1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Mal wieder eine Abfuhr

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von sofamonster, 31. Oktober 2007.

  1. sofamonster

    sofamonster Neues Mitglied

    Registriert seit:
    22. Mai 2007
    Beiträge:
    16
    Zustimmungen:
    0
    Hallo ihr Lieben.:)
    Hatte ja vor 3 Wochen schon mal geschrieben das ich einen neuen Rheumatologen habe und ein gutes Gefühl bei ihm hätte.
    Er hatte mich ja vermessen und schon Versteifungen in der Wirbelsäule festgestellt.Nachdem er meine ganzen Beschwerden hörte und ich ihm sagte das der HLB-A27 und alle Blutwerte negativ waren,sagte er vor 3 Wochen zu mir." Schade das sie negative Werte haben sonst würde ich der Diagnose MB sofort zustimmen".Er nahm mir vor 3 Wochen noch einmal Blut ab und schickte mich zum Röntgen des Beckens.Heute musste ich Ihn anrufen um mir das Ergebniss abzuholen.
    Normale Rheumawerte,normale Endzündungswerte und im Röntgenbild keine Anzeichen von Mb.
    Er äußert den Verdacht das meine Beschwerden doch von den Bandscheiben kommen,denn MB könnte es ja nicht sein.Habe jetzt keine Mediverordnung mehr.Vorher hatte ich 2-3 mal tägl.Ibu 800 und zur Nacht 1 Amitritylin 25 mg.Wenn ich mal wieder einen starken Schmerzschub habe
    kann ich kurzfristig bei Ihn vorbei kommen und Blut abnehmen lassen.Vielleicht kann man dann ja was im Blut finden.
    Ich bin im Moment total am Boden und könnte nur noch heulen.

    Ich wünsche Euch trotzdem allen einen schönen möglichst beschwerdefreien Tag, Sofamonster.:(
     
  2. Faustina 24

    Faustina 24 Mitglied

    Registriert seit:
    26. September 2006
    Beiträge:
    977
    Zustimmungen:
    3
    Hallo Sofamonster,
    ohjeh, da hast du soviel Hoffnung und Optimismus in diesen neuen Rheumadoc und in die Untersuchung gesteckt und jetzt das.....ich kann deine Entäuschung und deinen evt Zorn gut verstehen, zumal du ja jetzt ohne alles dastehst und noch nicht mal Medis hast. Da fühlt man sich doch gleich in die Psychoecke gestellt und glaubt am Ende noch, dass die ganzen Schmerzen nur Einbildung sind!
    Komm, ich versuch dich ein bißchen zu trösten! Weißt du, mir ging es Anfang des Jahres auch so, zumal mein Arzt mir das Ganze, dass also nichts gefunden wurde, in sehr zackigem und unfreundlichen Ton mitgeteilt hat. Ich bin dann aus der Praxis geschlichen mit hängendem Kopf und dachte, jeder sieht mir auf der Straße an, was vorgefallen ist. Als ich dann heimgefahren bin , dachte ich: nein, das kann nicht sein, dass ich mir das nur alles einbilde, das lass ich mir jetzt so nicht gefallen. Wenn ich zu dem Doc hingehe, erwarte ich mir Hilfe, und die soll er mir jetzt auch geben. Ich hab dann einen weiteren Termin ausgemacht, ihn gezwungen, mir auch mal zuzuhören und am Ende haben wir eineCortisonstoßtest vereinbart, der dann Wunder gewirkt hat. Seitdem hab ich auch eine Diagnose, das Blutbild gibt allerdings immer noch wenig her und eine Basis, die mir hilft, ha ich auch noch nicht gefunden, aber immerhin.... sieh es doch auch mal als Chance, was heute vorgefallen ist. Es war jetzt nichts, gut, dann musst du weiter suchen und dich auf keinen Fall beirren lassen, deine Probleme sind da und man muss eine Lösung suchen.
    In diesem Sinn, Kopf hoch und nicht verweifeln, es geht hier vielen so wie dir!
    Liebe Grüße
    Faustina
    P.S. Entschuldige, ist ein bißchen lang geworden:rolleyes: :o
     
  3. sofamonster

    sofamonster Neues Mitglied

    Registriert seit:
    22. Mai 2007
    Beiträge:
    16
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Faustina.:)
    Vielen Dank für Deine lieben Worte.
    Eine Cortisonstoßtherapie hatte der Orthopäde mit mir gemacht.Ich hatte mit 25mg Prednisolon angefangen und am 2 Tag waren die Schmerzen weg.Als ich dann bei 10mg ankam waren die Schmerzen wieder da.Der Rheumatologe weiß auch das ich die Cortisontherapie hatte,aber das ist für ihn keinerlei Zeichen.:(
    Werde die Sache jetzt erst einmal ruhen lassen und mich auf die Fußversteifung meiner Tochter,ende November konzentrieren.Vielleicht habe ich dann bis zum Anfang des neuen Jahres wieder Kräfte und Nerven gesammelt,um den Kampf von vorne aufzunehmen.

    Liebe Grüße, Sofamonster.:)
     
  4. Elke

    Elke wünscht allen

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    2.273
    Zustimmungen:
    4
    Ort:
    NRW
    hallo sofamonster,

    es tut mir soooo leid, nicht nur ich, sondern sehrrrr viele hier können dir genau nachfühlen was jetzt für ein gefühlschaos in dir los ist, es ist einfach nur enttäuschend!!!

    ich drücke dir ganzzzz dolle die daumen das du bis anfang kommenden jahres genug kraft und nerven gesammelt hast um den kampf wieder aufnehmen zu können, denn es ist für DICH, für DEINE gesundheit wichtig!!!
    denn es ist KEINE einbildung von dir, es ist NICHT psychisch, klar kann man nicht abstreiten, zumindest ich nicht, das wenn man psychisch nicht gut drauf ist, das die schmerzen dann schlimmer bzw. stärker erscheinen, ich sag immer wenn ich einen schmerzpegel von z.b. 6 habe kann er von mir in einem psychischen hoch "nur" als 5 empfunden werden, geht es mir psy. mies kann ich durchaus eine 7 empfinden obwohl sich der pegel von 6 nicht geändert hat, aber das hat NICHTS mit der psychoschiene zu tun, auf die wir doch so gerne geschoben werden wenn irgendwas nicht so läuft wie es im lehrbuch steht und frau oder herr doc mit scheuklappen seinen beruf ausübt!!!

    Aber glaube mir, es gibt ärzte die KEINE scheuklappen tragen und du wirst einen solchen finden, der dir zuhört, dich ernst nimmt und sich bemühen wird dir zu helfen, leider müssen wir sie suchen und das kostet jedesmal aufs neue kraft und nerven, aber auch DU wirst es schaffen

    Kopf hoch und für deine tochter toi toi toi das alles gut geht!!!!

    halt uns auf dem laufenden und paß auf dich auf
    leider hab ich keinen besseren rat für dich, gib nicht auf
    lieben gruß
    elke
     
  5. Monalie

    Monalie Mitglied

    Registriert seit:
    14. Juni 2007
    Beiträge:
    624
    Zustimmungen:
    7
    Ort:
    Düsseldorf
    Hallo Sofamonster,

    schon wieder ein Arzt der sich nur an Blutwerten und Röntgenbilder orientiert. Das tut mir sehr leid für Dich, ich weiss auch nur zu gut wie das ist!:rolleyes:

    Ich bin sehr viele Jahre mir den heftigsten Schmerzen und Symptomen durchs Leben gelaufen und kein Arzt hat mir geglaubt weil meine Blutwerte immer in Ordnung waren, die Röntgenbilder ebenso.
    Also wurde ich auf die Psychoschiene geschoben obwohl ich genau wusste, das ich mir das nicht einbilde.:(

    Es hat sehr lange gedauert bis ich einen Arzt fand der mich ernst genommen hat, trotz negaiver Blutwerte. Er war von seinem Verdacht nicht abzubringen.
    Das Ergebnis war dann eine Krankenhauseinweisung und mit den erst dann richtigen Untersuchungen, die auf den Verdacht dieses Arztes hin gemacht wurden, kam die Wahrheit ans Licht. Was dort alles festgestellt wurde kannst Du in meiner Krankenvita nachlesen. Wenn ich mir heute vorstelle das ich mit all diesen Diagnosen Jahrelang (1998 bis Juni 2007) auf der Psychoschiene war, nur wegen den guten Blutwerten....*kopfschüttel*.
    Und immer noch sind meine Blutwerte weitgehend in Ordnung, trotz meiner schweren Erkrankung.

    Ich wünsche Dir einen ebenso guten Arzt wie ich ihn fand (und es war kein Rheumatologe). Es gibt sie, glaube mir. Manchmal muss man nur etwas suchen aber vor allem bitte, bitte nicht aufgeben!

    Ich drück Dir feste die Daumen!:)
    Liebe Grüsse
    Monalie
     
  6. sofamonster

    sofamonster Neues Mitglied

    Registriert seit:
    22. Mai 2007
    Beiträge:
    16
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Ihr Lieben.:)
    Vielen dank für Eure lieben Worte.
    Ich werde am Ball bleiben und mir einen neuen Arzt suchen.Habe jetzt noch für 4 Tage Medis und dann war es das.:( Ich glaube nicht das meine Hausärztin mir noch welche verschreibt.Sie wollte schon beim letzten Mal die Ibu 800 gegen Paracetamol austauschen.Sie ist ja überzeugt das ich seelische Probleme habe.So werde ich auf der Schnelle noch einen neuen Hausarzt brauchen.Das wäre dann auch schon der fünfte.Die meisten von Euch kennen ja diesen Ärztemarathon.Heute habe ich verstärke Kiefergelenkschmerzen und kann kaum sitzen.Hängt wohl mit der Aufregung von gestern zusammen.
    Muss jetzt schnell mit meinem Hund eine Runde laufen und dann ruft die Arbeitsstelle.
    Viele liebe grüße Sofamonster.:)
     
  7. Monalie

    Monalie Mitglied

    Registriert seit:
    14. Juni 2007
    Beiträge:
    624
    Zustimmungen:
    7
    Ort:
    Düsseldorf
    Hallo Sofamonster,

    richtig so, nicht aufgeben....:) . Mit jedem neuen Arzt erhöht sich die Chance den richtigen zu finden.
    Aber ich schreibe hauptsächlich deshalb noch mal weil Du Kieferschmerzen erwähnst. Diese Schmerzen haben mich auch jahrelang begleitet ohne das ich sie jemals bei einem Arzt angesprochen habe, nur aus Angst das könnte man mal wieder in die Psychoschublade stecken....von wegen Verspannungen und so....;) . Ziehende Schmerzen haptsächlich am Kiefergelenk und am Zungenuntergrund.
    Jetzt stellte sich heraus das ich schon eine Barrettzunge habe, also Schleimhautveränderungen an der Zunge.
    Und Rückenschmerzen habe ich auch schon sehr lange, ist auch noch nicht abgeklärt, bin aber dabei.

    Und ich kann immer nur wieder erwähnen, Blutwerte bis auf eine geringgradige Lymphopenie immer o.k., nie Entzündungszeichen im Blut, Röntgenbilder vollkommen o.k., sogar ANA lange lange Zeit allenfalls grenzwertig (1:80).
    Und während sich die Ärzte die Blutwerte und Röntgenbilder anschauten und beschlossen mich für gesund zu erklären, arbeitete mein Immunsystem fleissig daran meine Organe zu zerstören.
    Soviel dann noch mal zu Blutwerten....:rolleyes: .

    Arbeite nicht zu viel....;) . Ich wünsche Dir noch einen schönen Tag!
    Monalie