Mal den Horizont erweitern.....

Dieses Thema im Forum "Ernährung" wurde erstellt von cava, 8. Juni 2010.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. cava

    cava Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    30. September 2005
    Beiträge:
    234
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hersbrucker-Schweiz
    Mal so nebenbei falls es jemanden interessiert.Morgen am 28.08.2011 ist Weltrohkosttag.
    Warum also morgen nichtmal zur Abwechslung die Küche kalt lassen und den ganzen Tag
    mit Obst und rohen Gemüse verbringen.

    Und wer mehr Informationen möchte
    www.weltrohkosttag.de

    Als weiterer kleiner Hinweis. Die Rohkostmesse Rohvolution findet am 24.09./25.09.11 in Speyer
    statt. Eine gute Gelegenheit sich einfach mal zu informieren und u.a. ein paar sehr interessante
    Vorträge zu hören. Man kann auf der Messe auch viel rohköstliche Sachen probieren und das eine
    oder andere shoppen.


    (F)Rohstköstliche Grüße
    Cava
     
    #221 27. August 2011
    Zuletzt bearbeitet: 27. August 2011
  2. kukana

    kukana Moderatorin

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    11.574
    Zustimmungen:
    1.407
    Ort:
    Köln
    Hi cava,
    Ich mache regelmässig eine Art Rohkosttag, da gibts dann nur einen (oder zwei) Ampelsalat, alles was rot+gelb+grün ist. Aber mein Frühstück muss bleiben mit Toast und Marmelade und Kaffee. Sonst geh ich vor die Hunde.

    Gruß Kuki
     
  3. Antiya

    Antiya Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    27. November 2006
    Beiträge:
    112
    Zustimmungen:
    0
    Na, dann nehme ich den Weltrohkosttag mal als Anregung, morgen Zucchini-Spaghetti mit Tomatensauce zu "unkochen":D.
     
  4. Thus

    Thus Überlebenskünsterin

    Registriert seit:
    17. März 2005
    Beiträge:
    54
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Köln-Mülheim
    auf wikipedia.....

     
  5. Thus

    Thus Überlebenskünsterin

    Registriert seit:
    17. März 2005
    Beiträge:
    54
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Köln-Mülheim
    tina 71

    finde ich genial deinen text zur rechtschreibreform...:top:

    wir ham früher immer das ganze wort gelernt.....also nicht a,b,c usw
    sondern direkt ganze wörter..mein erstes wort war hans...

    ich weiss ja nicht wie alt der text ist, aber das würde belegen, das auch menschen
    die das abc chronologisch verfolgt haben, auch in wörtern lesen..
    genial..danke

    (haste meinen horizont auch erweitert..):top:

    also ich habe beide langen beträge lesen können...mit etwas
    gelassenheit und geduld, lässt das ganz einfach gelingen....

    mir wurde gesagt, ich habe eine metabolische azedose....
    also ich bin zu sauer...mal salopp gesagt...und das in zusammenhang mit der
    fibro wurde mir gesagt, das die einlagerungen im körper, die ned abgebaut werden
    schmerzen verursachen.o ton-meine, mich vor jahren behandelnde, ärztin..
    also viele basischen lebensmittel zu sich nehmen..kartoffeln usw..
    da gibbet im netz listen was sauer und basisch ist...und dann ab und zu den urin mit teststäbchen prüfen, wie der ph wert ist...
    sie hat mir das ganz langsam erklärt und ich fand es nachvollziehbar und nützlich...
    und wenn ich nur eine schmerzstufe runter damit kommen würde, dann aber ran an die kartoffeln...(beispiel)

    lg thus
     
  6. Antiya

    Antiya Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    27. November 2006
    Beiträge:
    112
    Zustimmungen:
    0
    Lexikonbeiträge werden auch von normalsterblichen Menschen verfasst ;). Und die machen durchaus auch mal Fehler. Darf ich vielleicht sagen, da ich selber schon Lexikonbeiträge geschrieben habe:o.

    Wikipedia-Artikel sind von sehr unterschiedlicher Qualität, Lexika ja auch, nur werden erstere öfter erneuert als letztere. Das ist nicht immer perfekt, aber dynamisch. Letztendlich muss man sich in beiden Fällen immer selber absichern, durch eigene Recherche. Man darf weder bei Lexika noch bei Wikipedia alles glauben, was geschrieben steht.

