Mein Kater ist heute gestorben

Dieses Thema im Forum "Kaffeeklatsch" wurde erstellt von Larissa25, 23. Mai 2008.

  1. Rabenmami

    Rabenmami Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    9. Mai 2008
    Beiträge:
    112
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Das "Hoch" im Norden
    Hi, ich nochmal

    ...wenn auch vielleicht ein wenig off topic. Wer gerade einen Wegbgleiter hergeben musste, sollte es vielleicht lieber überlesen...

    Wir haben im März unseren Kater hergeben müssen. Er war ca. 16 Jahre alt - wobei er bei uns erst vor 6 Jahren eingewandert ist - und eine ganz besondere Persönlichkeit. Anfang des Jahres bekam er Husten, der auch nicht wirklich weggehen wollte. Als noch Atemnot dazu kam, haben wir ihn röntgen lassen: Er hatte einen Lungentumor direkt an der Luftröhre...
    Zum Schluss - in seinen letzten vier Lebenswochen - habe ich ihm 2 mal täglich Cortison und Entwässerungsmittel gespritzt. Er hat die Spritzen nicht nur klaglos ertragen, sondern mich sogar daran erinnert, wenn ich sie im Alltagstrubel zu vergessen gedroht habe, war zwar ruhiger als vorher, aber wild kuschelnd, immer gefräßig und eben ein großer grauer Fleck Wohlbefinden, mitten im Alltag.

    Am Vorabend des 10.3. - es ging ihm seit ein paar Tagen eigentlich richtig gut - hat Smokey sich verabschiedet, denn er ist ins Schlafzimmer mitgegangen, was er normalerweise nicht tut, und hat sich gründlich durchkraulen lassen. Morgens hatte er starke Atembeschwerden. Ich habe um 6:10 den Vet aus dem Bett geklingelt, der empfahl, noch einmal Herztropfen und eine sehr hohe Dosis Entwässerungsmittel zu geben und um 8:00 gleich in die Praxis zu kommen. Um 7:00 war ich - mitten im Aufsteh-, Vorbereitungs-, Anzieh-, und Schulbrotschmier-Stress - nicht einmal mehr sicher, dass er bis 8:00 durchhalten wird, denn er musste bereits durch den Mund atmen.
    Kurz vor der Praxis lief dann auch seine Zunge blau an, er speichelte und war kurzzeitig unruhig. Zum Glück musste er da nicht mehr lange leiden...

    Ich habe seinen Kopf gehalten und ihm gedankt, dann war er gegangen.
    Sonderbar: Er ist nicht weggegangen, er hat sich nicht verkrochen, er ist nicht aggressiv geworden, wie eigentlich alle Tiere mit Sauerstoffmangel.
    Ich danke ihm dafür. Wir hatten eine gute Zeit...

    Er ist im Beet unter der Katzenminze begraben. Ich vermisse ihn unglaublich, obwohl ich wirklich genug um die Ohren habe, und hier auch eine ganze Menge tierische Wegbegleiter auf meine Zuwendung warten, und mir umgekehrt so viel zurückgeben. Trotzdem! Ich habe ihm etwas geschrieben:


    Du bist einfach eingewandert in unser Haus, in unser Leben, hast Dich breitgemacht, ein schnurrender, schwarz-grauer Fleck Wohlbehagen, Ruhe und Stoizismus den Widrigkeiten des Lebens gegenüber, mitten im Alltag.

    - Der einzige Kater, dessen Schatten (aus Winterfell und Dreck) im Frühjahr liegen blieb, wenn er aufstand.
    - Der einzige Kater, der, vom einjährigen Mini am Ohr durch die Küche gezogen, weiterschnurrte und einfach ging, wenn er nicht mehr bespielt werden mochte.
    - Der einzige Kater, den man mit dem Besen beiseiteschieben, unter ihm fegen, und ihn dann zurückschieben konnte, ebenso mit dem Staubsauger.
    - Der einzige Kater, der ein superguter Jäger und trotzdem unser bester Entenküken-Sitter war, obwohl die kleinen Schnäbel doch so perfekt ins Beuteschema passen.
    - Der einzige Kater, dessen 6,5 Kilo Muskelmasse auf Pitbull-Beinen standen, und der wirklich nur gefährlich war, wenn man versuchte, wie ein anderer Kater auszusehen.
    - Der Kater, der schnurrte, wenn er seine Spritzen bekam...

    Danke für die Jahre mit Dir.
    Wir hatten eine gute Zeit...
     
  2. sabsi

    sabsi Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    26. März 2008
    Beiträge:
    1.537
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Österreich
    Liebe klaraklarissa

    Du fragst,ob Einschläfern Erlösung ist.Ich kann dazu nur ein Wort sagen: ja. Meine Sindi war damals zwölf Jahre alt (eine Rottweilerhündin) und sie hat damals selbst das Zeichen gegeben,dass es Zeit ist zu gehen:sniff:. Es hat ihr nicht weh getan, und ich war bis zum Schluss bei ihr.Sie ist in meinen Armen gestorben.:sniff:.Das ist wichtig,dass du bei deinem Tier bleibst bis zum Schluss,es erleichtert euch beiden den Abschied.So,jetzt muss ich heulen.wünsch dir alles Liebe.
     
  3. Mäuschen1

    Mäuschen1 Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    25. Januar 2008
    Beiträge:
    127
    Zustimmungen:
    1
    Hallo Larissa25,

    es tut mir leid nicht früher geschrieben zu haben, doch ich habe diesen Thread erst jetzt gelesen. Es tut mir so leid für dich. Ich sitze grade hier und weine. Es ist so unbegreifbar, ein geliebtes Teir gehen lassen zu müssen. Ich befinde mich auch noch in der Trauerphase, meine geliebte Joker (Zwergwidder) ist am 20.04.08 gestorben. Sie war wirklich ein einzigartiges Kaninchen, das hinter mir her lief wie ein Hund und ständig nach Streicheleinheiten verlangte. Wir holten sie damals aus der Tierhandlung; sie war schon 10 Monate alt. Keiner wollte sie haben. Sie war immer sehr sehr dankbar.
    Liebe Larissa, ich wünsche dir ganz viel Kraft! Noch ein kleines Gedicht für dich:
    Kleine Seele

    Kleine Seele ich lass Dich gehen,
    denn ich weiß wir werden uns wieder sehen.
    Dein Leben hier auf Erden war viel zu schnell vorbei.
    Ich liebe Dich, deshalb gebe ich Dich frei.

    Dein Leiden hat jetzt ein Ende,
    Ich übergebe Dich in mächtigere Hände.
    Kleine Seele es tut sehr weh,
    doch ich hoffe dass Du gut über den Regenbogen gehst.

    Kleine Seele ich lass Dich gehen,
    denn ich weiß wir werden uns wieder sehen.
     
  4. Uschi

    Uschi in memoriam † 18.7.18

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    2.068
    Zustimmungen:
    3
    Ort:
    überall
    Gedenken

    VIER PFÖTCHEN IM HIMMEL

    Dein Korb ist nun leer,
    kein Seufzen kündet von Behagen,
    kein Bellen grüßt mich mehr
    und niemand will dem Ball nachjagen.

    Kein Winseln und kein Nasenstüber
    verlangt nach meiner Streichelhand;
    kein treuer Hundeblick sieht zu mir rüber,
    der Schmerz raubt mir fast den Verstand.

    Wo das Körbchen stand von meinem Schatz,
    ist jetzt ein einsam leerer Platz.

    Dein Halsband liegt im Schrank,
    du kommst ja doch nie mehr zurück;
    und ewig schulde ich dir Dank,
    für Liebe, Freude, Trost und Glück.

    Von Gott hast du das Hunderecht,
    das dir nach irdischem Getümmel,
    nach Krankheit, Zärtlichkeit, Gefecht
    ein Kuschelplätzchen schafft im Himmel.
     
  5. schnurrie

    schnurrie Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    24. August 2007
    Beiträge:
    669
    Zustimmungen:
    336
    Ort:
    Mönchengladbach, NRW
    Hallo,

    das tut mir leid, das es Deiner Maus nicht gut geht. Was sagt Dein Tierarzt dazu?
    Ich erlebe leider oft, das ein Tier von heute auf morgen nichts mehr futtert/trinkt und ein Tierarzt nichts besseres einfällt als immer nur Infusionen und Antibiothika zu geben.
    Ursachenforschung ist oft nebensächlich.

    Wie sehen die Zähne aus? Wie sieht der Hals und Rachen aus? Hat Sie Schluckbeschwerden? Hast Du den Eindruck, das Ihr übel vor dem Futternapf ist?
    Ist Deine Katze eine Wohnungskatze oder Freigänger? Hast Du den Eindruck, als ob sie Schmerzen hat?
    Hat der Tierarzt ein Blutbild gemacht?

    Frißt Sie gar nichts oder nur ein wenig? Will die Maus futtern und kann nicht? Hat der Tierarzt Ihr ein Appetitanreger gegeben?

    Ich drücke Euch meine Daumen, das Deine Katze aus diesem Tief wieder herauskommt.

    LG Schnurrie
     
  6. anbar

    anbar Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    1.509
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NRW
    Hallo Schnurri,

    ja , wie geht es meiner Mietze? Schwer zu sagen. War Montag wieder beim T-Arzt. Sie hat sie gründlich abgehört und befühlt. Die Zähne sind ihr rausoperiert worden,4 Stk. und das ist wohl super verheilt. Der Rachen scheint noch entzündet zu sein. Hatte auch über 39 Fieber.,klar macht das schlapp und schläfrig.
    Sie hat dann wieder eine Spritze bekommen und ich tue ihr Schmerzmittel ins Trinkwasser,was ich überall hier aufgestellt habe.
    Zu Hause hat sie sich dann über das Futter hergemacht. leider hat das nur bis gestern Nachmittag angehalten. Nun schleicht sie wieder rum.
    Wenn sie wieder Fieber bekommt,fühle ich an den Ohren und am Schnäutzchen, stehe ich wieder bei T-Arzt auf der Matte.

    Schönen Tag noch,
    Biba

     
  7. schnurrie

    schnurrie Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    24. August 2007
    Beiträge:
    669
    Zustimmungen:
    336
    Ort:
    Mönchengladbach, NRW
    Hmm... ich hoffe, das die kleine sich wieder erholt. Ich denke, das in der Spritze ein AB war. Es ist doch ein gutes Zeichen, wenn sie auf AB anspricht.
    Aber wenn es noch lange so weiter geht, würde ich doch den Weg der Ursachenforschung einschlagen.
    Eine Zahn OP kann ein Tier kann schön schlauchen. Aber das Sie Fieber bekommen hat gefällt mir nicht. Eventuell müssen doch noch andere Untersuchungen erfolgen via Röntgen oder Ultraschall.

    Ich hoffe, Du hast den TA Deines Vetrauens und gibst nicht so schnell auf.
    Ich drücke Deiner Maus alle Daumen und Pfoten! [​IMG]

    Würde mich freuen, wenn Du Dich mal meldest wie es Deiner Süßen geht.
     
  8. larissa94

    larissa94 Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    31. Oktober 2007
    Beiträge:
    13
    Zustimmungen:
    0
    ich weiß auch wie es ist, ein tierisches Familkienmitglied zu verlieren

    Hallo Larissa

    unser 13 Jahre alter Eurasier ist am Pfingstmontag gestorben und die ganze Großfamilie über mehrere Bundesländer verteilt, trauert!

    Jeder Tierfreund versteht Dich nur zu gut.
    Lass die Trauer zu - sie hilft Dir, Deinem Kätzchen eine gute Erinnerung zu schaffen.

    Mit einem lieben MIAU!

    Larissa ;-)
     
  9. Lilly

    Lilly offline

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    5.184
    Zustimmungen:
    1
    Liebe Larissa,

    es tut mir sehr leid, dass Dein Kater verstorben ist!
    Ich kann es Dir nachfühlen.

    Gestern ist unser Kätzchen nach langer, schwerer Krankheit auch verstorben :sniff:
     
  10. Hieske

    Hieske Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    17. April 2008
    Beiträge:
    211
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    in Ostfriesland
    traurig

    moin moin
    es tut mir sehr leid für jeden der seinen Liebling verloren hat. Sie geben soviel und wollen eigentlich so wenig, sie gehören zu unserem Leben wie die Luft zum Atmen.
    traurige Grüße Hieske
     
  11. ivele

    ivele Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    16. August 2005
    Beiträge:
    1.745
    Zustimmungen:
    58
    Ort:
    südl.NÖ
    hallo Larissa

    tut mir leid, dass auch du dich von einem liebgewordenen Tier trennen mußtest, kann es sehr gut verstehen, es tut so weh,
    wir haben es im Vorjahr das 1. Mal erleben müssen,
    es geht dem Tierchen jetzt gut ....das bleibt als Trost
    liebe Grüße ivele :)
     
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden