1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Managed Care gerade aktuell bei Abstimmungen

Dieses Thema im Forum "Krankenkassen und -versicherungen" wurde erstellt von Estelle, 10. Juni 2012.

  1. Estelle

    Estelle Neues Mitglied

    Registriert seit:
    23. April 2006
    Beiträge:
    643
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Schweiz
    Hallo ihr

    Ich habe gerade Bauchweh wegen der aktuellen Abstimmung, wo über die Managed-Care-Vorlage abgestimmt wird. Wenn jemand Managed Care freiwillig haben will als Arztmodell unter anderen, ist es ja okay, aber wenn das zwangsweise für alle Patienten eingeführt würde, müsste ich meine über Jahre lieb gewordenen Ärzte aufgeben, denn ich bin arm und könnte das nicht aus eigener Tasche bezahlen. :(

    Ich kann gar nicht glauben, dass jemand diese Vorlage ernsthaft unterstützen mag, wo sich doch sogar Gewerkschaften und die Ärzte selbst gegen dieses Zweitklassensystem wehren. Aber vielleicht stimmen die meisten gar nicht ab und merken nicht einmal, was sich ändern wird, wenn Managed Care wirklich durchgedrückt werden könnte. Aber danach ist es zu spät. Die Abstimmung ist schon auf den 17. Juni.

    Wie seht ihr das in der Schweizer Länderecke?

    Lieben Gruss
    Estelle
     
  2. bise

    bise Neues Mitglied

    Registriert seit:
    1. Februar 2004
    Beiträge:
    4.654
    Zustimmungen:
    8
    Ort:
    bei Frau Antje
    habe ich mal wieder was verpennt?

    um was handelt es sich überhaupt.
    kannst du bitte nen link reinsetzen?

    eine beunruhigte bise
     
  3. arabeske 20.06.2011

    Registriert seit:
    7. August 2011
    Beiträge:
    1.378
    Zustimmungen:
    2
    @ bise

    Das ist das Ländereck Schweiz

    Wir sind im Ländereck Deutschland :D:D:D:D

    nur so mal zur Information ;):rolleyes:

    Heidesand hat den Thread eröffnet da sind viele Beiträge in denen du dich wunderbar Informieren kanst was bei uns so alles abgeht.

    http://www.rheuma-online.de/forum/threads/50115-%C3%84rztezeitung-Artikelsammlung?highlight=Heidesand

    Hier auch mal ein Dankeschön an Heidesand:top::top::top:

    schönen Sonntag noch

    Sorry Estelle das wir deutschen gerade in eurem Eck rum wühlten :D:D:D

    einen Schönen Sonntag euch noch

    Lg Frau Ara
     
  4. Estelle

    Estelle Neues Mitglied

    Registriert seit:
    23. April 2006
    Beiträge:
    643
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Schweiz
    Okay, hier mal zwei Links:

    http://www.nein-zur-mogelpackung.ch/argumente/

    http://www.nein-zur-managed-care-vorlage.ch/page/tl_files/Redaktor/Dokumente/Infomaterial/MC_Flyer_dt.pdf

    Darüber wird in der Schweiz auf den 17. Juni abgestimmt und ich hab jetzt echt Bammel, dass die meisten chronisch Kranken zu sehr mit ihren Problemen beschäftigt sein werden und gar nicht registrieren, was da abläuft und dass wir chronisch Kranken in der Schweiz evtl. bald unsere langjährigen Ärzte verlieren, weil sie nicht im gleich Ärztenetz sein werden oder die Krankenkasse diese nicht in ihren Vertrag aufnimmt.

    Bei mir wird das sicher so sein, denn ich habe Ärzte in unterschiedlichen Städten.

    Lieben Gruss
    Estelle
     
  5. luiselotte

    luiselotte Registrierte Benutzerin

    Registriert seit:
    28. Januar 2011
    Beiträge:
    589
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hessen
    Hallo Ihr bedauernswerten Schweizer,

    noch ist es bei uns nicht ganz so weit - wird aber noch kommen, wie ich die Brüder kenne! Auch in Deutschland mischen sich die Krankenkassen immer mehr in Dinge, die sie nicht beurteilen können (z. B. Medikamente bzw. geheime Rabattverträge mit Pharmafirmen), statt sich auf ihr Kerngeschäft, nämlich notwendige Behandlungen für ihre Versicherten zu bezahlen, zu beschränken. Sehr ungute Entwicklung, aber offensichtlich gewollt von "höchster" Stelle...
     
  6. Estelle

    Estelle Neues Mitglied

    Registriert seit:
    23. April 2006
    Beiträge:
    643
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Schweiz
    Huhu liebe Luise

    Ich hab seltsamerweise immer wieder gelesen, dass in Deutschland Managed Care schon Standard sei, wobei ich hier im Forum tatsächlich manche Beiträge so deuten könnte, z. B. dass es eine Überweisung des Hausarztes braucht, bis jemand zu einem Spezialisten gehen kann. Das ist bisher in der Schweiz nicht nötig. Gerade hier im Forum las ich immer wieder, wie Patienten regelrecht kämpfen müssen, bis sie zu einem Spezialisten (Rheumatologen) dürfen und sie nicht mit einer Fibro-Diagnose abgewimmelt werden.

    Lieben Gruß
    Estelle
     
  7. Hexli

    Hexli Mitglied

    Registriert seit:
    17. November 2010
    Beiträge:
    60
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Schweiz
    Hallo Estelle

    Ich wohne auch in der Schweiz und bekomme die ganzen Diskussionen über die Managed care Abstimmung mit.
    Ich hoffe ganz stark, dass diese Vorlage abgelehnt wird, denn als chronisch Kranke ist man ja schon genug bestraft und leidet meistens schon genug. Ich bin noch sehr jung, bin aber irgendwie schon auf die freie Arztwahl angewiesen. Denn wenn es mir mal kurzfristig nicht gut geht, kann ich so zu jedem Arzt gehen und die Krankenkasse übernimmt die Zahlung. Wird die Vorlage aber angenommen, müsste ich immer zuerst zu einem "speziellen" Hausarzt, bevor ich zu einem Spezialisten kommen würde.

    Vorallem sind meine Ärzte alle nicht in so einer Gemeinschaftspraxis. Ich denke, vor allem chronisch Kranke würde bei einem Ja, am schlechtesten wegkommen, da wir ja doch immer auf medizinische Hilfe angewiesen sind. Ich finde auch das wir die nötige Therapien von Spezialisten bekommen sollten, ohne davor immer erst dafür "betteln" zu müssen.

    Da ich leider noch keinen Schweizerpass habe (ist aber in Arbeit) kann ich leider nicht abstimmen gehen. Ich hoffe aber, das auch die Gesunden an uns Kranke denken und somit merken, was dies für Konsequenzen für UNS hätte und dadurch die Vorlage ablehnen.

    Liebe Grüsse Hexli
     
  8. luiselotte

    luiselotte Registrierte Benutzerin

    Registriert seit:
    28. Januar 2011
    Beiträge:
    589
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hessen
    Hallo Estelle,

    also, man braucht hier schon eine Überweisung, wenn man kostenfrei, d. h. ohne Praxisgebühr, zum Spezialisten will. Aber erstens wird einem (noch) nicht der Spezialist vorgeschrieben. Und zweitens kann man die € 10,- Praxisgebühr beim Spezialisten bezahlen, und der Hausarzt erfährt nichts davon!

    Wie das dann zukünftig mit der Versichertenkarte ist, wenn die alle möglichen Informationen speichert, ist eine andere Sache. Mal gespannt, wo wir noch hinsteuern...

    Ich drücke Euch die Daumen, daß es nicht ganz so herb kommt, wie es momentan klingt...
     
  9. Estelle

    Estelle Neues Mitglied

    Registriert seit:
    23. April 2006
    Beiträge:
    643
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Schweiz
    Huhu ihr Lieben

    Ja, ich hoffe, die Managed Care Vorlage kommt nicht durch und wird vom Schweizer Volk eindeutig abgelehnt in der Abstimmung am 17. Juni.

    Ein bisschen Hoffnung geben mir die zwei folgenden Artikel, obwohl 58% dagegen immer noch nah an der Mitte ist.

    http://www.nzz.ch/aktuell/schweiz/managed-care-im-umfragetief-1.17206552

    http://www.tagesschau.sf.tv/Hintergrund/Abstimmungen/Abstimmung-17.-Juni-2012/Managed-Care-Vorlage/SRG-Umfrage-Gegner-von-Managed-Care-haben-die-Nase-weiterhin-vorn

    Da einige meiner Ärzte in Bern sind und ich in einem ganz anderen Kanton wohne, müsste ich diese Ärzte sicher aufgeben, wenn sie nicht im gleichen Netzwerk wären. Jedenfalls würde ich niemals das Managed Care annehmen, da ich ja dann später nie mehr umsteigen könnte auf die Grundversicherung mit freier Arztwahl. Sogar wenn alle meine Ärzte in diesem Netzwerk mit dabei wären, ist das einfach zu riskant, sich einer solchen Festlegung für immer auszusetzen, wenn nicht einmal klar ist, wie sich dieses System noch verändern könnte, evtl. noch weitere Leistungen gestrichen werden. Dann bezahle ich lieber mehr, auch wenn es mit IV und Ergänzungsleistungen sehr hart sein wird, jedes Mal den doppelten Selbstbehalt zu bezahlen bei meinen chronischen Krankheiten. Dann noch zusätzlich 1000 Fr. Selbstbehalt aufs Jahr gerechnet statt 700 Fr. Lieber gehe ich dafür weniger zum Arzt und leide mehr als mich derart als Kranker entmündigen zu lassen. Außerdem ist das sowieso noch eher sicherer da ich wenigstens im Akutfall gleich zum Spezialisten meiner Wahl kann. Ich hab ja noch eine chronische Darmentzündung. Ich brauche die Spezialisten.
     
    #9 13. Juni 2012
    Zuletzt bearbeitet: 13. Juni 2012
  10. Estelle

    Estelle Neues Mitglied

    Registriert seit:
    23. April 2006
    Beiträge:
    643
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Schweiz
  11. Kaaa

    Kaaa Neues Mitglied

    Registriert seit:
    8. Januar 2014
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Von Managed Care habe ich noch nie was gehört und ich finde die Infos zu den Links wirklich interessant.
     
  12. PiRi

    PiRi IG-Mitglied

    Registriert seit:
    27. September 2006
    Beiträge:
    2.064
    Zustimmungen:
    8
    Ort:
    Herne
    Hallo Kaaa,

    Du hast schon gesehen, dass das letzte Posting 2012 erstellt wurde?