1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Metex und Alkohol (dringend)

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von Travis, 22. März 2008.

  1. Travis

    Travis Neues Mitglied

    Registriert seit:
    22. März 2008
    Beiträge:
    18
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NRW
    Hallo,

    ich bin 17 und habe seit ca 2monaten Polyartritis diagnostiziert.
    seit 2wochen nehme ich einmal wöchentlich 10mg metex in tablettenform (immer freitags) nun ist heute bei uns auf dem dorf ein osterfeuer.

    jetzt ahbe ich aber gehört, dass ich nur ein bier oder so trinken darf. meine leberwerte sind immer absolut in ordnung gewesen. wäre es vertretbar, wenn ich heute einmal mehr trinke?(ich habe die letzten wochen absolut garnichts getrunken) so 5-7bier? (es soll kein besäufnis sein!! ich denke aber es ist normal wenn man beim osterfeuer was trinkt...) die 750mg naproxen, die ich heute abend einnehmen sollte, werde ich wohl eh ausnahmweise ausfallen lassen...- ich habe gehört, dass das man das ausnahmsweise darf?!?

    Vielen dank für antworten!
     
  2. kukana

    kukana Moderatorin

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    10.411
    Zustimmungen:
    233
    Ort:
    Köln
    Whow - wenn du deine Leber ärgern möchtest, dann probier das mals aus :eek: . Am MTX Tag sowie bis 48 Std. später sollte man keinen Alk trinekn, danach ist es in Maßen ok. Also mal 1 Bier oder 1 Glas Wein. :rolleyes: Mir reichte ein zweites Glas Wein schon um volltrunken zu sein :D Mich unter MTX Therapie besoffen machen ist also ein billiges Vergnügen....

    Deiner Leber zuliebe würde ich also NEIN sagen.

    Gruß Kuki *man kann auch ohne Alk lustig sein
     
  3. Sassi

    Sassi Neues Mitglied

    Registriert seit:
    10. November 2007
    Beiträge:
    897
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Travis!

    Guck mal hier: http://www.rheuma-online.de/medikamente/methotrexat/wie-ist-es-mit-lantarel-und-alkohol-darf-ich-mal-ein-bier-oder-ein-glas-wein-trinken.html

    Ich persönlich würde 48 Stunden nach der MTX Einnahme keinen Alkohol trinken.
    Die Entscheidung für dich, kann ich dir natürlich nicht abnehmen. ;)

    Ich nehme MTX immer Sonntags, dann kann ich nicht mit eventuellen Feierlichkeiten am Wochenende in Konflikt kommen. :)

    Liebe Grüße
    Sassi
     
  4. elfi

    elfi Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    144
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Rheinland-Pfalz
    Hallo Travis,

    Du hast Dir aber auch einen blöden Tag für die Einnahme von Metex ausgesucht. Da Du ja noch so jung bist und wohl öfters am Wochenende unterwegs bist, würde ich die Einnahme auf montags oder dienstags legen.Dann bist Du am Wochenende immer auf der sicheren Seite.

    Das habe ich vor 7 Jahren auch so gemacht weil wir eigentlich am Wochenende immer was vor haben und ein bischen Alkohol ist natürlich meistens dabei. Also überlege es Dir noch einmal mit dem Einnahmetag!!!
    Für heute ist das natürlich ein bischen spät. Ich hoffe, dass Du trotzdem Spaß hast.

    Gruß Elfi
     
  5. Travis

    Travis Neues Mitglied

    Registriert seit:
    22. März 2008
    Beiträge:
    18
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NRW
    das metex solche probleme mit alkohol macht wusste ich nicht, mein arzt hat mir diesbezüglich keine angaben gemacht und ich bin selbst noch überhaupt nicht in der materie- den freitag als einnahmetag hat der arzt bestimmt -.-
     
  6. elfi

    elfi Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    144
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Rheinland-Pfalz
    Hallo Travis,

    ja , bei mir war es auch so, dass ich erst nach und nach aus dem Internet "Rheuma online" erfahren habe, wie ich mich verhalten soll. Von meinen Ärzten habe ich am Anfang nicht viel erfahren - auch nicht, dass ich unbedingt alle paar Wochen mein Blut untersuchen lassen soll. Mittlerweile habe ich mich so reingelesen "und ich glaube das geht vielen hier so", dass man viel sicherer wird. Auch für den nächsten Arztbesuch.

    Jetzt zu Deiner metex-Einnahme. Wenn Du alle paar Wochen versuchst, dass Metex einen Tag später zu nehmen, dann kommst Du ja schon bald auf den Montag oder Dienstag. Passieren kann dabei eigentlich nichts. Du mußt nur erst die Wirkung abwarten.

    Elfi
     
  7. Travis

    Travis Neues Mitglied

    Registriert seit:
    22. März 2008
    Beiträge:
    18
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NRW
    das find ich jetzt ja fast schon ein bisschen dreist von meinem arzt, dass der mir da so garnichts drüber erzählt hat:(
     
  8. Travis

    Travis Neues Mitglied

    Registriert seit:
    22. März 2008
    Beiträge:
    18
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NRW
    dh ich werde ab nächster woche metex immer am montag nehmen... - was passiert eigentlich, wenn ich eine woche lang garkein metex nehme? oder würde sich das auf die gesamte therapie auswirken?:confused:
     
  9. flower

    flower Die Ungeduldige

    Registriert seit:
    19. Juni 2003
    Beiträge:
    270
    Zustimmungen:
    0
    alkoholfreies Bier

    Ich schließe mich den Vorrednern an. Würde heute absolut auf Alkohl verzichten!

    Ich spritze auch immer Freitags, aber trinke generell keinen Alkohol (außer in absoluten Ausnahmefällen) mehr, seit ich damit angefangen habe. Freitags bis Montags würde ich dabei aber unter jeden Umständen ausklammern.

    Warum nimmst du dir nicht ein paar alkoholfreie Bier mit zum Osterfeuer? So löse ich es, wenn ich mal lust auf ein Bier habe (oder auch gerne mal nen alkoholfreien Cocktail zur Happy Hour ;)).

    Liebe Grüße & trotzdem viel Spaß beim Osterfeuer,

    flower :)
     
  10. Gerhard 1848

    Gerhard 1848 der Gerd

    Registriert seit:
    3. Juli 2007
    Beiträge:
    934
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Wiehengebierge
    Hallo Travis

    Herzlich willkommen bei R-O

    sicherlich wird es dich nicht gleich umwerfen aber auf Dauer ist Vorsicht geboten ! habe cP. nehme seit 25 Jahren Medikamente, da werden auf Dauer auch innere Organe angegriffen Alkoholfreies Bier Schmeckt gut
    und richtet keinen Schaden an bin auch dazu übergegangen
    Viel spass beim Osternfeuer
     
  11. Travis

    Travis Neues Mitglied

    Registriert seit:
    22. März 2008
    Beiträge:
    18
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NRW
    vielen dank für die antworten

    mit den grundgedanken garkein alkohol kann ich mich noch nicht so ganz anfreunden- wahrscheinlich, weil ichs erst seit 2monaten weiß mit der krankheit und ich die komplikationen mit alkohol erst vor 2tagen erfahren habe..

    ich hab gestern 3bier 1kurzen und 2mischen getrunken (zeitraum von ca 18uhr bis 3uhr gut verteilt) wenn man eingeladen wird kann man ja nicht andauernd ablehnen..-habe damit bis jetzt noch überhaupt keine probleme, ich hoffe ich kann mich da auf mein bauchgefühl verlassen:confused:

    PS: ganz besonderen dank an berlinchen ;-)
     
  12. Locin32

    Locin32 Immer neugierig

    Registriert seit:
    27. Januar 2005
    Beiträge:
    1.587
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NRW-Ruhrgebiet
    Hallo Travis :D

    Na ja Leberprobleme wirst Du auch so erstmal nicht merken.
    Sonst müssten ja die
    mit Leberzirrose andauernd schreiend durch die Gegend laufen. :)
    Man merkt das an den Blutwerten.
    Am Anfang Deiner Therapie solltest Du doch besser erst mal Deine Blutwerte abwarten...
    Die Leber und der Rest Deines Körpers muss sich an dieses Medikament gewöhnen.
    MTX wird in höherer Dosierung zur Chemotherapie eingesetzt,vielleicht verstehst Du jetzt warum da alle so warnen?
    Das Du jetzt nicht aufhören sollst zu Leben ist klar,andererseits solltest Du Dich fragen warum Du den Alkohol so sehr zum feiern brauchst.
    Schmeckt er Dir sooo gut?
    Oder meinst Du Du musst mittrinken weil das sonst blöd aussieht?
    Ich habe eine Tochter die ist so alt wie Du,deswegen verzeih mir sollte ich Dir jetzt auf die Füße getreten sein aber Du hast nur eine Leber und nur einen Körper!

    Liebe Grüße
    Locin32
     
  13. Travis

    Travis Neues Mitglied

    Registriert seit:
    22. März 2008
    Beiträge:
    18
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NRW
    in meinem alter ist das klischee zwar sehr weit verbreitet, dass nur gesoffen wird, aber man sollte da doch nichts verallgemeinern ;) was andere von meinem alkoholkonsum halten ist mir relativ egal- aus coolnessfaktor zu trinken überlasse ich anderen. das sollte die "sooo-frage" beantworten :rolleyes:
     
  14. Locin32

    Locin32 Immer neugierig

    Registriert seit:
    27. Januar 2005
    Beiträge:
    1.587
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NRW-Ruhrgebiet
    Hallo Travis,


    du kannst selbstverständlich machen was Du willst,andererseits :

    Warum hast du uns erst gefragt?

    Ich habe in meinem Posting rein gar nichts davon geschrieben das ich Dich für einen Säufer halte....

    Liebe Grüße
    Locin32
     
  15. kukana

    kukana Moderatorin

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    10.411
    Zustimmungen:
    233
    Ort:
    Köln

    Da du ja erst kurz *dabei* bist, wirst du noch deine Erfahrungen machen mit dem Rheuma, den Medikamenten und dem drumrum. Zu Anfang musst du unter MTX alle 2 Wochen, später alle 4 Wochen eine Laborkontrolle machen, das MTX erhöhte Leberwerte auslösen kann. Da auch alkohol die Leber schädigt, summiert es sich dann. Du wirst es merken an verstärkter Übelkeit. Unter Laborkontrolle sollte es aber gar nicht soweit kommen. Solange deine werte ok sind ist sicher gegen ein paar Bier nichts einzuwenden, aber generell heisst es aufpassen.

    Denk daran, der einzige der immer für dich da ist, der sich um dich kümmert und sorgt - bist du allein. Du hast die Verantwortung und das ist für einen 17jährigen schon recht heftig sich dazu mit dem Thema Rheuma auseinandersetzen zu müssen. Ich drück dir die Daumen dass du das hinbekommst. Für Fragen hast du ja uns, auch wenn unsere Antworten dir nicht immer gefallen werden.

    LG, Kuki
     
  16. Travis

    Travis Neues Mitglied

    Registriert seit:
    22. März 2008
    Beiträge:
    18
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NRW
    das war auf meine freunde bezogen und hatte rein garnichts mit der erkrankung zu tun- da ist es mir selbstverständlich nicht egal, was andere aus erfahrung und fachwissen dazu sagen können

    das habe ich dir ja auch nicht unterstellt;)

    @kukana das mit der leberkontrolle wusste ich nicht, mein arzt hat mir nur gesagt, dass ich jetzt mtx nehmen soll und in 3monaten wiederommen soll... sollte ich da bezüglich der kontrollen nochmal rücksprache mit meinem arzt halten???
     
  17. Locin32

    Locin32 Immer neugierig

    Registriert seit:
    27. Januar 2005
    Beiträge:
    1.587
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NRW-Ruhrgebiet
  18. Locin32

    Locin32 Immer neugierig

    Registriert seit:
    27. Januar 2005
    Beiträge:
    1.587
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NRW-Ruhrgebiet
    Wie oft müssen die Kontrolluntersuchungen durchgeführt werden?


    1. Monat
    jede Woche

    2. und 3. Monat
    alle 2 Wochen

    ab 4. Monat
    alle 4 Wochen











    Vor allem das ist das wichtigste!
    Was bekommst du noch an Medikamenten?

    Liebe Grüße
    Locin32
     
  19. Travis

    Travis Neues Mitglied

    Registriert seit:
    22. März 2008
    Beiträge:
    18
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NRW
    kein zettel und auch nichts weiter mündlich gesagt... das kanns ja wohl nicht sein-.- ich nehme das ja jetzt schon etwas über 2wochen, dann habe ich ja schon die erste kontrolle verpasst.. und die 2te auch....

    ich nehme nebenbei noch naproxen
     
    #19 23. März 2008
    Zuletzt bearbeitet: 23. März 2008
  20. Locin32

    Locin32 Immer neugierig

    Registriert seit:
    27. Januar 2005
    Beiträge:
    1.587
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NRW-Ruhrgebiet
    Hallo Travis,

    das ist ja ein starkes Stück!
    Also die Blutkontrollen musste ich immer bei meiner HÄ machen.
    Hat Dein HA (Hausarzt :D) evtl. schon einen Bericht von Deinem Rheumadoc?
    Frag doch da mal nach.
    Musste Deine Mutter/Vater da nichts unterschreiben für?
    Eigentlich sichern die sich mit diesen Zetteln immer ab, d.h. vor Therapiebeginn musst Du den unterschrieben zurückgeben.


    Liebe Grüße
    Locin32