Meine Erfahrung mit Humira...

Dieses Thema im Forum "Biologika und niedermolekulare Wirkstoffe" wurde erstellt von Kathi2010, 17. Mai 2011.

  1. Claudia1965

    Claudia1965 Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    1. Februar 2011
    Beiträge:
    175
    Zustimmungen:
    9
    Ort:
    Meerbusch
    Also ich habe nun die zweite Humira Spritze intus (heute nachmittag spritze ich die 3.) und muss sagen das es nach wie vor super hilft :top: Meine Morgensteifigkeit ist weg, ich habe mittlerweile das Cortison auf 4mg runtergesetzt (von 15mg) und fühle mich pudelwohl :D
    Nebenwirkungen verspüre ich keine bzw. hatte ich letzten Mittwoch (eine Woche nach der 2.Spritze) morgens Halsschmerzen und fühlte mich insgesamt grippig und schlapp. Da ich aber kein Fieber bekam, bin ich nicht zum Arzt und habe Salbeitee getrunken, Bonbons gelutscht etc. Und am nächsten Tag war es weg.
    Mein Rheumatologe sagte mir das es ca.3-4Monate dauern soll bis es wirken würde, bei mir trat die erhoffte "Spontanheilung" ein :D Hat natürlich nicht nur mich sondern auch den Arzt sehr gefreut.
    Ach so und ich nehme 2-0-2 Azulfidine zu Humira dazu...und was ich noch sagen muß: Auch ich hatte bei der 2.Spritze das Gefühl sie wirkt irgendwie nicht so doll, wahrscheinlich hatte ich mir vorgestellt das es NOCH besser werden muß...allerdings legte sich das Gefühl recht schnell und im Gegensatz zur 1.Spritze ist die Wirkung nun länger andauernd...obwohl heute Spritzentag ist, hab ich nicht das Gefühl ich müßte spritzen...ich hoffe es bleibt so :top:
     
  2. mimi67

    mimi67 Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    17. Oktober 2011
    Beiträge:
    1.405
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Berlin
    hallo took,
    ich habe das mit dem mehraufwand ausschließlich auf mich bezogen, sollte es anders angekommen sein, tut es mir leid! mein mehraufwand, den ich hatte, war beträchtlich, denn ich bin privat versichert und mit beihilfeberechtigung. habe also die rechnungen eingereicht und dann das warten, alleine das war schon nervenaufreibend. es ging immerhin um 5.235 euro. da ich nicht sicher sein konnte, dass die erstattungen rechtzeitig eingehen und der nächste spritzentermin immer näher rückte, habe ich schließlich teile meiner altersvorsorge auflösen müssen, um sicher zu sein, dass ich das geld zum bezahlen sicher im sack habe. dabei habe ich 150 euro verlust gemacht, aber was sollte ich tun? ich habe natürlich nicht mal eben so 5.200 euro auf dem girokonto. kurz darauf bin ich zur bank, wo man mir das geld bar auszahlte. damit ging ich wiederum zur apotheke und legte die kohle auf den tisch. dafür erhielt ich 6 spritzen, die ich zu hause in den kühlschrank legte. und wenn es BEI MIR dann gleich nach der 2. spritze deutlich schlechter wirkt, bin ich dann eben etwas unzufrieden... :rolleyes: ich musste halt auch wieder das arcoxia nehmen, weil ich schon wieder kaum auftreten konnte (ferse entzündet) und das ist ja eigentlich nicht im sinne des erfinders.
    jeder, bei dem es gut wirkt, kann ja happy sein, das wollte ich gar nicht in abrede stellen. aber FÜR MICH ist es bisher jedenfalls nicht DAS hammerding. vielleicht ändert es sich ja noch, ich will es gerne hoffen.
    @ claudia:
    das gefühl hat sich bei mir ja auch irgendwie eingestellt, ich wusste auch erst nicht, ob es objektiv so ist oder ob ich schon völlig übergeschnappt bin, weil ich mir so etwas wie schmerzfreiheit wünsche :D hoffentlich hält es bei mir auch bald länger vor!
    weiter viel erfolg!
     
  3. took1211

    took1211 Guest

    Hallo mimi,
    wenn du das auf das Prozedere mit deiner Beihilfestelle u.ä. bezogen hast,dann gebe ich dir selbstverständlich Recht.
    Versuch es mit dem Spritzen weiter,vielleicht stellt sich bei dir die positive Wirkung später ein.Ich wünsche es dir von ganzem Herzen.
    lg took
     
  4. mimi67

    mimi67 Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    17. Oktober 2011
    Beiträge:
    1.405
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Berlin
    danke! ich habe mir gestern abends die 3. spritze verpasst (und das mtx gleich hinterher...). fühlte mich heute früh beim aufwachen kurzzeitig, als wäre eine dampfwalze über mich gerollt, aber dann ging es. heute hatte ich wieder deutlich weniger schmerzen, vllt. hält das ja an?!
     
  5. altpa

    altpa Neues Mitglied

    Registriert seit:
    22. August 2012
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    Humira:

    Hi Leute! I:och habe Humira seit 05/11 und mir hilft es nicht wirklich.
    Hatte im November 11 eine Wirlbelversteifung nach Spondylodose und zwei Stäbe und 4 Schrauben.Die Morgensteifigkeit wird wieder schlimmer und meine Gelenke schmerzen jeden Abend.Zusätzlich brauche ich noch 120mg Arcoxia.Ohne schaffe ich die Arbeit nicht.Ich bin jetzt 38 und denke über Frührente nach.Ist doch schlimm oder.
    Hatte auch schon zwei Bandscheiben Op´s an der HWS mit Prothese.
    Bekomme nächste Woche eine Knochenszintigraphie.Mal sehn was dabei herauskommt.
     
  6. took1211

    took1211 Guest

    Hallo mimi,
    ich möchte mich nach deinem Befinden erkundigen.Du hattest begonnen Humira zu spritzen,wie geht es dir momentan damit?Ist ein Erfolg zu verzeichnen?
    lg took
     
  7. M. Berti

    M. Berti Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    12. Juni 2012
    Beiträge:
    210
    Zustimmungen:
    4
    Ort:
    Österreich
    Also ich spritze Humira schon seit 6 Jahren und bin fast schmerzfrei - und quasi ein neuer Mensch seitdem.
    Als Nebenwirkungen habe ich nun 1-2x im Jahr eine starke Kehlkopfentzündung, was ich aber gerne in Kauf nehme.
    Die anfänglichen Kopfschmerzen und Schwindel schloss ich aus dem Sauerstoffmangel weil ich beim spritzen durch die Aufregung immer den Atem angehalten hab
    Ich für meinen Teil kann die Biologika nur empfehlen weil es bei mir voll anschlägt.
    Ein Bekannter wäre dadurch aber fast gestorben weils bei ihm auf die Lunge gegangen ist.

    lg Martina
     
  8. mimi67

    mimi67 Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    17. Oktober 2011
    Beiträge:
    1.405
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Berlin
    hallo,
    naja, wie man´s nimmt. also: nach der 1. spritze fühlte ich mich binnen 2 tagen super, fast wie neu geboren. morgensteifigkeit besser, gelenkbeschwerden deutlich zurückgegangen, haut wurde besser, ferse weniger schmerzen. das hielt aber nicht an, sondern nach der 2. spritze wurde es wieder deutlich schlechter, und zwar alles außer der morgensteifigkeit, das ist weiterhin ganz gut. jetzt nach der 3. spritze ist es wieder etwas aufwärts gegangen, aber schmerzfrei ist anders :rolleyes: seitdem ich humira spritze, habe ich plötzlich oft probleme mit entzündungen na händen und füßen. neulich war mal ein zehennagel ganz bisschen eingewachsen und es wurde eine wochenlange schmerzhafte entzündung mit eiter und allem drum und dran draus. an meinem rechten daumen habe ich jetzt auch so eine stelle, bin zum glück linkshänderin, so dass es mir nicht so oft beim benutzen der hand weh tut. diese entzündungen finde ich doch etwas nervig.
    na, mal sehen, ich nehme humira weiter. nach 6 monaten will mein rheumadoc eine zwischenbilanz ziehen und dann schauen wir, ob es weitergeht oder nicht.
     
  9. vinbergssnäcka

    vinbergssnäcka Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    14. Oktober 2010
    Beiträge:
    1.466
    Zustimmungen:
    11
    Hallo mimi,

    ich wollte noch mal nachfragen, ob ich das richtig verstanden habe: nimmst oder nahmst Du Humira und MTX am gleichen Tag? Ist das nicht ein bisschen heftig?
    Ich hatte am Montag meine erste spritze Humira. Nebenwirkungen: migräneartige Kopfschmerzen und Schwindel. Dienstag ist mein MTX Tag, den habe ich mal lieber auf Mittwoch verschoben.

    Nachdem ich Kortison reduziert habe hatte es an einigen Gelenken ziemlich gezwickt, das ist jetzt besser...wirkt da Humira schon?
    Leider geht es mir ansonsten nicht gut, irgendwas mit dem Darm und Schwindel (mir wird ab und zu schwarz vor Augen) und überhaupt keine Kondition, mache immer gleich schlapp, das hatte ich nun schon vor Humira.

    Leider findet da wieder niemand was....:(

    lieben Gruss
     
  10. mimi67

    mimi67 Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    17. Oktober 2011
    Beiträge:
    1.405
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Berlin
    hallo vinbergssnäcka,
    anfangs lagen mtx und humira 2 tage auseinander, aber ich habe humira dann auch auf den dienstag verschoben, weil ich dann beides in einem aufwasch erledigen kann. nach meiner vorletzten dienstags-medikamenten-sause :D fühlte ich mich am nächsten morgen, als ob ein d-zug mich überfahren hätte, aber letzten mittwoch ging es mir am morgen danach eigentlich richtig super. ist also mal so und mal so.
    bei mir hat humira nach der 1. spritze, wie gesagt, schon nach 2 tagen deutliche wirkungen gezeigt, kann also bei dir auch so sein.
     
  11. mimi67

    mimi67 Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    17. Oktober 2011
    Beiträge:
    1.405
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Berlin
    weitere humira-erfahrungen

    hallöchen,
    wollte mal wieder berichten, was sich unter humira so tut. also:
    letztes wochenende kriegte ich eine leckere entzündung in der linken hand, die strecksehne war es, die muckte. am montag zum doc, der cortison spritzte. tja, und das hielt genau bis gestern an, seit heute ist es im prinzip wie vor der cortisonspritze...schon beim spritzen meinte mein doc, dass das eigentlich unter humira nicht passieren darf. finde ich ja auch :D, aber mein körper hält sich nicht dran :vb_redface: haut ist auch nur etwas besser geworden bisher. und diese komischen entzündungen an den nagelbetten setzen sich fort, habe jetzt an zwei fingern der rechten hand eine entzündete stelle, die normaler weise pillepalle wäre. es heilt eben einfach nicht.
     
  12. rufinella

    rufinella Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    30
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Ulm
    Humira ohne alles

    Grüß euch,

    ich häng mich auch mit dran - ist einfacher, einen einzigen Thread zu lesen, als in mehreren zu suchen.

    ich bekomme Humira seit August 2011 gespritzt - ich geh damit alle 2 Wochen zu meinem Hausarzt, dann hat der die A-Karte, wenn was schiefgeht :vb_cool: ...

    Schon am Tag nach der 1. Spritze fühlte ich mich, wie manche hier auch, wie wundergeheilt. Schmerzen weniger, weniger schlapp und so weiter.
    Mittlerweile sieht es mit den Nebenwirkungen so aus, daß ich am Tag der Spritze abends spätestens um 9 vor der Glotze sanft wegrusle. Manchmal auch noch am nächsten Tag.
    Manchmal aber auch gar nicht. Kommt wahrscheinlich auf die Tagesform an.
    Bisweilen habe ich auch nachts und morgens so ein kratziges Gefühl im Hals, als würde ich mich erkälten. Dann schlage ich mit meinem gesammelten Kräuterschrank zurück. Sehr empfehlen kann ich bei solchen Schnupfensymptomen das gute alte Ferrum comp. von Weleda.

    Mit der Haut habe ich mittlerweile auch Probleme, das wird nächste Woche noch genau vom Hausarzt abgeklärt.
    Provoziert hab ich das im Februar, als ich Kreuzschmerzen hatte und jeden Tag für 6-8Stunden, manchmal sogar über Nacht ein ABC-Pflaster druffklebte. Eines Tages mußte ich's mir dann abreißen, weil es höllisch gejuckt hat. Das ist mir dann leider geblieben und hat sich auch ausgebreitet. Trockene juckende Stellen sind geblieben um die Hüfte rum. Nachdem alles mögliche Teure aus der Apo nicht funktioniert hat, nehme ich nun die Allzweck-Hautcreme Elcurina vom Norma, 200ml-Topf zu 1,25 :) . 2-3 mal am Tag einmassiert. Das beruhigt.

    Ansonsten bin ich höchlichst zufrieden mit Humira. Mein Doc bezeichnet mich schon als Vorzeigepatientin. Meine inneren Werte - also Nieren, Leber etc. - sind stabil gut. Ich sehe allerdings auch auf eine wirklich gute und gesunde Ernährung möglichst ohne Fertigprodukte, viel Obst und Salat, keine Milchprodukte außer Butter zum Kochen und Sahne in Kaffee.

    Was mich zusätzlich unterstützt, sind für die Gelenke, die einfach ruiniert sind und manchmal übel gezickt haben, Radio-Synoviorthesen - Mann hab ich lang an diesem Wort geübt, auch gut für Galgenraten :D - Das macht hier in Neu-Ulm ein hervorragender Radiologe. Das hat mich schon vor mancher OP bewahrt. Jetzt zuletzt vor einer Knie-OP - hab ich rechten Knie eine Arthrose, die einen Facharzt zu der Bemerkung verleitete "Daß Sie mit dem Knie überhaupt noch laufen können, ist mir jetzt ein Rätsel. Kann ich grade nicht erklären."Sei's drum, er hat mir deshalb von einem künstlichen Knie abgeraten (ja, das gibt's auch noch) und zu der RSO zugeraten. Zu Recht. Ich bin häppi damit. (ebenso mein vormals entzündetes rechtes Handgelenk, das jetzt einwandfrei tut, was es soll). Sprecht mal mit euren behandelnden Ärzten darüber, ob das evtl. für euch auch was ist. Tut kaum weh und hält u.U. sehr lange (bei mir z.T. schon über 2 Jahre).

    Noch zum Schluß: Durch Humira konnte ich meine Cortisondosis von 12 Jahre lang 16 mg täglich runterreduzieren auf jetzt grade 5 mg. Und mein Endziel sind 0 mg. Und ich hab so das Gefühl, daß ich das schaffe.

    Euch allen megaviel Erfolg mit euren Therapien
    Christiane
     
  13. mimi67

    mimi67 Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    17. Oktober 2011
    Beiträge:
    1.405
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Berlin
    hallo,
    heute ist wieder mein humira-tag, also schreib ich auch mal kurz, wie es um mich steht: seit der letzten spritze vor 2 wochen geht es deutlich aufwärts. habe allerdings ja zeitgleich meine ernährung auf vegan umgestellt und merke, dass mir das auch gut bekommt. jetzt weiß ich also leider nicht, worauf das gute anschlagen zurückzuführen ist, aber mit meinem darm ging "tierisch" gar nicht mehr, habe irgendwie nur noch gelitten, hatte ständig einen bauch wie eine trommel etc. war echt ätzend! ich hoffe jetzt, dass ich in bälde mal versuchsweise das mtx weglassen kann und werde meinen doc beim nächsten termin dazu mal befragen.
     
  14. mimi67

    mimi67 Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    17. Oktober 2011
    Beiträge:
    1.405
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Berlin
    ach so, hätte ich fast vergessen:
    hört sich wie gürtelrose an. evtl. kann auch pso an dieser stelle auftauchen, soweit ich weiß (ich habe pso und psa, hatte selbst aber noch nie pso an der von dir beschriebenen stelle). hat sich das schonmal ein hautarzt angeschaut?
     
  15. Mühle23

    Mühle23 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    26. Januar 2012
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Humira

    Hallo zusammen,
    habe lange nichts geschrieben. Habe seit 2004 Rheuma. War am 29.10.12 bei meiner Ärztin. Habe jede Woche einen Rheumaschub. Nehme täglich 10mg Kortison, Arava(habe ich am 30.10.abgesetzt) und 15mg MTX. Werde am Samstag meine erste Humiraspritze bekommen. Hoffe sie wirkt. Wenn ich die Nebenwirkungen lese, wird mir echt übel. Habe schon Probleme nach der MTX einnahme. Am nächten Tag starke Kopfschmerzen. Melde mich nach der ersten Stritze wieder.

    Gruß Dieter
     
  16. mimi67

    mimi67 Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    17. Oktober 2011
    Beiträge:
    1.405
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Berlin
    @ mühle
    mach dir mal nicht sonen kopf, die nebenwirkungen sind höchst unterschiedlich und bei einem mehr und beim anderen weniger.
    bei mir ist z.b. nix an schlechten nebenwirkungen da. dafür funzt es in sachen psa umso besser :D
     
  17. Mühle23

    Mühle23 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    26. Januar 2012
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Humira

    Danke mimi67

    Gruß mühle23:)
     
  18. käferchen

    käferchen Guest

    Hallo Mühle,

    kann mich mimi nur anschliessen. Habe nach 2 Jahren MTX nun seit einigen Wochen Humira und hatte seit der ersten Spritze null Nebenwirkungen. Dafür gehts meinen Gelenken umso besser!

    Viele Grüsse
    Käferchen
     
  19. Julia123

    Julia123 rheumatic pixie

    Registriert seit:
    30. November 2010
    Beiträge:
    3.241
    Zustimmungen:
    3
    Ort:
    Kleinstadt in Oberfranken
    nach 1o jahren MTx (2omg) spritze ich nun zusätzlich seit gestern noch Humira. Bis auf eine bleierne Müdigkeit habe ich aber nichts bemerkt. Für einen wirkungseintritt ist es vermutlich noch zu früh .....

    LG
    Julia123
     
  20. mimi67

    mimi67 Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    17. Oktober 2011
    Beiträge:
    1.405
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Berlin
    hallo,
    ich hab noch was vergessen: die ersten beiden male, als ich humira gespritzt hatte, fühlte ich mich nach 1 stunde als ob ein infekt aufkommt, ich ging dann einfach schnell ins bett. am nächsten tag fühlte ich mich morgens noch etwas matschig, aber es ging und ich konnte auch ganz normal arbeiten gehen. das war die letzten male aber völlig weg, da war gar nichts, deshalb habe ich erst nicht dran gedacht. andere nw hatte ich aber wirklich nicht. :)
     
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden