1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Mal den Horizont erweitern.....

Dieses Thema im Forum "Ernährung" wurde erstellt von cava, 8. Juni 2010.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. cava

    cava Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. September 2005
    Beiträge:
    234
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hersbrucker-Schweiz
    Da ich ja ein absoluter Verfechter der gesunden Ernährung bei den
    verschiedensten rheumatischen Erkrankungen bin, ist ja einigen hier vermutlich bekannt.

    Wer seinen Horizont mal erweitern will, sollte sich mal auf zur
    Rohvolution 2010 machen. Einfach mal googeln und wer in der
    Nähe wohnt, hin zu dieser Messe.......

    LG
    Cava

    PS: Rohkost ist Frohkost
     
  2. Kristina cux.

    Kristina cux. Küstenkind

    Registriert seit:
    11. März 2005
    Beiträge:
    2.224
    Zustimmungen:
    0
    Aus diesem Beitrag musste man jetzt nicht schlau werden oder?
     
  3. poldi

    poldi Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    17. Juli 2004
    Beiträge:
    4.647
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Rheinland-Pfalz
    Es gibt auch noch andere leckere Sachen, die beim essen Freude machen.
    Liebe Grüße
    Poldi
     
  4. puffelhexe

    puffelhexe Bärenmama von Pedro

    Registriert seit:
    20. Februar 2005
    Beiträge:
    12.094
    Zustimmungen:
    5
    jaja! so erweitert jeder seinen horizont auf seine weise!

    mein mann geht zwecks horizonterweiterung immer mit ner zeitung aufs klo!:D

    hehe!

    in diesem sinne...
     
  5. Kristina cux.

    Kristina cux. Küstenkind

    Registriert seit:
    11. März 2005
    Beiträge:
    2.224
    Zustimmungen:
    0

    Zu Witzig :D:D:D:D:D:D:D:D:D:D:D:D:D:D:D:D:D
     
  6. sisu-natascha

    sisu-natascha Was würde die Liebe tun?

    Registriert seit:
    26. Juli 2007
    Beiträge:
    758
    Zustimmungen:
    7
    Ort:
    Ulm
    Ich fürchte, ihr fühlt euch von cavas Beitrag irgendwie angegriffen? Das habe ich herausgelesen... vielleicht fehltgedeutet, aber naja.
    Ich denke nicht, dass sein Beitrag in irgendeine Richtung drängen soll. Es ist immer gut, von allem die verschiedenen Seiten zu sehen.
    Und warum sollte es nicht interessant sein?
    Auch, wenn man es nicht umsetzt, das Wissen ist schon gut.
    Einfach ein bisschen Toleranz für jede Richtung, das wisst ihr doch auch!
    Und wenn euch der Beitrag nicht gefällt, naja, dann einfach nicht drauf antworten. ;)
     
  7. poldi

    poldi Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    17. Juli 2004
    Beiträge:
    4.647
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Rheinland-Pfalz
    Liebe VeganMissSpookiness
    Nein, ich fühle mich nicht angegriffen. Aber, ich habe sehr lange nach Dr. Brukker gelebt. Ich hat mir nicht gut getan. Meine Blutwerte wurden immer schlechter. Mein Eisen ging so sehr in den Keller, dass ich Tabletten nehmen musste. Dann hieß es wieder auf normale Kost umsteigen. Ich will aber auch ehrlich sein. Ich hatte damit schon immer meine Schwierigkeiten. Glaube mir ich weiß wo rüber ihr schreibt. Aber es ist nicht für jeden gut.
    Liebe Grüße
    Poldi
     
  8. puffelhexe

    puffelhexe Bärenmama von Pedro

    Registriert seit:
    20. Februar 2005
    Beiträge:
    12.094
    Zustimmungen:
    5
    liebe vegan!

    nöööööh! ich fühlte mich auch nicht angegriffen!

    ich war bloß mal etwas albern! ich frühstücke wohl in letzter zeit zu oft einen kaspar!!!:p:p:p

    liebe grüße

    puffelchen
     
  9. sisu-natascha

    sisu-natascha Was würde die Liebe tun?

