1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

m. hashimoto> arthritis

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von Petra16, 11. Oktober 2003.

  1. Petra16

    Petra16 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    578
    Zustimmungen:
    0
    hallo zusammen!

    hab irgendwie selbst wieder mal so eine nue spur..... :)
    angefangen hats irgendwie heute in der früh, meine mutter meinte, dass ich unter den augen so geschwollen bin. sie erzählte mir, dass sie das auch hat, aber bei ihr ist es weil sie m. hashimoto (mit schilddrüsenunterfunktion) hat. ich mein, dass sie was mit der schilddrüse hat wusste ich ja, aber mehr.... sie erzählte mir auch, dass meine oma das hat, und auch deren verwandte an sowas "leiden". beschwerden hat meine mutter ja keine die durch die schilddrüse kommen, sie muss nur ständig medikamente nehmen.

    .... naja soviel eben dazu, am nachmittag legte sie mir so eine fortbildungszeitschrift unter die nase, wo die häufigsten krankheitserscheinungen bei m. hashimoto aufgelistet waren.
    da stand irgendwie ziehmlich viel, was auf mich zutreffend wäre.
    eben die müdigkeit (schlafe derzeit immer wenn ich von der schule heimkomme ein paar stunden, und in der nacht natürlich auch- bin aber eigentlih trotzdem immer müde :( dachte ja, dass das eher wegen den schmerzen so ist), gewichtszunahme (naja, in letzter zeit ja nicht, aber im allgemeinen hab ich probs mit dem gewicht, ohne das ich viel esse, vorallem in letzter zeit weil mir dauernd schlecht war und ich keinen appetit hatte, hab ich fast nichts gegessen, aber abgenommen hab ich nichts, wie immer eigentlich), konzentrationsstörungen (kann mich halt nicht so lange auf was konzentrieren (vor allem in der schule, muss immer ein paar pausen machen), kälteempfinldichkeit, antriebslosigkeit, schlafprobleme (bin zwar dauernd müde, aber richtig schlafen,.... naja, wach halt oft auf), trockene schleimhäute (bei mir extrem die augen. brauchte ziehmlich viel augentropfen und bekomm sofort bei längerem fernsehen, pc sitzen,... augenweh bzw kopfschmerzen- das hat meine mutter übrigens auch), eben das anschwellen des gesichtes und nicht zu vergessen, das hauptsymptom bei mir: die gelenksschmerzen.
    soviel mal zu den symptomen.
    dachte mir immer, dass das ja auch von meinen gelenken bzw schmerzen kommen könnte, aber mehr hab ich mir da nie drauf gedacht!

    hab über m. hashimoto auch gelesen, dass infolge der schilddrüsenerkrankung auch andere immunerkrankungen hervorgerufen werden können!?
    mein rheumatologe war sich auch ziehmlich sicher, dass ich eine polyarthritis bzw eine spondarthritis habe.
    wie ist das mit der gelenksbeteiligung eigentlich bei hashimoto genau?

    was denk ihr im allgemeinen: könnte das auch von meiner schilddrüse kommen?
    werd das am montag siche gleich mal meiner orthopädin erzählen. mal schauen was sie meint. sie hat auch mal, im zuge ihrer ausbildung, auf der schilddrüsenambulanz gearbeitet.

    wie wird m. hashimoto eigentlich behandelt? klar, die unterfunktion der schilddrüse. aber gehen die gelenksschmerzen dann automatisch weg, wenn sich die funktion wieder normalisiert, oder heißt das dann genauso behandeln wie eine arthritis?

    so, jetzt hab ich ja wieder mal einen ganzen roman verfasst...
    hoffe ihr könnt mir helfen!?
    könnt auch gerne allgemeine erfahrungswerte mit m. hashimoto schreiben!

    liebe grüße, petra
     
  2. Mecki

    Mecki Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    267
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bayern
    Hashimoto

    Hallo Petra,

    ich werde jetzt keinen Roman erzählen, sondern es kurz machen. Ich habe Hashimoto und cP. Auf jeden Fall ist es kompletter Quatsch, daß Deine Gelenkerkrankung von der Hashimoto kommt. Das sind 2 Paar Stiefel. Ich mußte mich auch erst richtig darüber informieren lassen, weil man mir in einer Klinik den Blödsinn erzählt hat daß, wenn meine cP von der Hashimoto kommt, ich damit evtl. rechnen könne, daß mein Rheuma aufhört. Denkste!

