Mein erster Termin beim Rheumatologen..........

Dieses Thema im Forum "Arzt- und Klinik/Reha-Suche" wurde erstellt von Anja 1968, 19. Januar 2018.

  1. Anja 1968

    Anja 1968 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    3. Januar 2018
    Beiträge:
    12
    Zustimmungen:
    0
    hallo zusammen,

    gestern war ich das 1 mal beim rheumatologen.
    den termin habe ich übers internet bekommen.
    über rheport musste ich einen fragenbogen ausfüllen .
    danach konnte ich mir an einem tag 3 verschiedene uhrzeiten raussuchen.
    also gestern nach jülich.
    zu meiner überraschung hat das wirklich alles problemlos funktioniert.
    an der anmeldung waren alle sehr nett.
    keine lange wartezeiten.
    der arzt sehr höflich und aufmerksam.
    da ich ja zwischen den jahren in köln im rheumazentrum war, galt ich als vortherapiert.
    ich glaube das war das einzigste was der arzt nicht so gut fand.
    den befund von köln hat er bestätigt....soweit das möglich war.
    zuerst soll ich jetzt anstelle von 1 woche das cortison alle 3 tage runter reduzieren.
    nehme noch 25 mg.
    dann hat er mir verschiedene möglichkeiten der basistherapie erklärt.
    gestern abend habe ich mir das 1 mal mtx gespritzt.
    habe einen metex pen mit 15 mg bekommen.
    das wird wohl 1 mal in der woche gespritzt.
    darauf den tag soll ich eine tablette folsäure nehmen.
    würde die nebenwirkungen reduzieren.
    ausser bauchweh stelle ich bis jetzt nichts fest.
    alle 2 wochen sollen bestimmte blutwerte beim HA kontrolliert werden.
    in 6 wochen habe ich dann wieder in jülich einen termin.
    alles in allem bin ich froh, dass so schnell was passiert ist.
    wenn jetzt die schmerzen weiter nachlassen....bin ich einfach nur dankbar.

    euch allen einen schönen tag.
    lieben gruß anja
     
  2. Clödi

    Clödi Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    22. August 2009
    Beiträge:
    2.609
    Zustimmungen:
    581
    Das hört sich doch alles sehr positiv an. Freut mich, dass du dann jetzt auch schon mit der Basistherapie beginnen kannst.

    Sollst du denn mit dem Cortison bis auf Null runter oder bei 5mg bleiben, bis das MTX zu wirken beginnt? Kann ja durchaus einige Wochen dauern...

    Lg Clödi
     
  3. Anja 1968

    Anja 1968 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    3. Januar 2018
    Beiträge:
    12
    Zustimmungen:
    0
    .....bis auf 5 mg runter
    lg anja
     
  4. Chrissi50

    Chrissi50 Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    29. November 2016
    Beiträge:
    2.030
    Zustimmungen:
    907
    Bei mir verliefs ähnlich. Nur die Runterdosierung ging wesentlich langsamer, also von 20 auf 5 mg brauchte ich 15 Wochen (ich glaub 10-Tage-Stufen), weil die Wirkung vom MTX evtl. erst später einsetzt und diese Zeit durch Prednisolon abgedeckt sein sollte.
     
  5. Mari682

    Mari682 Mitglied

    Registriert seit:
    24. Januar 2018
    Beiträge:
    54
    Zustimmungen:
    22
    Ort:
    Emsland
    Hallo Anja,
    wie hege es dir denn inzwischen?
    Ich habe meinen ersten Rheumatologen Termin Ende März. Ich hin froh das es nicht mehr sooo lange hin ist, aber ich habe auch irgendwie Bammel. Bei mum ist aber auch noch nicht klar, ob es wirklich Rheuma ist
    LG Mari
     
  6. Anja 1968

    Anja 1968 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    3. Januar 2018
    Beiträge:
    12
    Zustimmungen:
    0
    Mein 2. Termin beim Rheumatologen............

    hallo zusammen,
    hier eine kurze zusammenfassung der letzten wochen.
    spritze ja seit 18 januar mtx 15mg.
    24 stunden später nehme ich eine tablette folsäure 5 mg.
    das mtx vertrage ich eigentlich gut.
    spritze es gegen abend ohne besondere nebenwirkungen.
    habe versucht das cortison laut plan des docs zu reduzieren.
    das hat leider nicht wirklich gut geklappt.
    bei 12,5 mg sahen meine hände wieder schlimm aus.
    schmerzen wie fast zu anfang.
    war wohl zu schnell....nehme zur zeit wieder 20 mg und komme einigermaßen klar.
    hände wieder etwas abgeschwollen ...schmerzen minimal besser.
    letzte woche war ich dann beim rheumatologen.
    2 termin.
    wieder sehr nett und er hat sich echt zeit genommen .
    ich habe ihm dann erzählt , dass ich große angst vor den "nebenwirkungen " von mtx und cortson habe.
    er konnte mir alles gut erklären und mir versichert, dass er gut auf mich... sprich also blutwerte aufpasst.
    die sind immer alle okay.
    seit letzem mittwoch ist das mtx auf 20 mg hoch dosiert.
    cortison soll ich versuchen in 3 wochen schritten um 2,5 mg zu reduzieren.
    habe jetzt in 3 monaten wieder termin beim rheumatologen.
    die blutwerte soll ich alle 5 wochen kontrollieren lassen und sie in seine praxsis faxen.
    also alles in allem....erst mal beruhigt .
    habe die hoffnung , dass ich irgendwann wieder ein ganz normales leben führen kann.
    euch allen einen schönen tag.
    lg anja
     
  7. Mari682

    Mari682 Mitglied

    Registriert seit:
    24. Januar 2018
    Beiträge:
    54
    Zustimmungen:
    22
    Ort:
    Emsland
    Schön zu lesen, das du einen einfühlsamen Arzt gefunden hast!
    Und ich natürlich das die medikamentöse Einstellung schnell hilft.
    Ich habe nächste Woche endlich meinen ersten Termin beim Rheumatologen, ich bin schon etwas aufgeregt. Ich hoffe er nimmt mich ernst. Habe da leider schlechte Erfahrungen gemacht
    LG Mari
     
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden