1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

main coon katze

Dieses Thema im Forum "Kaffeeklatsch" wurde erstellt von sylvimaus, 3. Januar 2007.

  1. sylvimaus

    sylvimaus Neues Mitglied

    Registriert seit:
    23. April 2006
    Beiträge:
    75
    Zustimmungen:
    0
    Hallo! Habe mal eine Frage die mit Rheuma nichts zu tun hat. Ich habe schon desöfteren gelesen das einige von euch Katzen haben. Ich habe im Moment auch so einen Tick mir eine Katze anzuschafen, aber es soll eine Main Coon sein,die sind ziemlich teuer. Kann mir vieleicht jemand von euch helfen ich habe nicht so viel Geld. Wäre sehr lieb. GRUß Sylvimaus.:(
     
  2. Rosarot

    Rosarot trägt keine Brille ... ;)

    Registriert seit:
    18. März 2006
    Beiträge:
    1.296
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Saarland in der Landeshauptstadt
    hallo Silvi,

    das Züchten einer Katze ist ein kostenaufwendiges "Hobby" - deshalb kostet eine gesunde (!!!) Coony von einem seriösen Züchter nun mal ihr Geld - ich denke, ab 500 bis 600 Euro solltest du rechnen. Mindestens.

    Es gibt aber viele langhaarige Miezen in Tierheimen - da könntest du mal nachschauen. Vielleicht magst du auch einer "gebrauchten" MC (Maine Coon) ein Zuhause geben: http://www.maine-coon-hilfe.de/

    Miau!
    Rosarot

    P.S.: Vergiss nicht, dass dein "Tick" etwa 15 Jahre halten muss - so alt wird eine Katze im Schnitt ...
     
    #2 3. Januar 2007
    Zuletzt bearbeitet: 3. Januar 2007
  3. Ruth

    Ruth Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    12. April 2004
    Beiträge:
    9.208
    Zustimmungen:
    91
    Ort:
    württemberg
    hallo, sylvimaus!

    schau doch mal im tierheim nach oder bei der katzenhilfe (falls es sowas bei euch gibt). dort gibt es auch manchmal "rassekatzen".
    weil du das geld ansprichst: bei der anschaffung einer katze sollte man daran denken, dass nicht nur das fressen und katzensand etc. etwas kostet, sondern dass unter umständen auch tierarztkosten anfallen können, die manchmal ganz schön ins geld gehen können.
    viele grüsse
    ruth (wir haben immer katzen gehabt, z. zt. 3, aber immer normale hauskatzen, keine rassekatzen).
     
  4. Uschi

    Uschi Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    2.070
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    überall
    wenn ich das schon lese::

    Mein liebes Kind,

    " mal eben so einen Tick "................ da geht mir als Katzenfan und Katzenhalterin seit 35 Jahren der Hut hoch............................. aus einer Laune heraus sich ein Lebewesen anschaffen ???????????? Such dir einen Mann.

    Eine Katze muss es sein, aber NUR eine sauteure Main Coon ? Fein, dann denke zusätzlich an die jährlichen Impfkosten, das sehr gute Futter, die tägliche Fellpflege, für die Krankheitsfälle Kohle da ?? Wer versorgt das Tier, wenn du es nicht kannst ??? usw usw usw.

    Wenn es denn deine momentane Laune befriedigen soll, geh ins Tierheim - Main Coon billig gibt es selten.

    Pumpkin
     
  5. Marie2

    Marie2 nobody is perfect ;)

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    8.381
    Zustimmungen:
    3
    Ort:
    entenhausen
    hallo sylvimaus,

    es ist verständlich ein zutrauliches, kuscheliges wesen um sich
    haben zu wollen. das bedingt aber, dass die voraussetzungen
    stimmen müssen, bei gesunden so wie bei kranken......
    für meinen süssen hasen kalkuliere ich monatlich 30 euro
    aufs jahr ein, habe aber im letzten jahr fast das doppelte gelöhnt
    an ta-kosten. wenn ich krank bin gehe ich zum arzt, das gleiche steht dem tier zu.

    ich würde aus prinzip kein zucht-tier kaufen (erfahrung),
    sondern mir eins der armen "würstchen" aus dem heim holen.
    vielleicht überdenkst du deine entscheidung ja doch noch....