    Bei uns wird eine Hashimoto bei einem Nuclearmediziner oder Endokrinologen (Facharzt für Schilddrüsenerkrankungen, gibt es sehr wenige bei uns) festgestellt. Der verordnet dann das entsprechende Medikament. Man muß dann ca. 1 Mal im Jahr zur Kontrolle und dann wird entschieden, welche Medikation weiter erfolgt.

    Ich hoffe, Dir ein klein wenig geholfen zu haben.

    Liebe Grüße Mecki
     
  3. Annette1

    Annette1 Mitglied

    Registriert seit:
    13. Juni 2003
    Beiträge:
    66
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bayern
    Hallo Petra,

    wie du schon richtig schreibst, ist Hashimoto eine Autoimmunerkrankung. Wenn man schon eine Autoimmunerkrankung hat, kann es durchaus sein, dass man eine weitere Autoimmunerkrankung (z.B. chron. Polyarthritis) bekommt. Ich habe vor kurzem gelesen, dass 25 % der Hashimoto-Patienten auch eine chron. Polyarthritis bekommen.

    Gruß und alles Gute
    Annette
     
  4. Petra16

    Petra16 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    578
    Zustimmungen:
    0
    hallo ihr beiden!
    danke für eure antworten!
    auf alle fälle hat mich meine orthopädin heute in die schilddrüsenambulanz überwiesen, das die dort das mal ansehen, ob da vielleicht noch was bei der schilddrüse sein könnte.
    sie meinte aber auch, dass man gelenksbeschwerden besser werden könnten wenn man die schilddrüse behandelt.
    naja, mal sehen.
    lg petra
     
  5. Mecki

    Mecki Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    267
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bayern
    Hashimoto

    Hallo Petra,

    ich wollte Dir gerade vorschlagen, einmal Deine Schilddrüse untersuchen zu lassen, um die richtige Diagnose zu bekommen. Falls Du wirklich Hashimoto haben solltest, hier ein interessanter Link:

    http://www.hashimotothyreoiditis.de/

    Dort kannst Du auch an eine Ärztin gezielt Deine Fragen stellen.

    Also laß Dich von den unterschiedlichen Meinungen nicht verrückt machen. Ich hoffe, daß Du auf einen kompetenten Endokrinologen oder eine Endokrinologin triffst.

    Ich wünsche Dir alles Gute Mecki

    PS: Heute fiel ich aus allen Wolken, als mir eine Bekannte meines Göga weismachen wollte, daß cP kein Rheuma ist. Ich habe es aber vorgezogen, den Mund zu halten, um mich nicht auf längere Diskussionen einzulassen.
     
  6. Oese

    Oese Guest

    SD und Arthritis

    Hallo Petra,

    ich habe auch eine SD-ERkrankung und Rheum. Arthritis, allerdings ist es bei mir nicht Hashimoto sondern Morbus Basedow ( das ist die Krankheit mit den Glubschaugen).
    Diese Augenbeteiligung hat aber nicht automatisch jeder, der MB hat, ich habe sie auch nicht.

    Bei MB hat man i.d.R. eine Überfunktion, keine Symptome, wie Du, sondern genau umgekehrt.

    Deine Symptome passen zu eine Unterfunktion und viele die Hashimoto haben berichten von Gelenkbeschwerden, die werden auch besser, wenn die Hormoneinstellung stimmt, aber es müßte halt ausgeschlossen werden, daß Du eine eigenständige rheumatische Arthritis hast, weil die sich natürlich nicht beeinflussen lässt von der SD-Behandlung . Mein cP wird auch extra behandelt, das hatte ich auch schon viele Jahre vorher.

    Das Autoimmun-SD-Krankheiten erblich bedingt ist, ist aber auch richtig, da hat Deine Mutter recht, aber geschwollene Augen haben nichts direkt mit Hashi zu tun. ( evtl. sekundär durch Deine ständige Müdigkeit.

    Der Link den Mecki DIr gegeben hat , der ist sehr gut. Laß Dir unbedingt eine Kopie der Laborergebnisse ( mit Antikörpern) von der SD-Ambulanz für Dich geben . Du kannst die Werte auch in das Forum schreiben, das machen viele.

    http://www.hashimotothyreoiditis.de/HT-Diskussion.html

    da sind einige sehr erfahrene Hashi-Patienten sowie auch eine selbst betroffene Ärtzin (sie hat MB), die ab und zu vorbeischaut .
     
  7. Petra16

    Petra16 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    578
    Zustimmungen:
    0
    hallo!
    werd gleich mal den link genauer inspizieren!
    hab übrigens am 28. okt. einen untersuchungstermin.
    mecki, ja so ist das leider mit den unwissenden, die ja so furchtbar gscheit sein wollen. aber ich glaube, mit solchen aussagen müssen wir leben.
    lg petra