Magnesium und dessen Wirkung

Dieses Thema im Forum "Ernährung" wurde erstellt von Money Penny, 5. November 2021.

  1. PiRi

    PiRi IG-Mitglied

    Registriert seit:
    27. September 2006
    Beiträge:
    10.215
    Zustimmungen:
    5.081
    Ort:
    Herne
    Nein, hab ich G.s.D. nicht. Aber vielleicht ist das auch wegen des Parathormons der Schilddrüse?
    Es hat aber auch ein Arztwechsel stattgefunden..... Keine Ahnung.
     
  2. Gunilla 7

    Gunilla 7 Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    2. Mai 2019
    Beiträge:
    809
    Zustimmungen:
    2.006
    Ort:
    an der Nordseeküste
    Bei mir wurde das Vitamin D auf Kassenrezept nicht übernommen(ich habe auch noch Osteoporose) zumindestens
    beim Rezept vom Hausarzt, als ich noch das Rezept(mit anderen Rheumamedi's zusammen) vom Rheumatologen
    bekam wurde es von der Kranken Kasse übernommen.
     
  3. Hibiskus14

    Hibiskus14 Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    2. Juni 2014
    Beiträge:
    4.657
    Zustimmungen:
    6.413
    Ich hatte ein grünes Rezept von der Rheumatologin....
     
  4. stray cat

    stray cat Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    25. Januar 2020
    Beiträge:
    3.571
    Zustimmungen:
    7.844
    :1syellow1:
     
  5. Hibiskus14

    Hibiskus14 Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    2. Juni 2014
    Beiträge:
    4.657
    Zustimmungen:
    6.413
  6. Shark

    Shark Mitglied

    Registriert seit:
    3. Dezember 2021
    Beiträge:
    33
    Zustimmungen:
    16
    Ich muss auch dauernd alles selber zahlen. Finde ich ungerecht. Aber, was kann man machen - nichts.

    Kalium: bitte nur mit Arzt einnehmen. Kann wirklich tödlich sein, vor allem, wenn eh schon alles durcheinander ist.
    Muss dann engmaschig kontrolliert werden. Die Nahrungsergänzungsmittel mit Kalium finde ich fragwürdig.
    Kalzium: nur nötig, wenn man Milchprodukte nicht mag, ich esse immer viel davon, und die Werte sind okay. Wenn man Probleme mit dem Darmtrakt hat, kann die Aufnahme aber gestört sein, dann hilft Milch nicht mehr.
    Magnesium: mir hilft es sehr gegen Krämpfe. Wenn die Krämpfe abends losgehen, nehme ich eine Tablette zerkaut, und ca. 40min später lassen die Krämpfe nach. Gottseidank...
     
  7. Shark

    Shark Mitglied

    Registriert seit:
    3. Dezember 2021
    Beiträge:
    33
    Zustimmungen:
    16
    Noch was: Magnesium und Kalium hemmen sich gegenseitig bei der Aufnahme, soweit ich weiß. Beide sind einwertig, beide chemisch nah beieinander. Ich kenne es so, dass die beiden immer getrennt gegeben werden, früh und abends z.B.
    Vielleicht hilft die Info...
     
  8. Ducky

    Ducky Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    30. April 2011
    Beiträge:
    3.736
    Zustimmungen:
    1.923
    Ort:
    Panama
    das kenne ich mit Kalzium und magnesium
     
  9. Thea21

    Thea21 Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    24. Juli 2021
    Beiträge:
    114
    Zustimmungen:
    64
    Denke auch dass sich Shark hier vertan hat.
    Natrium und Kalium sind einwertig.
    Magnesium und Calcium sind zweiwertig.
    Ob sich Magnesium und Calcium deshalb gegenseitig stören ist mir aber nicht bekannt. Dachte bislang der Körper könnte beides parallel aufnehmen.
    Grüße
    Thea
     
  10. Shark

    Shark Mitglied

    Registriert seit:
    3. Dezember 2021
    Beiträge:
    33
    Zustimmungen:
    16
    Thea hat recht.
    Und wie Mg und Ca parallel verwertet werden, das google ich wohl am besten mal. Wäre vielleicht gut zu wissen, da ich beides brauche.
     
  11. Thea21

    Thea21 Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    24. Juli 2021
    Beiträge:
    114
    Zustimmungen:
    64
    Hallo Shark,
    Habe auch mal gegoogelt.
    Demnach kann man gut beides gemeinsam aufnehmen.
    Wäre sonst auch doof da es in der Natur auch häufig gemeinsam vorkommt.
    Z. B. Im Trinkwasser vor allem wenn man hartes Wasser hat, ist beides vorhanden.
    Schönen Abend noch!
    Thea
     
  12. Shark

    Shark Mitglied

    Registriert seit:
    3. Dezember 2021
    Beiträge:
    33
    Zustimmungen:
    16
    Danke an Thea.

    Es ist jetzt nicht wichtig,
    aber kann der Körper das Zeug im W
    Trinkwasser verwerten oder geht das nur als Kalk durch den Körper?
    So wie bei Eisen, dass meist vom Körper nicht verwendet werden kann, sodass man dann doch Tabletten braucht.
    Anders gesagt, egal wieviel Mineralwasser ich trinke, ich kriege damit keinen Krampfschutz. Leider.
     
  13. Thea21

    Thea21 Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    24. Juli 2021
    Beiträge:
    114
    Zustimmungen:
    64
    Hallo Shark,
    Magnesium ist recht gut wasserlöslich.
    Wenn du viel trinkst, schwemmst du auch viel wieder aus.
    Deshalb ist es kaum möglich nur mit Mineralwasser den erhöhten Bedarf zu decken.
    Aber definitiv ist es besser Mineralwasser zu trinken das ordentlich Magnesium und Calcium enthält.
    Wenn es das nicht enthält musst du noch mehr über Tabletten zuführen.
    ich persönlich brauche im Sommer etwa 300 mg Magnesium zusätzlich über Tabletten.
    Im Winter dagegen kaum welches. Da trinke und schwitze ich deutlich weniger.
    Lg Thea
     
  14. Banditensocke

    Banditensocke Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    2. Dezember 2018
    Beiträge:
    255
    Zustimmungen:
    374
    Ort:
    Ich lebe derzeit im Westerwald
    Bei der Wahl der Präparate sollte man sich in Sachen Mg über folgende Aspekte Gedanken machen:

    1. Welches Mg soll in welcher Dosierung eingenommen werden? Unterschiede gibt es in der Aufnahme und Verträglichkeit. Sehr gut verträglich ist beispielsweise Magnesiumglycinat
    2. Ich würde keine Präparate mit Zusatz/Füllstoffen verwenden. Insbesondere Titandioxid ist immer noch in sehr vielen Präparaten und Medikamenten enthalten und eigentlich ein no go. In Frankreich ist das bereits längst verboten. Leider betrifft das auch standardisierte Apotheken-Präparate. Es gibt aber inzwischen Anbieter, die auf solche Füllstoffe verzichten. Pure Encapsulations wäre da beispielsweise zu nennen, oder sunday naturals.
     
    Katjes und stray cat gefällt das.
  15. Chrissi50

    Chrissi50 Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    29. November 2016
    Beiträge:
    9.129
    Zustimmungen:
    10.267
    Ort:
    Nähe Ffm
    Wie sieht es da mit der Dosierung aus?
    Bei Verla nehme ich 120 mg (bis zu 360mg), bei Magnesiumglycinat sinds 88 mg reines Magnesium, die scheinbar ausreichend sind.
    Liegt dies an der Art des Magnesiums, also es wird mehr aufgenommen und ist deshalb ausreichend hoch dosiert.
     
  16. Banditensocke

    Banditensocke Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    2. Dezember 2018
    Beiträge:
    255
    Zustimmungen:
    374
    Ort:
    Ich lebe derzeit im Westerwald
    @Chrissi50 Ich würde mich da an die Packungsbeilage halten, respektive mit dem behandelnden Arzt abklären, ob ggf. Umstände bestehen, die eine Aufnahme erschweren - dann müsste die Dosis ggf. angepasst werden. Das wäre beispielsweise bei CED (chronisch entzündlichen Darmerkrankungen) ein Thema, das man im Auge behalten muss

    Ich weiss nicht, ob ich hier verlinken darf, aber es gibt von sunday natural einen Magnesium Vergleich, der vielleicht hilfreich sein könnte.
     
    stray cat gefällt das.
  17. Chrissi50

    Chrissi50 Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    29. November 2016
    Beiträge:
    9.129
    Zustimmungen:
    10.267
    Ort:
    Nähe Ffm
    ok, danke. Mein Doc sagte mir nicht, welche Sorte ich nehmen soll. Hauptsache Magnesiumcitrat.
    Ich hatte jahrelang aus Frankreich mag2 Trinkampullen. Aber mehrfach beim Versand Scherben im Paket.
    Nun hol ich in der Apotheke Verla, hab aber das Gefühl, es taugt mir nicht.

    Ich versuchs mal mit Magnesiumglycinat, kann ja nix passieren.
     
  18. Thea21

    Thea21 Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    24. Juli 2021
    Beiträge:
    114
    Zustimmungen:
    64
    Ich komme mit Magnesium Verla gut zurecht.
    Da ist das Magnesium organisch gebunden als Citrat und Glutamat.
    Magnesium Oxid vertrage ich nicht gut.
    Aber das ist wohl ziemlich individuell.
     
  19. Banditensocke

    Banditensocke Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    2. Dezember 2018
    Beiträge:
    255
    Zustimmungen:
    374
    Ort:
    Ich lebe derzeit im Westerwald
    Leider enthält Verla, soweit ich weiss, Titandioxid. Das würde ich nicht nehmen wollen.
     
  20. Thea21

    Thea21 Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    24. Juli 2021
    Beiträge:
    114
    Zustimmungen:
    64
    Das stört mich jetzt ehrlich gesagt nicht. Grüße
    Thea
     
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden