1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Mein Protokoll der letzten Wochen, Stress, Trauer, Schub

Dieses Thema im Forum "Kaffeeklatsch" wurde erstellt von Iti, 17. Februar 2007.

  1. Iti

    Iti Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    516
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    ROW
    Bei mir war so allerlei los in letzte Zeit und ich möchte es mir mal von der Seele schreiben.
    Im vergangenen Herbst habe ich mein Corti wieder leicht erhöhen müssen und die MTX Injektion wieder auf i.v. umgestellt weil sich meine undiff. Kollagenose wieder stäker bemerkbar machte.

    Anfang Dezember hatten wir hier bei uns Stress satt. Ärger mit Handwerkern, falche Abbuchung vom Finanzamt, Göga hat sein Auto zu schrott gefahren, kaputter Backofen, unser jüngster und mein Göga hatten heftigen Streit u.s.w.
    Die Folge waren bei mir mehrere richtige heultage.
    Kurz vor Weihnachten haben dann meine Schmerzen in den Mittelfüßen und in den Händen deutlich zugenommen.
    Donnerstags abend nach Weihnachten setzten sehr starke Schmerzen an der linken Halsseite und im Schlüsselbeinbereich ein.
    Freitags kamen linksseitige starke Kopfschmerzen und lichtempfindlichkeit hinzu.
    Samstags morgen sehr starke Schmerzen unter der gesamten Haut im Rücken und Oberschenkel, nachmittags dann ein Druck zwischen den Schulterblättern (tiefer Kloß), Druck neben dem Brustbein links und die Kopfschmerzen haben sich auf den gesammten Kopf ausgebreitet. Konnte eigenlich nicht mehr liegen wegen der Schmerzen im Rücken und aber auch nicht auf sein wegen des Kopfes.
    Am Sonntag, 31.12.06 war alles unverändert. Mein Mann wollte mich in KH bringen. Habe mich aber gesträubt.
    Der Neujahrstag fing geuso an. Nachmittags setzte dann eine leichte Besserung ein und wir konnten etwas an die frische Luft gehen.
    Am Dienstag, den 2.1. wurde es noch etwas besser.
    Mitwoch den 3.1. hatte ich den schon länger geplanten Termin bei meiner Rheumatologin. Sie hat sich viel Zeit genommen. Hat beim Abhorchen sehr deutlich Strömungsgeräusche an der linken Halsseite gehört und mir gleich einen Termin für ein Angio MRT gemacht und die Dosis meiner Med. erhöht.
    Das MRT wenige Tage später ergab eine langstreckige Verengung/Verschluß der Schlüsselbeinarterie.
    Laut Radiologe ist der Verschluss nicht plötzlich gekommen, da sich Umgehunggefäße gebildet hatten, die aber vermutlich nicht mehr ausreichten und somit ist vermehrt Blut in die Kopfgefäße gelangt (Kopfschmerzen).
    Meine Kopfschmerzen und der Kloß im Rücken verschwanden mit der Zeit nur die Schmerzen unter der Haut sind noch etwas geblieben.
    2 Wochen später war ich dann bei einer Dopplersonograpie der Gefäße. Die Schlüsselbeinarterie war wieder weitgehend durchgängig was ein deutliches Zeichen für einen entzündlichen Verschluss war.
    Verdacht auf Großgefäßvaskulitis hieß es jetzt.
    Am Freitag, den 2. 2. hatte ich dann einen Termin für ein PET in der Uniklinik um die weiteren großen Gefäße auf Entzündungszeichen abzusuchen.
    Ergebniss: leichte Entzündungszeichen in der aufsteigenden Aorta und im Aortenbogen.
    Nebenbefund: Herd in der rechten Brust eventuell Hinweis auf ein frühes Mamakarzinom (Brustkrebs). Soll dringend abgekärt werden.
    Montag 5.2. mein Mann hat Geburtstag. Den Nebenbefund hatte ich ihm darum auch noch verschwiegen. Für den Abend erwarten wir 25 Gäste. Vormittags fahre ich einkaufen und erfahre von dem Massaker mit den 7 Toten im Chinarestaurant gegenüber vom Supermarkt in unserem Dorf.
    Mehrere der Toten haben wir seit Jahren gekannt. Es waren sehr nette Leute. Ein Musterbeispiel für Integration.
    Trauer, Aufregung, Bestürzung, Wut, Entsetzen alles zusammen.
    Nachmittags bricht sich meine Schwiegermutter ein Bein. Mein Mann ist ihr Betreuer. Wieder Aufregung.
    Dienstag 6.2. die Gedanken drehen sich eigentlich nur noch im Kreis. Mittags erzähle ich dann meinem Mann vom Nebenbefund. Er ist total fertig. Die Schmerzen in den Händen, Füßen, Rücken u.s.w haben wieder zugenommen.
    Donnerstag 8.2. habe ich einen Termin zur Mamographie.
    Glücklicherweise konnte man dort den Befund vom PET nicht bestätigen. Die Aufnahmen waren unauffällig. Zur Sicherheit soll aber in einem halben Jahr eine Kontrolluntersuchung gemacht werden.
    Auch von der Aorta und den anderen Gefäßen sind dann wieder Kontrollen geplant vorausgesetzt es geht mir rel. gut.
    Nur in den letzten Tagen haben sich meine Beschwerden wieder verstärkt und ich hoffe das die ganze Aufregung der letzten Woche nicht wieder einen Schub auslöst. Versuche jetzt zur Ruhe zu kommen. Gut getan hat mir auch der Besuch unserer Kirche, die zur Zeit geöffnet ist. Es stehen dort immer noch zum Gedenken an die Ermordeten 7 Kerzen auf dem Altar und 7 Rosen.

    Leider muss ich für alle Untersuchungen weite Wege zurücklegen, da wir echt in der Provinz leben. Der nächste Facharzt (Gyn) ist 25 km entfernt. Die Rheumatologin 60 km. Bei ihr war ich während der Zeit mehrmals und es hat auch Tel. Kontakt bestanden.

    Es ist jetzt leider recht viel geworden.
    Aber es musste mal raus.

    Vielen Dank fürs lesen und Gruß
    iti
     
  2. lexxus

    lexxus Neues Mitglied

    Registriert seit:
    24. September 2003
    Beiträge:
    3.972
    Zustimmungen:
    0
    hallo iti,

    *malnenvorsichtigentröstknuddlerrüberschick*
    das ist ja wirklich ganz schön viel, was du da in letzter zeit mitgemacht hast. ich drück dir alle daumen, dass du bald wieder auf die beine kommst und sich der schub nicht weiter ausbreitet.

    lieben gruß und gute besserung
    lexxus
     
  3. zap

    zap Neues Mitglied

    Registriert seit:
    18. November 2006
    Beiträge:
    482
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Erzgebirge
    Hallo Iti !!! :) :)

    Fühl Dich bitte auch von mir ganz lieb und vorsichtig in den Arm genommen !!
    Mann, das war ja echt alles auf einmal !!! Ich hoffe, dass es Dir bald besser geht und sich nicht noch ein neuer Schub ankündigt !!! Ich drück Dir die Daumen !!! Ich wünsche Dir ganz liebe Menschen um Dich, die Dir helfen, alles gut zu überstehen !!!!!

    Ganz liebe Grüße von z.gif ap !!! :)


    gif4.gif
     
  4. gisela

    gisela kleine Käsemaus

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    3.078
    Zustimmungen:
    1
    Hallo Iti,
    lass Dich mal ganz liebe in den Arm nehmen und Knuddeln. Das war in den letzten Wochen und Monaten sehr viel was da auf Dich und Deine Familie da einströhmten.

    Ich hoffe Du kannst Dich in den nächsten Wochen etwas erholen und der Schub überlegt es sich nochmal und verschwindet wieder.

