1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Meine Füße werden immer schlimmer :-(

Dieses Thema im Forum "Entzündliche rheumatische Erkrankungen" wurde erstellt von Sonne48, 16. Dezember 2013.

  1. Sonne48

    Sonne48 Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    3. Juli 2008
    Beiträge:
    15
    Zustimmungen:
    0
    Wie schon oben beschrieben werden meine Füße zur Zeit links immer schlimmer. Ich hatte da zuerst nur solche Hammerzehen. Jetzt haben sich links aber meine Zehen derartig verändert das es nicht mehr lustig ist. Zwar trage ich diese Rheumatikerschuhe aber trotzdem macht das Laufen keinen Spaß mehr da ich auch solche Knötchen und Druckstellen unter dem Ballen bekomme...das mit 42.

    Hier mal wie das ausschaut:


    1.2.jpg

    Wie geht ihr damit um ?
     
  2. Haselmaus

    Haselmaus Mitglied

    Registriert seit:
    12. November 2011
    Beiträge:
    144
    Zustimmungen:
    20
    Hallo Sonne,
    ich rate dir so schnell als möglich operieren lassen.

    Ich selbst habe viel zu lange bei meinem Hallux valgus gewartet, so dass sich der 2. Zeh auch schon verbog und unterm großen Zeh hatte ich auch eine Kirschgroße Beule die bei jedem Schritt schmerzte. Der Klinikaufenthalt dauert 1 Woche und anschließend ist man noch für ca. 5 Wochen krank geschrieben, je nach Art der Arbeit die man ausführt.

    Ab dem 2. Tag bekommt man einen Vorderfußentlastungsschuh und Krücken und man kann dann wieder gehen. Der Schuh ist so gestaltet, dass die Ziehen hoch liegen und man nur den Mittel und Hinterfuß belatet.
    Bei mir war dann nach 3-4 Monaten alles in Ordnung außer dass früh der erste Schritt ohne Schuh von unten her noch kurz schmerzte. Leider sind meine Füße mit 60. Jahren schon zimmlich durchgeteten und ich kann ohne Einlagen nicht lange sein.

    Also nur Mut zur OP.

    Alles Gute
    Aurelia
     
  3. Sonne48

    Sonne48 Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    3. Juli 2008
    Beiträge:
    15
    Zustimmungen:
    0
    .

    Nunja...wahrscheinlich bin ich nur zu weinerlich wenn ich mir so ansehe was für Probleme andere in diesen Forum haben sind ein paar krumme Zehen ein Witz. Ich mußte mich halt eben mal auf gut deutsch "auskotzen".

    Liebe Grüße Sonne.
     
  4. took1211

    took1211 Guest

    Hallo Sonne,

    ich würde dir eine komplexe Rekonstruktion des Vorderfußes empfehlen.Da werden die Metatarsalköpfe unter den Zehen vom II - V abgetrennt und die Zehen legen sich wieder lang.Der große Zeh wird gerichtet und im Großzehengrundgelenk versteift.Dein Fuß sieht danach ganz normal aus.Die Zehen werden nicht mehr abtrifften.Du bräuchstest danach weder Rheumaschuhe noch orthopädische Schuhe tragen.

    Natürlich musst du beim Schuhkauf einiges beachten,was du am besten mit einem orthopädischen Schuhmachermeister besprechen solltest.
    Ich habe mir anfangs Schuhe gekauft,in deren Sohle eine Carbonschicht eingearbeitet wurde.Desweiteren wurde eine Abrollhilfe aufgeklebt.Für beide Vorrichtungen bekommst du von deinem Arzt pro Halbjahr je ein Rezept.Du brauchst nur die Zuzahlung begleichen.
    Später kannst du dir Schuhe auswählen,die bereits eine feste Sohle mit Abrollform haben.Einen Pumps darfst du allerdings nur mit einem Absatz bis 4cm Höhe tragen(wegen der Versteifung).
    Ich hatte mir alles viel schlimmer vorgestellt.Aber heute bin ich froh,dass ich wieder normal und ohne Schmerzen und Verformungen gehen kann.

    Hat dir dein Arzt eine operative Möglichkeit eingeräumt?

