zweite Zeh dick aber deine Dosis ist eben echt wenig und Spritzen wirken viel viel besser das musst du mit deinem Doc echt besprechen es kann bis zu 3 Monaten dauern bist du etwas merkst aber wenn du das ne Zeit lang nimmst mit ner guten Dosisstärke und es immer noch nichts bringt würde ich das auch mit dem Arzt besprechen weil dann brauchst du das nicht unnötig nehmen ich werde das meinem arzt auch demnächst sagen weil MTX ist auch nicht grad ohne

    Wünsch dir mehr Erfolg als bei mir

    Liebe Grüsse