1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Lupus von Thyrodox?????

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von pumuckl, 20. April 2006.

  1. pumuckl

    pumuckl (Sym)Badisches Mädel

    Registriert seit:
    14. März 2004
    Beiträge:
    1.759
    Zustimmungen:
    9
    Ort:
    Raum Karlsruhe
    Meine Frage an euch ist wahrscheinlich etwas ungewöhnlich, weil man ja nicht alles glauben soll, was man erzählt bekommt.

    Aber mich beschäftigt doch eine Sache, die mir eine Nachbarin erzählt hat:
    Sie habe wegen einer angeblichen Schilddrüsenunterfunktion einige Monate das Medikament Thyrodox einnehmen müssen. Als ihr die Haare ausgingen und sich die Fingernägeln ablösten, die Hände und Knie anschwollen und schmerzten, habe sie den Arzt gewechselt. Dieser habe eine Blutuntersuchung gemacht und festgestellt, dass sie einen Lupus habe, der von diesem Medi ausgelöst wurde. Inzwischen seien die Schwellungen noch vorhanden, die allerdings nach der Einnahme von Diclofenac abschwellen, aber am nächsten Tag wieder anschwellen würden. Außerdem habe man jetzt im Blut festgestellt, dass sie jetzt keinen Lupus mehr habe. :rolleyes:

    Das Ganze hört sich für mich sehr wirr an, für euch wahrscheinlich auch.

    Was ich jetzt wissen möchte, ist: Kann man 1. durch die Einnahme eines Medikamentes einen Lupus bekommen und 2. ist es möglich, dass der Lupus in diesem Fall sozusagen wieder ausheilt? :confused:
     
  2. adina

    adina Mitglied

    Registriert seit:
    9. September 2005
    Beiträge:
    567
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Pumuckl,

    ja,es gibt eine Reihe von Medikamenten,die ein SLE-ähnliches Krankheitsbild auslösen können (medikamenteninduziert).
    In der Regel verschwinden die Beschwerden nach Absetzen des Medis
    wieder.

    Ob das für Thyrodox auch zutrifft,weiß ich nicht.Da deine Nachbarin eine
    SD-Unterfunktion hat,ist es demnach ein Schilddrüsenhormonersatz.
    Habe mal im Beipack meines Hormons nachgelesen,konnte diesbezüglich
    aber nichts finden.

    Bin mir aber ziemlich sicher auch solche Medis in meinem "Sortiment" zu finden,wenn ich alle mal nachlese.Heute abend allerdings nicht mehr ;) .

    Liebe Grüße adina :)
     
  3. casandra1

    casandra1 Mitglied

    Registriert seit:
    4. Januar 2006
    Beiträge:
    139
    Zustimmungen:
    0
    lupus

    hallo,an euch
    lupus festzustellen, ist ja gar nicht so einfach...
    es gibt dinge was ich auch nicht wusste,,die ihn noch bestärken. aber da muss er da sein, der wolf, um ihn zu stärken
    als bei mir die diagnose festegestellt wurde hatte ich richtige depris..da hab ich johanniskraut genommen...das hat ihn nur noch aktiver gemacht...
    aber dann als ich es abgestzt habe ging es besser.(die hektik im herz war nicht mehr so doll)
    lupus überprüft man ständig alle werte um abzuklären, dass er nicht die organe angreift.

    nach jahren hab ich darüber mal was gelesen..das es wohl nicht gut ist johanneskraut zu nehmen.

    der lupus kann schon schildrüse betun...kann nur meine erfahrung schreiben::IST KEIN MASSTAB NUR MEINS

    alles was mit hormone zu tun hatte (körpereigen)hat mir geschadet..
    meine total op..und die schildrüse ..die knoten habe ich..und mein doc schiebt die op..und ich bin froh
    hoffe dass ich euch nicht genervt habe
    casandra
     
  4. Lilly

    Lilly offline

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    5.171
    Zustimmungen:
    0
    hallo pumi,

    das es medis gibt, die sle- artige symtome auslösen können ist bekannt. darunter fällt auch humira (unter humira sind meine ak dns angestiegen und ab und an bekomme ich komische hautausschläge). wenn man das medi absetzt, verschwinden auch die symtome.

    im beipacktesxt von thyrex (schilddrüsenhormon, dass ich wegen meiner hypothyreose und den ständigen kalten knoten nehmen muss) steht nur, dass unter dem medi hautausschläge beobachtet wurden. von sle steht nichts da.

    das sind symtome der schilddrüsenunterfunktion. wurde festgestellt warum sie eine unterfunktion hat? könnte ja auch autoimmun sein (hashimotothyreotitis), und wo eine autoimmunerkrankung ist, kommt oft eine 2. hinzu. (ich habe asthma. bronch., cp, und hashimoto, viele allgergien - auf pollen, gräser, hausstaumilben, katzenhaare und analgetika- alles autoimmun)

    wünsche dir noch einen schönen tag :)
     
  5. Lela

    Lela Neues Mitglied

    Registriert seit:
    9. Oktober 2004
    Beiträge:
    486
    Zustimmungen:
    0
    hallo pumuckl,

    hier ist ein link zu medis, die den medikamenteninduzierten lupus auslösen können (keine ahnung, ob vollständig. andere seiten nennen noch andere medis/stoffe glaube ich), einfach runterscrollen zur tabelle. ist zwar in englisch, aber die medi-inhaltsstoffe kann man ja evtl. vergleichen. es steht auch ein mittel für die schilddrüse drin.

    http://www.lupus.org/education/brochures/drug.html#16

    noch einer auf deutsch mit weniger medis:

    http://www.tobias-schwarz.net/medizin/krankheiten/med_lupus.html


    bei mir wurde auch mal ein medikamenteninduzierter lupus vermutet (der spezifischen werte im blut wegen), aber auch eine undiff. kollagenose, es ist nich immer leicht eine genaue diagnose zu stellen hierbei wohl.

    und wie schon beschrieben von den andren hier im thread, heilt der medi-induzierte lupus bei den meisten menschen wieder ganz aus nach absetzen des medis. er kann aber auch wohl theoretisch in einen *echten* SLE übergehen.

    so weit mein stand.

    hoffe es hilft und liebe grüße,

    Lela