1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

"Magische Kohlsuppe" Meine Erfahrungen

Dieses Thema im Forum "Ernährung" wurde erstellt von Mecki, 24. Juli 2003.

  1. Mecki

    Mecki Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    267
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bayern
    Hallo zusammen,

    habe vor 3 Wochen 1 Woche lang die magische Kohlsuppendiät gemacht. Habe mich wirklich strikt dran gehalten. Sogar den morgendlichen Nüchternlauf (Radfahren) und die 3 Liter stilles Wasser machten mir keine Schwierigkeiten. Habe 3 kg abgenommen. Fazit: Für Rheumatiker etc. wenig geeignet, da man Durchfall bekommt. Auch konnte ich die letzten 3 Tage die Suppe kaum noch sehen. Mußte mich regelrecht zwingen, sie zu essen. Als ich beim Dermatologen war und mich mit der MTA unterhielt sagte sie mir, daß Ihre Freundin bei der Kohlsuppen-Diät schwanger geworden wäre, obwohl sie die Pille nimmt (Durchfall!!!).

    Jetzt mache ich es ganz anders. Ich esse bis mittags nur Obst und trinke sehr viel Wasser. Morgens fahre ich aber immer noch 1/2 Stunde nüchtern Rad, weil das mehr Fett verbrennt. So habe ich dann wieder innerhalb von 2 Wochen 1 kg abgenommen. Ansonsten lebe ich wie bisher sehr fettarm und gesund.

    Freue mich, daß ich jetzt meinen BMI (altersgerecht) habe. Schön wäre es natürlich, wenn ich langsam noch mal 3 - 4 kg schaffen könnte. Drückt mir bitte den Daumen. Ich will ja wenigstens wieder in meine alten Klamotten reinpassen.

    Liebe Grüße Mecki
     
  2. Wolf_55

    Wolf_55 Guest

    Abnehmen!!!

    Hallo Mecki,

    ja, das mit dem Abnehmen ist so eine Sache.
    Habe zur Zeit auch so ca. 20 kg zu viel. Erstens durch Veranlagung, zweitens durch die ganzen Medis für Rheuma u. Diabetes. (haupts. Cortison / ständig Hunger) Zu der Zeit, wo ich nur wußte wie man Rheuma schreibt, aber nicht davon betroffen war, hatte ich meinen Diabetes voll im Griff. Nun versucht mein Insulin ständig gegen das Cortison anzukämpfen. (Blutzuckerwerte könnten besser sein)

    Wie schon gesagt, hat mir meine Veranlagung schon oft im Leben einen Streich gespielt und mein Spiegel zeigte mir ständig einen Mann, den ich garnicht kannte. (viel zu rund)
    Wollte ich ein bekanntes Gesicht im Spiegel sehen, blieb mir nichts anderes übrig, als meinen inneren Schweinehund zu überwinden und die einzige Diät zu beginnen, die wirklich hilft. "FDH"
    So habe ich es des öfteren sogar bis zum Idealgewicht geschafft und war mächtig stolz. Ganz ohne spezielle Suppen, oder dem Programm von BRIGITTE-DIÄT.
    Aber leider kommt der Schweinehund wieder, nicht immer kann und will man auf alles verzichten. (geht schleichend) Ja und dann geht alles von vorne los, wieder ein unbekanntes Gesicht im Spiegel.
    Glück hat nur der, der seine "alten" Klamotten nicht weggeschmissen hat, wer kann sich schon alle paar Wochen neu einkleiden?

    Ich wünsche Euch allen nur bekannte Gesichter im Spiegel

    Viele Grüße, Wolfgang
     
  3. Mecki

    Mecki Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    267
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bayern
    Kohlsuppe

    Hallo Wolfgang,

    zwischenzeitlich habe ich gelernt, daß man essen muß, um abzunehmen, aber halt nur das richtige. Und das mache ich auch. Bei mir kommt momentan überhaupt kein Hungergefühl auf. Ich esse immer mit Genuß, auch wenn es nur ein Stück Obst ist. Das mit dem Jo-Jo-Effekt kommt bei mir nicht mehr in die Tüte.

    Liebe Grüße Mecki
     
  4. VerenaHH

    VerenaHH KrankeSchwester

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    547
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hamburg
    Hallöchen;

    es ist richtig, dass man was essen muss um abzunehmen. Der Körper braucht, um Fett verbrennen zu können Kohlehydrate.
    Nichts oder sehr wenig essen macht dick. Der Körper schaltet auf Spargang, (Temp., Blutdruck, etc gehen runter) Sobald dann wieder was kommt, legt er alles was er nicht sofort verbraucht, wieder als Reserve an. Das heisst, man nimmt sofort wieder und meist einiges, zu.

    Wenn man dem Körper regelmässig seine Nährstoffe zuführt, hat er keinen Grund sich weitere "Notlager" anzulegen.

    Klingt zwar merkwürdig, aber das Buch "Aldi-Diät" wird von vielen sehr empfohlen und wurde auch von der Deutschen Gesellschaft für Ernährung empfohlen.
    Es sind einfache Rezepte, (ich glaube für 4 Wochen) keine grammweises wiegen, und man kann alle Zutaten bei Aldi auch einkaufen. Eine Einkaufsliste ist ebenfalls für jede Woche dabei. Ausserdem sind auch Rezepte für die "Nicht-Abnehmer" aus der
    Familie mit dabei. Wenn man alleine lebt muss man nur die Einkaufsliste und die Rezepte entsprechend kleiner gestalten. Ansonsten ist das wirklich einfach, praktisch und wohl auch gesund.

    Ach ja, noch was. :p Walking verbrennt mehr Fett als Fahrradfahren man bewegt mehr Muskeln. Ausserdem ist Walking nicht so einseitig belastend, gesund für Wirbelsäule, Knie u. Hüften, Vorsorge vor Lymphstau in den Beinen, hilft bei Cellulite..........


    Gruss und viel Glück
     
  5. Robert

    Robert R-O-süchtiger Freßbär ...

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    1.438
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bärlin
    Sport ...

    Hallo Mecki,

    ich möchte Dir noch eine kleine Anregung zum Sport mit auf den Weg geben, damit Dein Körper davon richtig profitieren kann:

    Das Herz-Kreislauf-System fängt nach einer halben Stunde Belastung (Puls von etwa 130) an, sich auf die Belastung einzustellen und in die Fettverbrennung einzusteigen. Eine Belastung im Bereich bis 30 Minuten ist sicherlich nicht schlecht, aber der Effekt auf Herz, Kreislauf und Fettgewebe wird deutlich größer, wenn du statt täglich 30 Minuten jeden zweiten Tage 45-60 Minuten fährst ... der Körper braucht nämlich auch die Ruhephase wieder, um z.B. neue Blutbahnen im Musklegewebe aufzubauen.

    Ein kleines Rechenbeispiel übrigens noch, mit dem Du beobachten kannst, ob Du tatsächlich Fett verbrennst, oder in erster Linie Wasser loswirst: ein Kilo Fett hat etwa 7.000 Kalorien, der Grundumsatz des Körpers liegt bei etwa 30 Kalorien pro Kg Körpergewicht, bei 50 Kg also 1.500 Kalorien pro Tag. Wenn Du dem Körper mit der Ernährung jetzt pro Tag 1.000 Kalorien gibst, und 500 mit Radfahren verbrennst (wobei das schon sehr viel ist), dann kannst Du maximal 1 Kilo in der Woche abnehmen ... alles darüber hinaus ist nur Wasser, daß der Körper verliert ...

    Eine "Diät", mit der ich gute Erfahrungen gemacht habe (etwa 500 g/Woche weniger) ist einach das Buchführen über die Menge Fett, die man zu sich nimmt. Dazu gibt es eine Tabelle, die entsprechend den Fettgehalt der Lebensmittel enthält und eine Übersicht zum abhaken für jeden Tag ... man kann sich gut und ausgewogen ernähren, wird satt und nimmt ab - und ich fühle mich auch noch wohl dabei - kein Streß oder so ...

    Liebe Grüße

    Robert
     
  6. Mecki

    Mecki Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    267
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bayern
    Kohlsuppe

    Hallo zusammen,

    das waren mal wieder interessante Ausführungen. Walking mache ich erst wieder, wenn es regnet. So lange es schön ist, fahre ich lieber Rad. Robert, ich fahre täglich nach dem Frühstück noch mal für mindestens 1 Stunde, manchmal sogar 2 - 3 (wenn wir eine größere Tour machen). Ich brauche das einfach.

    In diesem Sinne wünsche ich Euch allen ein wunderschönes schmerzfreies Wochenende.

    Liebe Grüße Mecki