    Alles Liebe und gute Bessserung
    Gisela




     
  5. Ruth

    Ruth Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    12. April 2004
    Beiträge:
    9.206
    Zustimmungen:
    88
    Ort:
    württemberg
    liebe iti!

    da ist wirklich viel zusammen gekommen an schlimmen sachen! gut ist, dass der verdacht auf brustkrebs sich nicht bewahrheitet hat! ich wünsche dir jetzt eine ruhigere zeit, wo du mal zum "durchatmen" kommst und von weiteren beschwerden und krankheiten verschont bleibst!
    viele grüsse
    ruth
     
  6. ibe

    ibe Guest

    Liebe iti,

    mensch, das ist wirklich zu viel gewesen in der letzten Zeit. Jetzt musst du sehen, dass du wieder zur Ruhe kommst. Dein Körper muss sich wieder erholen.

    Ich wünsche dir viel Glück für die Zukunft und gute Besserung.

    [​IMG]

    Kopf hoch, meine Liebe, es gibt auch wieder bessere Zeiten.

    Es knuddelt dich mal ganz vorsichtig ibe.
     
  7. KerstinB.

    KerstinB. Mitglied

    Registriert seit:
    20. August 2005
    Beiträge:
    896
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Berlin
    Liebe Iti!
    Man, Du hast aber viel durchgemacht. Ich drück Dich mal vorsichtig.
     
  8. Mni

    Mni Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    2.083
    Zustimmungen:
    12
    liebe iti,
    ganz liebe grüße sendet dir
    mni, die solche schlimme zeiten auch aus eigener erfahrung kennt-man glaubt, es kommt gar kein licht mehr am ende des tunnels---
    und doch kommen auch wieder bessere zeiten auch für dich- ganz sicher!!
     
  9. Elke

    Elke wünscht allen

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    2.273
    Zustimmungen:
    4
    Ort:
    NRW
    hallo iti,

    ich umärmel dich mal ganz vorsichtig und schicke dir virtuell etwas mut und zuversicht!!

    du brauchst dich nicht dafür entschuldigen das es so "lang" geworden ist, du hast sehr viel aushalten müssen und erleben müssen in den letzten wochen und das kann und muss man auch nicht in kurze worte fassen!!

    wichtig ist das es du es dir von der seele geschrieben hast und dich etwas erleichtert hat.
    mit deinen sieben bekannten ist eine tragödie ohne gleichen und nicht zu verstehen, geschweige denn nachzuvollziehen, auch für diese situation wünsche ich dir kraft.

    als letzte wünsche ich dir gute besserung, möge es kein schub werden und mögen deine beschwerden und schmerzen endlich zurückgehen, damit du dich entlich mal bisschen entspannen kannst!!!

    und in zukunft nicht mehr so viel aufregung!!!

    alles gute meine liebe iti
    gruß
    elke
     
  10. Stine

    Stine Stehauffraule

    Registriert seit:
    30. Juni 2005
    Beiträge:
    2.133
    Zustimmungen:
    37
    Liebe Iti,
    jetzt kann es doch nur noch aufwärts gehen - ich drücke dir alle beiden Daumen.
    Alles Gute.
     
  11. Iti

    Iti Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    516
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    ROW
    Hallo

    Vielen Dank für Eure lieben Antworten.
    Je mehr Zeit vergeht desto mehr komme ich auch zur Ruhe.
    Das Wetter hat in den letzten Tagen ja auch ganz gut mitgespielt, so das ich Spaziergänge unternehmen konnte und die Sonnenstrahlen heben ja auch die Stimmung.

    Leider fängt jetzt die KK auch noch an zu meckern.
    Es geht um die Kosten für das PET (1800,-- €).
    Sie möchten einen histologischen (Biopsie) Nachweis der Vaskulitis. Nur ich kann und werde mir nicht die Aorta biopsieren lassen.
    Meine Rheumatologin kümmert sich drum. Sie sagt da kommen die nicht mit durch, da eine Biopsie in dem Bereich nicht zumutbar ist aufgrund des Risikos.

    Danke und Gruß
    iti