1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Mein rechter Fuss wird Nachts aktiv

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von Mupfeline, 2. April 2008.

  1. Mupfeline

    Mupfeline Neues Mitglied

    Registriert seit:
    6. März 2008
    Beiträge:
    992
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Sachsen
    Leider ist das keine Einbildung. Ich weiss nicht wer sich mit dem
    Thema "Spitzfüße" auskennt aber leider tut mein Fuss dies
    neuerdings nachts. Im Schlaf geht er in die Spitzfussstellung
    über. Es tut schweineweh! Ich nehme an, es sind die Nerven.
    Das Fussgelenk hat ja eh einen Schaden weg - es ist bei den
    Rheumafotos.

    Heute Nacht habe ich ein Kissen und eine Deckenrolle dagegen
    gestellt damit der Fuss nicht mehr abkippt.

    Als Resultat dieser "Eigenmächtigkeit" bin ich natürlich
    tüchtig schachmatt gesetzt und schon froh wenn ich
    auf die Toilette humpeln kann. Treppen im Hoppsen ist
    auch sehr schwierig und der Weg darf nicht bergauf und nicht
    bergab gehen ...

    ERwähnen muss ich noch dass ich vermute dass die Nerven
    eh geschädigt sind und die Durchblutung sowieso. WEnn das
    Bein nachts krampft dann zieht es regelrecht die Wade nach
    innen, das sieht sehr merkwürdig aus aber es ist nicht zum
    Lachen sondern zum verzweifeln. Nun ja, vielleicht kennt sich
    jemand mit Nervenerkrankungen aus. Kann man da etwas da-
    gegen tun oder das wenigstens lindern?

    LG Mupfeline
     
  2. kukana

    kukana Moderatorin

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    10.412
    Zustimmungen:
    234
    Ort:
    Köln
    Hast du die Diagnose denn vom Neurologen bekommen, dass deine Nerven dort angegriffen sind? Das was da krampft sind ja keine Nerven sondern die Muskeln oder die Sehnen, das sieht man natürlich. Wobei der Reiz dazu schon von den Nerven ausgeht, d.h. da geht ja noch was. Sonst würde der Nervenreiz an den Muskeln zum Krampfen ja nicht ankommen.

    Spitzfußstellung hatte ich nur zu Zeiten als die Achillessehne sich dank Entzündung verabschieden wollte. Als die Grunderkrankung behandelt wurde, hat sich das auch gegeben. Heute mache ich ein Fußbad mit Eiswasser sobald die Achillessehne sich zu stark bemerkbar macht.

    Gruß Kuki
     
  3. Mupfeline

    Mupfeline Neues Mitglied

    Registriert seit:
    6. März 2008
    Beiträge:
    992
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Sachsen
    Ich war vor etwa 8 Jahren beim Neurologen

    und der meinte das alles in Ordnung wäre.

    Die Zehen des rechten Fusses sind pelzig, so als wären sie
    mit Moos überzogen. Wenn ich darüber streiche dann
    fühlt es sich pelzig an. Das ist aber schon seit der Grund-
    erkrankung - vor 25 Jahren - so. Die Zehen fühlen sich
    moosig an und die Fussoberfläche an den Grundgelenken
    der Zehen sind taub.

    Aber Du hast natürlich Recht wenn Du schreibst es
    könnten die Muskeln/Sehen sein. Na jedenfalls ist es
    sehr schmerzhaft. Es tritt sehr unregelmässig auf,
    immer Nachts wenn die Extremitäten entspannt sind.

    Ich weiss nicht, ob das was für einen Neurologen ist.
    Meinst Du?

    Danke für Deine Meinung

    LG Mupfeline
     
  4. kukana

    kukana Moderatorin

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    10.412
    Zustimmungen:
    234
    Ort:
    Köln
    Nach 8 Jahren würde ich das beim Neurologen nochmal überprüfen lassen. Wenn die Nerven schon taube Gefühle produzieren - ich vermute das ist das "pelzige" Gefühl - dann solltest du alles daran setzen, das das zum Stoppen kommt. Sonst hast du irgendwann eine Entzündung am Fuß ohne es zu merken oder eine Verletzung.
    Vielleicht hilft es auch eine richtige Diagnose zu stellen, denn wie ich lese heisst es ja nach wie vor bei dir hauptsächlich Arthrose und nur Verdacht auf RA.

    Gruß Kuki
     
  5. Mupfeline

    Mupfeline Neues Mitglied

    Registriert seit:
    6. März 2008
    Beiträge:
    992
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Sachsen
    Leider ist das schon der Fall

    dass ich mich stoßen kann ohne große Schmerzen zu
    empfinden. Wenn ich die Ferse behandle - übermässige
    Verhornung - und ich schneide mich ein wenig oder
    nehme etwas zuviel weg dann merke ich es erst wenn
    es blutet. Weh tut es nicht sehr. Zumindest nicht
    an der Ferse. Ich weiss aber nicht ob dort Nervenenden sind.
    Aber trotzdem Danke für die Tipps, wenn es mal passt werde
    ich mich um einen Termin bei einem Neurologen kümmen.
    Aber was sollte der machen können? Man kann doch keine
    unterbrochenen Nervenleitbahnen quasi flicken :)

    Danke und liebe Grüße

    Mupfeline
     
  6. kukana

    kukana Moderatorin

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    10.412
    Zustimmungen:
    234
    Ort:
    Köln
    Das mit dem reparieren wird sicher nur funktionieren wenn die Schädigungen noch nicht weit fortgeschritten sind. ist auch umstritten, da es wohl mit Stammzellen gemacht wird.

    Mit Vitaminen kann man den Nerven etwas Hilfe geben. Aber ob das möglich ist müsste der Neurologe prüfen. Zumindest kann er auch prüfen wei weit deine Probleme schon reichen und wenns der selbe Arzt ist bei dem du früher warst, kann er das mit den alten Unterlagen vergleichen.

    Mir persönlich wärs schon wichtig zu sehen ob sich da was verschlimmert. Irgendwann versagen die Nerven und geben den Muskeln keine Befehle mehr weiter, Folgen können kleiner Stolperer sein, aber auch das völlige Versagen.

    LG, Kuki