Metex und Alkohol (dringend)

Dieses Thema im Forum "Klassische langwirksame Antirheumatika" wurde erstellt von Travis, 22. März 2008.

  1. Locin32

    Locin32 Immer neugierig

    Registriert seit:
    27. Januar 2005
    Beiträge:
    1.587
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NRW-Ruhrgebiet
    Ich nochmal :D

    Hast Du kein Cortison o.ä. bekommen um die schlimmsten entzündungen schon mal ruhig zu stellen?
    Bist Du eigentlich männlich oder weiblich,wegen Wachstum?

    Liebe Grüße
    Locin32
     
  2. Locin32

    Locin32 Immer neugierig

    Registriert seit:
    27. Januar 2005
    Beiträge:
    1.587
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NRW-Ruhrgebiet
    Guck mal hier :

    [FONT=Arial, Helvetica, sans-serif]Methotrexat (MTX)[/FONT]

    • [FONT=Arial, Helvetica, sans-serif]Dosierung : Parental: 10- 15 mg 1x/Woche i.m.[/FONT]
    • [FONT=Arial, Helvetica, sans-serif]Oral : 10 mg(Steigerung bis 20 mg möglich) als Einmaldosis pro Woche, morgens vor dem Frühstück oder 2 Std. nach dem Abendessen; bei Erreichen einer Remssion eventuell Dosisreduktion auf 7,5 mg/Woche. Bei einer Wirkungslosigkeit der oralen Medikation im Hinblick auf die u.U. unterschiedliche enterale Resorption noch Versuch mit einer Umstellung auf eine parentale Medikation. Bei einer gleichzeitigen Medikation von NSAR ist ein Einnahmeintervall von einigen Stunden einzuhalten.[/FONT]
    • [FONT=Arial, Helvetica, sans-serif]Wirkung: Nach 4- 8 Wochen[/FONT]
    • [FONT=Arial, Helvetica, sans-serif]Untersuchung vor Therapiebeginn : Kompletter Laborstatus einschließlich Elektrophorese und Thrombozyten, Thorax – Röntgen. Ausschluss von bzw. vorheriger Sanierung auch subklinischer Infekte(zB. Harnwegsinfekt).[/FONT]
    • [FONT=Arial, Helvetica, sans-serif]Laborkontrollen : BB, Diff, Thrombo, Leberfunktionsproben (g-GT, GPT, alkal.Phosphatase), Kreatinin, kompletter Harn wöchentlich innerhalb der ersten 4 Wochen, dann durch weitere 8 Wochen 14 tägig und ab dem vierten Monat monatlich.[/FONT]
    • [FONT=Arial, Helvetica, sans-serif]Klinische Kontrollen : Frage nach GI-Beschwerden, Hauterscheinungen, Stomatitis, Atemnot oder Husten, Fieber.[/FONT]
    • [FONT=Arial, Helvetica, sans-serif]Kontraindikationen : Alkoholabusus, aktive Lebererkrankung.Niereninsuffizienz (Kreatinin > 1,3 mg/dl), haematologische Systemerkrankungen; bestehende Infektionen; Folsäuremangel; bekannte Allergie. Strikte Kontrazeption bei Frauen im gebärfähigem Alter unbedingt erforderlich ![/FONT]
    • [FONT=Arial, Helvetica, sans-serif]Nebenwirkungen : Übelkeit, Brechreiz, oft nur am Einnahmetag. Anstieg der Leberenzyme – bis zum Zweifachen des oberen Grenzwertes tolerierbar. Stomatitis, Mundulcera. Bei Auftreten von Dyspnoe, Husten und Fieber(ähnlich einem schweren grippalen Infekt) sofortiges Absetzen von MTX und rasches Thoraxröntgen zum Ausschluss einer MTX – Lunge. Therapie mit Corticoiden. Leuko und /oder Thrombopenie, megaloblastäre Anämie, Nodulose (Auftreten multipler s.c.Knoten), Haarausfall (reversibel!)[/FONT]
    Quelle

    Hat er Dir das wenigstens gesagt?
    Ich meine das Du MTX nicht unbedingt direkt mit dem Naproxen nehmen sollst?
    Sind vorher noch Untersuchungen wie Lunge röntgen gelaufen?

    Liebe Grüße
    Locin32
     
  3. matzi

    matzi Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    13. Juli 2004
    Beiträge:
    4.330
    Zustimmungen:
    62
    Ort:
    im Grünen
    Hallo Travis!

    Erstmal :
    [​IMG]

    Jetzt habe ich mal eine Frage. Hat man Dir auch Folsäure dazu verschrieben?
     
