1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Magen macht Probleme

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von Mr.Man, 28. Dezember 2012.

  1. Mr.Man

    Mr.Man Neues Mitglied

    Registriert seit:
    18. Juni 2012
    Beiträge:
    83
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hamburg
    Hallo,

    ich nehme seit etwa 4-5 Wochen wieder Mtx als Tabletten (anfangs habe ich Tabletten genommen, dann gespritzt und neuerdings wieder Tabletten, das ganze geht jetzt 9-10 Monate so).
    Seit ich Mtx wieder als Tablette nehme, macht mein Magen regelmäßig Probleme also andauernd Bauchschmerzen, Blähungen und so einiges mehr... Seit dem ich Mtx als Tablette nehme habe ich auch fast 2 Kilo abgenommen (von knapp 50kg auf 48kg).

    Kennt das einer von euch auch? Und vielleicht jemand hier einen Tip?

    Grüße
    Mr.Man
     
  2. francop

    francop Neues Mitglied

    Registriert seit:
    26. Mai 2012
    Beiträge:
    134
    Zustimmungen:
    0
    Moin Moin,

    kenn ich auch....allerdings hab ich das nur manchmal..

    Was mir hilft: Metex abends nehmen, etwa 1-2 h vor dem ins Bett gehen. (Das hilft mir gegen die Übelkeit) Ich achte darauf, dass ich keinen lehren Magen habe, und nix schweres gegesen habe.

    Am darauf folgenden Tag kann es mal sein, das ich Magensäure hab, dann nehme ich Pantoprazol.

    36h später Folsäure (da hab ich in Dauer und Menge probieren müssen, nun nehm ich 3 TBL)

    Viel Erfolg

    Francop
     
  3. Mr.Man

    Mr.Man Neues Mitglied

    Registriert seit:
    18. Juni 2012
    Beiträge:
    83
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hamburg
    Hallo,

    darf ich selber entscheiden wie viel Folsäure ich nehme, oder wie darf ich das verstehen?
    Mein Rheumatologe meinte am 2. und 4. Tag nach dem MTX je 2,5mg Folsäure (also ne halbe Tablette), kann ich einfach mehr nehmen?

    Grüße
    Mr.Man
     
  4. Frau Meier

    Frau Meier Guest

    @Mr.Man

    Meinst du nicht, es wäre schlau, wenn du derartige Beschwerden mit dem Arzt besprichst, der deine Krankengeschichte und deine Medikamente überblickt?
    Ich wäre an seiner Stelle jedenfalls nicht begeistert, wenn du wegen unter der Behandlung aufgetretener und vielleicht damit zusammenhängender Beschwerden einfach selbst medikamentöse Verordnungen änderst, ohne eine schlüssige Erklärung für das zu haben, was da mit dir passiert.

    Liebe Grüße, Frau Meier
     
  5. francop

    francop Neues Mitglied

    Registriert seit:
    26. Mai 2012
    Beiträge:
    134
    Zustimmungen:
    0
    Moin Moin,

    mir hat der Arzt empholen etwas zu probieren (mit Folsäure!) was Zeit und Menge betrifft. Bei mir sind 1,5 Tage nach MTX und 3 Tbl (3x5mg) gut. Denke Folsäure ist da eher unkritisch, wobei es immer gut ist, den Arzt zu informieren.

    Guter Beitrag: http://www.rheuma-online.de/archiv/fragen-und-antworten/antworten/fua/methotrexat-mtx-und-folsaeuregabe.html

    Folsäure ist ja eventuell nur ein Baustein, vielleicht kannst du etwas detailierter über deine Beschwerden reden?


    Grüße

    Francop
     
  6. Mr.Man

    Mr.Man Neues Mitglied

    Registriert seit:
    18. Juni 2012
    Beiträge:
    83
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hamburg
    Hallo Frau Meier,

    ja, hast schon recht nur jetzt im Moment kann ich leider niemanden erreichen.
    Also mein Hausarzt ist noch im Urlaub und meinen Rheumatologen kann man sowieso nie erreichen (das ist ne aber ne andere kompliziertere Geschichte, nen Termin bei einer neuen Rheumatologin habe ich schon).

    Liiebe Grüße
    Mr.Man