    lieben gruss marie


     
  6. lexxus

    lexxus Neues Mitglied

    Registriert seit:
    24. September 2003
    Beiträge:
    3.972
    Zustimmungen:
    0
    hallo sylviemaus,

    einerseits kann ich uschi irgentwie verstehen andererseits sind maine-coons wirklich hübsche tiere. muss es wirklich eine reine rassekatze sein? bei denen muss man oft bedenken, dass sie wegen überzüchtung einige gesundheitliche probleme haben können, die oftmals an die grenzen zur tierquälerei stossen. ich selbst habe zwei katzen, der kater ist ein maine-coone-angora-ekh-mix (ekh=europäisch kurzhaar), also von reinrasssig weit entfernt. dennoch hat der die schöne eigenschaft der maine-coones, nämlich ein seidig, plüschiges fell. trotzdem muss ich oft nachbürsten, weil er trotz seiner kurzen haare zu filzigen stellen neigt. ich weiss nicht, ob epilepsie auch folge von überzüchtung sein kann, auf jeden fall ist er epileptiker, wenn auch derzeit nicht behandlungbedürftig.
    wenn du dir wirklich eine katze anschaffen möchtest, geh ins tierheim, lass dich dort gründlich beraten und dann lass die katze auf dich zukommen und nicht umgekehrt. denn nur mit einer katze, die gern zu einem kommt kann man wirklich glücklich sein und die katze mit ihrem "menschen".

    liebe grüsse und lass mal hören, wie du dich entschieden hast
    lexxus

    die welt gehört den katzen, sie tun nur so als wären wir ihre besitzer. (verfasser unbekannt)
     
    #6 3. Januar 2007
    Zuletzt bearbeitet: 3. Januar 2007
  7. Waldwuffel

    Waldwuffel Neues Mitglied

    Registriert seit:
    28. März 2005
    Beiträge:
    799
    Zustimmungen:
    0
    maine coons sind klasse:) , es gibt auch schon kätzchen die dann allerdings ohne papiere aber trotzdem von einem guten züchter für weniger geld;)
     
  8. katzenmaus

    katzenmaus tierliebe

    Registriert seit:
    1. Mai 2004
    Beiträge:
    592
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    6xxxx
    Hallo Sylvie,
    auch ich kann Dir nur raten, überlege es Die sehr gut und lange,ob
    Du wirklich eine Katze zu Dir nehmen kannst.Unsere älteste ist nun
    23Jahre bei uns. Sie war schon viel krank und hat schon einen Haufen Geld gekostet.Impfen, kastrieren, tätowieren oder chipen,wenn sie krank werden, Tierarzt ist teuer, selbst eine reine Wohnungskatze kann sich irgendwas brechen, so eine OP kann schnell in die hunderte gehen.
    Und was ist wenn es nicht die Schmusekatze wird?Wie oben schon erwähnt, wer kümmert sich um das Tier wenn Du mal selber ins KH oder Kur oder Urlaub bist?
    Und wenn Du dann zu dem Schluß gelangst Dir eine Katze anzuschaffen, warum dann nicht mal bei einem Tierheim vorbeischauen, ich bin im Tierschutzverein und habe selber nur ältere Katzen bei mir( 5)
    Überlege es Dir wirklich sehr gut, im interesse des Tieres.
    L Gr Katzenmaus
     
  9. sylvimaus

    sylvimaus Neues Mitglied

    Registriert seit:
    23. April 2006
    Beiträge:
    75
    Zustimmungen:
    0
    main coon

    Hallo! Ich möchte diejenigen die sich hier so aufregen ersteinmal beruhigen. Ich weiß was es heißt für ein Tier zu sorgen, hatte schon 2mal Hunde un die sind auch sehr alt geworden. Ob ich mir wirklich eine Katze kaufe weiß ich noch nicht, das muß ich mir noch gründlich überlegen. Gruß Sylvimaus:)
     
  10. Sabinerin

    Sabinerin Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    3.235
    Zustimmungen:
    28
    Ort:
    Ruhrgebiet
    Hallo Sylvimaus,

    ich finde es gut, daß Du Dir reichlich Gedanken machst :)

    Du hast zwar schon Erfahrungen mit Hunden, aber eine Katze ist vom Wesen her ganz anders.

    Ich habe jetzt wahllos Seiten rausgepickt, welche Dir evt. weiterhelfen können.

    Katzenkauf (bitte draufklicken).

    Überlegungen


    Wie gesagt, das sind zwei von vielen tausend Seiten, völlig wertfrei rausgepickt.


    Ob es nun eine Rassekatze sein muß oder eine Hauskatze, ob es eine vom Züchtern sein muß oder aus dem Tierheim/Pflegestelle, das muß jeder für sich entscheiden.

    Eine gute Entscheidung wäre dann der Link von Rosarot. Auf der Seite befinden sich Rassekatze, die ein gutes Zuhause suchen ;)


    Da Du bereits Hunde hattest, sind Dir die monatlichen Kosten sowie Tierarztkosten bekannt.


