1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Medikamenteneinnahme - wann, wie, was

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von JMCL, 13. Januar 2006.

  1. JMCL

    JMCL Neues Mitglied

    Registriert seit:
    7. Februar 2005
    Beiträge:
    465
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Harzer Umland
    Hallo,
    über meine Frage mögt Ihr vielleicht grinsen (warum auch nicht, wenn es Euch guttut, Ihr habt dazu meine Einwilligung), aber ich stell sie einfach im Vertrauen darauf, dass einige von Euch vielleicht mir mit ihrem Wissen und Erfahrungen weiterhelfen können.
    Also, bei mir hat sich die Medikamentenvielfalt um neue Mittelchen erhöht und irgendwie hab ich das Gefühl, das die Art und Zeit der Einnahme vielleicht kontroproduktiv sein könnte.
    Ich nahm bisher meinen Magenschutz und 5,5 mg Cortison morgens so gegen 6.30 Uhr, gegen 7.00 folgt Arava + Blutdrucksenker, dann folgt Calcilac und im Laufe des Tages werf ich mir noch die Vitamin E-Pille 'rein. Abends folgt dann so als Ergänzung zum Abendessen meine Hormi-Pille und der Blutdrucksenker und nocheinmal Calcilac.
    Jetzt kommen noch (leider, leider, aber nicht vermeidbar) eine Eisen-Pille hinzu, ein Cholesterinsenker und (ich hab mich dazu doch entschlossen) ein Antidepressivum in Form einer Tablette.
    Lt. Auskunft meines HA soll ich den Cholesterinsenker abends nehmen, das Antidepri auch.
    Aber - ich will zwar abnehmen, aber statt einer Scheibe Vollkornbrot nur Tabletten zu schlucken, find ich, gelinde gesagt, nicht sehr witzig.
    Kann ich das Anti-depri z.B. auch mittags nehmen? Meine Eisenpille nehme ich vormittags (da ich da oft unterwegs bin, ist so einigermaßen gewährleistet, dass die im Beipackzettel angegebene Einnahmebedingungen - möglichst große zeitliche Pausen zwischen Mahlzeiten).
    Vielleicht kann mir der Eine oder Andere ja weiterhelfen, ich wäre Euch dankbar dafür.
    Jetzt wünsch ich Euch ein wunderschönes - wenn geht schmerzfreies - Wochenende mit viel Sonne (soll es ja lt. Wetterbericht geben),
    lG
    JMCL
     
  2. Marie2

    Marie2 nobody is perfect ;)

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    8.381
    Zustimmungen:
    3
    Ort:
    entenhausen
    hi jmcl,

    ich finde sogar, es ist eine sehr gute frage!

    zwischen deinem calcilac und cortison sollten 2 stunden liegen,
    da sie sich gegenseitig behindern. und du weisst auch, dass dein körper nur jeweils 250 mg calcium verarbeiten kann? nimmst du 500 mg
    ein, vergeudest du also 250 mg.
    dass vitamin E nicht mehr empfohlen wird über 150 mg (250 ??)
    weisst du ja?

    hormi-pille? also eine hormonpille gegen wechseljahrsbeschwerden?
    gerade gestern war wieder eine sendung, in der gesagt wurde, dass dies
    nicht mehr uptodate-wissen ist, dass die nachteile überwiegen.

    zu dem anderen kann ich nix sagen, andere werden mehr wissen.

    lieben gruss marie und auch dir ein schönes wochende!
     
  3. Tini2763

    Tini2763 Oberlausitzerin

    Registriert seit:
    11. Oktober 2005
    Beiträge:
    287
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Sachsen
    Tablettendiät? Grins

    Also. Erstens mal staune ich echt über die Vielfalt deiner Mittel. :eek: Aber zweitens. Solltest du - ich will dich um Gotteswillen nicht bevormunden - nicht eine weniger radikale Kur machen zum Abnehmen? Kürzlich habe ich im Fernsehen gesehen, dass es eher wurst ist, wann man was isst - die Summe der Kalorien ist das einzig entscheidende. Aber nur Tabletten ist glaube ich weder für den Magen gut noch für die Figur. :o

    Ich weiß, wovon ich rede. Ich habe letztes Jahr bis auf 80 kg abgenommen und das Gewicht schön gehalten bis zu meiner OP. Und dann aufgehört zu rauchen - krank geworden :rolleyes: ... eigentlich sollte das andersrum sein, nicht?...

    Erst kriegte ich die Depris, hing schööön jeden Tag überm Waschbecken und war froh, ein Knäcke runterzukriegen. Abgenommen hab ich dann auch nochmal. waren dann glaube ich 76,5 oder so... Naja, jetzt wiege ich 88-89 kg. Ich will auch abnehmen, aber erst, wenn die Sonne wieder scheint. Sport geht nur wenig und Fahrrad tut der Hüfte weh. Hungern trau ich mir nicht, will ich auch nicht.

    Du solltest, glaube ich - viel trinken und halt viel Obst essen. Aber die Medis musst du schon mit dem Doc abstimmen. Ich glaube, es wird daher auf abends gelegt, damit sich das Antidepri nicht mit den Frühmedis kampelt... :o
     
  4. Katzenmami

    Katzenmami Neues Mitglied

    Registriert seit:
    22. Dezember 2005
    Beiträge:
    102
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    München
    HuHU,

    also ich nehm meine antidepri pille immer abens direkt vorm schlafengehen.

    Evtl kannst du das ja auch so einrichten

    LG Heidi
     
  5. Lilly

    Lilly offline

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    5.171
    Zustimmungen:
    0
    hallo,

    das antidepressiva solltest du vor dem schlafengehen nehmen (macht müde, fördert den schlaf). die eisentabl. früh morgens vor dem frühstück (somit kann die aufnahme des eisens durch den körper optimiert werden und nicht durch andere nährstoffe gestört werden). die hormontabl. solltest du abends einnehmen (um eine braune pigmentierung der haut zu vermeiden) magenschutz sollte immer abends genommen werden (damit sich der schutzfilm über die magenschleimhaut legen kann)

    du kannst die ganzen tabl. über 4 mal am tag aufteilen. morgens- mittags (da würde ich die vitaminpille nehmen) - abend- nacht....
     
  6. Domino

    Domino Neues Mitglied

    Registriert seit:
    27. Mai 2005
    Beiträge:
    72
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bayern
    Hallo JMCL,

    gehe nur auf die Blutdrucksenker ein, da auf die anderen Medikamente von Lilly, Katzenmami, Tini u. Marie2 schon eingegangen wurde. Sehe, dass Du die Blutdrucksenker morgens u. abends nimmst, dies sollte im 12 Std. Rythmus geschehen. Also z.B. morgens um 8 und abends um 20 Uhr. Generell sollten die Medikamente möglichst tägl. zur gleichen Zeit genommen werden.

    LG und schmerzfreie Zeit wünscht
    Domino
     
  7. bise

    bise Neues Mitglied

    Registriert seit:
    1. Februar 2004
    Beiträge:
    4.654
    Zustimmungen:
    8
    Ort:
    bei Frau Antje

    nur 250 mg calcium? doch wehe, dir werden 4 tabl. `250 mg verschrieben. zahlt keine kk trotz osteoporose und corti. es müssen 400 mg wohl sein.
    bise
     
  8. ErikaSt

    ErikaSt ErikaSt

    Registriert seit:
    7. Januar 2006
    Beiträge:
    282
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Dortmund
    Hallo JMCL,
    ich weiß etwas über Antidepressiva und Östroge.
    Wie Lilly bestätige ich, Antidepressiva müssen abends genommen werden. Tagsüber dürfen die nur bei nachgewiesener Depression eingenommen werden, denn die machen nicht nur müde sondern benebeln auch gut (wenn Du keine Depression hast) und das am Tage ist nicht so doll. Die Müdigkeit ist auch erwünschter Nebeneffekt weil Du dann nicht so oft schmerzbedingt aufwachst und insgesamt etwas ausgeruhter den neuen Tag beginnen kannst (zumindest hat sich dies bei mir so bestätigt). Die Antidepressiva haben aber leider bei Einigen auch den unerwünschten Effekt nicht so leicht abnehmen zu können, in höherer Dosierung (für Depri Erkrankte) auch der Gewichtszunahme.

    Zu den Hormonen: Hier stimme ich Marie2 nicht ganz zu. Es gibt Fälle, da ist es sinnvoll und nötig, Östrogene zu nehmen, trotzdem sollte das Ziel sein, die nicht so lange zu nehmen. Wenn es Dir besser geht mit den Wechseljahresbeschwerden aber noch nicht so gut um sie ganz abzusetzen (immer in kleinen Schritten, sonst rebelliert der Körper), probiere - in Absprache mit dem Gynäkologen - doch mal aus, auf Phytoöstrogene, z. B. Phyto-Östral (kann verschrieben werden), umzusteigen. Dies sind pflanzliche Östrogene. Auch Akkupunktur, seriös gesetzt, hilft.

    Liebe Grüße
    Erika
     
  9. Monsti

    Monsti das Monster

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    6.880
    Zustimmungen:
    15
    Ort:
    am Pillersee in Tirol
    Hi JMCL,

    das mit meinen Medis hatte ich nie so sklavisch gehandhabt. Recht pünktlich hatte ich (als ich es genommen hatte) lediglich das Cortison genommen, nämlich gleich nach dem Aufwachen, egal, wann das war (6.30-8.30 Uhr, so etwa). Arava und Seroxat nehme ich irgendwann im Verlauf des Tages, meistens nach dem Frühstück, manchmal - wie z.B. heute - auch erst irgendwann am Nachmittag. Habe da noch nie eine nachteilige Besonderheit bemerkt. Pünktlich nehme ich - falls dummerweise mal nötig - auch Antibiotika, nämlich im Abstand von 12 Stunden, direkt nach dem Essen. Aber ansonsten sehe ich das alles eher lässig ... :D

    Grüßle von
    Monsti
     
  10. JMCL

    JMCL Neues Mitglied

    Registriert seit:
    7. Februar 2005
    Beiträge:
    465
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Harzer Umland
    Danke an Euch für die Antworten. Ein wenig klarer seh ich nun, auch wenn sich aus Euren Antworten wieder Fragen ergeben haben:
    marie,
    ich muß ja gestehen, dass die Vitamin E-Debatte an mir vorbeigegangen ist, d.h. ich nehme noch hochdosiert ein, hab erst Ende des vergangenen Jahres wieder ein entsprechendes Rezept von meiner Rheuma-Doc bekommen (bin privat zu 30% versichert). Aber nun bin ich doch ein wenig verunsichert. Und genau das trifft auch auf Calcium zu, das nehme ich nämlich auch hochdosiert.
    Hast Du vielleicht einen Tip für mich, wo ich mich genauer informieren kann (hab hier schon geschaut, aber nichts Konkretes gefunden)? Ich hoffe, Du verstehst es richtig, es ist kein Mißtrauen gegenüber Deinen Aussagen, ich möchte es nur genauer wissen bevor ich mich in die Debatte mit meiner Rheuma-Doc begebe
    Tini2763,
    ich muss mich wohl etwas mißverständlich ausgedrückt haben, tut mir leid. Aber ich betreibe meine Bemühungen, Kilos loszuwerden, nicht so excessiv, dass ich abends auf mein Abendbrot verzichte. Und ich trinke viel, vieler, am vielsten. Und keine Sorge, ich hab mich nicht bevormundet gefühlt
    Lilly,
    das Nexium mups abends zu nehmen, wie Du geschrieben hast, klingt ja irgendwie logisch. Aber warum steht dann da nichts im Beipackzettel?

    Eigentlich bin ja ganz zufrieden mit "meinen" Ärzten, aber warum bekomme ich solche Sachen nicht auch gesagt? Auf jeden Fall bin ich dank Euch wieder einen Schritt weiter und weiß, worauf ich in Zukunft bei meinen Arztbesuchen verstärkt zu achten habe.
    Danke für Eure Hilfe,
    JMCL
     
  11. Lilly

    Lilly offline

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    5.171
    Zustimmungen:
    0
    hallo,

    habe gerade gelesen, dass dein magenmittel zu der wirkstoffgruppe der *protonenpumpenhemmer* zählt.

    hier ist es wieder ein anderes einnahmeschema:

    quelle: http://www.medical-tribune.at/dynasite.cfm?dssid=4170&dsmid=68937&dspaid=533826

    auch bei magenmittel gibt es verschieden therapieansätze, darum solltes du auch immer den wirkstoff des medis bekannt geben.
     
  12. JMCL

    JMCL Neues Mitglied

    Registriert seit:
    7. Februar 2005
    Beiträge:
    465
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Harzer Umland
    Hast recht, Lilly, entschuldige und danke für die Info zugleich.
    Ich hab es nicht immer verinnerlicht, dass der Name eines Medikamentes nicht ausreicht - muß halt noch viel lernen.
    Liebe Grüße
    JMCL
     
  13. Marie2

    Marie2 nobody is perfect ;)

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    8.381
    Zustimmungen:
    3
    Ort:
    entenhausen
    hi jmcl,

    kein problem :D
    eigentlich ist es eine bekannte tatsache, die jedem doc bekannt
    sein dürfte, auch doc l. hat hier irgendwo selbiges geschrieben,
    sollte ich den text dazu finden, schicke ich ihn dir ;)
    insofern kannst du ganz beruhigt sein :D man soll immer nur
    250 mg calcium auf einmal einnehmen, ich mache das so, dass ich
    die brausetablette in einem grossen glas wasser auflöse, und das
    alles über den tag verteilt 4x trinke, also ganz einfache handhabung.

    mach dir keinen kopf! ;) und alles gute
    marie