1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Meine Geschichte

Dieses Thema im Forum "Ich bin neu!" wurde erstellt von ulmelke, 7. September 2010.

  1. ulmelke

    ulmelke Neues Mitglied

    Registriert seit:
    7. September 2010
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Hallo zusammen,
    ich habe mich eben angemeldet. Mein Wunsch ist, dass ich mehr Klarheit darüber bekomme, was mir eigentlich fehlt. Vielleicht könnt ihr mir ja helfen.
    Anfang diesen Jahres wurde bei mir Fibromyalgie diagnostiziert. Das, nach etlichen Arztbesuchen. Ich erkrankte im letzten Sommer angeblich an einer Neuritis Vestibularis, Einer Entzündung des Gleichgewichtsnervs. Zeitgleich bekam ich eine starke Muskelschwäche in Armen und Beinen, Sehstörungen, springenden Schmerzen und Mißempfindungen. Der Neurologe meinte, es sei keine MS. Inzwischen habe ich nicht mehr diese ständigen springenden, eher stechenden Schmerzen, sondern mal dumpfe, mal ziehende. Die Muskelschmerzen am Rücken sind besonders am Morgen und Abend da. Mal habe ich mehr Knieschmerzen in beiden Gelenken, mal Fußschmerzen, auch an den Achillessehnen, dann wieder ISGschmerzen und Entzündungen, oder sonstwo Schmerzen. Seit dieser Zeit schmerzen auch meine Fingermittel und Endgeleke auch die Zehgelenke. An den Fingergelenken bilden sich Verhärtungen. Mein Orthopäde meint, das sei Arthrose. Die Finger sind besonders am Morgen geschwollen und etwas steif. Der Rheumatologe meinte, ich hätte Ergüsse in den Knien und Füßen. Außerdem hatte ich früher Eryhtema nodosum und eine Schilddrüsenentzündung. Vor einem guten Jahr hatte ich auch eine Schultersteife mit Schleimbeutelentzündung. Meine Blutwerte, besonders Rheumawerte sind in Ordnung.
    Nun stellt sich für mich die Frage, ob ich nur Fibro mit Arthrose habe oder ich etwa CPA. Eure Meinung würde mich interessieren. Danke
     
  2. rheumine

    rheumine Neues Mitglied

    Registriert seit:
    28. Juni 2010
    Beiträge:
    99
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,

    du schreibst auch von der Schilddrüse, wurde denn schon untersucht ob du eine autoimmune Schilddrüsenerkrankung(Hashimoto) hast, nach Antikörpern diesbezüglich geschaut. Eine solche Erkrankung kann mit Arthritis und vielem mehr einhergehen:
    http://www.rheuma-online.de/a-z/h/hashimoto-thyreoiditis.html

    Quelle: http://www.hashimotothyreoiditis.de/index.php/symptome/immunerkrankung

    http://www.hashimotothyreoiditis.de/index.php/antikoerper
     
  3. ulmelke

    ulmelke Neues Mitglied

    Registriert seit:
    7. September 2010
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Vielen Dank für deine Antwort.Die Shilddrüsen erkrankunk ist schon länger her . Hashimoto wurde nicht diagnostiziert. Meine Antikörper sind jetzt in Ordnung. Ich würde gerne wissen, wie man eine Arthrose an den Fingern von einer Arthritis unterscheidet und welche Art von Rheuma bei mir noch zutreffen könnte. Meine Gelenke sind jaa nicht heiss und besonders geschwollen.
     
  4. Colana

    Colana Musikus

    Registriert seit:
    18. Januar 2004
    Beiträge:
    6.173
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Schleswig-Holstein
    Hallo ulmelke,

    erst ein Mal ein herzliches Willkommen hier im Forum.

    Als erstes möchte ich Dir unsere Hinweissammlung in Tipps für Neugierige ans Herz legen. Gerade am Anfang einer Rheumakarriere kann sich ein roter Faden sein.

    Arthritis: - ein med. Wort mit einem -is am Ende ist immer eine entzündliche Sache..
    In diesem Falle Gelenksentzündung...

    Arthrose wird im Gelenkverschleiß in Zusammenhang gebracht, wobei eine Arthrose grundsätzlich in eine Arthritis über gehen kann.

    Es gibt rheumat. Erkrankungen, die im Blut nicht nachweisbar sind, wie z. B. der Rheumafaktor (RF), dann heißt es seronegativ.

    Die Schilddrüse kann auch dann Probleme schon machen, wenn sich die Werte (einer von 5 Stück !!!!) am oberen oder unteren Grenze der Referenzwerte befinden - also hier hab acht.

    Wegen Deiner Symptomatik fasse ich eben mal zusammen:

    -
    Neuritis Vestibularis, eine Entzündung des Gleichgewichtsnerves
    - gleichzeitig kamen hinzu:
    ...
    starke Muskelschwäche in Armen und Beinen
    ...Sehstörungen
    ...springenden Schmerzen und Mißempfindungen
    ...inzwischen sind sie dumpfe, mal ziehende Schmerzen
    ...gewichen
    -
    Muskelschmerzen am Rücken sind besonders am Morgen und Abend
    - wandernde Schmerzen in
    ...
    mehr beiden Kniesn,
    ...mal Fußschmerzen,
    ...auch an den Achillessehnen,
    ...dann wieder ISG-Schmerzen und Entzündungen,
    ...oder sonst wo Schmerzen.
    - seither auch Schmerzen in
    ...
    meine Fingermittel- und Endgelenke
    ... auch die Zehgelenke
    ...Fingergelenken bilden sich Verhärtungen
    ...Finger sind besonders am Morgen geschwollen und etwas steif
    ...Ergüsse in den Knien und Füßen
    ...vor 1 Jahr: Schultersteife mit Schleimbeutelentzündung

    Ich frag einfach mal:
    Was
    ist bluttechnisch untersucht worden, wenn ich fragen darf?
    Wann wurde die Schilddrüse das letzte Mal durchgescheckt?

    Würden Röntgenbilder angefertigt oder
    warst Du im MRT oder CT?

    Was hat der Neurologe alles untersucht?
    Was hat der intern. Rheumatologe gemacht?

    Sind die Verhärtungen an den Fingergelenken beweglich?

    Hast Du auch brennende o juckende Augen, als ob da Sand drin ist?
    Oder eine trockene Nase usw.?

    Sind Deine Finger, Zehen, Nase usw. andauernd kühl oder kalt oder
    sogar verfärbt?

    Ich habe auch immer nur wenige Entzündungszeichen im Blut, obwohl Entzündungen im Körper sind. Von daher gebe ich selbst nicht allzuviel auf seronegativ.

    Meine Gedanken beschäftigen sich gerade mit mehreren Themen.

    Die Muskelschmerzen:
    wie sind die: wie Muskelkater, nur viel schlimmer
    Sind sie nur in Armen, Beinen, Rücken oder noch wo anders?

    Die Rückenschmerzen:
    zu welcher Zeit sind die besonders schlimm?
    Hattest Du auch schon mal eine Entzündung an den Augen?
    Wenn Du Lust hast, kannst Du Dir mal folgenden Link
    zu Gemüte führen:
    http://www.rheumatologie-berlin.de/ers/form1/
    Aber es ersetzt keinen Doc oder so etwas, es ist im Grunde nur mal für Dich zum Durcharbeiten.

    Wandernde Schmerzen wären bei der Fibro anzufinden,
    nur bin ich mir jetzt gerade nicht sicher, ob das auch bei
    einer anderen Erkrankung zutrifft.

    Zu den Krankheitsbildern findest Du links in der hellblau-unterlegten Leiste unter Rheuma A-Z jede Menge Infos.

    Die Fibro
    vergesellschaftet sich sehr gerne mit anderen rheumat. Erkrankungen . Zum Thema Fibro findest Du unter

    Rheuma A-Z sowie
    http://www.fibromyalgie-fms.de/
    Fibromyalgie-Treffpunkt
    sowie hier: Fibromyalgie

    Die Sehstörungen würde ich dringendst beim Augenarzt abklären lassen.
     
  5. ulmelke

    ulmelke Neues Mitglied

    Registriert seit:
    7. September 2010
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Rückantwort

    Liebe Colona,
    erst heute habe ich deine Antwort gelesen. Vielen Dank für deinen ausführlichen Bericht.
    Ich habe schon einiges über Arthritis und Arthrose gelesen, bin mir aber nicht so ganz über mich im Klaren. Ich versuche mal, auf deine Fragen zu antworten.
    Blutbild: CCP-Ak, ANA,und Ena negativ, wobei vor längerem die ANAs schwach positiv waren und auch der Rheumafaktor bei einer Lumbalgie.
    Auch der HLA-B27 ist negativ.
    Die Schilddrüse wird jährlich untersucht (lasse ich diese Woch machen), wegen Knoten. Es war keine Unterfunktion mehr da.
    Die Röntgenbilder sind unauffällig.
    Beim MRT der ISG- Gelenke konnte man eine Entzündung erkennen. Ebenso wurde ein MRT vom Kopf gemacht, wo vor einem Jahr eine Entzündung am Gleichgewichtsnerv zu sehen war. Die Entzündung in der Schulter wurde auch durch MRT nachgewiesen.
    Ach ja, es wurde eine leichte Artrose in den Fingern im Röntgenbild entdeckt. Die Verhärtungen an den Fingern sind fest. Mein kleiner Finger knackst , wenn ich ihn beuge.Doch manchmal hbe ich rote Verdickungen an den Fingern, die wieder weggehen. Ich hab Schmerzen beim Händeschütteln.
    Der Rheumatologe hat Ultraschall meiner Gelenke gemacht, wo er Wasser gefunden hat. Der Neurologe hat sämtliche neurologische Untersuchungen gemacht, ausser Lumbalpunktion.
    Ich habe oft brennende Augen. In der Nacht sind sie oft rot. Mir ist entweder kalt oder heiß. Ich schwitze in der Nacht viel ( Komme wohl auch in die Wechseljahre). Manchmal friert es mich, als ob ich krank werde. Doch die Finger sind meistens sehr warm, manchmal heiss.
    Die Rückenschmerzen sind wie schlimmer Muskelkater, am Schlimmsten am Morgen. ich brauch lange, bis ich beweglich bin. Manchmal hab ich starke Schmerzen an den ISG-Gelenken. Am schlimmsten sind die SChmerzen in der Nacht. Die Schulter, Beine, Sehnenasätze, Finger... wechseln sich ab.
    Seit Wochen leide ich nun auch an starken Durchfällen und Kreislaufbeschwerden.
    So jetzt reicht es. Mir wird schon ganz andes, wenn ich mir bewusst werde, was ich alles habe. Jetzt werde ich mir mal die Links ansehen.
    Liebe Grüsse
     
  6. Melanie_1972

    Melanie_1972 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    7. November 2008
    Beiträge:
    1.068
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,

    was ich nicht verstehe ist, dass sie sagen es ist eine Fibro aber per MRT Entzündungen in verschiedenen Gelenken nachgewiesen worden sind. Die "Steife" haben die Bechterewler auch. Besonders Nachts, man wacht auf und muss aufstehen und dann legen sich die Schmerzen wieder und morgens. Sind z.b für den Bechterew ganz typisch. Könnte vielleicht auch in diese Richtung gehen. Zudem die ISG Entzündungen auch typisch sind. Das wären ja dann schon ein paar Dinge, die passen würden. Den kann man auch haben, wenn man HLA B 27 negativ ist.

    LG

    Melly
     
  7. ulmelke

    ulmelke Neues Mitglied

    Registriert seit:
    7. September 2010
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Liebe Melanie,
    danke für deine Antwort. Ich hab im Net so nen Bechterewtest gemacht und dieser viel negativ aus. Vielleicht, weil ich keine Angehörigen habe, bei denen dies nachgewiesen wurde. Doch meine Mutter hatte oft Rückenbeschwerden und Entzündungen in den Gelenken. Man meinte, sie hätte Gicht. Das mit der Entzüngung in der Schulter ist wieder vorbei. Ich fragte meinen Rheumatologen, ob ich Bechterew trotz HLA B27 negativ, haben kann. Er meinte, zumindest nicht eine schwere, degenerative Form. Wie kann ich denn Bechterew genauer diagnostizieren lassen?
    Du hast auch Morbus Cron? Ich hab so oft Durchfall. Wie zeigt sich denn dein Chron und Bechterew?
    Liebe Grüße
     
  8. Witty

    Witty Neues Mitglied

    Registriert seit:
    28. Dezember 2006
    Beiträge:
    1.810
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Rheinland-Pfalz
    Ich stelle dir hier mal einen Link zu den ANA rein.
    http://www.med4you.at/laborbefunde/lbef_ana.htm
    Wenn du ganz nach unten scrollst, so kannst du sehen, dass erhöhte ANA auch bei der Psoriasis-Arthritis vorkommen können, obwohl sie da aber für die Diagnostik keine Bedeutung haben. Ich frage mich auch ob man ein erythema nodosum mit Schuppenflechte verwechseln kann. Deine Symtome könnten auch zu einer Psoriasis-Arthritis passen, die ja mit Bechterew Ähnlichkeiten hat und im Blut auch oft keine Entzündungszeichen zu sehen sind. Diese Fingererscheinungen, Verhärtungen?, Rötungen? und vor allem die Nägel sollte sich mal ein Hautarzt genauer ansehen.
     
  9. Melanie_1972

    Melanie_1972 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    7. November 2008
    Beiträge:
    1.068
    Zustimmungen:
    0
    Das kann auch gut sein, was Witty sagt. Auf jeden Fall weiter suchen lassen. Beim Rheuma kommen und gehen Entzündungen. Jeder Tag kann anders sein.

    LG

    Melly