1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Meine erste Erfahrung mit HUMIRA

Dieses Thema im Forum "Biologische Therapien (Biologika und niedermolekul" wurde erstellt von Rubin, 21. September 2003.

  1. Rubin

    Rubin Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    339
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NRW
    Hallo -
    an alle, die bereits mit HUMIRA behandelt werden.

    Meine erste Erfahrung mit dem Medi ist sehr negativ verlaufen. Obwohl ich beim Spritzen mit ENBREL nach immerhin drei Jahren gut eingearbeitet bin, hat mir das Einspritzen von H. gebrannt wie Feuer. Wenige Stunden danach bekam ich starke Knieschmerzen (rechtes Knie), daß ich so gut wie überhaupt nicht mehr gehfähig bin.

    Nur durch das Heraufsetzen meiner Cortisondosis von täglich 8 mg Urbason auf 16 mg, kann ich mich zumindest irgendwie humpenlnderweise fortbewegen. Ziemlich geduldig habe ich mich step by step von 20 auf 8 mg Corti heruntergeschlichen und bin jetzt enttäuscht, daß sich die ganze Mühe kaum gelohnt haben soll.

    Weil ich von Euch allerdings nur Erfolgserlebnisse mit H. gelesen habe, frage ich: Habt ihr anfangs auch mit starken Schmerzen gekämpft? Muß ich geduldig sein und die Wirkung der zweiten Spritze in 14 Tagen abwarten oder sogar wöchentlich spritzen? Ich setze H. als Monotherapie ein, weil ich mit den Nebenwirkungen von MTX nicht klarkomme.


    Sonnige Grüße von hier.....

    Rubin