1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

lymphopenie

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von Marie2, 30. März 2014.

  1. Marie2

    Marie2 nobody is perfect ;)

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    8.381
    Zustimmungen:
    3
    Ort:
    entenhausen
    hi, vielleicht kann jemand mit einer information behilflich sein, wär' nett :)
    die werte ergeben eine absolute und eine relative lymphopenie.
    das warum ist wohl deutungssache. was ich nicht weiss ist, ob man bei den werten
    irgendwie tätig werden sollte und wenn ja wie? kann ich das aussitzen wie üblich?
    wär mir am liebsten ;)

    lymphozyten (%) 10.5 -
    lymphozyten absolut 0.8 -

    letzter gemessener wert vorher 7/2013 lymphA 0.5 -
    scheint also kein ausrutscher zu sein.

    eine weitere frage wäre noch, ob ein niedergelassener arzt bei auffälligen werten von sich aus tätig werden muss, also nach erhalt der werte den patienten kontaktieren?
    hat dazu jemand eine verlässliche info?

    ich sag schon mal danke ;-) marie
     
    #1 30. März 2014
    Zuletzt bearbeitet: 30. März 2014
  2. Frau Meier

    Frau Meier Guest

    @Marie2

    Du sagst es (mit der Deutungssache...) ;)
    Tätig werden sollte man, wenn berechtigte Bedenken bezüglich der Ursachen (z. B. aktive Kollagenose, z. B. Einnahme von Cortison) bestehen.
    Das Ausmaß der Lymphopenie erscheint mir zumindest auffällig.
    Sprich mit Deinem Rheumatologen oder einem Hämatologen darüber; zur Differenzierung kann z. B. eine Immunphänotypisierung erfolgen. Das ist eine Analyse der Unterformen der Lymphozyten - mit Hilfe einer so genannten Durchflusszytometrie, in der bestimmte Oberflächenmerkmale erfasst werden, die erlauben, die Lymphozyten zahlenmäßig einzuordnen in T- und B-Lymphozyten und dort in die verschiedenen Formen (z. B. T-4-Lymphozyten = CD4+-Lymphozyten = Helferzellen, T-8-Lymphozyten = CD8-+-Lymphozyten = Suppressorzellen)

    Die Differenzierung kann erheblich zur Klärung weiteren Untersuchungsbedarfs bzw. der Bedeutung der verminderten Zahl bietragen.

    Grüße, Frau Meier
     
  3. Marie2

    Marie2 nobody is perfect ;)

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    8.381
    Zustimmungen:
    3
    Ort:
    entenhausen
    ...... eigentlich wollte ich hören: ja, kannst du aussitzen......;)
    wieder eine ecke schlauer, dankeschön frau meier!

    dieser laborauszug ist komplett ohne referenzwerte, ich muss das meiste ergoogeln,
    da vieles nicht zum üblichen labor gehört. ich habe ihn durchforstet, ob eine weitere differenzierung bereits dabei ist, aber globuline und albumin sind ja wieder etwas anderes.

    einige weitere geläufige werte: crp, bsg, rf = erhöht, ccp 500
    ana 1:80 grenzwertig, ana cytoplasma = feine granulation.

    ganz immens beschäftigt mich die frage, ob ein wechsel auf ein dmard in dieser situation sinn macht, bdmard kommt nicht mehr in frage. zur zeit aus bestimmten gründen nur prednisolon. das gespräch mit dem arzt wird erfolgen, dauert aber wohl noch, ich knabbere da noch an etwas......

    vielen dank, marie
     
  4. Frau Meier

    Frau Meier Guest

    @Marie2

    Schicke Dir noch eine PN :)