1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Mehr als Vogelgrippe – Lange Nacht der Wissenschaften wird im Robert Koch-Institut ..

Dieses Thema im Forum "Kaffeeklatsch" wurde erstellt von trombone, 9. Mai 2006.

  1. trombone

    trombone die Schreibtischtäterin

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    1.654
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Brakel, Kreis Höxter
    Vielleicht interessiert sich ja der ein oder andere von Euch hierfür:

    Mehr als Vogelgrippe – Lange Nacht der Wissenschaften wird im Robert Koch-Institut eröffnet
    Wie kann man den Zugang schwerbehinderter Arbeitnehmer in Wissenschaft und Forschung fördern? Sind Herz-Kreislauf-Erkrankungen schicksalhaft oder vermeidbar? Wie wird das Vogelgrippe-Virus beim Menschen festgestellt? Gibt es hoffnungsvolle Entwicklungen bei der Forschung an HIV-Impfstoffen? Welchen Schaden können Hefepilze anrichten, welchen Nutzen haben sie? Antworten auf diese und viele weitere Fragen gibt es im Robert Koch-Institut bei der Langen Nacht der Wissenschaften, die diesmal auch im Robert Koch-Institut eröffnet wird: am 13. Mai 2006 um 17.00 Uhr durch den Regierenden Bürgermeister von Berlin, Klaus Wowereit.
    Für Journalisten
    • besteht um 16.30 Uhr die Möglichkeit, mit dem Regierenden Bürgermeister durch die RKI-Laboratorien zu gehen. Klaus Wowereit wird begleitet von Reinhard Kurth, Präsident des Robert Koch-Instituts, und Dieter Lenzen, Vorsitzender des Kuratoriums zur Langen Nacht der Wissenschaften und Präsident der Freien Universität Berlin.
    Die Besucher
    • können von 17.00 Uhr bis 1.00 Uhr den Wissenschaftlern im Labor über die Schulter schauen, etwa bei Arbeiten zu den Themen "HIV/AIDS: Therapie und Resistenz, der HAARte Alltag", „Durchblick mit Laser- und Elektronenmikroskopie“ oder – erstmals bei der Langen Nacht – "Erreger, die im Urwald lauern",
    • Kurzvorträge im Hörsaal hören, zum Beispiel "Volkskrankheit chronische Bronchitis“ (18.00 Uhr), „Influenzapandemieplanung – Wie gut ist Deutschland vorbereitet?“ (21.30 Uhr) oder Infektionsgefahr durch Lebensmittel (22.00 Uhr),
    • Wissenschaftler im "Bureau" besuchen, und zum Beispiel den eigenen Impfschutz hinterfragen (bitte den Impfausweis mitbringen) oder erfahren, wie motorische Leistungstests funktionieren,
    • die neue Foto-Ausstellung ansehen, mit Aufnahmen aus der Influenzavirus- und Vogelgrippe-Diagnostik und vom Influenzavirus,
    • Wissenschaftsfilme zu Malaria, Lebensmittelvergiftung oder Bakteriologie im ehemaligen Büro von Robert Koch sehen (nonstop), oder um 23.00 Uhr Edward G. Robinson in „Paul Ehrlich – Ein Leben für die Forschung",
    • erstmals den Kurzfilm des Paul-Ehrlich-Instituts über Möglichkeiten des Zugangs von schwerbehinderten Arbeitnehmern in Forschung und Wissenschaft sehen,
    • das sonst nicht allgemein zugängliche Museum mit einer Ausstellung zur Wissenschaft des Nobelpreisträgers Robert Koch besuchen,
    • sich über die Möglichkeiten für eine Berufsausbildung im Robert Koch-Institut informieren, und
    • Broschüren und Informationsmaterialien zu Infektionsschutz und Gesundheitsberichterstattung mitnehmen.
    Weitere Informationen: www.rki.de & www.langenachtderwissenschaften.de

    ***************************
    Herausgeber
    Robert Koch-Institut
    Nordufer 20
    D-13353 Berlin
    www.rki.de

    Pressestelle
    Susanne Glasmacher
    (Pressesprecherin)
    Günther Dettweiler
    (stellv. Pressesprecher)
    Claudia Eitner
    Heidi Wothe

    Kontakt
    Tel.: 03018.754-2239, -2562 und -2286
    Fax: 03018.754 2265
    E-Mail: presse@rki.de