1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Magnetfeldtherapie ??

Dieses Thema im Forum "Kinder- und Jugendrheuma" wurde erstellt von Sonja22, 5. Mai 2005.

  1. Sonja22

    Sonja22 Guest

    Hallo ,

    habe da mal eine kurze Frage an euch und zwar, meine Tochter 20 Monate alt und hat juvenile ideopatische Oligoarthritis. Unser Physiotherapeut hat uns gesagt das wir evtl. mal eine Magnetfeldtherapie? mit unserer kleinen versuchen sollten, hat das schonmal jemand gemacht und kann uns was darüber erzählen, also vom Ablauf und gebenenfalls den Erfolgen? Und dann noch ne Frage :o) Der Therapeut hat uns von einer Nachtschiene erzählt, weil unsere Tochter ihren rechten Mittelfinger immer anlegt und nicht strecken kann, vor Schmerzen und weil sich nach seiner Aussage alles langsam verhärtet und die Chancen auf eine Besserung zur Zeit sehr schlecht stehen. Falls irgendjemand damit Erfahrung hat wäre es nett wenn er uns auch dazu ein paar Ratschläge erteilen könnte.


    Danke für die Antworten

    Sonja
     
  2. Monsti

    Monsti das Monster

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    6.880
    Zustimmungen:
    15
    Ort:
    am Pillersee in Tirol
    Hallo Sonja,

    kann Dir nur von eigener Erfahrung berichten: Ich vertrage diese Therapie überhaupt nicht, nicht nur rheumamäßig, auch sonst geht es mir damit schlechter (Kopfschmerzen, Schlaflosigkeit, innere Unruhe, Aktivierung chronischer Entzündungen). Allerdings reagiere ich auch sehr stark auf jegliche Störung, d.h. magnetische Felder, Elektrosmog und Wasseradern.

    Ich rate Euch, eine solche Therapie zunächst bei einem Physiotherapeuten, Heilpraktiker oder Arzt zu testen und zu schauen, was passiert. Bitte kauft Euch nicht gleich ein Magnetfeldsystem, sondern beobachtet die Wirkung über längere Zeit. Die guten Systeme sind teuer und evtl. rausgeschmissenes Geld.

    Liebe Grüße von
    Monsti
     
  3. Sonja22

    Sonja22 Guest

    Hallo Monsti,

    danke für die schnelle Antwort. Wir wissen auch nicht ob wir das überhaupt probieren sollen, ich weiß absolut nicht, wie sowas überhaupt vor sich geht. Unsere Tochter ist im Moment sehr eigenwillig und lässt sich absolut ungerne festhalten, oder zu irgendetwas bringen was sie nicht will. Bei dieser Sache muss man doch sicher eine halbe Stunde, oder so still sitzen, oder liegen, oder? Das könnte man dann vielleicht in einem Jahr, oder in ein paar Monaten testen. Aber zur Zeit sehe ich das schon aus diesem Grund für nicht angebracht.

    Sonja
     
  4. Biglia

    Biglia Nachtkatze

    Registriert seit:
    15. Juni 2003
    Beiträge:
    347
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Nordlicht
    Hallo,

    Magnetfeldtherapie hab ich auch mal gemacht, zuhause mit einer Bettlage, welches einfach unter das Bettlaken gelegt wurde. Weiß nicht welche Therapie der Therapeut da im Sinne hat, aber informiert euch gut. Bei mir brachte es wie bei Monsti gar nix, außer dass ich noch schlechter schlief (sollte die nachts beim Schlafen anhaben) und mir somit noch mehr weh tat.

    Wegen dieser Schiene: es wäre ein Versuch wert, die wird auch von der KK übernommen sofern richtig verordnet (zumindest vor 10 Jahren war das noch so). Ob die Kleine das auch dranbehält und es ihr nicht noch mehr Schmerzen verursacht wird wohl nur ein Praxistest zeigen können, aber wenn das mit der Verhärtung stimmt, solltet ihr was machen, am Besten noch heute anstatt morgen (nein, keine Panikmache, aber ich weiß selbst wie brenzlig das sein kann u. U.).

    Hoffe das hilft ein wenig :o

    Bis dann
    Biglia
     
  5. Nixe

    Nixe Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    1.005
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hansestadt Stade/Elbe
    Handschienen

    Ich habe auf meiner Homepage einige Infos zum Thema Hand- bzw.
    Lagerungsschienen, kannst ja mal nachlesen:
    http://people.freenet.de/sbuck/rschienenlaptop.htm

    Die Schienen werden - sofern man im Rheumazentrum in Behandlung ist -
    dort angefertigt. Wir haben auch schon mal ambulant bei Orthopäden vor
    Ort welche fertigen lassen. Beide Modelle von zwei verschiedenen Orthopäden waren aber qualitativ deutlich schlechter. Man sollte auch
    schauen, aus welchem Material die Schienen sind. Die aus dem Rheumazentrum waren mit "Luftlöchern", die anderen aus einem festen Material. Dieses war im Sommer sehr unangenehm und die Schienen müffelten
    schnell.

    In einigen Ergotherapiepraxen werden auch Schienen gefertigt und wird auch speziell mit rheumakranken Kindern Handbehandlung gemacht. Allerdings
    sind solche Praxen sehr rar - viele Ergotherapeuten haben leider absolut
    keine Ahnung von Rheuma (meine eigene Erfahrung).

    Mein Tipp also bei eurem behandelnden Kinderrheumatologen/Zentrum
    vorstellig werden und dort wegen der Schiene nachfragen. Die Kosten für
    die Schiene übernimmt die Krankenkasse voll.

    Liebe Grüße Nixe
     
  6. Sonja22

    Sonja22 Guest

    Danke auch Dir für die Antwort, zum Glück haben wir in Duisburg eine dieser Raritäten ... ein Kinder-Therapiezentrum für Physio/Ergotherapie, welches ich wirklich nur empfehlen kann. Wir sind bald wieder in der Uni-Klinik-Essen, in der Kinder-Rheumatologie und ich werde diese Schiene auf jede Fall ansprechen und melde mich dann wieder und berichte was dabei herausgekommen ist.

    MfG Sonja