1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Magenspiegelung - ja oder nein?

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von bise, 23. Oktober 2008.

  1. bise

    bise Neues Mitglied

    Registriert seit:
    1. Februar 2004
    Beiträge:
    4.654
    Zustimmungen:
    8
    Ort:
    bei Frau Antje
    habe seit einigen wochen fürchterliche magenschmerzen, kein sodbrennen sondern magendrücken. alles ist mir zu eng.
    habe mittlerweile magenschutz, gestehe allerdings, dass ich diesen nicht sehr regelmässig genommen habe. die einnahme von magenschutz war mir bis dahein fremd. manchmal sind die beschwerden tolerabel, manchmal sogar weg, um dann mit vermehrter wucht wieder zuzuschlagen. nachts wälze ich mich im bett herum, der oberbauch drückt so, dass ich nicht schlafen kann. die schmerzen ziehen sich schon bis zum rücken hin. kann kaum oberkörper nach vorne neigen, sofort tut alles weh, sitze daher nur noch ganz aufrecht. manchmal habe ich das gefühl, ich "platze" unter der brust.
    (ich bin dünn, nur haut und knochen und dann dieser druck von innen, allerdings ist die bauchdecke weich).

    soll jetz mal ne magenspiegelung durchgeführt werden?
    die docs haben es mir freigestellt.
    was ratet ihr mir? ich habe so eine angst davor. hatte sie schon mal und es ging mir echt mies danach.
     
  2. Tennismieze

    Tennismieze Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    1.519
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Schleswig-Holstein
    hallo bise,
    warum ging es Dir damals denn schlecht? Üblicherweise wird doch angeboten, ob Du die Prozedur live miterleben möchtest oder lieber doch nicht. Allerdings würde ich sowohl Magen- als auch Darmspiegelung immer dort durchführen lassen, wo es tagtäglich gemacht wird. Also nicht bei irgendeinem Internisten in der Praxis, sondern gleich im Krankenhaus.
    Bei Deinen Beschwerden würde ich Dir aber auf jeden Fall zur Magenspiegelung raten. Zumal eine Schleimhautentzündung nicht nur von den Medikamenten kommen kann, sondern auch vom helico bacter -Bakterium. Bei der Spiegelung wird gleich eine Probe genommen, um diese Beteiligung abzuchecken. Ist die Probe positiv, mußt Du sowieso erst mal Antibiotika schlucken.
     
  3. moknika01

    moknika01 die leseratte

    Registriert seit:
    30. April 2008
    Beiträge:
    568
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NRW
    magenspiegelung

    hallo bise, das würde ich auf jedenfall machen ,besser so als wenn auf , einmal was böses da ist, ich bekomme 2 mal im jahr eine wegen heliocobacter, vertrage viele antibiotika nicht, ich laß mich immer ausklinken. nehme kein spray oder gleitmittel. so das ich nach dem eingriff fast schon wieder fit bin, der doc dosiert so, das er den schlauch kaum raus hatt und ich wache schon auf, keine angst ist alles nicht so schlimm.
     
  4. lexxus

    lexxus Neues Mitglied

    Registriert seit:
    24. September 2003
    Beiträge:
    3.972
    Zustimmungen:
    0
    hallo bise,

    im zusammenhang mit deinem thread zum b12-mangel und dem damit naheliegenden verdacht einer typ-a-gastritis würde ich dir auch eine magenspiegelung anraten. falls im blut keine parietalzell-ak gefunden werden, kann sich der doc zumindest bei der gastroskopie ein bild davon machen, was mit deinem magen los ist.

    auch weil die gastroskopie nicht eine der angenehmsten untersuchungen ist, würde ich dir zudem nahelegen wollen, diese ambulant im kh machen zu lassen, weil dort die möglichkeit besteht als schlafmittel propofol anzuwenden, womit man die untersuchung lässig verschläft und danach auch recht schnell wieder fit ist. bei niedergelassenen internisten kommt in der regel dormicum zum einsatz, damit hatte ich zweimal das vergnügen, diese erfahrung möchte ich kein drittes mal machen.

