Medikamentenverträglichkeit beim kind

Dieses Thema im Forum "Klassische langwirksame Antirheumatika" wurde erstellt von usercolli, 17. November 2016.

  1. usercolli

    usercolli Neues Mitglied

    Registriert seit:
    5. November 2012
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Hallo und lieben Gruß!
    Meine Tochter ist 6 Jahre alt seit dem sie 1,5 Jahre ist hat sie Rheuma. Wir konnten das mtx 2 x in den Jahren ausschleichen sie bekam jedoch immer wieder ein neuen Schub. Jetzt sind wir wieder an dem Punkt das wir mtx spritzen. Was für meine Tochter jedoch eine Qual ist sie hat ein ziemlich starkes brennen hat mit Erbrechen und Übelkeit zu kämpfen und vor dem geben der Spritze steigert sie sich so rein das sie schon vorher erbricht. Auch mtx als Tablette haben wir schon probiert. Nun wird entschieden ob wir enbrel oder humira spritzen werden. Kann mir bitte jemand sagen wie stark die Nebenwirkungen sind und ob es beim injizieren stark brennt? Gibt es andere Medikament die neu sind und für Kinder erträglicher vielleicht keine Spritze?
    Danke euch liebe Grüße Nicole
     
  2. Huhu

    Huhu Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    26. Mai 2015
    Beiträge:
    138
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    BaWü
    Hallo,

    ich habe vor einigen Jahren MTX gespritzt bekommen.
    Die erste Spritze hat mir meine damalige Rheumatologin gespritzt...und ich bin fast an die Decke, so sehr hat das gebrannt!
    Vor der nächsten Spritze hatte ich gehörig Respekt. Für diese Spritze bin ich zu meinem Hausarzt.
    Dort hat sie gar nicht gebrannt.

    Ich habe ihn daraufhin gefragt, wieso die Spritze dieses Mal nicht gebrannt hat.
    Er hat mir erklärt, je langsamer man spritzt, desto weniger schmerzt es.

    Meine Rheumatologin hat die Spritze mir schnell verabreicht. Mein Hausarzt hat sich gut 30-40 Sekunden Zeit gelassen.

    Außerdem hat mir mein Hausarzt damals gesagt, dass jede Spritze brennt, die man schnell verabreicht. Wenn man sich Zeit lässt, dann viel weniger.

    Ich hoffe, ich konnte ein wenig helfen.

    Viele Grüße, Huhu
     
  3. Huhu

    Huhu Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    26. Mai 2015
    Beiträge:
    138
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    BaWü
    Zu den Nebenwirkungen (habe ich gerade vergessen): Nebenwirkungen hatte ich leider auch so starke, dass ich es absetzen musste.

    Leider sind die Wirkung der Medikamente und ihre Verträglichkeit von Mensch zu Mensch unterschiedlich.
    Ob es bei Kindern spezielle Medikamente gibt, weiß ich nicht.
    Aber bei MTX könnte es helfen, die Folsäure zu erhöhen, um die Nebenwirkungen zu lindern (wenn das bei Kindern geht, hier würde ich den Rheumatologen fragen).
     
  4. Ducky

    Ducky Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    30. April 2011
    Beiträge:
    3.257
    Zustimmungen:
    1.128
    Ort:
    Panama
    ich bin nun kein kind aber habe hier schon häufiger gelesen, dass es emla pflaster und creme gibt, diese betäuben die stichstelle. ob sie auch das brennen nehmen, weiß ich leider nicht.

    mein neffe hat damals enbrel sehr gut vertragen, soweit ich es mitbekommen habe.
    keine übelkeit oder so
     
  5. usercolli

    usercolli Neues Mitglied

    Registriert seit:
    5. November 2012
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Ich Danke euch für eure Antworten. Werde dann mit dem Arzt sprechen ob wir auf enbrel umsteigen können und es ganz langsam injizieren.
    hat jemand noch Erfahrung mit humira? Liebe Grüße
     
  6. KnieFee

    KnieFee Flohdompteuse

    Registriert seit:
    6. April 2009
    Beiträge:
    256
    Zustimmungen:
    75
    Hi,

    ich spritze Humira. Das hat bislang stark gebrannt. Jetzt haben sie aber die Menge der Zusatzstoffe reduziert, und nun soll es nicht mehr brennen. Kann am Sonntag mehr sagen, da ist es wieder soweit und diesmal mit neuer Rezeptur. Nebenwirkungen wie Übelkeit schonmal nicht (war bei mir auch der Grund, vom MTX zu wechseln), aber eben leichter mal Infektionen. Bis jetzt hält sich das bei mir aber auch in Grenzen. Ich habe das Glück, dass es bei mir so gut wirkt, das ich nur noch 4 wöchentlich Spritzen muss, sonst ist es alle zwei Wochen.

    Alles Gute für deine Tochter
    von der KnieFee
     
  7. usercolli

    usercolli Neues Mitglied

    Registriert seit:
    5. November 2012
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Danke, ja es wäre total lieb von dir wenn du Sonntag nochmal schreiben würdest ob humira noch brennt oder nicht. Ich habe nämlich Montag den Rheumatologen Termin. Danke
     
  8. KnieFee

    KnieFee Flohdompteuse

    Registriert seit:
    6. April 2009
    Beiträge:
    256
    Zustimmungen:
    75
    Mach ich!
     
  9. Welches MTX Präparat hat deine Tochter?
    Ich spritze selber MTX und es hatte nie gebrannt . Meine Überlegung ist, ob es nicht an der Menge liegt die gespritzt wird . Metex ist z.b am wenigsten verdünnt was ich nehme, bei 15mg MTX muss 0,3ml gespritzt werden. Bei anderen MTX Präparaten sind es 0,75mg.
     
  10. usercolli

    usercolli Neues Mitglied

    Registriert seit:
    5. November 2012
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Meine Tochter hat dies mtx
     

    Anhänge:

  11. skarlet

    skarlet Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    13. Dezember 2015
    Beiträge:
    20
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    HDH und Ulm
    meld mich auch noch mal schnell zum Thema.:vb_redface:
    Ich habe mit 8 oder 9 das erste Mal Enbrel bekommen und das dann auch ~8 Jahre genommen. Meine Eltern haben mir damals etwas kleines geschenkt, als ich mich das erste Mal selber gespritzt habe, war also für mich Ansporn genug es zu lernen.:D
    Dann kann man auch selber besser regulieren, bei welcher Geschwindigkeit es nicht mehr zieht/drückt/schmerzt. Als Tipp, das Mittel (Enbrel und Humira sind gekühlt) erstmal erwärmen lassen (wie in der Packungsbeilage beschrieben). Dann bildet man ja diese Hautfalte mit zwei Fingern zum Einstechen. Ich lasse dann zwar nach dem Einstich etwas nach, aber wenn ich merke, dass es sehr wehtut, halte ich diese Falte weiterhin aufrecht, dann tut es deutlich weniger weh. Ansonsten sehr langsam den Kolben durchdrücken oder kleine Pause dazwischen einlegen (nicht zu lange!;)) Nach Enbrel habe ich Humira durch und mittlerweile auch MTX von metex. Das tat im Vergleich bei der ersten Anwendung ein wenig mehr weh, aber mittlerweile spür ich da nix mehr.
    Nebenwirkungen wie gerötete Einstichstellen hatte ich im ersten Monat meiner Anwendung von Enbrel, mittlerweile ist da auch nix mehr. Die Nebenwirkungen waren am Bauch schlimmer als am Oberschenkel, evtl. lohnt es sich, die verschiedenen Einstichmöglichkeiten mal durchzutesten (jeweils etwa 1 Monat).
    Ich drück euch die Daumen, dass alles gut geht, egal was ihr nun verwendet.

    P.S.: Eine Zeit lang habe ich mich nicht selber spritzen können, da hat mein Vater für mich nach gemeinsamen Runterzählen (3,2,1, meins :D:D) reingepikst und ich habe dann den Kolben selber runtergedrückt.
     
  12. usercolli

    usercolli Neues Mitglied

    Registriert seit:
    5. November 2012
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Meine Tochter bekommt auch immer ein Geschenk nach dem spritzen aber trotzdem hat sie ein furchtbaren Ekel und sie steigert sich rein.. dann die das brennen und die Übelkeit und Erbrechen..
    als sie kleiner war haben wir immer im Oberschenkel gespritzt und jetzt haben wir angefangen im Bauch zu spritzen weil ich dachte das es besser ist. Dann werde ich es wohl nochmal im Oberschenkel probieren
     
  13. KnieFee

    KnieFee Flohdompteuse

    Registriert seit:
    6. April 2009
    Beiträge:
    256
    Zustimmungen:
    75
    Hi Nicole,

    So, jetzt hab ich Humira mit der neuen Rezeptur gespritzt. Was soll ich sagen, es war .... flauschig!
    Wirklich, ich kenn es von den alten Spritzen anders, aber das war nichtmal zu spüren.

    Ich denke, deine Tochter hat eben die Übelkeit so stark, dass sie jetzt quasi schon beim Anblick erbricht. An sich fand ich den Pen von metex 15 mg auch schmerzfrei, aber danach war ich zwei Tage krank.

    Viele Grüße
    von der KnieFee
     
  14. usercolli

    usercolli Neues Mitglied

    Registriert seit:
    5. November 2012
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Hallo KnieFee,
    danke für deine Antwort. Kannst du mir vielleicht sagen welche Rezeptur das ist? Hat es dann nicht gebrannt ? Glg
     
  15. KnieFee

    KnieFee Flohdompteuse

    Registriert seit:
    6. April 2009
    Beiträge:
    256
    Zustimmungen:
    75
    Nee, brennt gar nicht. Es gibt nur noch die neue Rezeptur, vom alten nur noch Restbestände. Es sind 0,4 ml jetzt, früher waren es 0,8 ml. Beides mit 40mg Adalimumab.
    Alles Gute für morgen!
     
  16. usercolli

    usercolli Neues Mitglied

    Registriert seit:
    5. November 2012
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    ok. Dann weiß ich Bescheid. Danke dir
     
  17. Lin1981

    Lin1981 Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    6. Juli 2013
    Beiträge:
    17
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Fürth
    Hallo, meine Tochter nimmt auch seit dem sie zwei ist MTX. Sie hat die Spritze auch komplett verweigert. Seither gebe ich ihr den Inhalt der Spritze in ein Getränk, so dass sie es gar nicht merkt. Wir haben das so mit Ihrem Rheumatologen angesprochen und es funktioniert super. Über die Dosis von MTX etc. besprechen wir seither nicht mehr vor ihr. Im Moment denkt sie, dass sie ausschließlich Folsäure nimmt.
     
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden