1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Mehrbedarf für Ernährung

Dieses Thema im Forum "Ernährung" wurde erstellt von Tina68, 13. November 2008.

  1. Tina68

    Tina68 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    2. November 2008
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Hallo zusammen,
    ich habe chron. Polyartrhritis. Habe jetzt mal einen Antrag auf Merhrbedarf für Ernährung gestellt. Eine Bescheinigung hatte ich von meinem Arzt auch beigefügt. Dennoch wurde dieses abgelehnt. Widerspruch habe ich eingelegt. Werde auf jedenfall um mein recht kämpfen. Es gibt eine Liste mit Krankheiten für eine kostenaufwändige Ernährung vom Deutschen Verein für öffentliche und private Fürsorge (DV). Laut §21 Abs. 5 ist diese Aufzählung aber nicht abschließend zu betrachten. In dieser Liste steht z. B. auch Gicht. Warum dann nicht auch Rheuma. Es ist doch mittlerweile auch bewiesen, dass eine arachidonsäurearme Kost einen positive Effekte bei entzündlichen rheumatischen Erkrankungen hat. Hat jemand erfahrung damit?
     
  2. Vampi

    Vampi Kieler Sprotte

    Registriert seit:
    19. Oktober 2003
    Beiträge:
    2.845
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Buxtetown am Esteriver :-)
    Hallo Tina!

    Ich hatte vor ein paar Jahren auch mal einen Antrag gestellt. Der wurde auch sofort abgelehnt. Ein Mehrbedarf gäbe es nur bei Krankheiten wie Krebs und Aids.:o
    Leider hatte ich damals keine Kraft und Lust mich weiter damit zu beschäftigen, deshalb kann ich dir da nicht mehr zu sagen.
    Da es zu Rheuma und Ernährung wohl keine aussagekräftige Studien gibt, die auch von der Schulmedizin unterstützt werden, denke ich dass es schwer wird.

    So, ich hab leider jetzt keine Zeit mehr - ich muss zum Babysitten :) -

    also erstmal liebe Grüße...bin gespannt was hier noch dazu kommt...

    Julia
     
  3. Hallo Tina
    Das du dich gesund ernähren möchtest (ist ja für jeden Menschen wichtig)
    kann jeder verstehen. Ob du mit deinem Widerspruch Glück hast wirst du hier sicher noch schreiben.
    Von einer Erfahrung kann ich dir kurz berichten.
    Mein Mann war in einer Klinik und hat keine Nahrung zu dieser Zeit vertragen (Morbus Crohn Schub). In der Klinik bekam er deshalb eine fertige Trinknahrung. Nach seiner Entlassung bekam er diese wichtige Nahrung NICHT, wird nicht von den KK bezahlt! Bei bestimmten Krebserkrankungen könnten diese noch verordnet und bezahlt werden. Da er werder "gesunde" Lebens-und Nahrungsmittel vertragen hat, wäre es ihm mit "ungesunden" Sachen sicher noch schlechter gegangen. Die Trinknahrung musste ich ihm kaufen und selbst zahlen.
    Er soll jetzt nach seiner 3. Port-OP wieder parenteral ernährt werden. Ein "Spass" wird das werden, das glaub mir :confused:
    Sylke
     
  4. Colana

    Colana Musikus

    Registriert seit:
    18. Januar 2004
    Beiträge:
    6.173
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Schleswig-Holstein
  5. Tina68

    Tina68 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    2. November 2008
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Colana,
    genau diese Listen meine ich. Ich bin mittlerweile in mehreren Foren aber zustimmung habe ich noch keine bekommen:confused:. Ich suche Rheumatiker die eventuell auch schon mal bei der ARGE einen Antrag gestellt haben.
    Gruß Tina68
     
  6. Mücke

    Mücke Guest

    hallo tina,

    ich bekomme mehrbedarf vom grundsicherungsamt, für lactoseintoleranz, aber für rheuma auch nciht..da gilt lediglich eine vollwertige ernährung..
    mein mehrbedarf beträgt 25 euro, womit die ernährung bei lactoseintoleranz nicht wirklich 100%ig abgedeckt ist

    ich weiß nicht mehr genau, ob auf dem forumar, eine richtlinie stand..aber bei mir musste der arzt einschätzen wieviel ich ca mehrbedarf habe..dann wurden meine beiden positivtests auf lactose-i nicht ganz ernst genommen ( blut und atemtest) man wollte noch einen gentest,der wurde vom gesundheitsamt im auftrag des amtes durchgeführt und war positiv, nun muss--obwohl es ja genetisch ist, alle 12 oder 13 monate ein neuer antrag gestellt werden.
     
  7. lupinchen

    lupinchen Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2007
    Beiträge:
    119
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bochum, NRW
    Den Ernährungszuschlag erhält man auch, wenn die Erkrankung außergewöhnlich schwere Therapien zur Folge hat. Bei Rheuma wäre das z. B. eine Endoxan-Bolus-Therapie.
    Selbst Diabetiker, die Insulipflichtig sind erhalten keine Zuschüsse mehr. Und bei Gicht muss man Glück haben, den eine Purinarme Kost bedeutet nicht einen Mehrbedarf.
    Für Rheuma gibt es keine medizinisch notwendige Diät. Man soll sich nur gesund ernähren, wie jeder andere Mensch auch. Von daher gesehen hast du keine höheren Kosten, als andere Hartz IV Empfänger und daher auch kaum eine Chance auf einen Zuschuß.

    Gruß
    Lupinchen
     
  8. Tina68

    Tina68 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    2. November 2008
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Hallo zusammen,
    wer sagt das es keine medizinisch notwendige Diät für Rheuma gibt? Wer bestimmt sowas eigentlich? Gesund ist teuer, das weiß jeder. Das billigste Fleisch z. B. ist Schwein. Schwein ist nicht sehr gut für mich, es hat zuviel Arachidonsäure. Seefisch ist gut für mich, aber teuer. Ich soll mich Omega-3-Fettsäurereich ernähren.Teuer, sehr teuer. Gemüse und Salat ist auch nicht immer das billigste. Und ganz vegetarisch kann und will ich mich auch nicht ernähren. Dieses soll auch garnicht gesund sein. Ich soll doch auch fit für den Arbeitsmarkt sein, wie wenn ich nicht die möglichkeit bekomme zusätzlich, außer den Medikamenten, ernährungsmäßig was zu tun. Irgendwie ist das ein elender Kreislauf. Als ob man als kranker Mensch nicht schon genug probleme hätte. Und Ihr könnt mir glauben, ich gehöre nicht zu den Menschen die sich auf ihre Krankheit ausruhen.
    Gruß Tina68
     
  9. Daria

    Daria Gesperrter Benutzer

    Registriert seit:
    3. September 2008
    Beiträge:
    550
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    München
    Gesunde Lebensmittel müssen definitiv nicht teuer sein!
    Geht mal kurz vor 12 Uhr zum Wochenmarkt. Da bekommt man Obst und Gemüse in Hülle und Fülle und das zu sehr günstigen Preisen. Vollkornbrot kann man selbst backen, eine Backmischung kostet unter 1 Euro.
    Eine vegatarische Ernährung ist durchaus gesund! Möchte man aber nicht auf Fleisch verzichten, so kann man sich doch ein mal pro Woche ein Stück Rind oder Pute kaufen. Kostet auch nicht die Welt und mehr als 2 Mal proWoche sollte man eh kein Fleisch essen.
    Man kann auch auf Sonderangebote achten.
     
  10. Tina68

    Tina68 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    2. November 2008
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Ich denke ich habe mich nicht richtig ausgedrückt. Ich brauche Omega-3-Fettsäuren. Einen Wochenmarkt gibt es bei mir in der nähe auch nicht. Das heißt aber nicht, das ich nicht auch günstig einkaufen kann. Es geht mir ja auch nicht um Gemüse und Obst. Es geht mir tatsächlich nur um arachidonsäurearme Kost sowie Omega-3-Fettsäurereiche Kost. Das Geld was mann vorn der ARGE bekommt ist wirklich nicht ausreichend um GESUND leben zu können. Und das einizige was ich mir erlaube ist, mein Brot selber zu backen. (Brotbackmischungen sind ungesung, zuviele E´s). Ich bin 40 Jahre alt und habe seit 12 Jahren cP. Meine Hände und Füße fangen an sich zu verformen. Ich möchte doch einfach nur diesen Prozess etwas aufhalten und zusätzlich etwas weniger schmerzen haben.
    Gruß Tina68
     
  11. Monsti

    Monsti das Monster

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    6.880
    Zustimmungen:
    15
    Ort:
    am Pillersee in Tirol
    Hallo Tina,

    nichts für ungut, aber Du kannst Deinen Bedarf an Omega-3-Fettsäuren durchaus auch preisgünstig decken, denn nicht nur teurer Alaska-Wildlachs ist reich an diesen Fettsäuren. Iss viel Nüsse, Getreidekeimlinge, Leinöl und Sonnenblumenöl (nicht erhitzt!!!). Dann genügt eine Fischration (z.B. Makrele, Hering) wöchentlich vollkommen.

    Und was heißt, Du brauchst Omega-3-Fettsäuren? Jeder Mensch braucht sie, um gesund zu bleiben. ;)

    Liebe Grüße
    Angie
     
  12. fabesimo

    fabesimo Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    18. November 2008
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    MH
    Bitte nicht rumzicken

    :a_smil08: :rainbow:

    Wir sind doch hier alle betroffen und für die mit harzt 4 ist es nun mal verdammt schwer sich gesund zu ernähren besonders wenn noch Kinder mit im Haushalt leben.Ich kann es keinen wünschen davon leben zu müssen und natürlich brauchen wir die Omega 3 Fettsäuren alle, das war doch so sicher nicht gemeint.
    In vielen Städten gibt es Tafeln wo man sich Lebensmittel umsonst holen kann und wenn man von dort nur das sonst so teure Vollkornbrot mitnimmt dann hat man das was wir an Fisch und Fleisch essen sollen doch schon wieder raus.
    Dort trifft man nette Leute denen es ähnlich geht , bei uns bekommt man dort oft die besten tipps wie VDK , Einsprüche echte Lebenshilfe und Cafe zum kleinen Preis in netter Runde.

    Ich denke die Frage war doch berechtigt und auch nicht dumm.
    Ich selber habe ganz starke Neurodermitis und Lebensmittelunverträglichkeiten und mein Mann verdient so wenig das wir auch sehen müssen wie wir das mit den Kindern auch alle Neurodermitikerer hinbekommen ich werde aber noch mal einen neuen Behinderternausweis für mich und die Kinder beantragen.
    Denn für den großen Epilepsie und Autismus bekommen wir einen Freibetrag der ganz schön was ausmacht leider geht die hälfte an dem leiblichen Vater der sich gar nicht um den Jungen kümmert es sind schon dumme Gesetzte.
    ich habe 40 % ohne die PC und die Sondylartrose und die Osteochondrose die nun in 6 mon sich sehr verschlechtert hat, mein Antrag ist noch von vor 6 Jahren vor der Bandscheiben OP und den Folgen wie Wirbelgleiten Morpinpflaster und Rheumabesismedis da sollte sich wohl was getan haben.

    Also bitte nicht streiten wir leben knapp über Harzt 4 und ich kann sie wirklich gut verstehen seit dem ich nicht mehr mitarbeiten gehen kann vor 4 Jahren ist das echt mies, mein Rentenantrag läuft.
     

  13. Hallo fabesimo
    Die Frage war ja nicht, ob man das Problem versteht oder nicht. Es ging darum, ob man einen Mehrbedarf beantragen und erfolgreich durchbekommen kann.
    Omega-3-Fettsäuren sind in vielen Lebensmitteln enthalten, Tipps gab es ja auch.
    Was war daran falsch?
    Was ich z.B. viel schlimmer finde ist, dass sich Menschen zum Teil Medikamente nicht leisten können, weil sie nicht mehr von den KK bezahlt werden. Und das ist kein gezicke!
    Gute Nacht
     
  14. fabesimo

    fabesimo Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    18. November 2008
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    MH
    Liebe Sylke,

    das 2. Problem mit den Medis verstehe ich noch besser als das von Tine, denn ich habe selber 4 Kinder von denen 3 chronisch krank sind schweres Asthma mit täglichen Medis das ganze Jahr über, Neurodermits. Epilepsie und Asberger Autismus und ADS und dann bekommt man plötlich sein Medi nicht mehr von der KK auch für Kinder unter 12 nicht oder ich muss bei den kleinen dann pro Diskus 8 Euro zuzahlen hält gerde mal für 2 Wochen sind mal eben 48 Euro im Monat.
    Das System ist Mist denn wenn ich es nicht bezahle dann liegen die Kids im KH wer will das?? Wohl keiner und billiger wird es dann auch nicht.

    Seit dem ich nicht mehr arbeite und mein Mann uns alleine ernähren muss wobei ich immer viel mehr als er verdient habe sieht es bei uns auch sehr eng aus.
    Wir bekommen einen MH Pass weil wir Wohngeld beziehen und damit dann auch einige Vergünstigungen.
    Wie gesagt mehr als harzt 4 haben wir trotz schwer arbeitenden Mann auch nicht zu verfügung.
    Und ich achte dabei noch darauf Bio einzukaufen so gut ich es mir erlauben kann Aldi Lidl und Co machen es ja möglich.

    Und an Tine du solltest nicht mehr als 3 mal die Woche max Fisch oder Fleisch essen und dann auch nur 100 bis 150 gr mit Wurst ich komme gerade aus dem KH mit Ernährungsberatung.
    Und das ist dann wirklich nicht so teuer. Du kannst auch TK Fisch essen wird direkt auf dem Schiff noch eingefroren und hat viel mehr Vitamine als wenn er wenn du nicht an der See wohnst erst Tagelang rumliegt.
    und dann kostet so ein Lachs mit 2 Stücken wovon du nur 1 essen solltest keine 2,30 bei uns bei Lidl Plus Aldi.
    Und Pute und Co sind oft das Kilo für 5 Euro zu bekommen .Gibt es in kleinen mengen bei den Diskountern abgepackt.
    Wir überleben auch mit 6 Menschen die alle Jungs haben einen wahnsinns Hunger.
    Ich verzichte dafür auf Kino Sauna ich rauche nicht ich trinke nicht und vieles andere weil mir das mit dem essen sehr wichtig ist.
    das ist ncht bös gemeint Tine aber es geht kauf im Angebot und friere es ein.
    Und Fertigprodukte sind extrem teuer ich mache alles selber mit 6 Personen nicht nur des Geldes wegen sondern weil wir auch alle keine E s vertragen.

    Ich wünsche dir alles liebe und weißt du notfalls kannst du zum VDK gehen und die das Amt anschreiben lassen ud vor dem Sozialgericht klagen ohne Anwalt kostet nichts.
    Wenn du schon verformungen hast dann solltest du hilfe dahingehend bekommen .
    bekommst du KG und Physio? das bekomme ich ganz regelmäßig durchgehend.
    nun habe ich leider mehr als nur 1 Krankheit aber als die PC kam bekam ich nach dem Bericht sofort das noch dazu aufgeschrieben.

    alles liebe Susanne:malelovies:
     
  15. Mücke

    Mücke Guest

    hallo sillepiepchen,

    es sind bei hautärzten seit einiger zeit die pflegeprodukte, für neurodermitis rausgefallen. sie dürfen also nciht mehr verschrieben werden, sniod aber notwenidg.

    ich habe auch daraufhin einen formlosen antrag auf übernnahme gestellt und das beiblatt der kk, dass eben bestimmte medikamente nciht mehr übernommen werden mitgeschickt.
    gleichfalls habe ich die apothekenbons aufgehoben und den durchschnitlichen bedarf für einen monat ausgerechnet.

    erst bekam ich eine ablehnung, da auch medikamente von hartzIV ( in meinem fall-grundsicherungsamt) gezahlt werden sollen.
    ich habe den dann widerspruch eingereicht, dass es unter anderem eine chr erkrankung ist und es keine kranke"kost" zu lage ist, sondern in dem fall ein mehrbedarf im bereich pflegeprodikte.

    es wurde nicht alles übernommen, auch wenn man den eigentlichen satz für pflegebedarf abzieht, aber es hilft mir schon sehr.

    Versuch macht klu(ch) :)

    Hängt allerdings wohl auch vom sachbearbeiter und dem bearbeiter beim gesundheitsamt ab.
    jemand der bei der arge arbeitet, meinte, dass er es sofort abgelehtn hätte, da es dafür keine rechtliche grundlage gäbe.


    denen die auf mehrbedarf angewiesen sind, drücke ich die daumen, dass ohne widerspruch, auch mal was genehmigt wird.
     
  16. @ Mücke
    Du hast sooo Recht. Ohne zu kämpfen geht es kaum noch. Wenn ich da an den Magenschutz denke von dem einige geschrieben haben :uhoh:, ( habe jetzt vergessen was es war) von dem sie sehr viel Geld zuzahlen müssen, oh je. Und Ronny´s Paracodin gibt es nur noch auf Privatrezept. Da kostet mal eben so ein Fläschchen fast 14 Euro :eek:. Und dann für eine Woche. Ob es die parenterale Ernährung ab Januar noch gibt steht in den Sternen. Überall wird gekürzt! Ich weiß schon wofür ich 200 Std. im Monat schuffte, nur um das Drumrum bezahlen zu können.
    ...genau :)
     
  17. fabesimo

    fabesimo Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    18. November 2008
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    MH
    Es ist unfair den chronisch Kranken gebenüber denn wir brauchen ja viel öfters Medis

    Ja da muss ich euch Recht geben das mit den Medis ist echt Sch... Mist:mad:
    Mein Magenschutz sollte ich auch erst nicht mehr bekommen ich vertage aber nur das Rifun oder den Wirkstoff darin das Nexium vertage ich auch nicht habe es aber vor 2 Jahren als das beste angepriesen bekommen.
    Nur warum machen die so einen zirkus mit uns den z.B. ohne Magenschutz mit Dauermedis ein Magengeschwür das wird doch nicht billiger für die.
    Salben für die Neurodermits werden bei mir schon seit 4 jahren nicht mehr bezhalt nun nehme ich die von den Kindern denn die könnte ich nicht auch noch kaufen nur was mache ich in 4 Jahren wenn der jüngste auch 12 ist?Bei Kindern zahlen sie Pflege bei Neurodermits ja auch nicht mehr da lässt uns der Kinderarzt dann was mischen was noch bezahlt wird weil er weiß das wir mit 5 Neurodermitkern sonst nicht mehr klar kämen.
    Mache ich aber nichts und die Haut sieht aus wie sonst nicht was dann zahlt die Kasse das ist doch alles paradox genauso wenn ich keinen Magenschutz nehme und ein Magengeschwür bekomme.

    Wir sollten alle viel mehr käpfen damit man uns nicht vergisst und wir dann gar nichts mehr können weil wir uns die Medis nicht mehr erlauben können.

    Im moment habe ich Fieber und einen grippialen Infekt und es geht mir so was von schlecht:eek:
    trotzdem alles liebe Susanne
     
  18. Mücke

    Mücke Guest


    hallo susanne, versuchen wie ich einen antrag zu stellen und nciht erst wenn deine tochter 12 ist, dann fragen sie dich, wie du so lange ohne ausgekommen bist ;)
     
  19. mopf72

    mopf72 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    9. Oktober 2008
    Beiträge:
    24
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Schwäbisch Gmünd
    Hallo Tine68,

    kann dir jetzt schon sagen das dein Widerspruch auch abgelehnt wird. So wie meiner auch.

    "Man kann diese Krankheit auch mit einer normalen Diät in den Griff bekommen, man bräuchte keine spezielle Ernährung", war die begründung bei mir.

    Wenn ich möchte kann ich ja Klagen.
    Was ich auch gemacht habe. Wenn Sie schon Gicht in Ihrer tollen Liste haben, warum dann bitte nicht auch Rheuma.

    Wie die Klage ausgeht kann ich dir leider noch nicht sagen.
    Solltest du es soweit machen möchten, kannst du dich gerne per PN bei mir melden.

    LG
    Monika
     
  20. Monsti

    Monsti das Monster

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    6.880
    Zustimmungen:
    15
    Ort:
    am Pillersee in Tirol
    Hallo Monika,


    Eigentlich ist das logisch, denn die Gicht ist primär eine ernährungsbedingte Erkrankung, die Autoimmunkrankungen cP, PSA, SLE usw. sind es nicht.

    Liebe Grüße
    Angie