1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Metex absetzen

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von valli, 18. März 2008.

  1. valli

    valli Neues Mitglied

    Registriert seit:
    18. März 2008
    Beiträge:
    15
    Zustimmungen:
    0
    Hallo!

    Ich bin neu hier und habe eine Frage, die mich sehr beschäftigt. Ich habe RA und nehme seit einem Jahr Metex, was auch gut klappt. Ichbin relativ schmerzfrei und Nebenwirkungen habe ich kaum. Meine Frage ist diese: Der Arzt sagt, ich soll Metex 1,5 Jahre nehmen, dann sei die Wahrscheinlichkeit recht hoch, dass die RA zum Stillstand bzw. ihr Fortschreiten verlangsamt wird. Aber warum sollte sie dies? Ich meine, Metex sorgt dafür, dass meine Immunzellen sich nicht mehr so schnell vermehren, ergo auch nicht mehr in dem maße wie vorher die Gelenkhäute angreifen. Wenn ich das Medikament absetze, wieso sollte mein Körper dann nicht mehr meine Immunzellen, die sich ja dann wieder normal vermehren, dazu veranlassen, meine Gelenkhäute anzugreifen? Hat meine Körper nach 1,5 Jahren "gelernt"?

    Ich wäre wirklich dankbar für jede Info zu diesem Thema!:)
    Valli
     
  2. kukana

    kukana Moderatorin

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    10.414
    Zustimmungen:
    234
    Ort:
    Köln
    Hallo,
    ich kann dir aus meiner Erfahrung sagen, dass der Körper die Unterdrückung der Abwehr durch MTX / Metex noch einige Zeit *in Erinnerung* behält. Nehme MTx seit März 2000 und mache zur Zeit die dritte Pause. Allerdings kann bereits ein stärkerer Infekt einen Schub auslösen und die Rheumaproblematik kommt zurück. Das Immunsystem erinnert sich dann*da war doch noch was* - leider. Ich hatte bisher immer das Glück mit einer geringen Dosierung dann wieder anfangen zu können und schon nach ca. 3-4 Monaten erneut zu reduzieren.

    Leider funktioniert es nicht bei jedem. Ich habe ohne Mtx auch noch die gleichen Beschwerden an Muskeln und Sehnen wie mit Mtx. Probleme die eher aufgrund Überanstrengung oder bei heftigen Regengebieten auftreten.

    Gruß Kuki
     
  3. valli

    valli Neues Mitglied

    Registriert seit:
    18. März 2008
    Beiträge:
    15
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Kuki!

    Vielen Dank für die Informationen. Hmm, also, denke ich, ist man nach dem Absetzen noch eine Zeit lang beschwerdenfrei, weil Mtx nachwirkt, und dann hat man entweder Glück oder nicht. Tja, da weiß ich jedenfalls mehr als vorher, konnte mir auch nicht vorstellen, wieso der Körper plötzlich anders "handeln" soll. Obwohl ich mir natürlich auch nicht erklären kann, warum RA überhaupt ausgebrochen ist. Seufz.
    Es tut mir leid, dass du trotz Mtx noch Beschwerden mit deinen Muskeln und Sehnen hast - dann muss es im Moment bei diesem Wetter auch nicht gerade schön für dich sein. Hoffe, es geht dir einigermaßen gut!
    Machst du irgendeine Form von Gymnastik/Sport?

    Gruß,
    Valli
     
  4. kukana

    kukana Moderatorin

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    10.414
    Zustimmungen:
    234
    Ort:
    Köln
    Ich treibe überhaupt keinen Sport, ausser ein bisschen Stretching zu Hause. Dies nur um die Sehnen und Muskeln beweglich zu halten.

    Sinn einer guten Therapie ist es ja mit wenig Mitteln den besten Erfolg zu erreichen. Vollkommen schmerzfrei zu werden ist aber wohl doch ein Traum. Irgendwas zwickt immer mal. Wichtig ist für mich, dass meine Gelenke bisher keinen Schaden genommen haben. Abgesehen von einer akuten Daumen Op an der Kapsel+Sehne mit Synovektomie. Und vorher gabs schon mal 2 Ops an den Sehnen der kleinen Finger, eher aufgrund von Hypermobilität.

    Überleg dir doch mal mit eine Reduzierung anzufangen. Leider schreibst du nicht wievil du im Moemnt nimmst.
     
  5. valli

    valli Neues Mitglied

    Registriert seit:
    18. März 2008
    Beiträge:
    15
    Zustimmungen:
    0
    Hi Kuki,

    ich habe vor Kurzem die Dosis von 15 mg auf 10 mg reduziert, was einherging mit dem Umsteigen von Spritzen auf Tabletten. Ich bin aber ein wenig skeptisch: es kommt mir vor, als hätte ich nach der Reduzierung doch mehr Zipperlein als vorher. Aber das Wetter ist zur Zeit ja auch nicht gerade umwerfend förderlich. Ich möchte Mtx in ein paar Monaten absetzen, da wir Kinder haben möchten, deshalb wollte ich mich informieren, was passieren könnte/wird, wenn ich es nicht mehr nehme.

    Als ich von meinem Rheuma erfahren habe, habe ich mich in einer Tai Chi-Schule angemeldet, um die Gelenke beweglich zu halten und Schäden zu vermeiden. Ich bin auch ganz zufrieden damit, wollte nur wissen, was man sonst so machen kann. Apropos, jetzt muss ich da auch hin - meine Gelenke ächzen schon!:)
    LG,
    Valli
     
  6. kukana

    kukana Moderatorin

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    10.414
    Zustimmungen:
    234
    Ort:
    Köln
    Du kannst ja noch einmal reduzieren auf 7,5mg, die Wirkung ist nicht mehr so wie mit 15 oder 10 mg, reicht aber durchaus aus. Mein Arzt meinte dann nur nach einem Jahr mit 7,5mg, ich könnte ruhig mal wieder eine *richtige* Pause machen.

    Im Moment überlege ich ab April wieder anzufangen, ich bin ziemlich zerschlagen und weiß nicht, obs davon kommt, dass ich nach der OP meine Hände anders benutze und die Gelenke somit überlaste, oder obs der Anfang eines Schubes sein könnte. Noch warte ich mal ab. Mein Ziel war mindestens bis august ohne MTX zu sein.

    Tai Chi ist ja eine schonende Sportart, sofern du es nicht mit dem Schwert lernst. Ein paar kleine Übungen daraus mach ich auch aber hab keine Ahnung obs wirklich so richtig ist. Für einen Kurs fehlt das nötige Kleingeld.;)
     
  7. valli

    valli Neues Mitglied

    Registriert seit:
    18. März 2008
    Beiträge:
    15
    Zustimmungen:
    0
    Ich drücke dir die Daumen, das du keinen Schub bekommst und dich bald besser fühlst bzw. tatsächlich erstmal kein Mtx brauchst.
    Ich muss beim nächsten Termin mal ausführlich mit dem Arzt bezüglich einer weiteren Reduzierung bzw. der frühstmöglichen Absetzung von Metex sprechen.

    Wann war denn deine OP? Und wann sind die Schmerzen aufgetreten? Direkt danach, oder erst, als du die Hände benutzt hast?

    Du hast Recht, Tai Chi ist eine teure Angelegenheit, aber der erste Kurs wird komplett von der Krankenversicherung erstattet - allerdings muss die Krankenkasse die Schule auf ihrer Liste haben. Übrigens lerne ich die friedliche Variante, aber nachdem ich gesehen habe, wie unser Lehrer fünf Schüler scheinbar ohne Anstrengung gleichzeitig weggeschleudert hat, möchte ich das auch lernen!!!!!:D Nee, im Ernst, das dauert 20 Jahre, bis man das möglicherweise kann, und ich weiß nicht, ob ich so ausdauernd bin!
     
  8. kukana

    kukana Moderatorin

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    10.414
    Zustimmungen:
    234
    Ort:
    Köln
    Die OP war ja erst vor 8 Tagen. Die ersten Verspannungen kamen mit Sicherheit von der Narkose, die Schmerzen der Finger jetzt erst die letzen Tage. Für mich eindeutig von der Überanspruchung, aber der Schritt zu einem Schub ist dann nur noch ein kleiner...

    Wenn ich das richtig entsinne benötigt man bei Tai Chi ja kaum eigene Kraft sondern nutzt den Kraftaufwand des Gegeners um ihn umzukehren. Und man lernt die Muskeln gezielt einzusetzen. Spannung + Entspannung. Ein Boxer erzählte mir mal, dass er so trainiert und das geht ohne Gewichte einzusetzen, die bei unserem Rheuma vielleicht auch nicht so gut wären. Die Kraftübungen in der Reha hab ich zwar mit Gewichten gemacht, aber nur wenig, dass man es gerade eben spürte.

    Jetzt gerade mache ich nur Dehübungen u.a. auch am PC.
     
  9. valli

    valli Neues Mitglied

    Registriert seit:
    18. März 2008
    Beiträge:
    15
    Zustimmungen:
    0
    Dehnübungen am PC? Das ist interessant. Als ich noch keine RA hatte, haben mir öfter die Handgelenke und Finger weh getan, nachdem ich Tage am PC verbracht habe. Ich hätte also gedacht, dass Arbeit am PC eher schlecht ist, wenn man Probleme mit den Händen hat. Oder hast du gescherzt, weil du viel am PC arbeitest?

    Wie du gesagt hast - es geht bei Tai Chi um Spannung und Entspannung- ich bin noch absolute Anfängerin, das heißt, wir lernen die Form ohne Gegner und ich konnte noch nicht ausprobieren, wie man die Kraft des anderen nutzt, um ihn abzuwehren. Das Prinzip ist aber sehr faszinierend. Und es ist sehr anstrengend, weil man sich so konzentrieren muss, um alle Bewegungsabläufe richtig hinzubekommen - also, zur Entspannung mache ich es nicht!!!! ( Ich bin eigentlich von Hause aus Sportmuffel:)) Aber danach ist man herrlich locker, warm und da der Kreislauf in Schwung ist, geht es mir immer richtig gut danach! Hast du schon mal eine Kampfsportart gemacht?