1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Lymphdrainage

Dieses Thema im Forum "Physiotherapie, Ergotherapie, Sport usw." wurde erstellt von puffelhexe, 1. Dezember 2015.

  1. puffelhexe

    puffelhexe Bärenmama von Pedro

    Registriert seit:
    20. Februar 2005
    Beiträge:
    12.094
    Zustimmungen:
    5
    Hallo.

    Manchmal versteht man als Laie die Welt nicht mehr.

    Meine Mutter ist 80 Jahre. Und hat Wasser im Körper. Im Bauchraum und hauptsächlich in den Füßen und Unterschenkeln. Nun habe ich gedacht, die Hausärztin würde ihr mal Lymphdrainage aufschreiben. Zusätzlich zu den Entwässerungstabletten, die sie bekommt, weil die nicht so doll helfen.

    Nun wird ihr keine Lymphdrainage aufgeschrieben. Die Ärztin sagt, weil sie letztes Jahr einen Herzinfarkt hatte und auch schon eine künstliche Herzklappe seit zehn Jahren hat, darf man Lymphdrainage nicht machen.

    Ich habe das noch nie gehört, dass man Lymphdrainage nicht machen darf. Aber irgendwie muss man das Wasser doch aus den Beinen kriegen. Die Beine und Füße sind so dick, dass sie noch nicht mal in Kompressionsstrümpfe reinpasst.

    Manchmal verstehe ich die Welt nicht mehr.

    Liebe Grüße Puffel
     
  2. Lagune

    Lagune Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    31. Juli 2011
    Beiträge:
    5.616
    Zustimmungen:
    98
    Hallo Puffelhexe,

    für Lymphdrianage gibt es einige Kontraindikationen - also bei einigen Sachen ist das eher schädlich. Dazu gehören unter anderem auch einige Herzsachen.
    Mir schadet die Lymphdrianage auch in mehrererlei Hinsicht. Der Arzt deiner Mutter ist gut informiert!

    Auf die schnelle mal nur was von Wiki:
    https://de.wikipedia.org/wiki/Manuelle_Lymphdrainage#Kontraindikationen
     
  3. puffelhexe

    puffelhexe Bärenmama von Pedro

    Registriert seit:
    20. Februar 2005
    Beiträge:
    12.094
    Zustimmungen:
    5
    ach. das ist ja blöd. dann kriegt
    man ja das wasser nur mit tabletten
    weg, wenn man herz hat.
     
  4. Lagune

    Lagune Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    31. Juli 2011
    Beiträge:
    5.616
    Zustimmungen:
    98
    Bei einigen Erkrankungen geht es halt leider nun mal nicht ganz ohne Medikamente, wenn es ums überleben geht. Zusätzlich kann bei Herzsachen aber auch die Ernährung und die Trinkmenge eine Rolle spielen. Bei einigen Herzsachen ist auch eine eingeschränkte Trinkmenge nötig. All das sollte aber mit dem Arzt besprochen werden, in dem Fall ist ein Kardiologe/in angesagt. Deine Mutter hat doch hoffentlich auch einen Kardiologen/in der sie betreut in der Herzsache ? Ich bin wegen meinen Herzsachen regelmäig beim Kardiologen.
     
  5. kleine Eule

    kleine Eule Mitglied

    Registriert seit:
    16. Februar 2005
    Beiträge:
    935
    Zustimmungen:
    14
    Dann hilft wohl nur wickeln, wenn sie nicht in Kompressionsstrümpfe kommt. Es gibt auch Modelle mit Reißverschluss, die sollen wohl leichter anzuziehen sein. Frag mal im Sanitätshaus, vielleicht haben die auch noch andere Möglichkeiten. Kompressionsstrümpfe als Maßanfertigung passen vielleicht auch bei Deiner Mutter.

    Viele Grüße von der kleinen Eule
     
  6. Lagune

    Lagune Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    31. Juli 2011
    Beiträge:
    5.616
    Zustimmungen:
    98

    Ob dann nur noch wickeln hilft oder angesagt ist, ehrlich gesagt würde ich mir, trotzdem ich selber diverse Herzprobleme und auch schon einen Herzschrittmacher habe, nicht zutrauen so was auszusagen. Da braucht es doch fachliche Hilfen.

    Es gibt doch für spezielle Sachen auch noch andere Dinge, gerade was Wassereinlagerungen mit bestimmten Herzerkrankungen betrifft, manchmal hilft da schon die Einhaltung bestimmter Flüssigkeitszufuhr. All das ist aber sehr individuell und muss dem jeweiligen Betroffenen angepasst werden, was widerum nur mit Betreuung des jeweiligen zuständigen Facharztes geht!
     
  7. puffelhexe

    puffelhexe Bärenmama von Pedro

    Registriert seit:
    20. Februar 2005
    Beiträge:
    12.094
    Zustimmungen:
    5
    Sie hat einen Kardiologen sowie einen Hausarzt.

    Es kam mir nur so ungewöhnlich vor, Dass man bei Lymphdrainage aufpassen muss. Aber man ist halt doch nur laie. Jetzt weiß ich es besser.

    Ich selber hatte auch noch nie Lymphdrainage.