1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Meibom-Drüsen

Dieses Thema im Forum "Entzündliche rheumatische Erkrankungen" wurde erstellt von Schlumpfine, 30. Oktober 2013.

  1. Schlumpfine

    Schlumpfine Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    19. Februar 2006
    Beiträge:
    1.184
    Zustimmungen:
    4
    Ort:
    Haiger
    Hallo,
    wer hat Erfahrung mit einer Meibom-Drüsen-Sondierung???
    Außerdem würde mich interessieren, ob nur meine Krankenkasse die Übernahme der Kosten (230€) ablehnt.

    Schlumpfine
     
  2. Tammy01

    Tammy01 seroneg/undif Kollagenose

    Registriert seit:
    25. Mai 2011
    Beiträge:
    267
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    NRW
    Hallo Schlumpfine,

    darf ich fragen was du sonst noch für (eine) Diagnose(n) hast?

    Ich habe auch eine Meibomdrüsen-Dysfunktion und bei mir steht der Verdacht auf Lupus.
    Zur Zeit bin ich in der Uniklinik in Düsseldorf in Behandlung, bzw. nehme ich dort an einer Studie bezüglich der MDD teil.
    Im Dezember ist der letzte Termin. Geholfen hat die Studienbehandlung leider nicht wirklich. Mal sehen was als nächstes kommt.
    Bei mir fehlen die MD teilweise ganz von daher weis ich garnicht ob eine Sondierung bei mir überhaupt in frage käme.

    LG Tammy
     
  3. Schlumpfine

    Schlumpfine Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    19. Februar 2006
    Beiträge:
    1.184
    Zustimmungen:
    4
    Ort:
    Haiger
    Hallo Tammy,
    ich habe Sjögren mit extremer Sicca-Problematik. Der Lupus-Wert ist auch nicht in Ordnung- spielt aber keine Rolle. Da ich sehr oft Blepharitis hatte, empfahl man mir die Sondierung. Dabei ist heraus gekommen, dass ein Viertel der Drüsen kaputt ist. Und den Erfolg der Sondierung sehe ich noch nicht. Wenn die Drüsen arbeiten sondern sie ja einen ölhaltigen Film ab, der hilft das die Tropfen länger auf der Augenoberfläche bleiben. Meine Aufrisszeit ist auch zu kurz, so dass ich nur noch tropfen kann- ohne Erfolg zu haben.
    Was wurde denn bei Deiner Behandlung gemacht.
    Gruss
    Schlumpfine
     
  4. Tammy01

    Tammy01 seroneg/undif Kollagenose

    Registriert seit:
    25. Mai 2011
    Beiträge:
    267
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    NRW
    Hi Schlumpfine,

    ich habe an der Lipi-Flow-Studie teilgenommen.
    Dabei habe ich zunächst drei Monate Lidrandhygiene betrieben, was aber nicht wirklich geholfen hat.
    Danach habe ich eine spezielle Behandlung der Augenlider bekommen. Dabei wurden mittels einer "Spezialbrille" die Lider erwärmt und massiert.
    Dies war sehr angenehm, hat aber nur wenige Tage geholfen.

    Meine BUT /Aufrisszeit ist 4 Sekunden.
    Ein Sicca bzw. Sjögren wird immer wahrscheinlicher. In zwei Wochen habe ich diesbezüglch einen Termin in der HNO-Abteilung einer Uniklinik weil meine Nase, der Mund und der Rachen immer trockener werden.
    Meine Rheumatologin meinte zuletzt dass meine Kollagenose Lupus sein kann.
    Ich werde bei meinem nächsten Besuch in der Augenklinik nachfragen ob ein Zusammenhang zwischen Lupus und der MDD bestehen kann. Normalerweise ist die MDD mit einer Rosacea vergesellschaftet. Aber da bei Rosacea und Lupus die Symptome sehr ähnlich sind, könnte da ja auch ein Zusammenhang bestehen.

    Warst du schon mal in der Uniklinik in Düsseldorf? Die haben eine extra Spezialsprechstunde für trockene Augen und sind superbemüht. Der Prof. bzw. der zuständige Arzt sind auf Sicca spezialisiert. Daher denke ich auch, dass sie mir weitere Behandlungsmöglchkeiten ermöglichen können, denn sie meinten schon dass es noch weitere Dinge gibt die man ausprobieren kann.

    Wenn du Lust hast kann ich dir gerne per PN die Kontaktdaten zukommen lassen.