    LG took
     
  5. Sonne48

    Sonne48 Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    3. Juli 2008
    Beiträge:
    15
    Zustimmungen:
    0
    Op

    Ja, das mit der Operation. Wurde auch schon angesprochen, mein Rheumy ist da jedoch mehr der Meinung wenn es noch geht sollte man warten. Da sowas auch Risikos beinhaltet. Ich weiss eben nicht ob es danach schlimmer ist mit dem laufen...wenn sich der Zustand so halten würde wäre das noch o.k. Die Schuhauswahl ist zwar sehr begrenzt aber immer noch besser wie am Ende mit eventuell verpfuschten operierten Füßen dazustehen.
     
  6. took1211

    took1211 Guest

    Liebe Sonne,

    wenn man bei Händen und Füßen den richtigen Zeitpunkt für eine Korrektur-Op verpasst,so ist es meistens zu spät.Ich schreibe aus eigener Erfahrung,denn bei mir wurden beide Füße und beide Hände operiert.
    Natürlich ist es sehr wichtig,dass du eine Klinik findest,die darauf spezialisiert ist.Suche dir einen erfahrenen Fußspezialisten,der in Verbindung mit einem Rheumaorthopäden deinen momentanen Zustand des Fußes noch einmal begutachtet.Eine zweite Meinung und Aufklärung einholen,sollte unerlässlich sein.
    Ich will dich keineswegs zu einer OP bewegen,wenn du nicht selbst davon überzeugt bist.Höre dir verschiedene Meinungen an,lass dich über die Vor-und Nachteile sowie Komplikationen informieren.Nur so kannst du eine Entscheidung treffen.
    LG took
     
  7. saurier

    saurier Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    1. Juli 2009
    Beiträge:
    2.875
    Zustimmungen:
    55
    Ort:
    an einem fluss
    @hallo Sonne

    mal ehrlich, so wie dein fuss jetzt schon ausschaut, will dein rheumatologe
    doch nicht ernsthaft, dass du noch weiter mit einer behandlung zur korrektur
    wartest?

    mit diesem fuß kannst du weder gut laufen, noch ist das " lebensqualität".

    begebe dich in eine praxis, die auf "fußchirurgie/orthopädie"ausgerichtet
    ist und sich ein spezialist deiner beschwerden annimt.

    eines kannst du gewiss sein, nach der operativen versorgung wirst du froh
    sein, das gemacht haben zu lassen und warscheinlich dich fragen, wie du
    nur solange hättest warten können?

    denke dran, deine füsse müssen dich ein leben lang tragen....
    also kopf hoch! und ab zum doc.

    grüße vom saurier
     
  8. Sabinerin

    Sabinerin Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    3.235
    Zustimmungen:
    28
    Ort:
    Ruhrgebiet
    Hallo Sonne,

    hast Du dann weniger Beschwerden, wenn Du weisst, daß es anderen Mesnchen schlechter geht? ;)


    Ich finde die Verformung der Füße ganz erheblich...einschränkend. Und das Problem betrifft ja nicht nur den Fuß, sondern den gesamten Körper, weil Du nicht mehr normal den Fuß abrollen kannst, was eine Fehl- und Überbelastung von Kniegelenken, Hüftgelenken, Rücken etc bedeutet.

    Das Risiko der OP ist zu berücksichtigen, ohne Frage, aber wichtiger ist die Frage, wieviel Lebensqualität und Freiheit Du jetzt hast und in den nächsten Monaten und Jahren haben wirst, wenn Du den Fuß nicht operieren lässt. Vor allem wird dann die Fehlbelastung weitere Gelenke geschädigt haben.
     
  9. took1211

    took1211 Guest

    Hallo Sonne,
    ob weinerlich oder nicht,du scheinst dir nicht im Klaren darüber zu sein,wie schnell du im Rollstuhl landen könntest.Es ist fast müselig,alles aufzuzählen,was sich aus dem Zustand deiner Füße so entwickeln und sich negativ auf deinen gesamten Körper auswirken würde.
    Ich würde mich an deiner Stelle schellstens in die Spur bewegen und mir bei unterschiedlichen FÄ,oben bereits benannt,eine Meinung einholen.
    Es geht hier um deine Fußbeschwerden und die Chance,wieder normal gehen zu können.Das hält dich trotzdem nicht davon ab,Mitgefühl für andere User zu empfinden und ihnen Trost zu zusprechen.

    LG took

     
  10. Gomau

    Gomau Neues Mitglied

    Registriert seit:
    19. Dezember 2013
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Hallo, so ein Hallux Vagus hatte ich auch mal vor Jahren. Ich habe sehr lange gebraucht bis das in Ordnung war. An deiner Stelle würde ich schnell mal zu einem Arzt gehen der dich echt gut berät und Dir Hilfe anbietet. So weiterzumachen wie bisher ist sicher nicht dienlich.

