1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

meine Mama

Dieses Thema im Forum "Ich bin neu!" wurde erstellt von Martines, 3. April 2013.

  1. Martines

    Martines Neues Mitglied

    Registriert seit:
    3. April 2013
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    Seit zwei Jahren nimmt meine mutter sogenannte Rheumamedikamente. Sie wurde am Knie operiert und sofort wieder geschlossen, weil die Ärzte sich ihr leiden nicht erklären konnten. Seit dieser Zeit nimmt sie Medikamente, die wohl Chemopatienten empfohlen werden. Eine punktuelle Bestrahlung lehnt sie ab. Seit dieser Ziet hat sie unheimlich an Gewicht verloren. Was aus meiner Sicht extrem bedenklich ist, ist ihr Nasenbluten, welches sie seit einiger Zeit hat. Dazu kommt noch eine Grippe, die sie seit 2 Wochen nicht mehr los wird. Hat das etwas mit den Tabletten zu tun? Sie will von denen einfach nicht ab, weil sie meint, dass ihre Schmerzen davon weggehen. Was meint ihr, sind das die Chemotabletten? und was kann Mann/Frau tun? ich muß dazusagen das sie nur noch liegt und keine besserung der grippe in sicht ist! ich mache mir große sorgen auch wegen den nasenbluten bei kleinster anstrengung. ich wollte sie schon ins krankenhaus schicken aber sie weigert sich. ich wohne zwar nicht weit entfernt aber kann auch nicht 24 stunden nach ihr sehn. bitte helft mir ich möchte ihr am liebsten dier chemotabletten wegnehmen
    sie hat keine abwehrstoffe vermute ich
    und jetzt das nasenbluten? is das bedenklich?
    scheiß frage ! ich hab angst!!! soll ich sie einliefern lasen und wie geht das gegen ihren willen? ich will das sie gesund wird
     
    #1 3. April 2013
    Zuletzt bearbeitet: 3. April 2013
  2. Ich muss erst mal sagen das ich das total toll von dir finde wie du dir sorgen um deine Mutter machst. Geht sie Regelmäßig zur Blutuntersuchung und zum Rheumatologen? Beiden ist sehr wichtig. Aber jetzt zur deinem aktuellen Problem. Grade wenn man solche Medikamente nimmt muss man sehr stark aufpassen wenn man eine Grippe hat, weil die Medikamente das Immunsystem unterdrückten. Wobei ich General es bei 2 Wochen für notwendig halte zum Arzt zu gehen. Zu dem Nasenbluten. Ich weiß ja nicht was für ein Medikament sie genau nimmt, aber so viel ich weiß können die zu verminderten Thrombozyten führen, weiß zu Nasenbluten führen kann. Und das muss schnellst möglich abgeklärt werden. Das Medikament einfach ohne Arzt abzusetzten halte ich für falsch und würde im Aktuellen Fall auch nicht alleine ausreichen. Sie muss so sehr wie Möglich zum Arzt, aber die Meinung hast du ja auch.
     
  3. Aimeenenz

    Aimeenenz Neues Mitglied

    Registriert seit:
    25. März 2013
    Beiträge:
    63
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Steiermark
    Hallo,

    muss jennifer-vanessa rechtgeben. Jetzt Hals-über-Kopf die Medikamente absetzen ist sicherlich keine gute Idee.

    Wenn Du Dir solche Sorgen machst, sie aber nicht ins Krankenhaus möchte (oh wie ich sie verstehen kann ;)), vielleicht könnt ihr als Kompromiss aushandeln dass ihr miteinander zu dem Arzt fahrt der das Medikament verschrieben hat. Der soll nochmal drüberschauen, ev gleich einen neuen Blutbefund machen. Und in Sachen Grippe/Erkältung dann eben auch gleich einen Ratschlag geben ob Medikament pausiert/abgesetzt wird oder ob sie was anderes bekommt etc...

    Gute Besserung für Deine Fr. Mama

    Lg