    Registriert seit:
    26. Juli 2007
    Beiträge:
    758
    Zustimmungen:
    7
    Ort:
    Ulm
    Natürlich glaube ich dir das! :)
    Ich will hier jetzt auch keinen "Streit" vom Zaun brechen.
    Ich plädiere nur gerne dafür, dass jede(r) seine eigenen Erfahrungen macht.
    Klar kann man seine persönlichen Erfahrungen weitergeben, das ist gut, soll so sein und dafür ist das Forum auch da!
    Aber jeder macht andere Erfahrungen, jedem hilft was Anderes.
    Ist schon gut! :top:
     
  10. puffelhexe

    puffelhexe Bärenmama von Pedro

    Registriert seit:
    20. Februar 2005
    Beiträge:
    12.094
    Zustimmungen:
    5
    also, ich fand meinen kommentar lustig!!!:D

    ...muß mich mal selber loben!

    nicht immer alles so bierernst nehmen!:a_smil08::a_smil08::a_smil08:
     
  11. cava

    cava Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. September 2005
    Beiträge:
    234
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hersbrucker-Schweiz
    ....echt erstaunlich was mein Hinweis auf eine Rohkostmesse bei einigen
    auslöst :uhoh:

    @Poldi
    reine Rohkosternährung bitte aber nicht mit Bruker verwechseln oder in einen
    Hut werfen.

    @puffelhexe
    Das mit dem Kaspar frühstücken liegt wohl daran, das bei Dir das Zentrum des Irrenhauses ist :D:D:D:D:D:D:D

    LG
    Cava
     
  12. Rei

    Rei Gesperrter Benutzer

    Registriert seit:
    11. Januar 2008
    Beiträge:
    314
    Zustimmungen:
    0
    Horizonte

    Hallo cava,

    vielen Dank für den Hinweis. Ich habe die Termine vermerkt und wir werden versuchen Neuigkeiten von dort zu erfassen. Deinen Ausführungen folgend sind immer mehr Betroffene ohne Medikamente erfolgreich und entzündungsfrei. Prima und weiter so!

    VlG Rei
     
  13. cava

    cava Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. September 2005
    Beiträge:
    234
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hersbrucker-Schweiz
    Hallo Rei,

    freut mich das Dir der Hinweis auf die Messe gefallen hat. In der Tat
    habe ich inzwischen einige Leute persönlich kennen gelernt, die mit
    reiner Rohkosternährung der Ursache an die Wurzel gegangen sind.

    Da fällt mir wieder passend mein Spruch ein: Verbünde Dich mit der Natur.

    LG
    Cava
     
  14. Ducky

    Ducky Guest

    falsche ernährung kann vielleicht einiges begünstigen aber eine reine rohkosternärung, kann bestimmt keine autoimmunerkrankung heilen..allenfalls bessern...
     
  15. puffelhexe

    puffelhexe Bärenmama von Pedro

    Registriert seit:
    20. Februar 2005
    Beiträge:
    12.094
    Zustimmungen:
    5

    HUCH!!!:eek: wat für ne wortwahl...
     
    #15 12. Juni 2010
    Zuletzt bearbeitet: 12. Juni 2010
  16. puffelhexe

    puffelhexe Bärenmama von Pedro

    Registriert seit:
    20. Februar 2005
    Beiträge:
    12.094
    Zustimmungen:
    5
    also, ich kenn ganz schön viele rheumaleute! die wiederum auch wieder sehr viele kennen!

    ich war auch schon bei tausend ärzten, in krankenhäusern, bei krankengymnasten, heilpraktikern usw.!

    ansonsten lese ich sehr viel und informiere mich im internet!

    mir persönlich sind keine schwer an rheuma erkrankten patienten (über jahrzehnte schwer krank, über jahrzehnte auf starke medikamente angewiesen...) bekannt, bei denen sich die krankheit WESENTLICH verbessert hat, bzw. bei denen die krankheit ausgeheilt wurde! und das nur allein durch rohkost!

    und wenn doch??? wievielen richtig schwer kranken patienten hat nur rohkost geholfen???

    BITTE MELDEN!

    sind es von millionen rheumatikern 10????? da denke ich persönlich, das MTX, Humira etc. oder eine kombination aus schul- und naturmedizin wesentlich mehr bewirkt!

    ich hatte ja schon mal eine umfrage gestartet: natur oder chemie??? da hatte bei den aller aller allermeisten entweder die chemie oder die kombination aus beiden was gebracht! ich glaube, leute die SCHWERKRANK über JAHRZEHNTE mit starken medikamenten auch seit JAHRZEHNTEN sind, die nur allein durch rohkost linderung bzw. heilung verspürten, waren nicht dabei...

    doch halt. ich glaube, cava und rei...

    aber manchmal neige ich zum irren! besondern bei der schwülen hitze!!!

    :a_smil08::a_smil08::a_smil08:
     
  17. cava

    cava Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. September 2005
    Beiträge:
    234
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hersbrucker-Schweiz
    Einen wunderschönen guten Morgen Puffelhexe,

    wenn Du richtig gelesen hättest, könntest Du Dich vielleicht auch daran erinnern. das auch ich am Anfang meiner Rheumakarriere Medis genommen habe.
    Allerdings habe ich mich von Anfang an damit nicht abfinden wollen ein Leben lang dieses Zeug zu nehmen.

    Und von heute auf morgen bin ich auch kein Rohköstler geworden. Das war eine Lernkurve. OK, zu den gesundheitlichen Aspekten sind bei mir inzwischen auch ethische Aspekte hinzu gekommen. Von wegen Nachhaltigkeit der Natur etc.....Das ist aber eine andere Geschichte.

    Ich denke solche Menschen wirst Du hier auf ro nicht finden. Um sowas durchzuziehen muß man konsequent sein und seinen inneren Schweinehund
    anfangs ziemlich heftig in den Allerwertesten treten.....

    Gegenfrage:
    Hast Du schon mal jemanden persönlich kennen gelernt, der seit mind. 10 oder mehr Jahren Rohköstler ist und diesen Weg aus gesundheitlichen Gründen eingeschlagen hat? Weil dieser Mensch z.B. eine rheumatische Erkrankung hatte oder Krebs!

    Nochmal zur Erinnerung: So einen Weg einzuschlagen ist zunächst verdammt schwer und Rückschläge sind immer wieder zu erwarten. Ich selbst bin ja auch erst ein 3/4 Jahr bei reiner Rohkost. Kannst mich mal in 2-3 Jahren fragen, wie es mir geht und ob meine rA wieder ausgebrochen ist oder auf Nimmerwiedersehen verschwunden ist. :a_smil08:

    LG
    Cava
     
  18. puffelhexe

    puffelhexe Bärenmama von Pedro

    Registriert seit:
    20. Februar 2005
    Beiträge:
    12.094
    Zustimmungen:
    5
    ich habe mich selber über 1 jahr nur von obst, gemüse, salat und körnern ernährt! mir persönlich hat eine ernährungsumstellung nichts gebracht!

    wie lange hattest du denn dein rheuma, bevor du mit der rohkost anfingst??? hast du zu dem zeitpunkt starke medikamente eingenommen und wie lange schon???
     
  19. sisu-natascha

    sisu-natascha Was würde die Liebe tun?

    Registriert seit:
    26. Juli 2007
    Beiträge:
    758
    Zustimmungen:
    7
    Ort:
    Ulm
    Puuuh... sorry Leute, aber ich glaube nicht, dass diese Diskussion zu etwas führt...

    Jede(r) hat ein Recht auf ihre/seine eigene Meinung, und es geht nicht darum, Überzeugungsarbeit zu leisten.

    Es war doch lediglich ein Gedankenanstoss... :uhoh:
     
  20. Rei

    Rei Gesperrter Benutzer

    Registriert seit:
    11. Januar 2008
    Beiträge:
    314
    Zustimmungen:
    0
    Unter „Alternativen“ fragen Betroffene seit Jahren nach Möglichkeiten zur Minderung von Entzündung und Schädigung (z.B. des Gelenkknorpels bei RA) ohne Medikamente.

    Und da steigt jemand auf die Wipfel der Hersbrucker Schweiz und verkündet laut und vernehmlich: „Ja, mir ist sicher bekannt wie RA bekämpft wird“ ..und er wird bestätigt durch Wissenschaften, die sonst selten übereinstimmen: Homöopatie, Medizin* und Heilkunst sind absolut einig, dass Fasten* und Entsagung* Rheuma sofort ausschalten. Cava fastet nicht sondern vermeidet nur „falsche“ Ernährung. Und statt cava im Interesse einiger Alternativler um Anleitung durch sein umfangreiches Wissen anzuhalten, sind einige überzeugte Mtx-Anwender unverbesserlich und versuchen jedes Wort cavas zu torpedieren*.

    Cavas Schmerzfreiheit ist logisch: Er verhindert bestimmte biochemische Prozesse und Ursachenfolgen, die uns als Betroffene so sehr zu schaffen machen und dafür wird er noch ausgelacht*! Und cava ist nicht allein: Kliniken garantieren fast schwerste cP klinisch dokumentiert zu beseitigen und michael dokumentiert Beschwerdefreiheit mit seiner Bechterew-Alternative. Einer nennt es Frohkost, der andere Naturkost und wir sprechen wie Cava von denaturierter Zivilisationskost* mit dem Ziel mit Ursachebeseitigung die sog. Immunantwort auszuschalten.

    MfG Rei

    *Lehrbuchfeststellung
    *s. z.B. Siggi in RO 2002
    *Meidung denaturierter Ernährung; Hungern nicht nötig
    *Überzeugte der Basismedikation sollten in Basismedikation werben, nicht bei „Alternativen“
    *Rheuma-Online unterstützt nicht die Lösungssuche, beansprucht aber Schutzrechte
    *industriell gefertigte Nahrung führt bei Kranken zu Reaktionen mit der Folge der Bildung von Toxen und cava meint noch deutlich mehr (Küstenkinder sind beratungsresistent)
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.