    Grüße

    Anton
     
  11. took1211

    took1211 Guest

    @Gomau,es kann sich auch um einen Hallux Rigidus handeln
    Das stellt der Arzt aufgrund einer bildgebenden Untersuchung fest.


    LG took
     
  12. Sonne48

    Sonne48 Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    3. Juli 2008
    Beiträge:
    15
    Zustimmungen:
    0
    .

    Danke für die antworten. Ich krieg da immer ein Horror mit den Fuß-OPs. Mittelfußknopfchen raus, Zehen werden versteift etc...
    Das dauert ja ewig bis es heilt und ob es danach besser wird kann doch auch keiner vorhersagen.

    Mir wäre ja schon geholfen wenn diese Verformungen nich fortschreiten undich einfach mal Schuhe finden würde die nicht gleich so aussehen wie für Omifüße und in denen man gut laufen kann.

    Wunschdenken wahrscheinlich.

    Danke für eure Tips !
     
  13. took1211

    took1211 Guest

    Guten Morgen Sonne,

    wenn du nichts Entscheidendes unternimmst,wird es beim Wunschdenken bleiben.Willst du das Eine haben,so musst du das Andere tun.
    Eine andere Möglichkeit bleibt dir nicht.Du hast genügend Meinungen und Tipps dazu erhalten.Es liegt an dir,durch deine Entscheidung und dein Handeln
    eine Veränderung vornehmen zu lassen.
    Übrigens,die OP wird unter Narkose durchgeführt,du merkst nichts von alledem.
    Ich ziehe mich aus diesem Thread zurück.
    LG took
     
  14. Sabinerin

    Sabinerin Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    3.235
    Zustimmungen:
    28
    Ort:
    Ruhrgebiet
    Hallo Sonne,

    Nein, niemand kann Dir sagen, ob es besser wird, aber die wesentliche Frage ist, wieviele Lebensqualität jetzt mit unoperierten Füßen vorhanden ist und Du hast das geschrieben:

    Gerade die Fuß-Op´s sollten gut überlegt sein. Die Veränderungen an Deinem Fuß sind sehr deutlich und ich kann gut verstehen, dass das Laufen keinen Spaß macht.


    Wenn das Laufen jetzt schon keinen Spaß macht, dann kann es m.E. nicht das Ziel sein, dass nur Verformungen nicht fortschreiten, sondern dass die Lebensqualität besser wird.

    Und selbst wenn die Veränderungen nicht fortschreiten, so wirst Du mit diesem Fuß keine "hippen Schuhe" finden. ;)

    Meine Füßen sehen nicht so schlimm aus, aber ein Teil meiner Zehen befindet sich nicht in den Gelenken und die kleinen Zehe sind nach aussen gewandert.
    Da ich sehr schmale Füße habe, ist bei mir das Problem, dass ich schmalgeschnittene Schuhe brauche, aber dann hat der Vorfuß nicht ausreichend Platz. Wenn der Vorfuß ausreichend Platz hat, sitzt der Schuh an der Ferse viel zu locker. :rolleyes:

    Mittlerweile habe ich zwei Paar Finn Comfort Schuhe und zwar den "Soho". Das ist die einzige Passform, die beides bietet: Vorderfuß hat Platz und es befinden sich auch keine Nähte an den empfindlichen Stellen!! und die Ferse ist so schmall geschnitten, dass ich Halt habe.

    http://www.finncomfort.de/index.php/de/produktpalette?look=prod&gender=w&kat=Halbschuh&prodid=02743-900558

    Im Sommer trage ich den Schuh in Türkis-weiß und jetzt im Winter in braun. Man kann das vorhandene Fußbett rausnehmen und die eigenen orthopädischen Einlagen reinlegen.


    Gerade Finn Comfort hat verschiedene Passformen, für schmale Füße bis breite Füße. Leider sieht nicht jeder Schuh so modisch aus wie der "Soho", aber es gibt trotzdem schicke Varianten.

    So wie Du es oben geschrieben hast, ja ;)
    Es gibt Fuß-Chirurgen. Ich würde einen Fachmann für Rheuma-Chirurgie aufsuchen und mich nochmals beraten lassen.
    Parallel würde ich gute Schuhgeschäfte abklappern und mich dort auch beraten lassen.

    Für die nähere Zukunft würde ich persönlich jedoch eine Fuß-Op in Betracht ziehen.
     
  15. Honeymoons

    Honeymoons Neues Mitglied

    Registriert seit:
    27. Dezember 2008
    Beiträge:
    190
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    bei Oslo
    Ui, sowas ist verdammt schmerzhaft. Es gibt doch da bei Rosenkranz die Teile, die man sich zwischen die Zähen stecken kann! Vielleicht lindert das?

    Ich komme am besten mit der Pflaster Technik zugange. Alle Schmerzhaften Punkte werden mit Pflaster überklebt! Weil auch Einlagen machen es schlimmer bei mir, als besser

    Wünsche Dir Gute Besser

    LG
    GoldenGirl
     
  16. moni3

    moni3 Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    7. März 2010
    Beiträge:
    3.402
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    österreich
    hallo.meine füsse sahen vor 10 jahren auch so aus.
    ich entschied mich für eine op.
    alles ging gut,jez sehn sie wieder fas normal aus und ich kann doch einige schuhe tragen,vor allem besser laufn.
    also nur mut,es dauert so 2 Monate bis alles okay ist,aber wirst sehn hinter her bist du soooooo froh den schritt zur op gemacht zu haben.lg.
     
  17. Werner

    Werner Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    49
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Westerburg
    Man weiss es nicht

    Wenn man wüsste, was richtig ist, wäre man ja schlauer und könnte handeln.
    Blöderweise kann es sein, dass nach einer Operation Füße oder Gelenke wieder anfangen krumm zu wachsen oder Knoten rauszudrücken. Meine Knoten kommen immer wieder. Einige am Ellenbogen verschwinden seltsamerweise für einige Zeit wieder. Bei Knoten oder Fehlstellen an den Zehen ist das allerdings auch bei mir nicht so. Meine orthopädischen Schuhe sind so weit ausgepolstert, bzw. unter den Knoten so tief ausgearbeitet, dass ich diese Sachen kaum spüre. Ich bin seit vielen Jahren Rollifahrer und laufe auch nur ganz wenig.
    Ich habe im Laufe der Jahre aber festgestellt, dass sich einige Beschwerden mit der Zeit relativieren können. So hätte ich schon vor 15 Jahren neue Schultergelenke gebraucht, sie funktionieren aber immer noch. Zu viele Reparaturen an rheumageschädigten Gelenken scheinen auch nicht immer richtig zu sein.
    Das muss jeder selbst entscheiden.
    Ich wünsche euch allen einen schönen 4. Advent
    Viele Grüße von Werner
     
  18. fritzele

    fritzele Neues Mitglied

    Registriert seit:
    3. Januar 2014
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Fachklinik aufsuchen

    Guten Morgen,

    Du solltest auf jeden Fall eine Fachklinik aufsuchen, welche sich auf solche chirurgische Eingriffe spezialisiert haben. Wenn Du Schmerzen hast und Dir es ästhetisch auch nicht zusagt, kannst Du auf jeden Fall etwas dagegen machen! Meine Empfehlung für solche Eingriffe aus eigenen Erfahrungen und die von Bekannten sind: (ich weiß leider nicht, wo Du wohnst!)

    1. Arthros Institut in Bonn - Fachärzte für Chirurgie

    2. 310Klinik GmbH in Nürnberg - Fachklinik für Chirurgie

    3. Gelenkzentrum Berlin - Zentrum für Fußchirurgie

    Vielleicht kannst ja etwas mit anfangen. Meld Dich mal bitte und sage bescheid ja :)

    Liebe Grüße
     
  19. anton46

    anton46 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    4. Januar 2014
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Op sollte die einfachste Alternative sein

    Ich denke eine OP wäre in Deinem Fall keine schlechte Idee!! Auch ich würde aber eine Fachklinik aufsuchen! Dort haben Sie die medizinischen bzw. technologischen Hilfsmittel, um Dir zu helfen.!

    MfG
     
  20. fritzele

    fritzele Neues Mitglied

    Registriert seit:
    3. Januar 2014
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Artikel über Fußchirurgie

    Ich habe einen interessanten Artikel im Internet gefunden :) Vielleicht gefällt er Dir ja : http://news.doccheck.com/de/tag/fuschirurgie/ ..kommt bei Dir glaub ich in Frage.

    Liebe Grüße und schönen Samstag Abend wünsche Ich Dir!