1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Mehlschwitzen herstellen?

Dieses Thema im Forum "Hilfsmittel" wurde erstellt von Colana, 23. April 2006.

  1. Colana

    Colana Musikus

    Registriert seit:
    18. Januar 2004
    Beiträge:
    6.173
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Schleswig-Holstein
    Hallo alle zusammen,

    ich wollte heute Hühnerfrikassee machen und begann mit derselbigen oben, als ich merkte, dass meine Handgelenke das Rühren nicht mehr mitmachen....:o

    Mit dem Handrührgerät ging auch nicht, erst mit dem Zauberstab bekam ich alle Mehlkügelchen weg....

    Meine Frage nun an Euch:
    Macht ihr überhaupt noch Mehlschwitzen und wenn ja, was habt ihr nun für Tricks drauf, damit die blöde Sauce glatt wird....

    oder gibt es nur noch Fertigsaucen (dann muss ich meinen Männe aktivieren, dann darf er in Zukunft die Grundsauce herstellen:rolleyes: :D ).

    Wünsche Euch einen schönen schmerzfreien Sonntag
    Liebe Grüße
    Colana
     
  2. Irmchen1911

    Irmchen1911 Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    14. April 2006
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Leichter gehts auch

    Interessante Sache das mit den Soßen um ehrlich zu sein, nur bei Frikasse oder Königsberger rühre ich die Soßen noch selber, aber auch da hilft mein Mann mir schon wenn ich nicht mehr weiter kann.
    Ansonsten gibt es nur noch vertig Soßen, schmecken erstens wunderbar und zweitens ist es eine ganz einfache Handhabung.
     
  3. Kira73

    Kira73 Uveitispapst

    Registriert seit:
    17. April 2006
    Beiträge:
    3.398
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    München
    Mehlschwitze

    Hallo Colana,
    probier mal einen Milchaufschäumer, weißt Du was ich meine?
    Diese wackelig aussehenden kleinen Quirle mit Batterie für Cappuchino.
    Vielleicht geht das?

    Wenn ich mit Mehl andicke mache ich immer erst die Soße oder Brühe und schüttle dann in einem Schraubglas Mehl mit Wasser auf. Gebich später hinzu und laß aufkocken.

    Falls es Dir an Kraft fehlt, es gibt so einen Schüttelbecher von Tupper, da ist ein Quirl drin, das geht auch prima. Da brauchst Du nicht so feste schütteln.

    Fertigsoße gehr bei mir gar nicht reagiere sofort heftig auf Glutamat.

    Laßt es Euch schmecken
    Kira
     
  4. pumuckl

    pumuckl (Sym)Badisches Mädel

    Registriert seit:
    14. März 2004
    Beiträge:
    1.759
    Zustimmungen:
    9
    Ort:
    Raum Karlsruhe
    Hallo Colana,

    ich verwende den fertigen Soßenbinder. In die warme (nicht heiße) Gemüse- oder Fleischbrühe einrühren und dann kurz aufkochen, dann verdickt die Soße. Wenn die Brühe zu heiß ist, gibt es auch Klumpen.

    Viel Erfolg
    pumuckl
     
  5. Colana

    Colana Musikus

    Registriert seit:
    18. Januar 2004
    Beiträge:
    6.173
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Schleswig-Holstein
    Grins

    Hallo,

    es tut doch gut zu wissen, dass ich nicht damit alleine dastehe...

    es geht nur um so eine "lächerliche" Sache, wo wir schon jemanden fragen müssen, ob der jenige hilft.... Mal sehn, womit ich noch Probleme bekommen werde... hoffentlich zieht sich das noch ein paar Jahre hin, wenn die Jungs aus dem Gröbsten raus sind ;) ....

    Schönen Sonntag noch
    Liebe Grüße
    Colana
     
  6. sächsin

    sächsin Neues Mitglied

    Registriert seit:
    4. Januar 2006
    Beiträge:
    326
    Zustimmungen:
    0
    hi colana,

    ich habe mich dem kochen sehr reduziert. benutze sehr viel gefrorene lebensmittel.
    zum einen, ich kann die portionen einzeln rausnehmen und viele sind schon geputz und auch geschnitten......

    bei hühnerfikassee habe ich mir angewöhnt, einfach die fertige tiefkühlkost zu nehmen und dann wird einfach noch etwas verfeinert. für mich ist es weniger kraftaufwand und rein von den ganzen zusatzstoffen auch nicht so schlimm und schmecken tut es auch;).

    ich habe ebenso sehr mit der kraft in den händen zu tun, so dass ich mir sehr überlegen muß, was ich mache. meistens ist danach schluß und ich darf mich erstmal wieder der schmerzreduzierung und entkrampfung widmen.....

    viele grüße

    claudia
     
  7. elbereth

    elbereth Neues Mitglied

    Registriert seit:
    17. März 2006
    Beiträge:
    184
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    LDK
    Hallo Colana,

    ja mit dem Kochen ist das so'ne Sache. Mit Soßen hab ich es eh nicht so, Mehlschwitzen habe ich nie richtig hinbekommen. Da musste schon von jeher mein Mann ran an den Topf (seine Lasagne ist ein Gedicht!).
    Ich habe mich mittlerweile mit vielen Tiefkühlprodukten eingedeckt, sodaß ich darauf zurückgreifen kann, wenn's mal wieder nicht klappt mit dem Schälen, Schnippeln und Putzen. Fertig geputztes Gemüse ist praktisch, gut zu portionieren und nach eigenem Geschmack zuzubereiten (und hat zudem noch mehr Vitamine als viele "frische" Produkte aus dem Supermarkt - man weiss ja nie wie lange die dort schon rumlagen). Mein größtes Problem ist das Kartoffelschälen. Da meine Kinder und ich sehr gerne Kartoffeln essen stehe ich da schon öfter vor einem "Schälproblem". Wenn's gar nicht klappen will gibt's halt Pellkartoffeln, die lassen sich ohne großen Kraftaufwand pellen. Habe in letzter Zeit, da es mir nicht gut ging, auch mal div. Fertiggerichte ausprobiert. Leider haben mich die wenigsten geschmacklich überzeugt. Auch meine Kinder waren nicht gerade begeistert - es sei denn es gab TK-Pizza.
    Ich hoffe daß ich die Kocherei noch einigermaßen lange selbst auf die Reihe kriege. Aber man ist schon froh um jede Hilfe die man bei eigentlich simplen Arbeiten bekommen kann.

    liebe Grüße

    Elbereth
     
  8. Sia

    Sia gaaaaaanz alter Knochen

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    196
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Wien
    Hallo Colana!

    Ich bin von Mehlschwitzen umgestiegen auf eine Bindung mit Stärke. :) Du kannst Kartoffelstärke oder Maisstärke verwenden - ist vollkommen gleich.

    Die Stärke hat den Vorteil, dass sie nur in ein wenig Flüssigkeit angerührt wird. :o Das geht auch mit Rheumahänden und die Bindung ist sehr gut. Außerdem ist die Stärke auch viel billiger als die ganzen Fertigsoßen!

    Du kannst es ja mal versuchen!

    Gruß Sylvia
     
  9. anko

    anko Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    1.077
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hamburg
    Ich habe letztens ein sehr merkwürdiges Rezept für eine Mehlschwitze gehabt. War am Anfang sehr speptisch, hat aber funktioniert. Und das ganz ohne Klümpchen.

    Du nimmst die benötige Menge Mehl und Butter und knetest das mit einer Kabel gut zu einer Masse zusammen. Mit weicher Butter geht das auch ganz leicht. Dann bringst du die Flüssigkeit zum Kochen und gibst deine Mehl/Butter-Pampe (ich glaube in kleinen Stücken) in die kochende Flüssigkeit. Diese löst sich dort einfach durch "leichtes" rühren auf und es gibt keine Klumpen.
    Und am Ende war es wie eine richtige Mehlschwitze.

    Gruß

    anko
     
  10. Rosarot

    Rosarot trägt keine Brille ... ;)

    Registriert seit:
    18. März 2006
    Beiträge:
    1.296
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Saarland in der Landeshauptstadt
    Hallo Colona,

    aber natürlich schmeckt eine selbstgemachte Schwitze tausend Mal besser! Es gibt so ne Art "Schnellmehl" - das ist ganz fein. Wenn du das noch durch ein Siebchen in die Butter gibst (Siebchen ganz leicht am Topfrand anstoßen) brauchst du kaum wild rühren.

    Das Mehl bekommst du eigentlich überall dort, wo es ein paar Sorten mehr als das übliche gibt. Es ist etwa doppelt so teuer.

    Schöne Grüße
    Rosarot