    lieben gruß und lass mal hören, was sich ergeben hat
    lexxus
     
    #4 23. Oktober 2008
    Zuletzt bearbeitet: 23. Oktober 2008
  5. Schlumpfine

    Schlumpfine Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    19. Februar 2006
    Beiträge:
    1.184
    Zustimmungen:
    4
    Ort:
    Haiger
    Hallo bise,
    was sind denn das nur für Sachen, die Du alles hast?? Wie geht es Dir denn mittlerweile mit dem Mund? Hast Du dafür eine Lösung gefunden??
    Ich würde Dir- wie die anderen auch- empfehlen, eine Spiegelung machen zu lassen. Ich habe mir auch eine Narkose geben lassen. Bei der Spiegelung wird gleichzeitig auch die Speiseröhre untersucht- die kann ja auch Auswirkungen auf den Mund haben. Dann hättest Du da vielleicht auch die Gewißheit, dass alles in Ordnung ist?
    Ich drücke Dir die Daumen dass Deine Schmerzen ganz schnell wieder verschwinden und es Dir wieder besser geht!
    Liebe Grüße
    Schlumpfine
     
  6. laface

    laface Mitglied

    Registriert seit:
    28. August 2003
    Beiträge:
    743
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Deutschland
    hi bise,

    ich muss jedes jahr zur magenspiegelung. ich habe vor einige jahren auch mal einen horrortrip gehabt...

    ABER ich kann dir bestimmt deine angst nehmen.

    es gibt mittlerweile ein wirkstoff namens propofol (handeslname disoprivan).
    das ist eine schlafspritze mit der du circa 10 minuten weg bist (kurznarkose).

    wenn du aufwachst kommste dir vor als wenn du 8 stunden geschlafen hättest. aber du fühlst dich gut :) und das ist neu :)))

    ich bekomme hinterher einen tee inkl. keks und bin innerhalb der nächsten minuten wieder hellwach. von der untersuchung bekommst du nichts (wirklich gar nichts) mit. du musst nur sicher gehen das der arzt dir wirklich propofol und nicht valium spritzt. das hatte ich nämlich mal... deshalb der anfangs erwähnte horror trip.

    mein frauchen hatte auch so eine panik vor der magenspiegelung. sie nahm meinen tipp dankend an und sagte hinterher, sie das es absolut immer wieder machen würde.

    also keine angst... wie du siehst haben wir mitterweile mittelchen auf dem markt, die dir helfen ohne panik diese untersuchung machen zu lassen.

    bei weiteren fragen gerne pn.

    frage am besten den arzt, ob er das besagte mittel spritzt, da du angst hast etc. ansonsten arzt suchen der es macht :)

    viel glück und sinnliche träume ;)
    herzliche grüße
    laface
     
  7. Snoopiefrau

    Snoopiefrau Bodos Fraule

    Registriert seit:
    8. Februar 2006
    Beiträge:
    1.711
    Zustimmungen:
    99
    Ort:
    Schupfnudelschwabenstadt Augsburg
    Hallo Bise,
    Du machst aber auch eine Geschichte nach der anderen auf!
    Ich hatte starke Rückenschmerzen und wegen Diclo-Einnahme ohne Magenschutz enorme Probleme bekommen. (Könnte den Doc heute noch in die Pfanne hauen:twak:! Inzwischen würde mir sowas nicht noch einmal passieren...man wird zum mündigen Patienten;))
    Ich wurde mit Dormicum sanft schlafen gelegt und habe nix mitgekriegt. Danach legte ich mich noch ein wenig aufs Ohr und gut wars!
    Liebe Grüße
    Snoopiefrau
     
  8. Siggy

    Siggy Siggy

    Registriert seit:
    23. September 2008
    Beiträge:
    836
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Landkreis Augsburg
    Hallo Bise,
    keine Angst,das ist gar nicht so schlimm,wie man es sich vor-
    stellt,hatte im Juni Magen-und Darmspiegelung gleichzeitig,hab
    was zum schlafen bekommen.
    Bin innerhalb 1 Std. wieder topfit gewesen und mit Männe zum
    Kaffeetrinken gegangen.
    Das war das 6.Mal innerhalb 10 Jahren.
    Auch mein Mann hatte schon mehrere Magenspiegelungen wg.
    Helico Bacter,auch kein Problem.
    Lass es lieber machen,dann bist Du auf der sicheren Seite und
    bekommst auch die Medis,die Du brauchst!
    Wir lassen sie immer in unserem KKH machen,da sind die Docs
    und die Schwestern super-nett!
    lg und gute Besserung
    Sieglinde
     
  9. Aquarell

    Aquarell Sharpie

    Registriert seit:
    27. November 2007
    Beiträge:
    814
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Rheinland Pfalz
    Hi Bise,

    ich würde an deiner Stelle auch eine Magenspiegelung machen lassen.
    Meine ist zwar schon einige Jahre her aber ich hab gar nichts gespürt, mir hatten sie vorher auch allerhand Gruselgeschichten erzählt sodaß ich fast der Ansicht war ich müßte da so ne Art Gartenschlauch schlucken :eek: :D
    Ich war absolut angenehm überrascht daß es 1. nicht so war und 2. ich gar nichts gespürt habe.

    Und mein Mann hat vor zwei Wochen eine Magen- und Darmspiegelung machen müßen und auch diese Kurznarkose bekommen. Er hat gar nichts mitbekommen.

    Bitte laß es machen und abklären was deine Schmerzen verursacht!!!!!

    Ich drück dir auf jeden Fall die Daumen!!!!
     
  10. bise

    bise Neues Mitglied

    Registriert seit:
    1. Februar 2004
    Beiträge:
    4.654
    Zustimmungen:
    8
    Ort:
    bei Frau Antje
    @ an alle,
    DANKE
    in 10 tagen wird es gemacht.

    werde berichten, was rauskommen wird.
    gruss
     
  11. Erato

    Erato Guest

    Gartenschlauch schlucken

    Hi Bise,

    auf jeden Fall: Lass es machen - bei DEN Beschwerden. Trotzdem AK testen lassen, am Besten beides.

    Zum Thema Vorgang als solcher:
    Versuch eins vor ca. 4 Wochen in Rheumaklinik sollte OHNE Narkose stattfinden wegen meiner Medikamentenüberempfindlichkeiten. DAS WAR EIN GARTENSCHLAUCH!! Ich war entsetzt, wie fett das Teil war. Meine erste Magenspiegelung habe ich 2 Jahre zuvor im Schlaf hinter mich gebracht, ohne Probleme. Danach musst ich wachen Zustand- geht leider nicht anders - mit einem SEHR VIEL DÜNNEREN Schlauch ne Manometrie machen lassen. Das ging grad so nach ca 5 Anläufen und vielen Tränen.

    So, Versuch 2 vor vier Wochen (da Nr. 1 scheiterte - O-Töne: "der spinnt ja wohl" "die ist ja hysterisch"): 8mg Dormicum KEIN "-ol", wegen Unverträglichkeit.

    Im Bericht dazu steht: "Patientin wehrte sich heftig", laut Erzählungen habe ich nicht nur lautstark protestiert (kein Wunder nach Versuch 1) und zweitens eine XXXL-Schwester Schweißperlen auf die Stirn getrieben, die mich festhalten musste - ich habe aber wirklich und ehrlich davon NICHTS mitbekommen, peinlich war's mir trotzdem :rolleyes:

    Übrigens: Ich war nach zwei Stunden fit wie'n Turnschuh, sogar Frau Doktor auf Station war überrascht.

    Also: Nur zu, aber bitte nicht "ohne".

    Gute Besserung
    Erato
     
  12. Meggie

    Meggie Neues Mitglied

    Registriert seit:
    27. Januar 2007
    Beiträge:
    833
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Unterfranken
    Hallo bise, ich hatte im letzten jahr eine Magenspiegelung, weil der HA helico bacter vermutete. Er sagte, dies würde ähnliche Symptome wie die Fibro verursachen. außerdem war mir ständig übel, hatte magenkrämpfe usw. Von der Spiegelung merkte ich überhaupt nichts. Ich bekam ne Spritze, was da drin war weiß ich nicht mehr. Den Schlauch habe ich noch gesehen und irgendwie kam er auch an Ort und stelle. Als der ARzt in rausnahm sagte ich noch, bin ich schon fertig. hatte gar nicht mitgekriegt wielange das gedauert hat. Allerdings war mir anschließend total lächerlich zumute. :DIch kicherte ständig vor mich hin, als meine Tochter mich dann abholte. War total lässig. Also keine Angst, lass es machen, dann weißt du was los ist. ich hatte übrigens die diagnose Reizmagen. Damit kann ich auch nichts anfangen. :uhoh:
     
  13. mwoebke

    mwoebke Neues Mitglied

    Registriert seit:
    2. Mai 2005
    Beiträge:
    622
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hamburg
    Hi Bise!

    Ich kann Dir diese Magenspiegelung nur Empfehlen.
    Erst einmal wird dann alle Diagnosen abgeklärt, es tut nicht weh!


    Mache es.

    LG

    Michael
     
  14. Monsti

    Monsti das Monster

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    6.880
    Zustimmungen:
    15
    Ort:
    am Pillersee in Tirol
    Hallo bise,

    bitte lass' die Gastroskopie machen, dann bist Du auf der sicheren Seite.

    Ich selbst kenne die Magenspiegelung nur mit würgereizminderndem Rachenspray (da war ich also munter dabei) und unter Propofol. Beide Spiegelungen fand ich absolut nicht schlimm. Bei der zweiten bekam ich nur deshalb eine Mininarkose, weil ich zum Untersuchungszeitpunkt eh stationär (AKH Wien) war und gerade eine akute Bronchitis mit ständigen Hustenanfällen hatte. Von dieser Untersuchung kriegte ich dann auch wirklich Nullkommanull mit. Ich wachte ca. 2-3 min. nach dem Rücktransport in mein Zimmer wieder auf und war auf der Stelle wieder so putzmunter, dass ich erst mal zur Cafeteria runterging, um mir dort einen Espresso und eine Zigarette zu genehmigen. :D

    Alles Gute und liebe Grüße
    Angie
     
  15. Icy

    Icy Neues Mitglied

    Registriert seit:
    6. Juli 2008
    Beiträge:
    67
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bremen
    Also wenn die dir so ein Beruhigungsmittel anbieten (Dormicum oder was auch immer) nehm es bitte an. Ich war nämlich so mutig und weil ich allgemein was gegen zu viel Medis habe und habs ohne machen lassen. Hab dabei fast gebrochen und geweint als der mir den Schlauch in den Hals geschoben hat. Danach war ich fix und fertig, das sag ich dir und essen wollte ich auch erstmal nix mehr den ganzen Tag.
    Denk aber daran, dass du jemanden mitnimmst, der dich nach Hause fährt danach, da du nicht mehr aktiv am Straßenverkehr teilnehmen darfst mit den Medis.
     
  16. Monsti

    Monsti das Monster

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    6.880
    Zustimmungen:
    15
    Ort:
    am Pillersee in Tirol
    Hallo Icy,

    stimmt, wenn man sich ohne Sedierung verkrampft, kann diese eigentlich harmlose Untersuchung zum Horrortripp ausarten. Mir ging es nach der Sellink-Passage so, die geschlagene 45 min. dauerte. Obwohl da der zu schluckende Schlauch viel dünner ist als das Gastroskop empfand ich diese Untersuchung allein wegen der Dauer als grausig.

    Bei der Gastroskopie muss man nur in der Lage sein, sich zu entspannen und ruhig durch die Nase zu atmen. Dann ist diese Untersuchung wirklich ein Klacks, weil ja schon nach ca. 5 min. vorüber und auch 100%ig schmerzfrei.

    Wer (auch aufgrund vorhergehender Erfahrungen) sicher ist, dass er sich dabei einfach nicht entspannen kann, sollte sich tatsächlich für eine wirkungsvolle Sedierung entscheiden. Eigentlich kenne ich keinen Arzt, der eine solche ablehnt. Ist ja schließlich auch in dessen eigenen Interesse, eine solche Untersuchung ohne Störung durchführen zu können.

    Grüßle von
    Angie
     
  17. Meerli13

    Meerli13 Meerschweinchen-Guru

    Registriert seit:
    9. August 2008
    Beiträge:
    900
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Soltau
    Hallo!
    Muß auch nächste Woche zur Magenspiegelung, das zweite mal dieses Jahr.
    Hatte von Ende September bis letzten Freitag starke Magenschmerzen mit Übelkeit. Habe Omep 2x 40mg geschluckt, aber wurde nicht besser. Erst nach Infusionen beim HA, der Überweisung zur Magenspiegelung ausstellte.
    Seit Samstag kann ich endlich wieder Essen, Das Sulfa ist abgesetzt.

    Lasse die Magespiegelung beim Internisten hier im Ort machen, hatte letztes mal eine gute Sedierung bekommen, darum habe ich keine Angst mehr davor. Hausarzt meinte heute zu mir, wird wohl nichts rauskommen, ich muß aber trotzdem hin. (Internist war letzte Woche noch im Urlaub).
    Hauptsache mir geht es etwas besser.

    Frage: Gibt es eine Rheumaart, die auch auf dem Magen geht?

    Gruß Meerli
     
  18. Tennismieze

    Tennismieze Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    1.519
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Schleswig-Holstein
    @meerli
    Die Beschwerden werden kaum vom Rheuma kommen. Meist sind es die Langzeitrheumatika, Schmerzmittel oder auch das Cortison, die auf den Magen schlagen.
     
  19. bise

    bise Neues Mitglied

    Registriert seit:
    1. Februar 2004
    Beiträge:
    4.654
    Zustimmungen:
    8
    Ort:
    bei Frau Antje
    bitte, bitte ihr seid alle erfahren,
    wie soll ich mich bis zum termin verhalten?
    ich trinke - mineralwasser - und esse - zwieback - nur noch ganz wenig, medis habe ich abgesetzt - ausser corti natürlich. will mich auch hinlegen - was kann ich sonst noch tun. es ist kaum mehr auszuhalten.
    gruss
     
  20. laface

    laface Mitglied

    Registriert seit:
    28. August 2003
    Beiträge:
    743
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Deutschland
    hi meerli,

    das mit der phase übelkeit kenne ich seit jahren. ich mache das öfter mal im jahr durch. meine schwester (auch rheumatikerin) leidet da auch drunter.

    ich würde nicht so glatt sagen, das es nicht am rheuma liegt. meine krankheit (bechterew) zieht eh weite kreise im körper. mal habe ich uveitis im auge oder isg schmerzen. mal schmerzt der kiefer usw. das wird unter anderem dem bechti zugeschrieben. könnte noch vieles mehr aufzählen. mir gehts von den knochen her meist besser wenn mir übel ist. also warum soll das rheuma nicht auch auf andere organe/knochen usw strahlen. hört sich für viele vielleicht blöd an aber ich glaube daran. jedenfalls in meinem fall.

    aber vorher solltest du es unbedingt abklären lassen. nicht alles wird auch bei mir durch den bechti hervorgerufen :)

    beste grüße
    laface