  4. Travis

    Travis Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    22. März 2008
    Beiträge:
    18
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NRW
    also 1. sollte so eine unterschrift bestehen weiß ich davon nichts
    ich bin männlich, wie mein name schon vermuten lässt^^ 1,89m- vollausgewachsen und das schon seit jahren

    cortison habe ich deshalb nicht bekommen, weil mein arzt gesagt hat, dass das auf dauer keine lösung ist und er mir deswegen freistellt, ob ich es nehmen will oder nicht ( mit medikamenten hatte ich nie zu tun und zu dem zeitpunkt wusste ich nichtmal genau was cortison bewirkt und welche nebenwirkungen das haben kann, deshalb habe ich abgelehnt und die "mehrschmerzen" in kauf genommen- bei der frage welche nebenwirkungen die verschiedenen medikamente haben können, höre ich leider nur: medikament X hat wie jedes andere medikament nebenwirkungen [...] und wenn ich glück habe noch einen haufen lat. fachbegriffe schnell hintereinander ohne punkt und komma, mit denen ich selbst mit latinum nichts anfangen kann)

    das mit den komplikationen bei gleichzeitiger einnahme von mtx und naproxen höre ich zum ersten mal:confused: ich nehme die immer zusammen während des essens...

    war beim lungen röntgen, bei einem normalen arzt im meiner kleinstadt, der hat nur ein paar aufnahmen gemacht und mir die mitgegeben zur weiterreichung an dem behandelnden arzt- ich habe da nichts weiter von gehört..

    und ja ich nehme nebenbei noch folsäure, hatte ich vergessen zu sagen


    VIELEN DANK für die vielen Beiträge!!
     
  5. Locin32

    Locin32 Immer neugierig

    Registriert seit:
    27. Januar 2005
    Beiträge:
    1.587
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NRW-Ruhrgebiet
    :D
    Na, da kann man nie so genau wissen welches Geschlecht sich hinter einzelnen Namen verbirgt.

    Cortison wird nicht so gerne bei Jugendlichen verschrieben,eben wegen des Wachstums.
    Wenn Du nochmal gefragt wirst,lass es Dir vielleicht doch verschreiben.
    Normalerweise wird Cortison bis zum Wirkungseintritt des Basismedikaments von z.B. 20mg immer weiter runter geschlichen,bis es ganz ausgeschlichen ist oder aber man bei seiner Erhaltungsdosis angelangt ist.(bei mir z.B.5mg seit knapp 1 1/2 Jahren)

    Gut wäre für Dich,für evtl.Notfälle Cortison zu Hause zu haben.
    Nichts hilft schneller und besser in einem Schub gegen die Schmerzen (durch Entzündungen ausgelöst) allerdings ist das eher für Fortgeschrittene und bedeutet eine enge Zusammenarbeit zwischen Arzt und Patienten.
    Dein Arzt scheint da ja eher nicht so der Teamworker zu sein. :eek:
    Bist Du da bei einem Kinder-und Jugendrheumadoc?

    Alle Medis können auch Nebenwirkungen haben.
    Wie im Leben,nichts ist umsonst.
    Allerdings meine ich (Achtung!Persönliche Meinung!:D)das ich die Nebenwirkungen vom Cortison eher in Kauf nehme als die Nebenwirkungen eines Schmerzmittels.
    Achtung nur auch hier wieder:
    Cortison und Schmerzmittel Nie! ohne Magenschutz einnehmen.

    Vielleicht wird ja hier und heute ein neuer Berufswunsch bei Dir geboren.:D
    Wenn Du all das gelernt hast auf das Du achten musst+medizinische Lateinkenntnisse würde doch einem Medizinstudium nichts mehr im Wege stehen.:D

    Liebe Grüße
    Locin32
     
  6. Kira73

    Kira73 Uveitispapst

    Registriert seit:
    17. April 2006
    Beiträge:
    4.363
    Zustimmungen:
    1.877
    Ort:
    München
    Hallo Travis,

    also zum MTX gehört vor Behandlungsbeginn nicht nur eine umfassende Aufklärung in Sachen Reaktionen deines Körpers und Verhütungsvorschriften zur Empfängnisverhütung , sondern auch die schriftliche Einverständniserklärung , in deinem Fall eines Erziehungsberechtigten.

    Ich kann kaum glauben, dass dein Arzt das versäumt hat. Vielleicht fragst du nochmal deine Eltern danach?

    Viele Grüße
    Kira
     
  7. Sassi

    Sassi Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    10. November 2007
    Beiträge:
    896
    Zustimmungen:
    0
    Hallo!

    Ich nehme seit ca. 8 Jahren MTX und bin alle 3 Monate beim Rheumadoc, um alle Blutwerte untersuchen zu lassen.
    Ich hatte allerdings bisher auch nie erhöhte Leberwerte.

    Liebe Grüße
    Sassi
     
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden