1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

mal wieder 2 Fragen...

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von Vivy, 7. Februar 2003.

  1. Vivy

    Vivy Guest

    Hallo,

    vor 5 Wochen habe ich MTX begonnen und vor 2 Wochen Cortison auf 10 mg verdoppelt, weil ich schlimmere Schmerzen bekommen hatte.

    Seit diesen 2 Wochen bin ich total SCHMERZFREI das erste Mal seit Ausbruch der CP. Meine Blutsenkung ist 11/22, vor kurzem noch 60/90.

    Denkt ihr, das ist das Cortison oder schon das MTX?

    An die Mädels, die die Pille nehmen: Nehmt ihr die Pille im zeitlichen Abstand zu den anderen Medikamenten? Mein Frauenarzt sagt, ich muss 4 Std. Abstand zum Cortison haben und auch zum MTX, das ich ja freitags abends nehme. Ich soll die Pille jetzt immer zum Mittagessen nehmen. Wie macht ihr das?

    Ganz liebe Grüße
    Vivy
     
  2. Pumpkin

    Pumpkin Guest

    Liebe Vivy,

    die Pille als solches solltest du eigentlich bei Cortison und MTX Einnahme weglassen, da das die Leber auf Dauer extrem belasten kann.

    Schwanger werden solltest du natürlich überhaupt nicht in diesen Zeiten und wenn du lange genug Cortison nimmst, bleibt die Regel aus weg - also wirklich gute Ratschläge kann dir ein Rheumatologe geben !!

    Die Wechselwirkungen dieser Medikamente sind nicht ohne und du musst dich da schon beim Rheumatologen und Internisten beraten lassen, auf jeden regelmässig das Blut kontrollieren und die Leberwerte messen lassen.

    Alles Gute.

    Pumpkin
     
  3. gisela

    gisela Guest

    Hallo Vivy,
    das kann schon sein das das MTX schon jetzt wirkt. Freu Dich. Bei mit hat es 12 Wochen gedauert.

    Da Du ja mit MTX nicht schwanger werden darfst, ist nunmal die Pille das sicherste Verhütungsmittel. Ich nehme sie schon die ganzen 4 Jahre mit dem MTX und habe keine Probleme. Mein Rheumatologe hat mir sogar empfohlen die Pille zu nehmen. Ich nehme allerdings eine Mikro-Pille (Cilest). Die Einnahme habe ich auch nicht verschoben. Ich nehme sie auch am MTX-Tag abends vor dem Schlafengehen. Und mein Frauenarzt kennt sich mit MTX aus, also für mich kein Problem.

    Es kann natürlich auch sein, das Du Regelschwierigkeiten beim MTX kriegen kannst (manchmal bleibt sie aus, oder sie ist nur schwach usw.). Das kommt daher, hat mir mein Frauenarzt erklärt, das durch das MTX die Gebärmutter um 2,5 mal kleiner ist als normal. Das würde sich aber wieder normalisieren, falls man das MTX absetzten würde. Was wir ja im Moment nicht können.

    Ich würde wegen der Pille beim Frauenarzt einfach nochmal nachfragen.

    Viele Grüße aus Nürnberg
    gisela
    Viele Grüße
     
  4. monsti

    monsti Guest

    Hallo Vivy,

    denke mal, dass die schnelle Schmerzfreiheit vor allem mit dem Cortison zusammenhängt. Als ich vor 3 Jahren mit 30 mg Prednisolon begann, war ich innerhalb von knapp 2 Tagen schmerzfrei. Ich bin damals durch das Haus getanzt vor lauter Freude.

    Jetzt solltest Du langsam mit dem Herunterschleichen des Cortisons beginnen, so dass Du möglichst bald auf die sog. Low-Dosis (d.h. bis 5 mg Prednisolon bzw. 4 mg Urbason) kommst.

    Es ist gut möglich, dass auch Mtx schon zu wirken beginnt. Allerdings geschieht das nicht so spektakulär wie mit Cortison. Nach etwa einem Monat merkte ist erste Verbesserungen. Die volle Wirkung war aber erst nach knapp 3 Monaten da.

    Weiterhin diese wundervolle Schmerzfreiheit und liebe Grüße aus 2 m Schnee in Tirol

    Monsti
     
  5. monsti

    monsti Guest

    Hi Vivy,

    nochmals das Monster: Zu Verhütungsmöglichkeiten kann ich Dir leider nix sagen. Bin in den Wechseljahren und hab dank Mtx, Corti und Alter keinen monatlichen Besuch mehr. Wäre ich noch sehr viel jünger, würde ich mich bezüglich Spirale beraten lassen.

    Grüßle von Monsti