    O jeee, das war OT, pardon.
     
  7. Sassi

    Sassi Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    10. November 2007
    Beiträge:
    896
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Michael!

    Und deswegen ist es immer noch purer Zufall, dass es so vielen Patienten, die auf Basis dieser "Schlacken-Theorie" alternativ medizinisch behandelt werden, besser geht als mit der Schulmedizin oder zumindest in Ergänzung zur Schulmedizin besser geht... ?
    Aber lassen wir das... :rolleyes:

    Abgesehen von deiner unumstößlichen Meinung, erzähl doch mal wie es dir in den letzten Monaten ergangen ist?
    Du ernährst dich sehr proteinreich, richtig?
     
  8. kelvin

    kelvin Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    21. Juli 2010
    Beiträge:
    56
    Zustimmungen:
    0
    Hey es gibt Schlacke in der Wissenschaft! In der Chemie sind Schlacken z.B. die unbrauchbaren Bestandteile wie z.B. CaSiO4, die auf dem flüssigen Eisen im Hochofen schwimmen :-D So jetzt vom Stahl zum Rheuma:

    Prinzipiell würde ich auf das ganze "wissenschaftlich" blabla nicht zuviel geben, es gibt zu fast jeder Studie oder Theorie eine Gegenmeinung, gerade auf neu erforschten Gebieten (medizinisch gibts da einiges) oder wo viele verschiedene Interessengruppen am Werke sind (Klimawandel z.B.).

    Am Ende ist es persönliche Sache in meinen Augen, was man für richtig hält. Und Michael zeigt mit den Methoden nach Ebinger für sich soweit ich gelesen habe gute Erfolge (aktueller Stand ist mir aber unbekannt - würde mich auch interessieren).
    Für mich (auch Bechti) wäre die stärkefreie Ernährung nichts, und bei mir gehts auch seit einem Jahr wie ich weiter oben schon schrieb sensationell gut bergauf, die Krücken stehen meißt in der Ecke nach fast 2 unzertrennbaren Jahren mit den Dingern, versteifte Gelenke kommen in Fahrt, der Arzt redet von "das kann alles gar nicht sein" und alles ohne Medikamente.

    Also meine Meinung: Wer suchet der findet! Jeder seinen eigenen Weg!

    Peace out

    Kelvin
     
  9. unknown

    unknown Guest

    Hallo Michael

    Ich möchte mich recht herzlich für Deinen interessanten Artikel bedanken,

    "Gesundheitsfördernde Ernährungsweise für HLA-B27 Positive" auf deiner Homepage.
    Deine HP ist für nicht wissenschaftlich Bewanderte gut lesbar auch wenn hier und Da einige Popups mit vereinfachten Erklärungen zu einer Reihe von Fachbegriffen nützlich wären und die Eingängigkeit für normal- bis wenigergebildete Betroffene verbessern würde.
    Weiterhin finde ich es Lobenswert das Du im Artikel "Wie in einem medizinischen Lehrbuch Zensur geübt wird" auch Gegendarstellungen zu Wort kommen lässt.:top:

    Ich fürchte nur das dieser ebenso niedegeknüppelt werden könnte wie meine Artikel im Kontext Ernähre dich mit Appetit gesund.
    Denn sosehr weicht das Ernährungsergebnis aus Eringers Studie garnicht von meiner Theorie ab. Wobei ich anmerken muß das die meine lediglich einem gesunden Menschenverstand ohne akademische Bildung entspringt

    Er fordert eine vernünftige Ernährung , welche keinerweise einer "Gott-/Naturgewollten" Nahaufnahme widerspricht. Letztlich kann dieses Essen auch einem "nichtHLA-B27-Träger" nur zuträglich sein. Ob man das ganze als "Diät" bezeichnen sollte bezweifle ich, denn es gibt kaum Vorschriften, welche von einer ein natürlichen Narungsaufnahme abweichen. Ich wage sogar zu behapten das gelegentliches "Sündigen" das Klebsiella-Wachstum nicht nennenswert beeinflusst und daraus resultierende Folgen zu verschmerzen sind, wenn ausreichend "Pausen" folgen, welche das Bakterium an der Weitervermehrung hindern. (Klebsiella wird großenteils mit dem nächsten Stuhl ausgeschieden)

    Mit meiner Spondarthropathie mit Sakrolitis bds, HLA-B27+ .gehören sehr stärkehaltige Erzeugnisse Appetitmäßig tatsächlich nicht zu meinen Nahrungsfavoriten. Ich für meinen Teil zähle mich zu den Süßschnäbeln ,Obst- und Fleischfressern, mit einem Hauptgewicht auf Vollfleischprodukte (Schinken,Hackfleisch, Fleisch,Speck usw.) und weniger auf pastetenartige Wurstsorten. Ebenso liebe ich auch Fisch und Sallate mit pflanzenölhaltigen Dressings. Das bestätigt meine Theorie bezüglich einer Appetitgelenkten Ernährung weitgehend.
    Irgendwie scheint es das mein Körper instinktiv nach dem Richtigen verlangt ohne zuvor die Abhandlung gelesen zu haben.

    Auch das bei Ebringer erwähnte Aufspalten von Stärken durch erhitzen, gibt meiner Annahme Recht das Kochen und Erhitzen von Nahrung zu den Ureigenen nutzbringenden Errungenschaften der Menschlichen Spezies gehört und selbst Genetisch verankert ist.

    Letztendlich werden sogar die von mir erwähnten Fakelebensmittel (Stärke wo sie nicht sein dürfte, aber aus ökonomischen Gründen doch da ist) erwähnt.
    Die Warnung auf deiner Webseite, bezüglich Folgen der unbesehen Nutzung der dar gebrachten Informationen halte ich für Vorbildlich.
    In dieser Richtung könnten sich viele Diätvorschläge ein Beispiel nehmen !

    mfG Erzesel


    und Wenn ich schon mal in Hier bin:
    Anmerkungen und Gedanken sind grau gedruckt und müssen nicht mitgelesen werden!!!

    Ich wollte eigentlich diesen Thread meiden,da eine andere moderne Meinung, hier mit Mobbing und Plattitüden beantwortet wird.



    Ich habe mich bisher zurückgenommen und jegliche Stellungnahme zu den Anfeindungen vermieden, da es mir Sinnlos erscheint mit Halbgebildeten Dogmatikern zu diskutieren, welche ihr Wissen auf längst überholte Lecktüren aus der "Kraft durch Freude"-Zeit,verdrehte Logik(cava's Äpfelexperiment) und moderne Esoterik stützen. Wie soll ich als moderner und recht gebildeter Mensch mit jemandem vernünftig reden können der auf dem Wissensstand von 1936 und davor rangiert.
    (ich habe auch wissenschaftliche Abhandlungen gelesen in denen die Erde als Scheibe bewiesen wird oder es nur 4 Elemente gab und sowas wie Ätherenergie... Sollte ich jemals eine sollche Lektüre ernstlich ins Feld führen, so wäre mir der Hohn der Menschheit sicher... )

    Es mag nicht von der Hand zuweisen sein das es hier und da Wunderheilungen gibt und das auch anthroposophische Heilmethoden hier und da eine Wirkung erzielen.(schön für die Betroffenen). Diese Einzelfälle sollten jedoch nicht verallgemeinert und zur allgemeinen Heilslehre erhoben werden.
    Ich finde es nicht schlecht wenn jemand seine Erfahrungen schildert und Glücklich zu den seltenen Fällen gehört welche eine heilsame Wirkung ,aus einer allgemein recht zweifelhaften Methode, ziehen . Und ich gönne Diesen Leuten dieses Glück. Wie auch allen anderen welche mit Lourdes-Wasser, Handauflegen, Besprechen, Schamanische Rituale,Voodo, Wicca, Gaia usw geheilt werden.
    Über all diese Erfahrungen haben die Leute das Recht zu berichten ohne auch nur einen Beweis anführen zu müssen (mühselig zusammengeglaubte Scheinbeweise erübrigen sich), und der Leser sollte abwägen dürfen ob dieses oder jenes etwas für ihn ist und sich auch dazu in einem sachlichen Ton äußern.
    Wird jedoch für die eine oder andere (Wunder)Methode missioniert , so halte ich das für gefährlich und unverantwortlich.

    (eigenartig das so viele andere fähig waren meinen Text richtig zu interpretieren)
    In keinem der beiden Posts habe ich Eure Ernährungsweise angegriffen, sondern lediglich meine Sicht und Theorie Dargestellt...
    Das gehört nach Meiner Ansicht zu einem breiten Horizont..

    Geradezu impertinent finde ich es wenn Kritiker und andere Ansichten, von diesen "Missionaren" , mit fadenscheinigen Argumenten, wie einer vorgeblichen Unleserlichkeit der Kritik nieder gerungen werden, oder dies zumindest versucht wird (wenn vermeintliche Logikfehler gefunden wurden, so muß der Text zuvor verstanden worden sein, anders ist das nicht möglich...).
    ...Und als ob dies nicht genügt wird man von deren Verbündeten auch noch im Privatbereich mit wenig-intelligentem Zeug behelligt. Ich finde solch ein Verhalten infantil und reifen Menschen unwürdig.
    Sollche Anfeindungen können die betreffenden gern im Boxring öffentlich publizieren.


    Warum ich einiges nichtkluges Zeug , welches bei mir ankommt ins Licht zerre? Von den unzähligen PNs, habe ich bisher eine anonymisiert veröffentlicht da ich diese Kritik an meinem Stil für öffentlich Vertretbar und von ebendiesen Interesse hielt. das der Getroffene Hund gebellt hat war seine eigene Unklugheit dafür kann ich nun wirklich nichts. Sollten mich aber feige Anfeindungen per PN erreichen, bzw. Dinge welche nach meinem Verständnis dem Absender Schmach, Lächerlichkeit und Ächtung einbringen, So werde ich mich nicht scheuen dies zu nach meinem ermessen zu veröffentlichen.
    Werbung für irgendwelche Methoden muß mich nicht zwingend per PN erreichen. Friedensangebote oder Kapitulationserklährungen nehme ich natürlich wohlwollend entgegen.



    Alle andern welche, mir im normalen,privaten,sachlichen oder andrem;) Kontext eine PN schicken möchten brauchen sich keine Sorgen um ihre Privatsphäre zu machen.

    mfG Erzesel
     
    #229 3. September 2011
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 6. September 2011
  10. Rei

    Rei Gesperrter Benutzer

    Registriert seit:
    11. Januar 2008
    Beiträge:
    314
    Zustimmungen:
    0
    Mal den Horizont

    Hallo Kukana!

    Es gibt mehrere Entwicklungen bei RO: Erstens nimmt der Umfang der Beiträge, die „unterhaltend“ sind, ständig zu. „Das Bespaßungs- und Unterhaltungsportal“ ist bei RO schon deutlich, tw. beherrschend. Da es einen sehr großen Bedarf für solche Kommunikation gibt, muss sie m.E. auch toleriert werden, zumal die Betroffenen Opfer unseres „Gesundheits“-Systems sind. Andere Betroffene, die „Spaß“ nicht mit RO verbinden, teilen diese Ansichten nicht und beteiligen sich nicht am Spaß.

    Zweitens wird der Aufwand einer Präsens durch die Organisation derer, die sich abseits des Forums (pN’s u.a.) auf missliebige Beiträge stürzen, enorm erhöht. Betroffen sind zum Beispiel „Alternativen“, wo jeder Beitrag von einer Vielzahl (gleicher Tn) blind und organisiert torpediert wird. Es geht nicht um die Sache (Thema), sondern nur um Gegnerschaft. Viel Arbeit wird dadurch vernichtet und Ziel war eigentlich, Teilnehmer, die erfolgreich rA vermindern, zu Wort kommen zu lassen. Für „Alternativler“ gibt es längst keinen Rubrik mehr. Die beschwerde- und medifreien Rheumatiker werden damit abgedrängt.
    Drittens erfährt das noch Verstärkung durch die Akzeptation und Wahrnehmung der Administration. Eine andere Meinung als die vorherrschende (99% der Rheumatologie) ist ungültig und hat nicht zu sein: Lösungen abseits der gängigen Lehrmeinung sollen mit (unsicheren, privat finanzierten, langfristig Näherungsergebnisse zeigenden? [das Lebkuchenpferd]) Studien belegt werden???. Dabei gibt es heute eindeutige Messwerte, Daten und bildgebende Analysen beschwerde- und medifrei lebender Rheumatiker. Diese Gruppe wird größer. Die Daten werden gesammelt, dem Vergleich der Forschung zur Verfügung gestellt und können von autorisierten Einrichtungen (Kliniken und Forschung) angefordert werden.

    Diese Entwicklungen werden das erfolgreiche Rheuma-Online nicht mindern, zumal die Krankheiten des „rheumatischen Formenkreises“ weiter deutlich zunehmen. Diese Entwicklungen werden aber Jene ausgrenzen, die um eigentliche Problemlösungen und wissenschaftliche Arbeit bemüht sind.

    VG Rei
     
  11. kukana

    kukana Moderatorin

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    11.574
    Zustimmungen:
    1.407
    Ort:
    Köln
    Hi Rei,
    Wenn die Diskussion um Alternativen nicht immer auf Abwege geraten würde indem man diese als allgemein gültig ansieht und nicht akzeptiert, dass jeder sein eigenes Päckchen zu tragen hat und somit auch jeder einzelne eine auf sich bezogene Therapie benötigt, dann wäre das wirklich sinnvoll.

    So aber werden diese Alternativen als allumfassende Weisheit dargestellt ohne zu überlegen, dass sie so manchen das Leben kosten könnte, wenn er nur darauf hört. Eine sinnvolle Therapie berücksichtig die Ernährung, nur müssen sich die User auch darauf einlassen.

    Du schaffst es leider auch immer alles genau verdreht darzustellen und mit deiner Schreibweise einen ungeheuren Druck auszulösen. Die wenigsten sind dir rhetorisch gleichgestellt. Insofern wird jede Diskussion immer Ärger nach sich ziehen, da die wenigsten deine Thesen nachvollziehen können (selbst ich habe da ab und an meine Probleme). Du selbst sagst doch dass du Kontakte zu Medizinkreisen hast, das ist meines Erachtens auch der eher richtige Ansprechpartner für deinen hohen Ansprüche. Auch werden dort am ehesten deine Studien akzeptiert bevor sie Allgemeinwohl werden. Jede gute These braucht Zeit um einen Nährboden zu finden, vielleicht wird deine ja erst im Jahr 2020 ja die Nummer 1 sein? Zur Zeit ist die Welt wohl noch nicht so weit.

    Ich möchte dich bitten es den Usern zu überlassen ob sie sich damit beschäftigen und wenn diese sich in eine Diskussion einbringen, dann lass sie es tun ohne dass du sie dafür an den Pranger stellst und für dumm darstellst. Danke.

    Gruß Kukana
     
  12. Flopy

    Flopy Flopy Stilli

    Registriert seit:
    20. September 2010
    Beiträge:
    102
    Zustimmungen:
    3
    @ Kukana :
     

    Anhänge:

  13. kelvin

    kelvin Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    21. Juli 2010
    Beiträge:
    56
    Zustimmungen:
    0
    Hallo zusammen,

    hier ist ein Teil von meinem Weg als Video. Einen Teil habe ich hier schon bei Zeiten geschrieben, aber sowas kann man am besten als Video zeigen:
    http://www.youtube.com/watch?v=orNEffY4jnk

    Grüße!

    Kelvin
     
  14. Rei

    Rei Gesperrter Benutzer

    Registriert seit:
    11. Januar 2008
    Beiträge:
    314
    Zustimmungen:
    0
    S U P E R!


    Kelvin, das ist eine beeindruckende Premiere!
    Deine Leistungen sind unglaublich!
    Hast Du Aufnahmen der Knorpelstrukturen?


    VlG Rei
    @Kukana: Antwort folgt
     
  15. kelvin

    kelvin Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    21. Juli 2010
    Beiträge:
    56
    Zustimmungen:
    0
    Danke!
    Nein ich habe keine aktuellen MRT Bilder. Die letzten sind von 2006 meine ich, wo der Arzt sich zwar über die auffälligen Veränderungen für das Alter wunderte, darin aber keinen Hinweis auf Morbus Bechterew sah. Nun gut das änderte sich danach relativ schnell, und als ich die Behandlung durch TNF alpha Blocker ablehnte, fragte der Rheumatologe mich ernsthaft, was ich dann noch bei ihm wollte.
    In der Folge bin ich einfach meinen Weg gegangen und ich weiß auch nicht, ob ich aktuell wirklich genau sehen will, wie es darin aussieht.
    Es geht jetzt seit Sommer 2010 konstant bergauf, der Erfolg bestätigt meinen Weg, der Arzt (nicht der von damals) spricht vorsichtig von Wunder und kann es auf herkömmlichen Wege nicht erklären.
    Rein aus Sicht der Wissenschaft, Dokumentation und Neugier wären die Aufnahmen natürlich interessant, aber für mich persönlich eher weniger, da ich niemandem etwas "beweisen" muss oder will. Ich will einfach nur meinen Weg gehen und ihn jetzt auf diesem Wege teilen. Vielleicht interessiert es irgendwen da draußen, wenn nicht ist es auch egal. Ich mache das alles nur für mich und nicht für andere ;-)

    Kelvin, der eigentlich Sebastian heißt.

    P.S. Kelvin ist nur eine Maßeinheit...
     
  16. Laura88

    Laura88 Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    20. Dezember 2010
    Beiträge:
    84
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Kelvin,

    das ist unglaublich! Meinen Respekt!!! Mach weiter so!

    Laura
    <<Meine Rheuma Diät>>
     
  17. anurju

    anurju anurju

    Registriert seit:
    13. März 2011
    Beiträge:
    4.404
    Zustimmungen:
    334
    Ort:
    Im schönen Rheinland
    Hallo Kelvin,

    absolut bewunderswert und ein Riesenkompliment von mir !!!!
    Möge der Aufwärtstrend genauso weitergehen und dir immer mehr Beweglichkeit zurückbringen !!!!

    Neugierige Frage: Warum wolltest du keine TnfAlpha nehmen?
    Ich stehe nämlich gerade auch vor der Entscheidung, ob ich dieser Therapie zustimme.
    Allerdings will ich hier keine Grundsatz-Diskussion anfangen (davon gibt es hier im Forum ja genug), es interessieren mich nur deine Gründe - falls du sie mitteilen willst...

    Liebe Grüße von anurju :)
     
  18. Katjes

    Katjes Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    18. April 2007
    Beiträge:
    8.719
    Zustimmungen:
    2.067
    Ort:
    in den bergen
    @kelvin
    super leistung,ganz großes kompliment !!!
    was mich interessiert,worauf schiebst du die verbesserung deiner situation,reine willenskraft ???
    ich habe gelesen,du wolltest ganz genau wissen,wie dein körper reagiert...............aber das wissen allein hilft doch nicht ??? oder habe ich deine aussage falsch verstanden ?
    und hast du keine angst,wenn du dich so anstrengst,das das einen schub hinter sich herzieht ???
    das ist nämlich meine erfahrung,alles was zu viel oder zu anstrengend ist (egal ob positiv oder negativ ) wird mit einem heftigen schub "belohnt".
    ich wünsch dir auf alle fälle,das es weiter berghoch geht und das du weiter so tolle freunde an deiner seite hast,die dir immer den nötigen halt geben................weil,das ist leider nicht selbstverständlich !!!
    liebe grüße
    katjes
     
  19. Rei

    Rei Gesperrter Benutzer

    Registriert seit:
    11. Januar 2008
    Beiträge:
    314
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Kelvin (ich bleib mal dabei Sebastian),

    mit Deinem youtube-Vid bist Du ein leuchtendes Beispiel und Du solltest bei uns auch Betroffene animieren, gleiches zu machen.

    Wir interessieren uns für den Verlauf der Regeneration der Gelenke und die Dokumentation dazu und sammeln alle Daten. Hättest Du Interesse im Rahmen von Forschung daran teil zu nehmen? Wir tauschen bei sehr unterschiedlichen Biographien unsere Vorgehensweise zur Beschwerdefreiheit aus und hoffen dadurch zu allgemeingültigeren Aussagen zu kommen.

    Freue mich über Deine Anwort

    VlG Rei
     
  20. kelvin

    kelvin Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    21. Juli 2010
    Beiträge:
    56
    Zustimmungen:
    0
    Hallo zusammen,

    ich werde meinen genauen Weg und die Vorgehensweise nach und nach in Videoblogs weiter hochladen und den Verlauf weiter parallel dazu dokumentieren. Also spezielle Fragevideos, wo ich konkret nur auf gestellte Fragen eingehe werde ich wohl auch machen. Denn nicht jeder liest natürlich bei RO, und so gibt es immer einen zentralen Punkt (Youtube), wo alles steht.

    @anurju: Die lieben Medikamente...ganz heikles Thema, hatten wir ja gerade erst im Ernährungsthread von Laura und hier sowieso an jeder Ecke. Meine Meinung: Es muss jeder selbst in sich hinein horchen, was für sich selbst OK ist. Für mich waren die TNF alpha Blocker definitiv keine Lösung, denn ich habe im nächsten Umfeld erlebt, das die übelsten Nebenwirkungen, die da auf dem Beilagenzettel draufstehen, nicht nur eine statistische Zahl sind, sondern auch so richtig real passieren können! (Klar, sonst würde es ja nicht da drauf stehen...) Trotzdem hat das innerlich bei mir schwere Spuren hinterlassen, die ganz klar sagten: Diesen Weg kann ich nicht mir mir vereinbaren. Das Risiko war mir für den gebotenen Erfolg aus meinem erleben einfach zu hoch. Ich mag vielleicht manchmal mutig sein, aber dafür war ich nicht mutig genug!
    Diese Entscheidung gilt aber NUR für mich!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!! Dazu habe ich keinerlei Schmerzmittel oder Basismedikamente genommen. Nie. OK einmal Ibuprofen400 aber hat nichts gebracht...
    Ich habe vom Heilpraktiker diverse Nahrungsergänzungsmittel und Homöopatische Sachen. Ernährungtechnisch bin ich 25 Jahre seit Geburt an vollwertig vegetarisch aufgewachsen, seit 2010 esse ganz selten mal Fleisch. Aber nur, wenn mir innerlich danach ist.

    Dazu kam, (@Katjes, jetzt kommt die Frage mit dem wie das wohl ging:) das ich von Anfang an (sogar schon vor der Diagnose) merkte, wie sehr meine eigene Innenwelt, also Gefühle, Empfindungen, innere Einstellungen, Haltungen aber auch Stress usw von außen einen SEHR großen Hebel auf mein Schmerzlevel hatten. Wehrte ich mich innerlich gegen den Schmerz, versuchte ich Ihn wegzudrücken oder mit meinem Schicksal zu hadern (warum gerade ich, immer nur ich, allen anderen gehts doch gut, ich denke jeder hier kennt die Nummer... ;-) ), dann stieg das Schmerzlevel bis zum Mond. Hatte ich inneren Frieden und habe mein Leben angenommen, nicht den Schmerz weggedrückt, so hat er nachgelassen!
    Also war mir von Anfang an klar, es gibt da jenseits der herkömmlichen Methoden einen Hebel, der aber auch richtig angesetzt werden will! Also habe ich in mir selbst nach der Ursache geforscht, rein aus der Chemie (habe ich studiert) war mir immer klar, wo eine Hinreaktion ist, gibts auch eine Rückreaktion. Die Frage ist nur wie es gesteuert wird. Und danach habe ich gesucht und mich mit beschäftigt. Über die Details werde ich noch erzählen, hier nur grob die Grundsätze. Mein Leben war und ist es mir wert, das mal so richtig auszuprobieren!

    Gleichzeitig will ich aber ganz klar NICHT animieren, es mir genau 1:1 gleich zu tun!!!! Jeder muss seinen eigenen Weg finden, den man nur mit sich selbst und seinem eigenen Gewissen vereinbaren kann. Ich bin innerlich ein sehr starker Mensch und habe in den schwersten Situationen und unter heftigsten Schmerzen immer noch einen klaren Kopf und einen Witz parat, wenn jemand versucht (der vielleicht innerlich schwächer ist oder das Umfeld muss ja auch stimmen!!!) es ebenso zu tun mit fehlender "Grundlage", so kommt der- oder diejenige nicht weit damit. Ist wie mit dem Fahrrad auf der Autobahn: Suboptimal!

    Ich kann nur animieren, in sich hinein zu horchen, und danach zu handeln. Sowas geht nicht von jetzt auch gleich, ich entdecke jeden Tag neues und es hat immerhin auch 2,5 Jahre auf diesem Weg gedauert, bis ich die Wende geschafft hatte.
    Ab dieser Wende ist übrigens der typische Schubverlauf verschwunden. Ich hatte seitdem vielleich mal allgemein bessere oder schlechtere Tage je nachdem wie ich geschlaften habe usw, aber aus dem Schubverlauf, der wie ein Ozean aussieht ist eher eine Treppe geworden, die ich jetzt hinauf gehe. Wie gesagt, die Kletterei gibt mal paar Tage Muskelkater, dann gehts wieder normal weiter. Keinen Schub.

    @Rei: Wer ist "wir?" Ich werde die Daten denke ich nach und nach sowieso veröffentlichen.

    Grüße

    Sebastian aka Kelvin
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden