Methotrexat als Spritze?

Dieses Thema im Forum "Klassische langwirksame Antirheumatika" wurde erstellt von tysk_pige, 31. Dezember 2009.

  1. Rei

    Rei Gesperrter Benutzer

    Registriert seit:
    11. Januar 2008
    Beiträge:
    314
    Zustimmungen:
    0
    Hihi tysk pige,

    Cortison wird so gespritzt. "Bark" lag mir auf der Zunge, aber will noch mal Kbhv- Recherche abwarten. marie2 wird das aber schon gut recherchiert haben und viel was anderes würde ich eigentlich ausschliessen. Es wird ein dänischer Hersteller sein und die Ableitung ist mitunter ziemlich direkt.

    Hilsen fra Rei
     
  2. tysk_pige

    tysk_pige Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    28. Dezember 2009
    Beiträge:
    105
    Zustimmungen:
    0
    ich bin mir ziemlich sicher das ich es gefunden habe. "Binyrebarkhormon", habe eine Datei in google gefunden, die sich nicht so einfach öffnen ließ, aber dann habe ich es doch hinbekommen. Das trifft so ziemlich 100%ig zu.

    Nun kommet aber noch eine neue Frage... Langsam fühle ich mich als Hypochonder (oder wie schreibt man das?). Die Entzündung in der Hüfte ist in der linken Seite, vor einem Jahr hatte ich eine ziemlich hartnäckige Nagelbettentzündung auf der linken Seite (4x Antibiotika!!! + 2x Nagel ziehen!) und nun habe ich seit gestern abend tierische Schmerzen in der Zunge, als ob ich mir draufgebissen hätte, habe grad im Internet recherchiert und ich bin mir sicher das es eine Zungenmandelentzündung ist (ja soeine gibt es), und zwar auch auf der linken Seite.

    Kann das irgendwie alles zusammenhängen, das solche Sachen bei mir hauptsächlich auf der linken Seite sind oder bilde ich mir das alles ein? (Ich kann mich nicht erinnern in dem letzten Jahr was auf der "rechten" Seite gehabt zu haben.) Ich denke eventuell an ein Lymphsystem oder ähnliches auf der linken Seite.

    hilsen fra Nordjylland ;-)
     
  3. Rei

    Rei Gesperrter Benutzer

    Registriert seit:
    11. Januar 2008
    Beiträge:
    314
    Zustimmungen:
    0
    Hihi tysk_pige,

    bei Rheuma-Online wird, glaub ich, niemand Deine Schilderungen bezweifeln. R-O macht als offenes Netzwerk sehr viel Sinn und kann eine Hilfe sein.

    Du schilderst das Problem sehr genau und bist m.E. mit Vermutungen schon auf dem richtigen Wege (Lymphreaktion links).

    Man wird Dich mit Cortison behandeln, was erst dann verkehrt wäre, wenn es andere Probleme gibt. Cortison ist grundsätzlich hilfreich und "schafft Ruhe an der Front" um umfangreiche Untersuchungen zu beginnen. Versuche in eine Universitätsklinik zu kommen (z.B. Aarhus; nichts gegen Aalborg u.a.!).

    Ich (und andere) möchten Dir eine Hilfe sein: Probleme mit Autoimmundefekten sind zunehmend individuell zu vermindern ohne "Basismedikation" (Tip wäre noch sykkehus roskilde/ koepenhavn/ malmoe).

    Hilsen fra soenderjylland Rei
     
  4. tysk_pige

    tysk_pige Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    28. Dezember 2009
    Beiträge:
    105
    Zustimmungen:
    0
    hallo Rei

    danke fuer deine Antwort. Du machst mir echt ein bisschen Mut ;-). In wie fern meinst du denn eine Behandlung mit Cortison? Als Tabletten? Eigentlich bin ich nicht so fuer Cortison, man hoert doch so viel schlechtes.

    Mein Rheumatologe sitzt in Ålborg und ich bin bis jetzt sehr zufrieden mit ihm, auch wenn ich erst zwei mal dort war. Was er so erzaehlt hoert sich immer ziemlich logisch an und er stellt mich nicht als Hypochonder hin (das hat bis jetzt noch kein Arzt hier gemacht) so wie am Ende ALLE in Deutschland.

    Diese ganze Sache hat in Deutschland angefangen, ich weiss garnicht welche Untersuchung ich ausgelassen habe. Am Ende war ich halt psychisch gestoert, weil ich angeblich nicht nach Daenemark mitgehen wollte. Das war dann im Prinzip meine Rettung, Bent Lund aus Århus (vielleicht sagt der Name dir was) hat dann letzendlich eine Arthroskopie angeordnet.

    Ich lass jetzt erstmal die Untersuchung auf mich zukommen, du kennst das bestimmt wenn man lange auf einen Termin im Krankenhaus hier oben wartet... Am 8. Maerz ist es soweit, aber das ist erstmal die Voruntersuchung...Ach wie ich das hasse, ueber 100km fahren um einmal angeguckt zu werden...
    Soweit ich den Rheumatologen richtig verstanden habe (der kommt naemlich aus Schweden), will er, wenn die Einspritzung erfolgreich ist, mich auf MTX einstellen. Aber jetzt ist erstmal warten angesagt...

    hilsen ;-)
     
  5. Lines

    Lines Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    28. Januar 2010
    Beiträge:
    60
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Seefelden (Baden-Württemberg) ursprünglich aber au
    Methrotrexat

    Hallo du,

    also ich nehme auch Methrotrexat. Ich spritze mir es selbst, aber in den Bauch. Einmal die Woche. Das das in die Hüfte gespritzt wird, habe ich auch noch nie gehört.

    Ich habe mal Cortison in die Hüfte bekommen, da war sie aber noch nicht operiert.

    Mehr kann ich dir leider auch nicht sagen.

    Lg. Lines
     
  6. tysk_pige

    tysk_pige Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    28. Dezember 2009
    Beiträge:
    105
    Zustimmungen:
    0
    hallo Lines

    wie lange nimmst du das denn schon? Und darf ich fragen wie alt du bist? Mein Rheumatologe hat gesagt weil ich noch so jung bin (19) soll ich es dann falls es soweit ist nicht als Tablette nehmen, sondern auch als Spritze. Ich haette auch kein Problem damit, mir das selber zu spritzen, musste mir ne Zeit lang auch diese Antithrombosespritzen selber geben.
    Hast du denn irgendwelche Nebenwirkungen?

    liebe Gruesse
     
  7. Lines

    Lines Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    28. Januar 2010
    Beiträge:
    60
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Seefelden (Baden-Württemberg) ursprünglich aber au
    Mtx

    Hi tysk pige,

    ich bin 45 Jahre alt und nehme das MTX bestimmt schon seit 5 Jahren. Ganz genau weiß ich das nicht mehr. Also ich hatte ja auch Angst, vor allem wegen Haarausfall und sowas. Aber ich hab Glück - ich habe keine Nebenwirkungen festgestellt. Ich vertrage das echt gut. Inzwischen muß ich mir sogar noch ne Spritze geben und zwar Enbrel. Und auch bei diesem Medikament habe ich keine Probleme.

    Hoffe ich konnte dir ein bißchen helfen.

    Lg Lines
     
  8. tysk_pige

    tysk_pige Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    28. Dezember 2009
    Beiträge:
    105
    Zustimmungen:
    0
    ja konntest du mir, dankeschoen ;-)
     
  9. Lines

    Lines Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    28. Januar 2010
    Beiträge:
    60
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Seefelden (Baden-Württemberg) ursprünglich aber au
    Mtx

    Schön, dass ich dir helfen konnte. Eins noch, ich finde diese Thrombosespritzen tun viel mehr weh, als die MTX Spritzen. Diese Thrombosespritzen sind teilweise stumpf (weiß ich von einer Schwester aus dem Krankenhaus) und die MTX Spritzen sind schärfer und gehen dadurch leichter in die Haut. Das noch als kleiner Tipp. Bist aber auch wirklich noch sehr jung. Bei mir fing das Rheuma mit 26 Jahren an, da hatte ich aber meine 2 Kinder schon. Am Anfang konnte mir auch niemand sagen, was ich hatte. Haben überall da, wo man in den Körper reinstechen kann, reingestochen - aber letzendlich nichts gefunden. Lag 8 Wochen lang mit über 40 Grad Fieber ein halbes Jahr im Krankenhaus und wurde dann ohne irgendwelche Medikamente entlassen. Danach ging es dann erst richtig los.
    Ich wünsche dir viel Kraft. Laß den Kopf nicht hängen und versuche die Krankheit so gut es geht anzunehmen. Das hat mir jedenfalls geholfen.

    Lg Lines
     
  10. tysk_pige

    tysk_pige Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    28. Dezember 2009
    Beiträge:
    105
    Zustimmungen:
    0
    ja das bin ich.... wenn ich ehrlich bin hat das auch nicht erst vor 1 oder 2 Jahren angefangen. Die Probleme gingen wirklich schon so mit ca. 14-15 los, ich habe damals Prospekte ausgeteilt, und es kam immer haeufiger vor, dass ich nach 4 Stunden laufen nur noch zu hause ins Bett gefallen bin. Damals sind die Schmerzen aber auch schon nach einer halben Stunde liegen wieder weg gegangen, sodass wir uns keine Sorgen machten (es trat am Anfang auch nur 3x im Jahr auf).
    Nein, ich fange nicht an die ganze Geschichte von vorne aufzurollen, das wuerde viiiiiiiiiiiiel zu lange dauern. ;-)

    Probleme haette ich auch eigentlich nicht, wenn tatsaechlich Rheuma als Diagnose rauskommen wuerde. Ich waere einerseits froh, weil dann wuesste ich das ich Medikamente bekommen wuerde, die mir helfen wuerden. Auf der anderen Seite waere ich auch froh wenn es nicht Rheuma sein wuerde, weil dann die Hoffnung groesser ist das es irgendwann wieder vorbei ist.

    viele Gruesse aus dem Norden Daenemarks ;-)
     
  11. Lines

    Lines Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    28. Januar 2010
    Beiträge:
    60
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Seefelden (Baden-Württemberg) ursprünglich aber au
    Mtx

    Hi, tysk_pige

    wenn du natürlich kein Rheuma hättest, wäre dass natürlich super toll. Aber einen Grund müssen deine Schmerzen ja haben. Das beste ist trotz Schmerzen immer noch die Bewegung. Mir hat es jedenfalls geholfen und deshalb habe ich auch angefangen Yoga zu machen. Mir macht es jedenfalls Spaß. Hinterher fühle ich mich richtig gut - und habe dann noch richtig Lust mit meinem Hund eine Runde zu laufen. Will nur damit sagen, wie gut es mir dann geht.

    Ich wünsche dir, dass die bald finden, was dir wirklich fehlt. Ich weiß wie es ist, wenn man keine genaue Diagnose hat und sich trotzdem nicht gut fühlt. Zumal du ja nun wirklich noch ein junges Mädchen bist.

    Also bis bald mal wieder

    Lg Lines
     
  12. tysk_pige

    tysk_pige Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    28. Dezember 2009
    Beiträge:
    105
    Zustimmungen:
    0
    ja einen Grund haben die Schmerzen ja. Nämlich eine Entzündung im Gelenk. Die wurde erst bei der Arthroskopie rausgefunden, Bilder und Blutproben waren immer o. B.!!!
    Wegoperieren kann man diese ja auch nicht, deshalb habe ich denk ich mal immer noch diese Schmerzen. Da keiner weiß, woher diese Entzündung kommt (verschleppter Infekt usw, das ganze hat ja schon vor gut 5-6 Jahren angefangen), hat der Rheumatologe gesagt dass es eine Arthritis ist. Aber Arthritis ist doch eigentlich Rheuma oder? Andererseits haben weder MRT der Hände und Füße noch ein seeeehr großes Blutbild mit allen möglichen Rheumawerten nichts ergeben, aber ich habe auch gleich dem Rheumatologen gesagt das ich mich inzwischen darauf auch nicht mehr verlasse, denn die Hüfte war ja auch bis zur ASK angeblich i. O. und das nur weil nichts auf den Bildern zu sehen war. Daraufhin hat mich der Arzt gefragt auf was ich denn glaube, da habe ich ihm gesagt auf das was ich sehe.
    Meiner Meinung nach kann man das so sehen: entweder ist wirklich nichts auf den Bildern zu sehen, oder es wurde übersehen. Ich vertraue nur auf das was man wirklich sieht! Wer versichert mir denn das die Hände und Füße in Ordnung sind, da schwört wohl keiner drauf...

    liebe Grüße
     
  13. tysk_pige

    tysk_pige Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    28. Dezember 2009
    Beiträge:
    105
    Zustimmungen:
    0
    ach ja Bewegung ist sone Sache... seit über einem Jahr kann bzw. traue ich mich nicht mehr, Sport zu treiben, und diejenigen, die mich kennen, kennen mich nicht ohne Sport. Sport war und ist eigentlich mein Leben, ich bin die Wände hoch gegangen als ich mir einmal den Arm gebrochen hatte. Die Schmerzen haben mich schon so weit "programmiert", dass ich tierische Angst habe, auch nur irgendeinen Sport zu machen, weil ich Angst habe, dann wieder eine Woche flach zu liegen. Manchmal reicht es schon aus, wenn ich von der Schule zu meiner Mutter gehe, damit sie mich nach der Arbeit mit nach Hause nehmen kann. Diese Strecke dauert ca. 30-35 min, und wenn meine Hüfte ganz schlecht drauf ist, dann merke ich diese paar Minuten den ganzen restlichen Tag, wenn nicht noch länger...

    Mich wundert auch nach dieser langen, schweren Tortur (ich lag bis zur ASK länger als EIN Jahr im Bett, der einzige Weg war zur Toilette und zum Essen) nur 3 kg zugenommen habe. Nein, wohlfühlen ist was anderes, aber naja.....

    ach was ich vielleicht auch noch sagen kann, in diesem Jahr wo ich nur im Bett lag, ich konnte nur auf Rücken und Bauch liegen, Seite war unmöglich, hatten mich die Schmerzen auch so weit, dass ich tatsächlich jedes mal wachwurde, wenn der Körper wollte: "nun dreh dich doch mal um!". Soweit konnte ich meinen Körper kontrollieren und es ist immer noch nicht ganz weg...

    liebe Grüße
     
  14. Lines

    Lines Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    28. Januar 2010
    Beiträge:
    60
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Seefelden (Baden-Württemberg) ursprünglich aber au
    Bewegung

    Guten Tag tysk_pige

    also ich würde sagen, dass mit der Arthritis ist schon Rheuma. Es ist ja echt furchtbar, wenn du dich so quälen mußt. Bekommst du denn Medikamente? Eine Basistherapie vielleicht? Vielleicht solltest du mal ein CTG machen lassen, da wird dein Körper in Schichten fotografiert. Wäre doch mal ganz gut, vielleicht kann man da alles etwas besser sehen. Ich kann so mit dir mitfühlen, weil ich ja eine ähnliche Odyssee mitgemacht habe. Und immer diese Schmerzen, die machen einen echt mürbe.
    Mit der Bewegung ja, man muß für sich selbst was finden, was einem gut tut. Schwimmen ist auch nicht schlecht, wie gesagt mir hat das Yoga sehr geholfen. Du solltest wirklich mal was ausprobieren, vielleicht bringt es dir so nach und nach Besserung. Das lernst du das richtige Entspannen und auch Anspannen, ohne zu übertreiben. Dadurch das man so schlecht läuft, verkrampft sich der ganze Körper. Wie gesagt ist ein tipp. Du solltest keine Angst davor haben. In deinem Kopf ist das nämlich richtig einprogrammiert, und deshalb hast du auch solche Angst. Versuch es ruhig einmal - und dann kannst du diese Übungen zu Hause machen.

    Bis bald

    Lg Lines
     
  15. Lines

    Lines Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    28. Januar 2010
    Beiträge:
    60
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Seefelden (Baden-Württemberg) ursprünglich aber au
    Sport

    Sorry noch eine kleine Berichtigung soll heißen CT. Nicht CTG ist ja was anderes. Bin schon ganz durcheinander. Meine Freundin ist an Epilepsie erkrankt und bei der wurde ein CTG durchgeführt.

    Bis bald mal

    Lg Lines
     
  16. Rei

    Rei Gesperrter Benutzer

    Registriert seit:
    11. Januar 2008
    Beiträge:
    314
    Zustimmungen:
    0
    Hallo tysk_pige,

    in Dänemark ist manches etwas anders.
    Trotzdem habe ich ein Problem da ich eigentlich "Alternativ-ler" bin. Drum bin ich bei "Allgemeines" nicht richtig, da meine Meinung gänzlich anders ist.

