1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

mandel-op

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von Petra16, 13. November 2003.

  1. Petra16

    Petra16 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    578
    Zustimmungen:
    0
    hallo!
    ich weiß, dass es hier nicht so unbedingt reinpasst, aber ich denk mir ihr habt vielleicht auch schon erfahrungen mit mandel ops gemacht!? ich hoffe es zumindest :)
    wie war das bei euch so? und wie wars schmerzmäßig?
    hab bis jetzt mit 3 leuten gesprochen, und alle sagten, dass es sehr, sehr schmerzhaft war, ansonsten kenn ich auch nur geschichten und denen ist es auch total schlecht gegangen- nur ein paar kleinen kindern ist es besser ergangen. und jetzt bin ich dann auch noch dran.....
    lg petra
     
  2. schnullerdevil

    schnullerdevil Das Teufelchen vom Dienst

    Registriert seit:
    23. August 2003
    Beiträge:
    1.123
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    St. Margrethen, Schweiz
    Hey Petra

    also ich hatte meine Mandel-Op 2000 un da war noch nix diagnositiert. Also davor hatte ich immer so lange und oft Mandelentzündungen oder auch nur Halsentzündungen. Man meinte hinterher wird das besser.
    Also wurd dann operiert und das war die Hölle, hatte am OP Tag abends noch Nachblutungen (will dir keine Angst machen!!!) und das hat erstmal gedauert bis die Schwester kam und ne ganze Weile später dann ein Arzt der dann noch von ner anderen Station kam.
    Und nun hab ich genauso oft immer noch Halsentzündungen.
    LG schnulli
     
  3. Petra16

    Petra16 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    578
    Zustimmungen:
    0
    hallo schnulli!
    na solche stories kenn ich ja schon :)
    das mit den nachblutungen wurde mir eh auch gesagt- und dass das eventuell nochmal operirt gehört.
    wie wars bei dir mit den schmerzen? hast du auch was bekommen?
    lg petra
     
  4. Gisi

    Gisi grün-weiß

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    253
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Niedersachsen
    Hallo Petra,

    meine Mandel-OP hatte ich mit 16, ist inzwischen 30 Jahre her...
    Sicher war es schmerzhaft, aber durchaus auszuhalten und nur unwesentlich schmerzhafter als eine heftige Mandelentzündung. Ich hatte allerdings eine kurze Vollnarkose und bin erst nach der OP aufgewacht. Von örtlichen Betäubungen habe ich eher gehört, dass es sehr unangenehm gewesen sein soll.

    Der erste Tag war nicht so toll, aber am zweiten Tag habe ich schon gegessen (hauptsächlich Eis und passiertes Gemüse - ging ganz gut. Ich würde mich da echt nicht verrückt machen, es war wirklich nicht so schlimm, dabei war ich ein recht wehleidiger Teenager mit Spritzenphobie ;)

    Gegen den Wundschmerz gab es am ersten Tag Eiskrawatten und Schmerzzäpchen, danach war das nicht mehr nötig. Mein Sohn hat mit fünf Jahren seine Mandeln herausbekommen und schien es noch besser verkraftet zu haben als ich damals.

    Alles Gute für Dich!
     
  5. MIKA

    MIKA Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    75
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Sachsen
    hallo,
    Hatte regelmässig Mandel Entzündung(verdacht auf herzklappen entz.)
    meine Erfahrung:
    OP, in märz 03,
    ich hatte ein tierischen Angst, aber es war halb so schlimm!
    nach der OP hatte ich überhaubt keine Schmerzen, aber erst 1wo.
    später ging es los, musste Schmerztabletten nehmen.
    ich hatte keinen Eis bekommen!!!*traulig*guckt

    MIKA
     
  6. danny

    danny i love pooh!

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    198
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Landkreis Celle
    hi,

    meine mandel op ist schon etwas her (fast 24 jahre). ich war damals fünf. aber ich kann mich noch sehr gut daran erinnern. nach der op konnte ich eine halben tag nicht laut sprechen, und musste :)D ) sehr viel eis essen.

    ich hab die ersten fünf jahre meines lebens nur abwechselnd mittelohrentzündung, dann mandelentzündung gehabt.

    seit der op hatte ich NIE WIEDER eine halsentzündung!!

    lg
    danny
     

    Anhänge:

  7. schnullerdevil

    schnullerdevil Das Teufelchen vom Dienst

    Registriert seit:
    23. August 2003
    Beiträge:
    1.123
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    St. Margrethen, Schweiz
    Also wegen den schmerzen hab ich nix weiter bekommen. nochmal mal viel Eis. Das haben mir damals immer meine Eltern besorgt, ich durft auch nicht herunter aus dem 11 . Stock (Op im EG) und danach hoch, kapier ich jetzt immer noch nicht. Nach einiger Zeit ging es eigentlich wieder mit den Schmerzen.
    Willst du noch was wissen, Petra?
    LG schnulli
     
  8. gisela

    gisela kleine Käsemaus

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    3.078
    Zustimmungen:
    1
    Hallo Petra,
    ich hatte meine Mandel-Op mit 37 Jahre. Die Op wurde unter Vollnarkose gemacht. Nach der Op bekam ich Schmerzzäpfchen und Antibiotika und hatte dadurch auch keine großen Schmerzen (wie Gisi schon schreibt auszuhalten). Nach 6 Tage konnte ich das Krankenhaus wieder verlassen.

    Ich habe auch am ersten Tag nach der Op schon wieder zu Essen bekommen, allerdings leicht gewürzte Speisen (alles andere brennt wie verrückt im Hals). Darauf mußt Du auch nach dem Krankenhaus etwas darauf achten. Aber Du bekommst eh vom Krankenhaus einen Zettel mit, was Du in der Anfangszeit nach der Op nicht machen solltest (wegen den Nachblutungen usw.).

    Die im Krankenhaus haben allerdings damals mein Eis damals unterschlagen. schnief...

    Liebe Grüße und falls Dir noch was einfällt, frag einfach
    gisela
     
  9. trombone

    trombone die Schreibtischtäterin

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    1.654
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Brakel, Kreis Höxter
    Hallo Petra,

    ich habe meine Mandel-OP vor etwa 4 Wochen gehabt, bin also noch fast mitten drin. Die OP ist in Vollnarkose vorgenommen worden, nach der OP gab es Schmerzmittel. Am OP-Tag gab es Abends noch Wackelpudding (habe ich aber dankend drauf verzichtet, mir kann es gar nicht schlecht genug gehen um freiwillig Wackelpudding zu essen:D ). Ab dem nächsten Tag gab es etwa 30 Min vor dem Essen Schmerzmittel und dann normales Essen und zusätzlich Eis. Insgesamt war ich 7 Tage im Krankenhaus (bin nach Absprache mit dem Arzt sogar noch einen Tag früher "ausgebüchst". Angenehm ist es wahrlich nicht gewesen (bin ja schließlich auch schon 38), aber die Absoluten Schauermärchen mit denen ich vorher bedacht wurde sind auch nicht eingetreten, ausserdem merkte man, dass es jeden Tag besser wurde.
    Machs am besten so wie ich, Augen zu und durch -
    ich wünsche Dir für Deine OP alles gute und drück Dir doll die Daumen.

    Gruß
    Birgit
     
  10. Monsti

    Monsti das Monster

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    6.880
    Zustimmungen:
    15
    Ort:
    am Pillersee in Tirol
    Hi Petra,

    ich selbst hab meine Mandeln noch (weil angeblich nicht operierbar), aber eben hab ich Göga gefragt, wie es bei ihm war. Er war etwas kurz angebunden, weil er zur Zeit in Berlin ist und mich nur per Handy erreichen konnte. Sein Kommentar: "Die Schmerzen vorher waren schlimmer, außerdem ist alles schnell vergessen." Ob Dich das beruhigt, weiß ich nicht :D.

    Alles Gute für die bevorstehende OP und keine Komplikationen!
    Liebe Grüße von
    Monsti
     
  11. Petra16

    Petra16 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    578
    Zustimmungen:
    0
    hallo!
    danke für eure vielen antworten! hab ja gewüsst, dass viele keine mandeln mehr haben :)
    schnulli: wir haben eh alles schonim chat bequatscht. sonst hab ich eh keine fragen mehr.
    gisi: ich lass es eh auch in vollnarkose machen. kleine kinder verkraften das im allgemeinen besser. aber wie sich so ne richtig akute entzündung anfühlt, weiß ich ja gar net :) hatte sowas glaub ich gar nie. sollen ja nur wegen den gelenken raus kommen.
    trombone: bei uns in österreich muss man gleub ich im allgemeinen nur mind. 3 tage bleiben. so wars auch bei den anderen mit denen ich gesprochen habe.
    monsti: doch, es ist auch gut wieder mal was positives zu hören!
    also, nochmal danke euch allen!
    lg petra
     
  12. Monsti

    Monsti das Monster

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    6.880
    Zustimmungen:
    15
    Ort:
    am Pillersee in Tirol
    Hi Petra,

    hast Recht, bei uns in Ösiland wird man nach einer komplikationslosen Mandel-OP nach 3 Tagen wieder entlassen. Ganz ehrlich: Falls Du zu Hause gut versorgt wirst, ist das doch eh viel besser als so ein blödes Spital, oder?

    Viel Glück (*Daumendrück*) wünscht Dir
    Monsti
     
  13. Elke

    Elke wünscht allen

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    2.273
    Zustimmungen:
    4
    Ort:
    NRW
    hallo petra,

    ich habe mit 10 jahren meine mandeln raus bekommen und damals
    1974 war die fortschritte bei weitem noch nicht so wie heute.

    ich kann nur sagen, das ich nach der OP (hatte auch keine akuten
    entzündungen, mussten raus wegen meinem Herz) viel eis zu essen
    bekam und vor dem essen gab es schmerztropf (aber nur für mich)
    die anderen bekamen schmerz lutsch tabletten und ich empfand
    das ganze gar nicht so schlimm....................meine knie die seit
    meinem 8 lebensjahr wegen rheuma weh taten waren viel schlimmer.

    allerdings kenne ich ca. 4-5 leute die im alter von 14 bis 28 in den letzten
    ca. 4 jahren die mandeln ebenfalls raus bekamen und die fanden
    es auch nicht schlimmer als richtige halsschmerzen wärend eines
    grippalen infektes.

    also, ich drücke dir die daumen das alles gut läuft, du hinterher nicht
    so dolles aua hast (bestimmt nicht) und das es den gewünschten
    efekt auf deine gelenke bringt.

    lg
    elke
     
  14. Petra16

    Petra16 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    578
    Zustimmungen:
    0
    hallo!

    monsti: ja ich find 3 tage kh auch besser- voraussetzung es läuft alles komplikationslos ab. wollte es zuerst in einer tgesklinik machen lassen, aber meine orthopädin (und ihre gehilfin- schon selbst mandel operiert) meinten, dass ich da zzu hause nur unnötig leiden würde, da es manchen soch recht heftig weh tut (war bei ihnen so- und sie waren froh, im kh gewesen zu sein). außerdem ist es bezüglich komplikationen sinnvoller, wenn zur not gleich ein arzt da sein kann). deshalb auch mein entschluss, dass ich doch in eine klinik gehe. und 3 tage sind ja zum überstehen :)

    elke & gucki: danke!

    lg petra
     
  15. Ulla32

    Ulla32 Guest

    Mandel OP

    hallo Petra,

    ich hatte meine Mandel OP mit 15, also vor 17 Jahren. Davor hatte ich mindestens 5 Mal im Jahr ne tierische Mandelentzündung. Klar am ersten Tag hatte ich schon noch Schmerzen. Die Ärzte sagten mir auch, dass ich nicht so viel reden soll und halt viel Eis essen. Ich habe mich damals daran gehalten (ist mir ganz schön schwer gefallen meinen Mund zu halten :D ), aber es hat geholfen. die Schmerzen hielten sich absolut in Grenzen, ich hatte keine Nachblutungen und konnte nach einer Woche ohne Komplikationen entlassen werden. Also mach dich nicht allzu verrückt, es muss nicht so schmerzhaft werden. Klar ist es bei jedem wohl anders, aber deswegen habe ich dir ja auch meine guten ERfahrungen geschrieben. Die Schmerzen bei den Mandelentzündungen waren viel viel schlimmer, als die die ich am Tag der OP hatte.

    Ich wünsch dir viel viel Glück und wenig Schmerzen.

    Lass dich knuddeln

    Ulla