    Lg Tammy
     
  5. Wilson

    Wilson Mitglied

    Registriert seit:
    16. Januar 2008
    Beiträge:
    209
    Zustimmungen:
    1
    Hallo,
    ich frage mal doof: was ist eine MDD, und was wird bei der Sondierung gemacht und was soll das bewirken?
    Ich habe seit mehreren Jahren eine chronische Blepharitis, ansonsten Allergien, Chron. Polyarthr. u. Asthma. Sicca oder Sjögren nicht.
    Die Blepharitis konnte ich bisher nicht in den Griff bekommen. Das einzige was hilft ist Cortison von aussen. Tropfen ist mir zu gefährlich. Hyaloron-Tropfen lindern etwas.
    M.
     
  6. Tammy01

    Tammy01 seroneg/undif Kollagenose

    Registriert seit:
    25. Mai 2011
    Beiträge:
    267
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    NRW
    Hallo Wilson

    Eine MDD ist eine Meibomdrüsen-Dysfunktion.
    Das heißt, dass die Fettschicht der Tränenflüssigkeit nicht oder nur unzureichend produziert wird was zur Folge hat, dass die wässrige Schicht zu schnell verdunstet und die Augenoberfläche schnell ab-/austrocknet.
    Durch eine Sondierung der Drüsen können diese offen gehalten werden damit das Fett austreten kann, denn meistens sind die Drüsenausgänge nur verstopft bzw verstopfen sie immer wieder was dann zu Lidrandentzündungen führt.

    Lg Tammy
     
    #6 4. November 2013
    Zuletzt bearbeitet: 4. November 2013
  7. Wilson

    Wilson Mitglied

    Registriert seit:
    16. Januar 2008
    Beiträge:
    209
    Zustimmungen:
    1
    Aha. Was wird denn bei einer Sondierung genau gemacht? Das interessiert mich nun doch, da ich genau das Problem mit der Fettschicht auf dem Auge habe.
    M.
     
  8. Tammy01

    Tammy01 seroneg/undif Kollagenose

    Registriert seit:
    25. Mai 2011
    Beiträge:
    267
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    NRW
    Hallo Wilson

    Hier http://www.lidmed.de/meibomdruesen.html ist die Sondierung recht gut beschrieben.
    Ich selbst habe dies noch nicht machen lassen, werde aber bei meinem nächsten Termin in Düsseldorf mal nachfragen.

    Tammy
     
  9. Schlumpfine

    Schlumpfine Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    19. Februar 2006
    Beiträge:
    1.184
    Zustimmungen:
    4
    Ort:
    Haiger
    Hallo Wilson,
    Tammy hat dir ja schon einen Link geschickt, in dem es gut zu erkennen ist, was gemacht wird. Ich habe die Sondierung am 22. 10. durchführen lassen. In jedem Lid sind ca. 20-30 Drüsengänge, die dann geöffnet werden. Der Eingriff wird ambulant durchgeführt. Da das nicht viele Ärzte machen- hat man mir gesagt- ist es schon schwierig, einen Termin zu bekommen. Der Eingriff selber hat ne halbe Stunde gedauert. So lange dauert es auch mit dem Betäuben der Augen. Anschliessend sind die Augen sehr empfindlich. Nun hoffe ich das die Drüsen wieder richtig arbeiten.
    Ich habe auch lange mit der Blepharitis zu tun gehabt. Auch habe ich Cortison getropft- aber jetzt heisst es, dass das die Beschwerden auch verstärken kann. Rede doch mal mit Deinem Augenarzt ob Du nicht doch Sicca hast. Das gibt es auch eigenständig. Hat man denn schon mal die Aufrisszeit gemessen oder einen Schirmer-Test durchgeführt.
    Ich wünsche Dir baldige Linderung
    Schlumpfine
     
  10. DryI

    DryI Neues Mitglied

    Registriert seit:
    25. November 2013
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Sondierung

    Hi Schlumpfine,

    finde es total interessant, dass du eine Sondierung hast machen lassen. Ich leide auch sehr stark unter Meibomitis und habe davon gehört.
    Mich würden deine Erfahrungen interessieren: Wie bist du zu der Behandlung gekommen, einfach im Internet gesucht und dann nen Termin gemacht oder von nem Arzt zu ner Klinik überweisen worden? Und noch wichtiger: Wie hat es bisher angeschlagen und was sagen die Ärzte, wie lange es "hält"?

    Würde mich seher freuen von dir zu hören.
     
  11. Schlumpfine

    Schlumpfine Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    19. Februar 2006
    Beiträge:
    1.184
    Zustimmungen:
    4
    Ort:
    Haiger
    Hallo Dyrl,
    da ich lange Zeit immer wieder Blepharitis hatte, hat sowohl meine Augenärztin als auch der Arzt in der Augenklinik zur Sondierung geraten. Da noch nicht mal die Augenklinik- in der ich in Behandlung bin- diesen eingriff durchführt, habe ich in meiner Augenarzt-Praxis nachgefragt. Die haben mir die Adresse eines Augenarztes gegeben, der die Sondierung dann gemacht hat. Man kann leider nicht zu diesem eingriff überwiesen werden. Dem Vernehmen nach ist das noch eine neue Methode. Deshalb zahlt die Krankenkasse das auch nicht! Allerdings werde ich die Rechnung und das Schreiben der Augenklinik (ist eine Empfehlung für diesen Eingriff) bei der KK einreichen. Und notfalls werde ich mit Anwalt versuchen das zu regeln. Denn es kann ja sein, das diese Methode hilft- egal ob sie neu ist oder nicht. Ich bin mir nicht sicher, ob die Drüsen nun richtig arbeiten. Ich habe immer wieder die Lider verklebt. Trotz Lidrandpflege. Der Kontrolltermin ist nächste Woche. Und bisher hat noch keiner sich dazu geäußert, wie lange das "hält". Ich werde nächste Woche berichten wie es aussieht und ob der Arzt zufrieden ist.
    Liebe Grüße
    Schlumpfine
     
  12. DryI

    DryI Neues Mitglied

    Registriert seit:
    25. November 2013
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Schlumpfine,

    danke für deine Antwort. Sind denn, trotz Verkleben, die Beschwerden weniger geworden, also Brennen etc? Darf ich fragen, bei welchem Arzt du warst und ob du, soweit du das beurteilen kannst, zufrieden warst?

    Habe auch gelesen, dass die Behandlung erst seit zwei Jahren hier durchgeführt wird, möglich, dass die KK das noch nicht so gut kennen. Hoffe, dass sie dirs erstattet.

    Würde mich freuen auf dem Laufenden gehalten zu werden.
     
  13. bise

    bise Neues Mitglied

    Registriert seit:
    1. Februar 2004
    Beiträge:
    4.654
    Zustimmungen:
    8
    Ort:
    bei Frau Antje
    habe die berichte vorhin mal durchgelesen. ich habe auch sehr häufig die augenlider verklebt; ich habe u.a. Sjögren.

    eine augenklinik hat mir gegen das verkleben und damit einhergehende schlechtere sehen ACC augentropfen verschrieben. seitdem klebt es sehr viel seltener.

    bevor ich diese tropfen kannte, habe ich mal eine sehr gute erfahrung bei einem augen doc gemacht. unterwegs in einen kl. wochenendurlaub musste ich zu einem augen doc wg böser augenschmerzen. freitag nachmittag in einer fremden stadt. ich ging zum erst besten hin, dessen praxisschild ich sah. dies erwies sich im nachhinein als der 6er um lotto. dieser schaltete sofort, bot mir an, sich mal um die lidränder zu kümmern, ich brauche keine angst zu haben. der eingriff war ganz kurz, schmerzte kaum und tatsächlich, ich hatte danach wochenlang ruhe, es war nur herrlich. was er genau gemacht hat, weiss ich nicht. das war auch der augen doc, der mich in lidrandpflege unterwies. ich war übrigens nicht als privat bei ihm sondern als gkv patient. als ich mich bei ihm bedankte, erwähnte er beiläufig, dass die für mich so tolle hilfe von der gkv nicht honoriert würde, sei für diese nur pillepalle. dabei könne man damit so vielen patienten nachhaltig helfen.

    lg
     
  14. Schlumpfine

    Schlumpfine Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    19. Februar 2006
    Beiträge:
    1.184
    Zustimmungen:
    4
    Ort:
    Haiger
    Kontrolle

    So: heute war Kontrolle angesagt. Fazit: in den oberen Drüsen sammelt sich schon wieder das Sekret und führt zur erneuten Verstopfung in den Drüsen..... Nach nur 6 Wochen eine eher traurige Bilanz. Nun soll ich mich an Düsseldorf wenden. Da gibt es eine andere Methode. Aber im Moment bin ich bedient und habe noch genug Termine.
    Versuche nun mit einer anderen Sorte Tropfen und einer Salbe über die Runden zu kommen.
    Liebe Grüße
    schlumpfine