1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Mal wieder eine Frage hoffe es nervt noch nicht

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von Petra35, 10. Oktober 2003.

  1. Petra35

    Petra35 Guest

    Hallo an alle,

    hab da mal ne Frage, wie sieht es aus hat einer von euch schon mal wegen dem Rheuma Probleme mit der Blase gehabt?:(
    Ich hab zwischen durch und auch heute wieder einen Tag wo ich kaum Wasser lassen kann und das beunruhigt mich dann doch. Hab vielleicht etwas weniger wie sonst getrunken aber ansonsten alles bei alten.
    Nehme das Enbrel hat es da einer vielleicht als Nebenwirkung festgestellt?
    Oder hat jemand noch einen Tip für mich was ich da machen kann?
    Nierenwerte und Urin waren bei dem letzten Arzt besuch nicht okay aber auch nicht schlimm.
    Hab auch keine Lust zum Notdienst zu gehen, die kennen einen nicht dann muss man wieder alles erst erzählen, und da hören sie kaum hin.
    Wäre dankbar über ein paar Antworten.

    Schönes Wochenende euch allen noch Petra35
     

    Anhänge:

  2. Elke

    Elke wünscht allen

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    2.273
    Zustimmungen:
    4
    Ort:
    NRW
    hallo petra,

    ich kenne das problem anders rum, ich kann häufig das wasser nicht halten
    allerdings ist meine re. niere krank, ob das allerdings mit der blase und nicht
    halten zu tun hat weiß ich nicht, meine werte sind auch nicht ok, aber ob das
    überhaupt alles mit dem rheuma zusammen hängt weiß ich nicht oder ob es
    eher die ganzen medis sind die wir im laufe der zeit nehmen müssen.

    ich kann mich wohl an urinverhalt nach der geburt erinnern, dort hat man mir
    dann gezeigt wie ich mit der hand durch eine drehbewegung mit der hand in
    blasen höhe nach unten drücken kann und das half mir sehr gut, manchmal
    wenn ich nachts aufwache und dringend piepie muss und durch den schlaf
    vielleicht schon etwas eingehalten habe (keine ahnung ob es so ist??) und
    es nicht kommen will und die blase drückt dann mach ich diesen griff heute noch
    und es wirkt.

    wenn du magst kann ich versuchen es dir genauer zu erklären und dir eine
    pn schicken, wenn ja dann melde dich einfach kurz vielleicht hilft es dir ja ein
    wenig.

    ansonsten hoffe ich es geht dir nicht allzu schlecht, ich wünsche dir ein
    schönes schmerzarmes wochenende
    lg
    elke
     
  3. Karina 0815

    Karina 0815 Guest

    Hallo Petra,

    ich weiß nicht, ob ich dir helfen kann, aber Probleme mit der
    Blase hatte ich schon mal.

    Das war so ziemlich am Anfang, als man bei mir PSO-Arthritis
    festgestellt hatte.
    Anfangs nahm ich nur 2x tägl. Diclac 75 id. Nachdem ich
    die mal absetzte (hatte damals noch keine Erfahrungen mit
    dem Rheuma) bekam ich 1 Tag später starke Schmerzen in
    den Gelenken, Fieber und Blasenentzündung.

    In den ersten Tagen hatte ich dieses Brennen beim Wasser-
    lassen, dann hatte ich das Gefühl ständig auf die Toilette
    zu müssen, aber es ging nur wenig, brennte immer sehr stark.
    Dachte aber damals, daß das schon wieder vergehen würde,
    da ich schon öfters solche Beschwerden hatte, die jedoch
    nach ein paar Tagen wieder vergingen.

    Ich kann mich noch sehr genau daran erinnern, denn nach
    ein paar Tagen wurde es immer schlimmer, und dann plötzlich
    war auch Blut und so ein komisch. Schleim dabei. Zuerst dachte
    ich, daß ich meine Regel bekomme, aber beim 2ten Mal hinkucken
    stellte ich fest, daß dies nicht sein konnte.
    Da war ich ganz schön schockiert und bin soooofooort
    zum Arzt gerannt. Ich hatte eine ganz schön schlimme
    Blasenentzündung. Der Arzt verschrieb mir sofort ein
    Breitbandantibiotikum und nach ca. 2-3 Tagen trat Besserung
    ein.
    Der Hausarzt meinte außerdem, daß die Blasenentzündung
    schon was mit dem Rheuma zu tun haben könnte.

    In Bezug auf deine Medis kann ich dir leider nicht weiterhelfen,
    Ich selbst nehme z.Zt. 15mg Metex, 5 mg Prednisolon und
    bei Bedarf Diclac 75 id. Seitdem hatte ich keine Blasenentzündung
    mehr.

    Ich kann dir nur raten, viel viel trinken und vielleicht Warmhalten
    (Wärmflasche). Ansonsten würde ich mir doch überlegen zum
    Notdienst zu gehen bevor es schlimmer wird. So eine Blasen-
    entzündung kann einen ganz schön mitnehmen, aber ich denke
    daß der Notdienst dir bestimmt weiterhelfen kann, auf alle
    Fälle auf deine Medikamente hinweisen.
     
  4. Monsti

    Monsti das Monster

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    6.880
    Zustimmungen:
    15
    Ort:
    am Pillersee in Tirol
    Hi Petra,

    wenn Du kaum Wasser lassen kannst, wird das weniger an der Blase als eher an den Nieren liegen. Ich kenne das leider auch, wobei ich mir nach nur einem Tag noch nie einen Kopf gemacht hab.

    Ich hatte bereits zwei doppelseitige Nierenentzündungen mit totalem Versagen und anschließender Dialyse. Da ging dann über mehrere Tage so gut wie nix mehr. Anfangs merkt man meistens gar nichts. Ungefähr am 3. oder 4. Tag steigt der Blutdruck an, man hat dumpfe Schmerzen im Rücken und höllisches Kopfweh. Außerdem schwellen die Augengegend und die Beine an. Wenn es ganz übel kommt, hat das Hirn mächtige Aussetzer, man dünstet über die Haut stark aus und man stinkt wie ne vollgepisste Telefonzelle. Das war bei mir einmal, damals war ich 9 Jahre alt. Soweit sollte man es natürlich nicht kommen lassen. Aber damals hatte ich überhaupt keine Ahnung von solchen Dingen, auch klar. Und meine Mutter hatte es im 5-Kindertrubel nicht bemerkt.

    Mein Ratschlag: Morgen viiiiiiiiel Wasser trinken, betont salzarm essen und schauen, was passiert. Kommt dennoch viel zu wenig, gehst Du bitte umgehend zum Arzt.

    Mach Dich jetzt nicht verrückt! Liebe Grüße von
    Monsti
     
  5. Petra35

    Petra35 Guest

    Hallo Monsti,

    das ist nicht das erste mal sonst hätte ich nicht gerfragt hier.
    Viel trinken tu ich immer viel aber danke für deinen Tip sehr lieb von dir.

    Hallo Elke,
    danke für deine Antwort werde mal ausprobieren und mich bei dir noch melden.
    Schick dir morgen ne pn.

    Hallo Floer, danke für deine Antwort. Die Beschwerden habe ich ca seit 3 Wochen.
    Nein ich mach mir mal nicht nur so sorgen es ist echt so. War jetzt nicht bös gemeint hoffe verstehst das richtig. Wenn es bis Montag nicht anders ist geh ich zum doc-

    Hallo Karin0815,
    danke für deine Antwort und Tipp. Bin froh über jeden Tip der mir das gnze etwas erleichtert.
    Werde es schon hin kriegen danke für deine Anmtwort.
     
  6. Ulmka

    Ulmka Guest

    Am besten zum Urologen!

    Hallo Petra,

    ich arbeite beim Urologen und habe deshalb so einige Ideen, was deine Probleme betrifft:

    Es ist möglich, dass du Wasser einlagerst und deshalb nicht so gut aufs Klo kannst, aber genauso ist auch möglich, dass sich deine Blase stark füllt und du nicht Wasser lassen kannst, weil deine Harnröhre verengt ist (das passt auch damit zusammen, dass du das Problem schon länger hast). Das ist ziemlich häufig und in jedem Alter möglich und hat nichts mit Rheuma zu tun.

    Hast du denn das Gefühl, das deine Blase voll ist, obwohl du kein Wasser lassen kannst? Dafür würde auch sprechen, das dein Urin nicht ganz in Ordnung war.

    Wenn ja, solltest du beim Urologen mal eine Blasenspiegelung machen lassen (die dauert nur ca. 5 Minuten und tut nicht weh, etwa so wie die Vorsorge beim Frauenarzt). Dabei wird dann auch der Durchmesser der Harnröhre gemessen. Wenn die Harnröhre wirklich stark verengt sein sollte, kann sie durch einen kleinen Eingriff (mit Schlafmittel, damit's nicht weh tut) erweitert werden. Danach kann man dann wieder normal aufs Klo und das Risiko, eine Blasenentzündung zu bekommen, sinkt beträchtlich.

    Was auch verhindert kann, dass du Wasser lassen kannst, ist eine Blasen- oder Darmsenkung (sehr häufig, vor allem, wenn man Kinder hat). Dadurch ist dann ein Knick in der Harnröhre, so dass eigentlich immer ein Rest Urin in der Blase bleibt, weil man nicht stark genug drücken kann. Das einfachste Mittel gegen so eine Senkung ist spezielle Beckenbodengymnastik (z.B. immer wieder die Beckenmuskeln so anziehen, als wolle man Wasser zurückhalten - das kann man überall machen, ohne dass das jemand merkt). Dann hebt sich im besten Fall die Blase wieder, und das Wasserlassen funktioniert wieder. Ganz akut hilft dann vielleicht auch schon, wenn du auf der Toilette einfach auf deinen Bauch drückst und damit versuchst, die Blase etwas aufzurichten und hochzuziehen.

    Wenn deine Blase voll ist, und du das Wasser wegen verkrampfter Muskeln nicht los wirst, gibt es einen Triggerpunkt etwa an der Schamhaargrenze über der Blase, wenn du den leicht kitzelst, kannst du evtl. die Verkrampfung lösen und wieder Wasser lassen (das funktioniert sogar bei Querschnittgelähmten, die die Blase nicht mehr willentlich kontrollieren können).

    Welche Nierenwerte waren denn bei dir 'nicht ok' ? Hat dein Arzt (Hausarzt?) denn die Niere auch mit Ultraschall kontrolliert (und bei der Gelegenheit auch gleich nachgesehen, ob die Blase leer wird)?

    Ich hoffe, ich konnte dir helfen - auch wenn ich gleich noch ein paar Fragen gestellt habe.

    Gruß

    Ulmka
     
  7. Lissy_Lausi

    Lissy_Lausi Neues Mitglied

    Registriert seit:
    4. Mai 2003
    Beiträge:
    36
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Niedersachsen
    Hallo Petra,

    ich kann dir folgendes dazu schreiben.

    Dieses Problem hatte ich mal durch ein Medikament gehabt, das nichts mit Rheuma zu tun hatte. Sondern von einem Allergigum.

    Mein damaliger Arzt hat mir wegen den Wassereinlagerung "Glauber-Salz" Empfohlen. Dieses bekommst du in der Apotheke, und man wird es dir dort auch genau Erklären wie man es Hand habt.

    Wie gesagt. Ich habe es zu meiner damaliger Zeit, Morgens ein Teelöffel Glaubersalz, ins Wasser gerührt. Dieses Glas Wasser auf Nüchtern Magen getrunken... Das wirkt wirklich.

    Frage aber erst deinen Arzut. Ist nicht jeder Manns Sache......

    Gruß
    Lissy
     
  8. funny

    funny Guest

    Psyche okay?

    Hallo,
    ganz kurz möchte ich nur auf die Möglichkeit einer Verkrampfung hinweisen, erzeugt durch psychischen Druck. Das kennt man doch auch bei Schmerzen, die kommen, weil man sich verkrampft. Ich hatte aus besagtem Grund mal wahnsinnige Schmerzen beim Wasserlassen, obwohl organisch alles in Ordnung war. Als ich diesen Zusammenhang erkannt hatte, gingen plötzlich auch die Schmerzen weg ohne Arzt und ohne Tabletten.
    Kopf hoch, das wird schon wieder. Versuchs mal mit Ananssaft, verdünnt ( Aldi oder Lidl ).
    Gruß Funny