    Überlege Dir, ob Du eher ein "Hunde-Mensch" bist oder Du Dir auch ein Leben mit einem sehr eigenwilligen Tier wie einer Katze vorstellen kannst.

    Der Spruch "Hunde kommen, wenn sie gerufen werden, Katzen nehmen dies zur Kenntnis und kommen gelegentlich darauf zurück" trifft den Punkt. :D
    Frage mal die anderen Sklaven, die mit samtpfötigen Tyrannen das Leben teilen, die dürften diesen Spruch bestätigen *schmunzel*


    Wenn Du Dich für eine Katze entschieden hast, dann entscheide Dich bitte sofort für zwei Katzen. Wohnungskatzen sollten immer mindestens zu zweit gehalten werden.

    Falls Du Dich für zwei Katzen entschieden ist *breitgrins*, schau mal hier nach:

    Alter der Katze


    Kitten sind süß und niedlich, aber man braucht starke Nerven, wenn man gesunde und agile Jungtiere hat. I.d.R. ist kein Schrank zu hoch, keine Lampe zu schmal, keine Gardine zu dünn und keine Grünpflanze zu ungenießbar.

    Falls Du Dir das ersparen willst, entscheide Dich für etwas ältere Katzen. Diese haben auch ihre verrückten 5 min, aber die restlichen 23 Stunden und 55 Minuten gehen viel gemütlicher zu ;)


    MaineCoons sind schöne Katzen (wer es mag ;)), aber gehören zu den "vielproduzierten Rassen", die deshalb auch enorm krankheitsanfällig sind.
    Es gibt verschieden Typen, manche sind noch gemäßigt, aber häufig haben die Coonies eher "breite Hundegesichter" und sehen dadurch ständig mürrisch oder ablehnend aus.
    Ferner werden diese Tiere enorm groß gezüchtet, daß es rassetypische Krankeheiten gibt z.B. HD, das dürfte Dir vom Hund her bekannt sein sowie HCM, eine Herzmuskelerkrankung.


    Rassekatzen sind generell teuer und wenn man billig kauft, kauft man häufig ein Tier mit körperlichen und/oder seelischen Mängeln, die anfangs nicht offensichtlich sind.
    Im Umkehrschluß bedeutet es jedoch nicht, daß teure Tiere gut sozialisiert und gesund sind.

    Wenn Du Dich für diese (beiden :D) Katzen dieser Rasse entscheidest, dann ließ viel, informiere Dich und entscheide dann, ob und welche Katzen Du haben möchtest.


    Das Leben mit Katzen ist angenehm, wenn man sich von einigen seiner eigenen Lebensvorstellungen trennt, aber das, was man dazugewinnt, macht im Herzen reich.


    Mein Kater, der bald 11 Jahre bei mir lebt und den ich als Kitten zu mir geholt habe.

    [​IMG]


    Meine Dicke Erna, 9 Jahre, lebt seit 14 Monate bei mir und eine neue Partnerin für den Kater ist, nachdem mein liebes Zickchen letztes Jahr eingeschläfert werden musste.

    [​IMG]


    Dieses vermeintlich harmlos dreinblickende Getier ist ein Drache im fluffig weißen Pelzchen, die ich im Sommer letzten Jahres übernommen habe, weil sie sonst ins TH gebracht worden wäre. Der Drache lebt im Garten und heisst deshalb Gartendrache (logisch :D)

    [​IMG]



    Wenn Du Dein Herz für eine (also zwei *g*) Katze erwärmen kannst, wirst Du irgendwann nur ihr Wesen, ihren Charakter, ihre Eigenständigkeit sehen.....und dann werden Körpergröße, Fell-Länge und Fell-Farbe irgendwann unwichtig.




    @Uschi

    Sylvimaus hat sich etwas ungeschickt ausgedrückt, aber deshalb mußt Du nicht immer sofort so angriffslustig antworten....tztztzztzt ;)

    Übrigens, dass Zusammenleben mit einem Mann ist weitaus schwieriger als das Zusammenleben mit einer Katze :D:D

    LG
    Sabinerin
     
  11. sylvimaus

    sylvimaus Neues Mitglied

    Registriert seit:
    23. April 2006
    Beiträge:
    75
    Zustimmungen:
    0
    katze

    Hallo ! Vielen Dank für eure Meinungen. Ich wollte nur noch sagen ich habe auch einen Mann. Gruß Sylvimaus:)
     
  12. Waldwuffel

    Waldwuffel Neues Mitglied

    Registriert seit:
    28. März 2005
    Beiträge:
    799
    Zustimmungen:
    0
    ich gebe sabinerin recht, ich habe auch nur eine hauskatze aber falls es die mal nicht mehr gibt( was hoffentlich nicht so schnell passiert) , würde ich mir auch 2 katzen bzw kater anschaffen, das ist einfach besser.
    Mein Kampfkätzchen würde das nur leider nun nicht mehr dulden:D
     
  13. Birte

    Birte Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    204
    Zustimmungen:
    86
    Ort:
    Leipzig
    Hallo Sylvimaus,

    da du ja eine ehemalige Hundebesitzerin bist, bedenke bitte dies - eine Katze lässt sich nur sehr begrenzt erziehen - nämlich in dem Maße, wie sie es selbst für richtig hält - und alle Katzen sind eigenwillig.

    Es gibt Katzen, die sich nicht anfassen lassen, sich nicht bürsten lassen, den Kühlschrank oder andere Schränke öffnen und alles rausholen, ggf. fressen und dann wieder von sich geben. Oder den Mülleimer umwerfen, alles rausholen, fressen, wieder von sich geben.
    Es gibt Katzen, die erstmal ihre Pfote in das Futter stecken und diese dann angewidert schütteln, sodass sich das Futter in der gesamten Küche verteilt :D
    Es gibt Katzen, die die Möbel zerkratzen und/oder die Fensterbänke und Nachttische abräumen, sich nicht in den Transportkorb stopfen lassen, ohne dich zu verletzen, den Nachbarshund anfallen, usw. usw..

    Alle diese Dinge lassen sich in der Regel einer Katze nicht abgewöhnen. Und man sieht es dem Tier nicht vorher an.
    Verstehe mich nicht falsch - ich habe selbst Katzen und viele der beschriebenen Erfahrungen schon gemacht. Und ich liebe sie trotzdem und möchte nicht mehr ohne sie sein.
    Man sollte sich nur vorher darüber im klaren sein, dass man sich einen oder mehrere eigenwillige Hausgenossen zulegt. Katzen liegen eben nicht nur dekorativ auf ihrem Kissen und schnurren, wenn man sie streichelt.

    Falls du eine reine Wohnungshaltung anstrebst, würde ich dir ebenfalls zu zwei Katzen raten. So haben sie etwas Beschäftigung, auch wenn keiner zu Hause ist.

    Außerdem würde ich dir raten, vorher herauszufinden, ob irgend jemand in deinem Haushalt eine Katzenallergie hat.

    Meine Katzen kommen alle aus dem Tierheim - und es sind tolle Katzen.
    Muß es denn unbedingt eine bestimmte Rasse sein?

    Wenn du im Urlaub, im KH, oder in der Reha bist, solltest du möglichst jemanden haben, der die Katze bei dir zu Hause betreuen kann. Katzen hassen Ortsveränderungen.

    Liebe Grüße,

    Birte
     
  14. liebelein

    liebelein Carpe Diem.....

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    5.786
    Zustimmungen:
    12
    Ort:
    NRW bei Dortmund
    bin eigentlich

    ein hundeweiblein..(fast immer hunde gehabt..)...aber hab mich aufgrund meines jobs in 2000 für zwei katzen(kater und sehr steue kätzin) aus dem tierschutzverein entschieden.

    die scheue ist eine draussenkatze (dort geboren) und zwar noch sehr jung gewesen, wollte aber wohl doch immer nur draussen leben.

    haben uns auch gesagt, "nie" nur ein tier, das wäre egoistisch......

    nach kurzer zeit haben wir dann eine superkuschelige 5monate junge main-coon-kätzin bekommen.

    (kannst du in unserer haustiergalerie sehen)

    die maine-coons sind gottlob nicht so fellpflegebedürftig....ist ja auch nicht uninteressant, für jemanden, der probs mit den händen oder so hat.

    auch wenn ich kitten enorm süß finde, würde ich mich immer wieder für ein tierheimtier entscheiden......

    mittlerweile bin ich erwerbsunfähig und habe neben einer 11 jährigen terrierhündin -aus südafrika vor 4 jahren von meinem bruder bekommen-(lebt bei meinen eltern, die mittlerweile mit bei uns wohnen) im letzten jahr (vor umzug) noch eine dreibeinige 6jährige hündin aus dem tierheim gekauft.

    möchte nie mehr ohne tiere sein......und alle haben ihre eigenarten...

    aber sabinerin hat es dir sehr genau geschildert, was du beachten solltest.

    es gibt wohl auch katzenarten, die sehr hundeähnlich sind-nur mit dem unterschied, das sie auf das katzenklo gehen- weiss aber nicht genau welche es sind.

    wieso denkst du über katzenkauf nach?

    ich liebe meine tiere über alles und bin froh, das ich mich nicht mehr entscheiden muss...entweder oder.

    alles gute
    liebi