1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

mein spezieller Gänsebraten:

Dieses Thema im Forum "Kaffeeklatsch" wurde erstellt von merre, 10. Dezember 2003.

  1. merre

    merre Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    3.890
    Zustimmungen:
    24
    Ort:
    Berlin
    Gänsebraten

    Ja also denn kann man des arme Tier folgendermaßen zubereiten: (wenn denn tot)


    Sie benötigen für 4 Personen:

    1 Gans
    5 Äpfel
    Brühe
    Salz
    Kümmel



    Zubereitung:

    Überzeugen Sie sich, dass die Gans gut gerupft und ausgenommen ist. Dann waschen Sie die Gans und tupfen sie gut ab.
    Nun salzen Sie die Gans von innen und außen und bestreuen sie ebenfalls innen und außen mit Kümmel.
    Waschen Sie die Äpfel gut und stecken sie in die Bauchhöhle der Gans. Stecken Sie die Öffnung gut zu (Sie können sie auch zunähen).
    Legen Sie die Gans in eine Bratenpfanne, begießen sie mit Brühe und decken sie zu.
    Schmoren Sie die Gans im Backofen etwa 1 1/2 Stunden.
    Dann nehmen Sie den Deckel ab und lassen die Gans langsam fertigbraten. Erst mit der Brust nach unten. Während des Bratens begießen Sie die Gans öfters mit dem eigenen Saft oder mit Brühe. Wenn der Rücken goldgelb ist, wenden Sie die Gans und braten sie bei starker Hitze fertig damit die Haut knusprig wird.
    Nehmen Sie dann den Gänsebraten aus der Pfanne und schöpfen das überschüssige Fett ab. Geben Sie evtl. noch etwas Brühe dazu. Abschmecken mit Salz und Pfeffer. Bei Bedarf kann die Sosse noch angedickt werden.


    Tipp:

    Am besten schmeckt der Gänsebraten mit Klößen oder Kartoffeln und Rot- oder Grünkohl. Und einen trockenen Weißen nicht vergessen. Hinterher einen kleinen Kräuter oder zwei......
    Und anschließend vorm Kaffeetrinken den Spaziergang wegen die Figur !!!
    Na dann "merre"
     

    Anhänge: