1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Metamizol

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von mwoebke, 20. April 2007.

  1. mwoebke

    mwoebke Neues Mitglied

    Registriert seit:
    2. Mai 2005
    Beiträge:
    622
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hamburg
    Laut mein Doc muß ich täglich diese Tropfen einnehmen.
    Ich tue das auch aber bin danach über paar Stunden ziemlich Daun.
    Ich habe erfahren das dieses Mittel abhängig machen kann, so ähnlich wie Drogen. Stimmt diese Info??:eek:

    LG
    Michael
     
  2. Mücke

    Mücke Guest

    Hallo Micheal,
    ich nehme Metamizol schon einige Jahre und habe definitiv keine Abhängigkeit davon. Steht auch nichts im Waschzettel, dass es abhängig machen kann, also lass dich nciht verunsichern.
    Das du nach den Einnahmen down bist, ist denke ich zu Beginn normal ( mir sagte man damals, allerdings zu eniem anderen Schmerz-medi..ca.1-2 Wochen braucht der Körper um sich daran zu gewöhnen, in der Zeit auch kein Autofahren und so...allerdings war das auf ein opioid bezogen)
    Schau ob sich in nächster Zeit etwas verändert und frage sonst nochmal beim Doc nach.. z.b wegen Doesierung

    lg Mücke
     
  3. lilliputsilke

    lilliputsilke Kräuterhexe

    Registriert seit:
    14. März 2007
    Beiträge:
    69
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Sauerland
    Hallo

    Ich kann dich beruhigen ausser bei sehr langer Einnahme kann leichte Magenprobleme entstehen, meist bei Menschen die so oder so einen Empfindlichen magen haben und sie schmecken Grausig. Darum nimmt meine Ma sie als Tab. sie wirken auch sehr gut und verursachen nicht so schnell Übelkeit. Aber Abhängig das wäre mir neu.

    Es ist ja kein Morphin oder Ähnliches. Darum mach dir keine Sorgen. Solange es hilft ist doch alles in Ordnung.
    Alles Gute wünsche ich dir!!
     
  4. kleine Eule

    kleine Eule Mitglied

    Registriert seit:
    16. Februar 2005
    Beiträge:
    936
    Zustimmungen:
    14
    Hallo Michael,
    sicher gibt es immer ein geringes Risiko von Abhänigkeit bei Schmerzmedikamenten, aber es scheint hierbei wohl nicht so groß zu sein. Auch im Beipackzettel finde ich keinen Hinweis darauf.
    Selber nehme ich es jetzt seit fast einem Jahr. Habe vorher, bei anderen Schmerzmitteln, oft deutliche Nebenwirkungen gehabt, hierbei aber nicht. Auch ist meine Fahrtüchtigkeit nicht eingeschränkt.
    Im Beipackzettel steht auch etwas von Blutbildkontrollen bei Dauereinnahme (aber die müssen wegen meiner Basis ja eh sein, also 2 Fliegen mit einer Klappe geschlagen :D )
    Liebe Grüße von der kleinen Eule