    Viele Grüße aus Syd-Jylland Rei
     
  17. tysk_pige

    tysk_pige Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    28. Dezember 2009
    Beiträge:
    105
    Zustimmungen:
    0
    hallo

    ja ein CT, dannach könnte ich nächstes mal meinen Rheumatologen fragen.

    Medikamente bekomme ich noch nicht, da ich erstmal diese Einspritzung abwarten soll. Meine Mutter ist von diesen Medikamenten auch noch nicht so vollständig überzeugt, da halt keine Rheumawerte bei mir im Blut sind. Sie ist der Meinung ich sollte erstmal alles andere mögliche ausprobieren, sprich Alternativen.

    Schwimmen war ich einmal, Probleme hatte ich nicht dannach. Ich möchte gerne damit fortsetzen, weil ich halt gerne und eigentlich schon immer Sport gemacht habe. Aber mit Geräteturnen muss ich denke ich mal erstmal Pause machen :-(

    Jetzt habe ich auch vor Kurzem eine Einladung zum MRT für den Rücken bekommen, von oben bis unten, ich liege 75 Minuten in der Röhre! Wundert mich auch ein bisschen dass sie vorher eine Blutprobe brauchen, das hatte ich noch nie vor einem MRT. Sie brauchen den Wert "P-Creatinin", kann jemand mir sagen wozu sie diesen Blutwert brauchen?

    viele liebe Grüße und danke ;-)

    @Lines: das mit deiner Freundin tut mir leid.
     
  18. Lines

    Lines Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    28. Januar 2010
    Beiträge:
    60
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Seefelden (Baden-Württemberg) ursprünglich aber au
    Mtx

    Hi, tysk_pige

    Also mit dem Schwimmen das hört sich doch schon mal gut an. Dann mach es ruhig weiter, wenn es dir guttut. Das mit dem Geräteturnen würde ich auch erst einmal lassen. Vielleicht irgendwann wieder einmal, wenn du es dir wieder zutraust.

    Heißt denn das jetzt Creatinin - oder Kreatin?
    P-Creatin - habe ich mal gegoogelt und da fand ich - Kreatin - im Körper vorkommende Substanz, die am Energiestoffwechsel u. an der muskulären Bewegung beteiligt ist. Ist sehr wichtig, für den Körper. Körper wandelt Kreatin in P-Kreatin um. P-Kreatin ist ein Energiepuffer....
    Vielleicht wollen die mal deinen Stoffwechsel prüfen. Kann ja sein, dass der irgendwie nicht mehr richtig funktioniert.

    Hoffe, konnte dir ein bißchen weiterhelfen. Drück dir auf jeden Fall die Daumen.

    Ja, für meine Freundin war das auch ein Schlag ins Gesicht. Sie muß jetzt auch Medikamente nehmen. Kommt aber ganz gut klar und hatte jetzt schon lange keinen Anfall mehr. Autoführerschein mußte sie dadurch ja auch abgeben.

    Danke nochmal.

    Lg Lines
     
  19. Akkordeon1987

    Akkordeon1987 Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    20. August 2009
    Beiträge:
    290
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Chemnitz
    hallo,

    ich habe das bisher auch nur einmal erlebt mit dem Blutwert.
    Ich denke es kommt darauf an wie gewissenhaft sie sind und welches Kontrastmittel sie einem spritzen. Würde ich jedenfalls vermuten.

    Ich denke wenn der Wert nicht ok gewesen wäre, hätten sie vielleicht nichts spritzen dürfen oder so?

    Liebe Grüße
    Ramona

    P.S. es müssen nicht immer Rheumawerte im Blut zu finden sein! Ist leider kein 100%iger Hinweis...
     
  20. Lines

    Lines Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    28. Januar 2010
    Beiträge:
    60
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Seefelden (Baden-Württemberg) ursprünglich aber au
    Genau

    Hi,

    ja genau das wollte ich auch noch sagen. Mein Rheumatologe hat mir auch gesagt, das dieser Rheumawert nichts sehr aussage kräftig ist. Bei mir war er immer negativ und ich habe nun trotzdem Rheuma - also darauf kann man sich nicht verlassen.


    Lg Lines
     
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden