1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

MB ja oder nein? Wie wahrscheinlich ist eine Erkrankung?

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von papisa123, 19. September 2007.

  1. papisa123

    papisa123 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    19. September 2007
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,
    ich bin noch neu hier und mich beschäftigen eine Vielzahl von Fragen.
    Also angefangen hat alles dieses Jahr im März. Ich wurde von einer Zecke gebissen, kurz darqauf heftiges Fieber, Schüttelfrost, dann ein Erythema migrans. Diagnose Borreliose. Hochdosiertes Penicillin für 3 Wochen. Nach ca 8 Wochen dann starke Schmerzen in den Daumengrundgelenken, in den Gelenken des Zeigefingers und nacheinander in allen Fingergelenken ausstrahlend in Ellbogen und Mittelhand. Bald auch Schmerzen im Kniegelenk. Kontrolle der Borrelien Ak und siehe da sowohl IgG als auch IgM hochgradig positiv. Also wieder Antibiotika diesmal 14 Tage intravenös. Kurze Zeit Linderung der Beschwerden. Vom Hausarzt wurde empfohlen Rheumatologen aufzusuchen. Hab ich gemacht. Wieder Blutabnahme diesmal komplette Serologie. Bei der Besprechung der Befunde kamen dann einige Fragen. Rückenschmerzen? ja sicher wer hat die nicht. Aber deswegen war ich noch nie beim Arzt. Wie äussern sich die? Nun ja immer in der Gegend der Lendenwirbelsäule und zwar so das ich dann aus dem Sitzen kaum aufstehen kann und rumlaufe als wäre ich eine gramgebeugte Alte. Ausserdem nahcts oft Rückenschmerzen. Rumdrehen geht nur wenn ich mich halb aufsetze. Und immer wieder sogenannte Wachstumsschmerzen wie ich sie als Kind schon hatte. Ziehen in den Unterschenkeln. Keine Kraft zum Stehen und Schmerzen das ich heulen könnte. Kalte Wickel bringen kurzfristig erleichterung. Ein Röntgen der Hände ergab Polyarthrose in den Fingergrundgelenken. Serologie brachte ein erhöhtes CRP eine erhöhte Senkung und HLA B 27 positiv. Und dann fiel von der Ärztin der Verdacht Morbus Bechterew. Jetzt muss ich noch zu einem Ilio Sacral Röntgen.

    Und ich mach mir andauernd Gedanken was jetzt? hab ich nun MB oder nicht? Wie wahrscheinlich ist es? Was wenn das Röntgen keinen klaren Befund ergibt?
    Kann mir vielleicht irgendjemand irgendetwas dazu sagen?

    Ich danke euch auf jeden Fall jetzt schon für eure Antworten und entschuldige mich für die Länge

    Liebe Grüsse
    Papisa123
     
  2. netti66

    netti66 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    12. September 2007
    Beiträge:
    113
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Niedersachsen
    Hallo Papissa,
    erst mal willkommen, ich bin auch erst seit kurzem hier.:)
    lass den Kopf nicht so doll hängen, immerhin gibt es bei Dir Anhaltspunkte, die eine Diagnose geben könnte und danach gibt es dann für Dich eine gezielte Therapie. Sicher ist das alles ziemlicher Sch..., aber ich glaube fast, das jeder der hier im Forum ist Grund zum klagen hat und manche sind noch so schlecht drann, das es nicht mal für eine Diagnose reicht, was noch viel blöder ist, da so ungewiss und die Therapiemöglichkeiten nicht gezielt sind.
    Im Internet findest Du viele Beiträge über MB, ich habe das auch erst nachgeschaut.
    Ich wünche Dir viel Erfolg bei der Diagnosestellung, vielleicht sind die erhöhten Werte ja auch aufgrund der Borreliose und dann hast Du die Chance das es wieder weg geht, es dauert zwar- ich glaube meine Schwiegermam hatte zwei Jahre damit zu kämpfen, aber immerhin besteht die Möglichkeit, das es nicht so endgültig ist. ich drück Dir die Daumen
    liebe Grüße
    netti
     
  3. Colana

    Colana Musikus

    Registriert seit:
    18. Januar 2004
    Beiträge:
    6.173
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Schleswig-Holstein
    Hallo Papissa,

    und ein herzliches Willkommen hier bei uns...

    Zur MB gibt es neue Diagnose-Kriterien:

    http://www.bechterewforum.de/showthread.php?t=5905 :

    Folgende Wahrscheinlichkeiten gibt es (in Klammer immer der Faktor, wenn das Symptom nicht da ist):
    • Entzündlicher Rückenschmerz (der bei Bewegung besser wird und gegen morgen verstärkt auftritt): 3,1 (0,33) (kommt auch noch Morgensteifigkeit über 30 Minuten hinzu, steigt der Wert auf 12,4)
    • Sehnenansatzentzündung der Ferse: 3,4
    • Assymetrische Entzündung peripherer Gelenke: 4,0
    • Daktylitis (Wurstfinger/Zehen): 4,5
    • Iritis: 7,3
    • Psoriasis (Schuppenflechte): 2,5
    • Morbus Crohn oder Colitis ulcerosa: 4,0
    • MB, Psoriasis, MC oder CU in der Verwandschaft: 6,4 (0,72)
    • HLA-B27: 9,0 (0,11)
    • erhöhte Blutsenkung / CRP: 2,5 (0,63)
    • Gute Wirksamkeit von NSAR (z.B. Diclo oder Ibu): 5,1 (0,27)
    • Nachweis einer Sakroiliitis (Entzündung im ISG) im Kernspin (MRT): 9,0 (0,11)
    Hat ein Patient alle diese Symptome, dann ist das Produkt 3,1 * 3,4 * 4,0 * 4,5 * 7,3 * 2,5 * 4,0 * 6,4 * 9,0 * 2,5 * 5,1 * 9,0 = 91,5 Millionen und MB ist somit supersicher.

    Wenn im Rö-Bild nichts zu sehen ist, vielleicht ist dann im MRT etwas zu sehen... - aber das kann ich Dir auch nicht mit 100%tiger Sicherheit sagen.

    Wg der Borreliose schau mal hier:

    http://de.wikipedia.org/wiki/Lyme-Borreliose
    Unter Chronischem Verlauf

    http://www.onmeda.de/krankheiten/borreliose.html

    http://www.borreliose-berlin.de/druckversionen/symptome.pdf

    http://www.laborlexikon.de/Lexikon/Tabellen/20-Borreliose_Stadien_Symptome.htm

    Viele Grüße
    Colana
     
  4. Jürgen

    Jürgen Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    523
    Zustimmungen:
    4
    Ort:
    Rheinbach
    Hi,

    die Diagnose zu stellen ist in der Anfangszeit sehr schwierig und ein Röntgenbild der ISG ist nicht geeignet, da man dort erst bleibende Schäden sieht. Ein MRT wäre wesentlich geeigneter, da dort auch aktive Entzündungen sichtbar sind.

    Die Wahrscheinlichkeit an MB zu erkranken beträgt ca.0,5-1% (in Deutschland) und von diesen werden ca. 10-15% versteifen. Allerdings hat sich die Therapie mit TNF- alpha Blockern deutlich verbessert, so dass die Zahlen hoffentlich schon bald geringer werden. Grundsätzlich sind alle Verläufe verschieden, so dass sich auch keine Aussage über den Verlauf treffen läßt.

    Viele Grüße und keinen MB
    Jürgen