Meine verflixte Epilepsie

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von Honeymoons, 24. April 2018.

  1. Honeymoons

    Honeymoons Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    27. Dezember 2008
    Beiträge:
    210
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    bei Oslo
    Hei,

    ich hab vor 3 Jahren stark mein Bewusstsein verloren beim Gehen und erwachte wieder am Boden, seitdem macht mir mein Rheuma etwas mehr Beschwerden wie zuvor! Richtung Steissbein, mein jahrelanges Leiden, kam so wieder zurück.

    Es ist immer wieder ein Kampf gegen dieses "Licht aus im Kopf", mit Atemstillstand. Mein Freund bemerkt immer, wenn die Epilepsie keine Ausweichen mehr ist, er kann sich mit sich in mir eingeben (er ist ein Landesstolzer) und mir jedesmal die Hoffnung geben, ich wache wieder auf.

    Bevor ich meinen Freund kennenlernte hatte ich entsetzlich viele Krämpfe und mir die Zähne ausgebissen. Die obere Zahnreihe fast weg, hab mir aber nicht alle kaputten Zähne ziehen lassen. Ich kaue auf meinen Erinnerungszähnen, weil neue Zähne machen für mich keinen Sinn, weil immer wieder kurze Mundkrämpfe da sind, die sogar meine Brücke ein sinnlos gab und diesem Epilepsie Anfall raus flog!

    Das doofe ist, wenn ich an der Starbucks Kasse stehe und einen Epilepsie Anfall habe, wo ich weg bin und wie gelähmt dastehe für eiinige Sekunden, die Kassiererinnen schreien auf einmal wie wahnsinnig und geben irgendwem Schuld.

    Es ist einer dieser Anfälle, wo ich wie ein jugendliches Alter wirke



    und ich mir auch diese Epilepsie Anhänger kaufte mit Stolz, ihn trage und mir den Glauben gibt,
    ich überlebe wieder den nächsten Anfall
    [​IMG]

    Ich bin jedesmal schrecklich müde nach einem Anfall und falle wenn ich nach Hause komme oder wenn ich zu Hause war in Tiefschlaf

    Arbeitsplätze waren für mich vom Amt her Finito ;=( Ich muss die Leute immer daran erinnern, Epilepsie ist keine Geisteskrankheit mehr, so wie früher, die Leute benehmen sich um mich unhöflich und wollen mich nur als Geist anwesend haben und selbst als eigene Psyche brillieren. Ich habe um mich 70% verhasste Mitmenschen, die null Mitgefühl haben und an Egoismus erkrankt sind. Eine Frau meinte zu mir, hab kein Epilepsie in Norwegen. Sehr witzig, kann ich mir nicht aussuchen und nicht ändern, ist unheilbar.

    Wenn ich Ayran trinke, türkisches Joghurt Getränk, gehts mir etwas besser, ist aber kein Allheimittel natürlich, aber lindert bei mir die Epilepsie Symptome und auch das Rheuma!


    Gibt es hier jemanden mit Epilepsie und gilt wie jugendlich im Umfeld und was für Nahrung half Euch in Verbindung mit Eurem Rheuma?


    LG
    Honeymoons
     
  2. Maggy63

    Maggy63 Kreativmonster

    Registriert seit:
    15. Februar 2011
    Beiträge:
    8.313
    Zustimmungen:
    1.399
    Ort:
    Niedersachsen
    Ich glaube man kann nicht beides in einen Topf werfen.
    Wenn du mit so vielen Anfällen zu kämpfen hast - bist du mit Medikamenten gut genug eingestellt? Wenn es zu heftig ist, kann man das in vielen Fällen auch operieren lassen. Vielleicht wäre das eine Option für dich.

    Dass Ayran gegen Rheuma hilft, kann ich mir nicht vorstellen. Aber wenn du das Gefühl hast, dass es dir damit besser geht, dann spricht nichts dagegen.

    Allgemein kann eine gesunde Ernährung vieles beeinflussen. Ich hab im Ernährungsthread was von McDoof gelesen. Ich hoffe, du ernährst dich nicht ausschließlich von solchen Produkten. Mal zwischendurch ist das okay, ansonsten sollte man schon drauf achten, was man so in sich rein futtert. Ist nicht nur fürs Rheuma gut, sondern für den ganzen Organismus.
     
  3. Mary68

    Mary68 Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    14. August 2017
    Beiträge:
    296
    Zustimmungen:
    279
    Ort:
    Regensburg
    Hallo Honeymoons

    Ich habe Epilepsie. Bin mit Medikamenten seit meinem 17. Lebensjahr mit großen Anfällen anfallsfrei. Das ist jetzt fast 33 Jahre her. Bei besonderen nervlichen Belastungen zeigt sich die Krankheit durch leichte Absenzen. Gerne pn
    Vg
    Mary
     
  4. Lagune

    Lagune Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    31. Juli 2011
    Beiträge:
    6.028
    Zustimmungen:
    239
    Ort:
    Bayern
    Das kann ich mir auch nicht vorstellen, bzw. hab ich noch nie was davon gemerkt, wenn ich Ayran zu mir nehme.:biglaugh:;) Die Vorstellung wäre ja zu schön, nun trinken wir alle mal fleissig Ayran und das Rheuma kann uns nix mehr.;) Na das wärs doch mal, ein entzündliches Rheuma, welches autoimmunbedingt ist mit Ayran vertreiben, wenn es nur so einfach wäre............dann würde ich täglich "literweise" Ayran zu mir nehmen, naja literweise vielleicht nicht, da ist wohl auch Salz drin und so, weiss nicht, hab ja ne Niereninsuffizienz, ach was da frag ich doch besser meinen internistischen Rheumatologen und Nephrologen.
     
  5. Honeymoons

    Honeymoons Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    27. Dezember 2008
    Beiträge:
    210
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    bei Oslo
    Hey, danke für Eure Antworten!
    Ich bekomme keine Medis wegen einer HauptDiagnose in der Psyche, wo psychische Medikamente verboten sind, leider auch für Epilepsie. Bei Antibiotika beispielsweise, die auf die Psyche gehen, sehe ich plötzlich vor mir eine Art Pusslespiel, wurde dann schnell wieder abgesetzt diese Antibiotika. Diese Diagnosen Köpfe werden auch nicht operiert. Das einzige was ich nehmen darf, ist für men Asthma und gegen Herzrasen Medis

    Hei Maggy63, Ne, bei Mc Doof esse ich nicht oft, vieles ist zu scharf für mich, der Cappuccino schmeckt aber echt lecker!

    Hei Mary68 Freut mich, das Du gut eingestellt warst

    Hey Lagune, meiner Übelkeit hilft Ayran auch nicht!

    LG
    Honeymoons
     
  6. Lagune

    Lagune Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    31. Juli 2011
    Beiträge:
    6.028
    Zustimmungen:
    239
    Ort:
    Bayern
    Sorry Honeymoons, aber ich verstehe dein Antwortposting nicht. Du hast eine Hauptdiagnose einer psychischen Erkrankung ? Und warum wird die nicht behandelt und therapiert? Mit Rheuma hat das ja aber ansich nichts zu tun. Mein Rheuma hat nichts mit einer Übelkeit zu tun.
     
  7. Maggy63

    Maggy63 Kreativmonster

    Registriert seit:
    15. Februar 2011
    Beiträge:
    8.313
    Zustimmungen:
    1.399
    Ort:
    Niedersachsen
    Ich verstehe das auch nicht.
     
  8. Mary68

    Mary68 Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    14. August 2017
    Beiträge:
    296
    Zustimmungen:
    279
    Ort:
    Regensburg
    Honeymoons,
    also ich hab schon mal gelesen, dass man für Epilepsie oder vielleicht nur bestimmten Arten davon eine Ernährungsform einhalten kann.
    Es ist die ketogene Diät. Genaueres kannst Du googeln.
     
    KnieFee gefällt das.
  9. Honeymoons

    Honeymoons Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    27. Dezember 2008
    Beiträge:
    210
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    bei Oslo
    Heute war ich mit meinem Freund zusammen und hab ihn dann zum Zug gebracht, und wo er im Zug sass, da hab ich auf einmal ne Epilepsie Aura gehabt, war komplett weg, gefangen in mir selbst und wurde erst wieder "wach" als der Zug losfuhr und sah wie entsetzt mein Freund zu mir guckte. Der Kuss fehlt mein Lächeln zu ihm...mist mit der Epilepsie.

    Danach hatte ich noch Schmerzen vom Rheuma im Steissbein, bei mir ist das Rheuma im Steissbein.

    Mir gehts immer noch nicht so gut, das ich alles verstehe, was ihr fragt oder schreibt, evtl. morgen, ich war evtl. nur 10 Sekunden weg heute, evtl. auch 25 Sekunden, aber ich brauche Ruhe.

    Gute Nacht Euch Beiden


    LG
    Honeymoons
     
  10. jobwa

    jobwa Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    6. Januar 2013
    Beiträge:
    71
    Zustimmungen:
    3
    Ort:
    Greifswald
    Unbehandelte Epilepsie? Wegen psychischer Erkrankung???
    Das ist Quatsch. Wende Dich an ein Epilepsiezentrum. Es gibt viele verschiedene Behandlungsmöglichkeiten. Wenn es so etws in Norwegen nicht gibt (keine Ahnung), kannst Du es ja auch in Deutschland versuchen. Zum Beispiel im Klinikum der Uni Greifswald sind sie da sehr gut. Oder Charite in Berlin.

    Alles Gute!